Morgen bleiben sie besser mal alle zuhause…

15. Dezember 2010

 

… denn wenn man dem glauben schenken kann, was die Meteorologen versprechen, dann kommt da Einiges auf uns zu! Heftiges Winterwetter ist im Anmarsch. Tief „Petra“ bringt Schnee und Eisregen ins ganze Land und wird für chaotische Verhältnisse sorgen.

Derzeit liegt das Tiefdruckgebiet noch nördlich von Deutschland und pumpt sich mit kalter und feuchter Luft voll. Morgen erreicht es dann unser Land und hat ergiebige Schneefälle von bis zu 30 Zentimetern Höhe sowie Sturmböen im Gepäck.

Bereits heute fielen im Osten – insbesondere im Großraum Berlin-Brandenburg und in Sachsen – bis zu 30 Zentimeter Neuschnee. Richtig heftig wird es dann aber morgen: Im ganzen Land drohen starke Schneefälle und teilweise auch Eisregen mit Glatteis.

Wer irgendwie kann, sollte sein Auto also unbedingt stehen lassen. Wer nicht raus muss, der sollte das Schauspiel besser von Drinnen bei einem schönen Glühwein oder einer Tasse heißem Tee genießen.

Mit den Schneefällen lebt auch der Wind stark böig bis stürmisch auf. Besonders an den Küsten, in der Tiefebene und auf den Bergen wird sich der Wind erheblich auswirken.

Erst am Freitag soll sich die Wetterlage langsam entspannen. Es bleibt aber weiter winterlich und vor allem frostig kalt.

Tja… die „gute, alte Klimaerwärmung“ erwischt uns doch Jahr für Jahr immer kälter mit neuen Minusrekorden bei den Temperaturen und Schneefällen, wie wir sie seit Jahrzehnten nicht erlebt haben.

„Ein Hoch“ also auf die sogenannten „Klimaerwärmungspropheten“! Ihr Jungs und Mädels müsst euch doch eigentlich so langsam aber sicher selber doof vorkommen!

.

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!

 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
Werbeanzeigen

Klimablödsinn und kein Ende!

15. Dezember 2010

 

 

.
Man muss sich wirklich langsam die Frage stellen, ob die sogenannten „Eliten“ dieser Welt eigentlich überhaupt noch ein Quäntchen Verstand im Kopf haben! Denn der Klimablödsinn und die Lügen um selbigen gehen auch dieser Tage munter weiter. Da wurde sich wieder einmal mehr getroffen, um gemeinschaftlich dem Unsinn zu huldigen.

Aus diesem Grunde ist es wieder einmal an der Zeit, dass sich News Top-Aktuell zu diesem Thema zu Wort meldet, damit der gemeine Bundesbürger nicht vollendst für dumm verkauft werden kann.

„Das Klima, das Klima, das Klima! Wir müssen ja unbedingt etwas für das Klima tun“. So zumindest lassen es all jene verlauten, die uns regieren. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob diese Damen und Herren nun aus Politik oder Wirtschaft kommen, denn überall finden sich ein und die gleichen Lügner.

Wir möchten unsere Leserinnen und Leser daher wieder einmal mehr über allerlei Fakten und Tatsachen in Kenntnis setzen und damit fangen wir heute wie folgt an:

Im Mittelalter war es rund 1 Grad Celsius wärmer als heute. Zu Zeiten des Neandertalers vor 30 000 Jahren war es sogar um bis zu 10 Grad Celsius wärmer als heute.

Und was sollen wir Ihnen „sagen“…! Es ist doch tatsächlich nie die Welt untergegangen oder die Menschheit ausgestorben! Das erstmal vorweg!

Zwischen 1920 und 1940 nahm die Temperatur um rund 0,4°C zu und zwischen 1940 und 1975 um 0,2°C ab. Zu dieser Zeit wurde bereits der Anbruch einer neuen Eiszeit propagiert. Bis 1998 nahm sie wieder um 0,5°C zu – nun nimmt die Temperatur seit ca. 12 Jahren allerdings eher ab, denn zu. Seit 4 Jahren haben sich die Durchschnittstemperaturen sogar deutlich verringert.

Doch selbsternannte, sogenannte „Klimaexperten“ wissen´s natürlich besser! Es ist heute zwar kaum möglich, das Wetter für die nächsten 3 Tage präzise vorauszusagen, doch der „Klimaexperte“ will natürlich das Klima für die nächsten 30 Jahre voraussagen können!

Merken Sie schon was?!

Der Trick ist dabei immer der gleiche: Möglichst viel dümmstes Zeug daherreden! Politiker können sich durch die angeblich nahende „Klimakatastrophe“ werbewirksam verkaufen. Auch lassen sich durch die Angstmacherei wiederum “Klimasteuern“, “Klima-Subventionen“ oder “CO2-Steuern“ leichter durchsetzen. Wohin die zusätzlichen Steuereinnahmen dann wirklich fließen, weiß sowieso kein Mensch, außer das Gesindel selbst.

Niemand nahm zur Kenntnis, dass sich 19.000 Wissenschaftler und Fachleute in der Oregon-Deklaration gegen das Kyoto-Protokoll gewand haben, da es jeglicher wissenschaftlicher Grundlage entbehrt.

Obwohl das CO2 nachweislich nicht an der Erderwärmung schuld ist, wird mit diesem Schwindel wieder einmal mehr versucht, das Volk für dumm zu verkaufen. Schlussendlich werden wir dafür auch noch zur Kasse gebeten.

Kurzer Abschwiff: Können Sie sich noch an das sogenannte Ozonloch erinnern? Dafür machte man damals Fluor-Chlor-Kohlenasserstoffe (FCKW) veratwortlich. Obwohl FCKW weltweit verboten wurde, ist das Ozonloch immer noch da. Komisch oder?!!

Wissen Sie eigentlich, warum FCKW verboten wurde? Der Grund lag im Patentrecht. Für solche Stoffe laufen die Patenrechte nach 50 Jahren aus. Die Patente lagen bei ICI, DuPont, Hoechst und anderen. Die Heute produzierten “umweltfreundlichen“ FCKWs unterliegen wieder Patentrechten. Raten Sie mal wer die Inhaber der Patente sind!

Übrigens:  Die jährliche Chlormenge die über das Meerwasser abgegeben wird, beträgt in etwa das 750fache der damaligen jährlichen Chlorproduktion in den FCKWs. Vulkane und Waldbrände wollen wir gar nicht erst erwähnen. 

Machen wir uns doch endlich klar: Es geht den Wirtschaftsbossen, Politikern und vielen Wissenschaftlern nicht um die Sache die sie angeblich vertreten, sondern nur um Macht und Gewinne. Dass dies auf unser aller Kosten geschieht, steht nicht zur Diskussion!

Zurück zum CO2. Mit dem gehäuften Auftreten der schalentragende Amöben brach vor Millionen von Jahren eine Art “Umweltkatastrophe“ herein. Das CO2 wurde rasch mit Kalziumionen zu Kalkstein verbunden. Die Kalkgebirge sind noch heute zu bestaunen. Somit sank der CO2 Bestandteil der Atmosphäre auf  0,033% ab.

Dieser Anteil ist das absolute Minimum der Erdgeschichte. Die meisten unserer Pflanzen entstanden zu Zeiten, als rund das 5 bis 10 Fache an CO2 in der Atmosphäre vorhanden war. Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der CO2 Gehalt der Luft unter das kritische Minimum von 0,028% sinken, würden unsere empfindlicheren Pflanzen verkümmern. Es gibt hier einen sehr engen Regelkreis, der eine höhere Konzentration an CO2, jedoch keine niedrigerere zulässt.

Das Roden großer Gebiete der Erde ist ein viel gravierenderes Problem, als das für die Pflanzenwelt und somit auch für uns Menschen notwendige CO2. Denn durch Rodung großflächiger Walbestände nimmt die Pflanzenwelt naturgemäß ab. Nimmt die Pflanzenwelt ab, wird ebenfalls naturgemäß weniger CO2 in Sauerstoff umgewandelt. Das logische Ergebnis lautet: Weniger Sauerstoff, dafür aber mehr CO2 in der Atmosphäre.

Vulkanaktivitäten, ob in den Ozeanen, Island, Mexiko, Asien oder gar in der Eifel (seit 1990 liegt der CO2 Ausstoß des Laacher See bei 24.000 kg im Jahr), sorgen für einen tausendfach höheren Ausstoß an CO2, als das bissel Menschheit. Und dann waren da noch Schwefeldioxid, Stickoxyde und andere giftige Gase, die überhaupt keine Berücksichtigung finden.

Es mag sich verrückt anhören, jedoch ist ein drastisches Absenken von CO2 in der Atmosphäre eine unendlich viel größere Katastrophe, als der propagierte Klimawandel durch CO2.

Übrigens: Die Ozeane binden in etwa das 67-fache des CO2 Gehalts der Atmosphäre. Darüber hinaus kann man deutliche Parallelen zwischen dem Pflanzenwuchs und dem CO2 Gehalt der Atmosphäre ziehen. Warum sonst wohl, bestehen Düngstoffe zu einem beträchtlichen Anteil aus gebundenem CO2?

Sarkastisch könnte man folgenden Zusammenhang formulieren:
Je mehr wir den CO2 Gehalt in der Atmosphäre senken, und dieser ist zur Zeit so tief wie nie, um so mehr müssen wir Nutzpflanzen mit CO2-haltigen Düngemitteln versorgen, da es sonst zu unkontrolliertem Pflanzensterben kommt.

Das in fossilen Brennstoffen enthaltene CO2 ist vor Jahrmillionen aus der Atmosphäre entnommen worden und wird durch den Verbrennungsprozess wieder der Atmosphäre zugeführt. Durch den dadurch angepasst verstärkten Pflanzenwuchs reguliert sich die Natur von ganz allein.

Bei der Verbrennung von Pflanzenölen entsteht ebenfalls CO2! Und zwar genau die Menge, die es beim Wachstum durch Photosynthese gebunden hat. Das ist bei Öl und Gas (Fossile Brennstoffe) nicht anders.

Von all diesen Fakten hört und ließt man nichts! Auch wird nichts zu den natürlichen Faktoren, wie Vulkan- und Geysir-Tätigkeiten, periodisch auftretende Veränderungen der Sonnenaktivitäten, Ionisation durch Sonneneinstrahlung des arktischen Eises, stetige Änderung der Umlaufbahn der Erde um die Sonne, Veränderungen der Erdachse, Wanderung der Pole usw. erwähnt.

Würde der Mensch es tatsächlich schaffen, den CO2 Gehalt der Atmosphäre  deutlich zu senken, wären in kritischen Anbaugebieten Hungerkatastrophen die Folge, da die Pflanzen noch schlechter wachsen als bisher. Wüstenlandschaften würden sich stärker ausbreiten. Die Temperatur würde sprunghaft ansteigen, der Sauerstoff wäre dezimiert und eine ECHTE Klimakatastrophe und Sauerstoffmangel wäre die Folge.

Die Politik profitiert von dieser unsinnigen und blödsinnigen Panikmacherei durch noch unsinnigere Steuererhöhungen. Die Forscher sind zumeist ebenfalls nicht unabhängig, bekommen diese doch für ihre Katastrophenszenarien die so dringend benötigten Forschungsgelder. Immer wieder geht es nur ums Geld. Nach ein paar Jahren dürfen wir dann wieder feststellen, dass sich zwar nichts geändert- der Irrsinn aber trotzdem mal wieder Billionen gekostet hat.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie wunderbar die Gräser und Pflanzen an der Autobahn und an Landstraßen wachsen? Ist doch komisch, oder?

Wissen Sie, dass sich Wüstenlandschaften durch flächendeckende Waldrodungen gigantisch ausweiten?

Wissen Sie, dass durch die Reflektion der Sonnenstrahlen auf diese Wüstengebiete eine reale Temperaturerhöhung stattfindet?

Wissen Sie, dass Pflanzen CO2 für ihr Wachstum dringend benötigen?

Wissen Sie, dass es in der Geschichte der Erde kaum Zeiten gab, in welchen es weniger CO2 in der Atmosphäre gab als heute?

Wussten Sie, dass es vor Jahrmillionen etwa 10 mal mehr Pflanzen auf der Erde gab als jetzt?

Wussten Sie, dass der leicht erhöhte CO2 Wert mit Waldrodungen seit Beginn der Industriezeit einhergeht?

Wussten Sie, dass in verschiedenen Ländern (z.B. Holland) CO2 in die Treibhäuser geblasen wird?

Wussten Sie, dass der Affentanz, welcher um´s Klima aufgeführt wird ein Milliardengeschäft ist? Die Klimaforscher werden von den Rückversicherungen gesponsort (siehe die gehackten E-mails auf Wikileaks). Je schlimmer die durch und durch verlogenen „Prognosen“ dieser sogenannten „Klimaexperten“ ausfallen, desto höhere Prämien können Rückversicherungen fordern. Da geht es übrigens um Milliarden – und dass all jene, sogenannten „Klimaforscher“, welche kräftig in das „Katastrophenhorn“ stoßen ihren Teil vom Kuchen abbekommen, müssen wir wohl kaum noch extra erwähnen!

Das meiste wussten Sie wahrscheinlich nicht oder wollen es gar nicht wissen.

Fakt ist: Der CO2 Ausstoß ist, so irre es klingen mag, tendenziell gut für unsere Umwelt! Wir können jedoch nur wenig ausrichten, da die Gesamtverantwortung des durch Menschen hervorgerufenen CO2-Ausstoßes bei unter 1% liegt.

Im Klartext: Selbst wenn man alle Autos auf dem Planeten verbieten würde, wäre die CO2 Schwankung in einem nicht messbaren Bereich. Die meisten Fahrzeuge mussten mit Katalysatoren ausgerüstet werden. Was hat es gebracht? Die Autos allein reichen also bei Weitem nicht. Wir müssten auch unsere Heizungen und Industrien abschalten. Aber auch in diesem Fall würden wir kaum Veränderungen feststellen.

Es gibt zumindest eine Möglichkeit die Natur in ein wunderbares Gleichgewicht zu bringen ohne alles zu besteuern oder zu verbieten: Das Roden der Wälder, insbesondere in den Tropen muss sofort gestoppt werden und ein Wiederanbau von großen Waldgebieten muss erfolgen. Dies wäre von tatsächlich großem Nutzen für unsere Natur! Leider wird dies nicht geschehen, da es sich um riesige wirtschaftliche Interessen handelt bei welchen es wieder einmal mehr um nichts anderes, als um Geld geht! 

Die Aussagen der Politiker und die der Medien zum angeblichen CO2-Klimawandel sollten endlich kritisch hinterfragt werden. Doch davon sind wir wohl noch meilenweit entfernt! Für uns ist das in sofern gut, da Sie auch weiterhin auf News Top-Aktuell werden zurückgreifen müssen, wenn Sie an Fakten und handfesten Informationen interessiert sind. Auf die sogenannten „Hauptmedien“ wollen wir nun zu sprechen kommen!

.

.
Laut „Welt der Wunder“ ist CO2 ein „Todesgas“
!

Die Zeitschrift „Welt der Wunder“ hat ganze 14 Seiten dafür aufgewendet, um den Lesern einzuhämmern: „CO2 wird schon bald Millionen Menschen töten“. Auf dem Titelblatt wird die Frage gestellt: „Können wir das Todesgas wieder einfangen?“

Warum das „Todesgas“ Millionen von Menschen töten wird belegen derlei Gazetten natürlich nicht mit einem einzigen Wort. Die Hetze, Panikmache und Lügerei ist daher eigentlich gar nicht mehr zu überbieten!

Da heißt es zum Beispiel:

–  Klimagift CO2
– CO2 – kann ein Molekül die Erde vernichten?
– CO2 wird schon bald Millionen Menschen töten
– bringen das Klima aus dem Takt und vergiften die Ozeane
– Die Ozeane kämpfen (gegen das CO2)
– Der Kollaps droht schon lange
– Jetzt beginnt die Wissenschaft das Molekül des Verderbens zu jagen
– Der unsichtbare Killer
– Geht uns bald die Luft aus?
– Vertreibung aus dem Paradies (wegen der angeblichen Erhöhung des Meeresspiegels)
– Der Steckbrief eines Killers: Wie giftig ist CO2 wirklich?
– Vom Gipfel des Everest bis in die Tiefen der Ozeane – überall entfaltet CO2 seine unheimliche Macht
– Und wir haben diesen Dämon überhaupt erst entfesselt
– Was ist das für ein Gas, das unsere Zivilisation bedroht?
– Der Effekt ist gewaltig. Es wird die ganze Erde verändern
– In einer globalisierten Welt werden wir alle unter dem Klimachaos leiden
– Kann Kohlendioxid ein ganzes Volk auslöschen?
– Das zerstörerische Gas
– Leben in der schwarzen Hölle
– Wo die Natur den Überlebenskampf bereits aufgegeben hat
– Werden Steaks uns die Luft nehmen?
– Das CO2 fordert jetzt schon seine ersten Opfer im Meer
– Ganz sicher wird es keine Spaziergang, eher ein Rennen auf Leben und Tod

Wer Artikel verfasst, in welchen ein derart ausgemachter Blödsinn steht und diese auch noch veröffentlicht, der gehört nach unserer Ansicht eigentlich sofort eingesperrt!

Die Befürworter des Klimaerwärmungskults müssen mächtig in Panik sein, wenn sie zu Methoden der damaligen NS-Propaganda greifen müssen. Göbbels wäre auf die heutigen Lügenbarone sicher stolz gewesen.

Hier eine Auflistung nicht stimmiger Behauptungen:

1. Es wird behauptet, CO2 wäre ein Todesgas. Interessant! Co2 ist zwar gänzlich ungiftig, Pflanzen leben sogar davon und produzieren daraus den für uns Menschen so wichtigen Sauerstoff – aber Hauptsache CO2 ist erst einmal ein „Todesgas“!

2. Es wird behauptet, CO2 ist mit Abstand das gefährlichste Gas der Welt. Offensichtlich hat der Verfasser des Artikels noch nie an „Zyklon B“ geschnüffelt. Doch zurück zu der Aussage: „CO2 ist mit Abstand das gefährlichste Gas der Welt“. Nun wissen Sie Bescheid! Wenn Sie sich in einer Bar das nächste mal ein Drink mixen lassen, der so schön blubbert und raucht, dann wissen Sie künftig: Es ist ein Giftcocktail! Der Effekt wird nämlich durch gefrorenes CO2 erzeugt (Trockeneis).

3. Es wird behauptet, die Anzahl Moleküle (CO2 in der Luft) wäre erschreckend hoch, widerspricht sich aber sofort in dem man schreibt, der Anteil sei nur 0,039 Prozent.

4. Es wird behauptet, der CO2-Anteil wäre 0,039 Prozent. Dass davon 99 Prozent aus der Natur stammen und nur ein Prozent vom Menschen, verschweigt der Artikel selbstverständlich. Es wird ebenfalls nicht erwähnt, woher man diesen Wert genommen hat. Dieser stammt nämlich von einer Messtation, die sich am Mauna Loa, einem Vulkan auf Hawaii befindet, der noch heute kräftig CO2 ausgast. Da kann man den aktuellen Co2 Wert der Atmosphäre genau so gut auch gleich am Auspuff eines Autos messen.

5. Es wird behauptet, CO2 würde die Ozonschicht als Schutzschild der Erde in Gefahr bringen. Tatsächlich wirkt nicht CO2, sondern NO (Stickstoffoxid) der Ozonbildung entgegen. 

6. Es wird behauptet, CO2-Partikel speichern Sonnenwärme, heizen das Klima auf und erzeugen den Treibhauseffekt. Erstens sind CO2-Moleküle keine „Partikel“, denn solche werden als kleine Festkörper bezeichnet, z. B. die festen Bestandteile von Aerosolen, Suspensionen oder Pulvern. Zweitens ist der Anteil an CO2 in der Stratosphäre, wo es angeblich so schädlich sein soll, nur 0,001 Prozent, da CO2 1,5 mal schwerer als Luft ist und sich in Bodennähe aufhält. Drittens wäre CO2 am ohnehin nicht existenten sogenannten „Treibhauseffekt“ mit nur 0,038 Prozent beteiligt, denn Wasserdampf ist mit über 70 Prozent deutlich häufiger vertreten – zusammen mit den Wolken sogar zu 85 Prozent.

7. Es wird behauptet, CO2 ist seit jeher Teil unserer Atmosphäre, allerdings nur in kleinen Mengen und es wird angedeutet 0,039 Prozent wäre sehr hoch. Tatsächlich leben wir erdgeschichtlich gesehen in einer CO2 armen Zeit, denn in den letzten 600 Mio Jahren war der CO2-Anteil bis zu 18 Mal höher. Es gab Eiszeiten in welchen der CO2-Gehalt 12 mal höher als heute war. Das CO2 bewirkt nachgewiesen keine Temperaturerhöhung, sondern umgekehrt.

8. Er wird behauptet, das CO2 sammelt sich nicht am Erdboden. Erzählen Sie das mal einem Feuerwehr- oder Bergmann!

9. Es wird behauptet, die Malediven werden im Meer versinken. Tatsache hingegen ist, dass sich der Meeresspiegel gesenkt hat. Etwaige Präsidenten machen nur darum Panik, weil sie die Überbevölkerung aufs Festland loswerden und Geld von den Industriestaaten erhalten wollen.

10. Es wird behauptet, die Eisbären und Robben sterben aus, obwohl sich seit 1950 die Eisbärenpopulation verfünffacht hat und es den Tieren prächtig geht.

11. Es wird behauptet, den Inuit schmölze das Eis unter den Füßen weg. In Wirklichkeit ist die nordpolare Eisfläche 2009 gegenüber 2007 um 30 Prozent gewachsen.

12. Es wird behauptet, das CO2 würde die Ozeane vergiften und Korallen und Muscheln auflösen. Tatsächlich geht es dem größten Riff vor Australien, dem Great Barrier Riff bestens. Das Einzige, wodurch Korallenriffe regelmäßig beeinträchtigt werden, sind Touristen, welche auf der Jagd nach einem Souvenir sind.

13. Es wird behauptet, Bäume würden durch die hohe CO2-Belastung eingehen. Jeder Botaniker und Gärtner weiß: Pflanzen und Bäume wachsen umso besser, je höher die CO2-Konzentration ist.

14. Es wird behauptet, Wälder seien kein optimaler CO2-Speicher. Dabei zeigen Studien: Nicht nur junge Wälder die sich im Wachstum befinden, sondern auch alte Wälder nehmen massenweise CO2 auf.

15. Es wird behauptet, die Nenets in Russland könnten die Rentierherden nicht mehr wegen den aufgetauten Böden ins Winterlager bringen. Tatsächlich erlebt Russland den strengsten Winteranfang überhaupt!

16. Es wird behauptet, das CO2 gefährde die Bergsteiger und Bauern in Nepal, wegen der Gletscherschmelze, Lawinen und Steinschläge. Der Grund für die Gletscherschmelze ist aber nicht das CO2, sondern der Feinstaub und Ruß der sich auf dem Eis ablegt und eine schwarze Schicht bildet, welche mehr Wärmeenergie aufnimmt.

17. Es wird behauptet, CO2 wäre ab einer Konzentration von 8 Prozent innerhalb von Minuten tödlich. Um das zu erreichen müsste der CO2-Anteil in der Atmosphäre um das 200-fache steigen. Das heißt: Wir könnten den Anstieg von angeblich 2 ppm pro Jahr für die nächsten 40000 Jahre beibehalten, und kämen trotzdem nicht auf „tödliche“ Konzentrationen.

18. Es wird behauptet, das CO2 würde mehr Energie für extremes Wetter und Hurrikane bewirken. Tatsächlich war 2009 betreffend Hurrikane und Stürme das ruhigste Jahr seit mehreren Jahrzehnten!

19. Es wird behauptet, wegen des Anstiegs des CO2-Anteiles in der Luft durch die Industrialisierung, ist die globale Durschnittstemperatur stark gestiegen und wird rapide weiter steigen. Tatsache ist, dass der Anstieg minimal ist und nur 0,5 Grad in den letzten 100 Jahren beträgt, was innerhalb der normalen Fluktuation liegt. Seit 12 Jahren findet gar keine Veränderung mehr nach Oben, sondern viel mehr nach Unten statt!

20. Es wird behauptet, eine Erhöhung der Temperatur um 2 oder mehr Grad und ein warmes Klima wäre eine Katastrophe für die Menschheit. Völliger Unsinn! Wenn man sich nur einmal die Geschichte der letzten 3000 Jahre anschaut, dann stellt man fest, dass es immer abwechselnd Warm- und Kaltperioden gab – Klimaschwankungen also das Normalste der Welt sind! Darüber hinaus waren die Warmzeiten immer eine kulturelle Blüte. Es ging den Menschen gut und sie profitierten von einem warmen Klima. Gerade kalte Perioden waren schlecht. Es gab Hungersnöte, Massensterben und die Zivilisation ging zurück. 

Katastrophal ist also nicht eine Klimaerwärmung, sondern eine Klimabkühlung! So zeigt es zumindest die mit Fakten nur so übersäte Menschheitsgeschichte.

Fazit: Der Artikel in „Welt der Wunder“ ist ein einziger Schwachsinn! Absolut nichts wird mit Fakten belegt (wie auch, wenn nichts als Sermon von sich gegeben wird?!). Wer solche Artikel verfasst, der gehört bei genauer Betrachtung nicht nur eingesperrt, sondern dem gehören zusätzlich auch noch die Hände abgeschlagen.
.

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!

 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Karsten Speck muss zurück in den Knast

14. Dezember 2010

 

Schauspieler Karsten Speck muss wegen Betrugs und Steuerhinterziehung erneut ins Gefängnis.Das Landgericht Frankfurt (Oder) verurteilte Speck am Montag wegen Betrugs und Steuerhinterziehung zu fünf Jahren Haft.
.
Die Richter sprachen den 50-Jährigen schuldig, von 2002 bis 2004 Gelder an Gläubigern und dem Fiskus vorbeigeschleust zu haben. In die Strafe einbezogen wurde eine Verurteilung aus dem Jahr 2004 zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft. Dass das neue Urteil dennoch vergleichsweise milde ausfiel, hat eine Absprache aller Prozessbeteiligten ermöglich: Speck gestand einen Großteil der Taten, dafür wurden weniger erhebliche Vorwürfe fallengelassen.
_________________________________________________________

Jetzt bei

Futuretrend44.de

___________________________________________________

Hintergrund der Taten waren fehlgeschlagene Immobiliengeschäfte, aus denen der TV-Star („Hallo Robbie“) und seine Frau bei Gläubigern Schulden in Millionenhöhe hatten. Als Entschädigung sollte Speck einen Teil seiner Gagen in einen Fonds für die Geschädigten zahlen. Weil er dies mittels Betrügereien unterließ, wurde der 50-Jährige nun erneut verurteilt.

.

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und von unserer Weihnachtsaktion profitieren

 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Die Automobilhersteller „machen wieder Plus“ (aber nur vermeintlich)!

13. Dezember 2010

 

 

Die Wirtschaft frohlockte schon vor Monaten – die Krise galt als überwunden und die Automobilhersteller freuen sich über Umsatzzuwächse im zweistelligen Bereich.

Nun haben wir zwar an Irland gesehen, dass die Krise noch lange nicht vorbei ist, doch tut dies der Sache ja keinen Abbruch, dass die Wirtschaft schon wieder vermeitliche Erfolge verzeichnet. Da ist von Konjunkturzuwächsen die Rede, wie sie Deutschland noch nie erlebt hat usw. usf..

Leider ist all dies zu großen Teilen purer Nonsense, denn die Realität schaut vollkommen anders aus. Werfen wir zum Zwecke der Tatsachenbeleuchtung aber zunächst einmal einen Blick auf aktuelle Zahlen:

.
TABELLE/US-Automobilabsatz – November 2010

Veränderung, November 2010 zu 2009 

AUDI: 9.365 6.810 Einheiten +37,5%
VOLKSWAGEN: 20.189 16.250 Einheiten +24,2%
BMW: 22.883 18.002 Einheiten +27,1%
MERCEDES-BENZ: 19.037 16.797 Einheiten +13,3%
PORSCHE: 2.416 1.626 Einheiten +49%
FORD: 147.338 118.536 Einheiten +24,3%

.

Ungeheure Zuwächse! So könnte man zumindest meinen. Doch die Realität schaut oft ganz anders aus. Im Jahre 2009 haben einige Automobilhersteller Umsatzeinbußen von 50 Prozent und mehr hinnehmen müssen. Aus diesem Grund sehen die Oben genannten Zuwächse zwar „hübsch“ aus, doch sind sie das wirklich?

Ein einfaches Beispiel soll Klarheit bringen:

Ein Automobilkonzern verkaufte vor der Krise bspw. 10 Millionen Fahrzeuge. Nun kommt es aufgrund von Finanz- und Wirtschaftskrisen zu einem Einbruch von 40 Prozent.

Wir rechnen: 10 Millionen minus 40 % ergibt 6 Millionen.
So weit, so schlimm.

Nun meint man die Krise überstanden zu haben und es geht vermeintlich wieder aufwärts.
Aus diesem Grund kann unser Automobilkonzern in 2010 seine Umsätze wieder steigern – und zwar um ebenfalls 40 % im Vergleich zum Vorjahr.

Wir rechnen erneut: 6 Millionen plus 40 % ergibt: 8,4 Millionen.
Mit anderen Worten: Trotz eines Zuwachses von 40 % liegt man noch immer 16 % oder 1,6 Millionen Fahrzeuge unterhalb einstiger Erfolge.

Um an den Umsatz von Vorkrisenzeiten aufschließen zu können, benötigt es daraus folgend einen Zuwachs von 19, 05 Prozent. Legt man dem nun eine für Deutschland recht übliche Konjunktursteigerungsrate von großzügigen 2 % zu Grunde, dann wird es in etwa 8 Jahre dauern, bis man sich wieder auf dem Umsatzniveau von 2008 befindet.

Hierbei wird deutlich, dass vermeintlich positive Zahlen leider nicht die ganze Wahrheit abbilden und dass vom „Ende der Krise“ noch lange keine Rede sein kann!

In diesem Sinne: Die nächste Krise kommt bestimmt.

.

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Supertalent 2010 LIVE / 11.12. – Michael Holderbusch steht im Finale

12. Dezember 2010

 

 

 

Das Supertalent 2010 wird Ihnen präsentiert von:

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!

 

 Kai Leclerk kopfüber im Supertalent-Halbfinale-Video

Das vorletzte Halbfinale des Jahres 2010 wurde von Kai Leclerk eröffnet. Kai „trotzte im Casting der Schwerkraft“. In der Halbfinalshow verkleidete sich Kai als Weihnachtsmann, „baumelte“ selbstverständlich wieder von der Decke und zeigte dem Publikum, dass man auch entgegengesetzt der Schwerkraft jonglieren kann. Bohlen fand Kais Auftritt „süß“ – Sylvie war hingegen weniger begeistert. 

 Manuela Wirth singt im Supertalent-Halbfinale-Video

Der nun folgende Job wurde von der an Multiple Sklerose erkrankten Manuela Wirth übernommen. Mit neuer Frisur und „Gold im Kehlchen“ sang die sympathische junge Frau den Titel „You got a friend“ von James Taylor. Manuelas Darbietung  hatte schon irgendwie etwas von „ganz großem Kino“ und erzeugte eine Menge Applaus. Auch die Jury war voll des Lobes. Doch der Abend versprach ja noch viele weitere großartige Künstler.

 Supertalent-Halbfinale - Bubble Beatz lassen es krachen-Video

„Mülleodien“ für Müllionen“! Kay und Christian – besser bekannt als „Bubble Beatz“ – machen Musik mit allem, was sie irgendwo auf dem Müll gefunden haben – und das machen die beiden „Müllsiker“ überaus gut. Bereits im Casting erhielt Bubble Beatz standing ovations und so konnte man gespannt sein, ob die Band diese Leistung noch toppen könne. Mit etwas musikalischer Unterstützung „aus der Konserve“ und tollen Lichteffekten lieferten die jungen Männer auch dieses Mal wieder eine perfekte Show ab. Standing Ovations waren dem Publikum heuer nicht genug, denn dieses verlangte stehenden Fußes nach einer Zugabe. 

_______________________________________________________

Benötigen Sie zu Weihnachten noch ein

Wir
haben noch welche vorrätig!

Jetzt bei

 Beachten Sie unsere Weihnachtssonderaktion!

_______________________________________________________

Supertalent-Halbfinale - Josefine singt Somewhere Over The Rainbow-Video

Wir erinnern uns an Josefine Becker. Ein smartes, scheinbar schüchternes, junges Mädchen – jedoch mit großer Stimme. „Josy“ war dieses Mal mit Mama und ihren Schwestern angereist. Die junge Künstlerin selbst hat seit dem Casting eine sichtbare Verwandlung durchgemacht, denn irgendwie war aus dem „schüchternen kleinen Mädchen“ eine hübsche junge Frau geworden. Mit „Somewhere over the rainbow“ hatte sich Josefine dann auch gleich genau den richtigen Titel ausgesucht und sang diesen mit wunderschöner, sopraner Stimme. Auch wenn ein oder zwei Töne nicht perfekt getroffen waren, so war der Auftritt der jungen Sängerin dennoch ein Highlight des Abends. 

 Supertalent-Halbfinale - Trapezartist Anthony Wandruschka-Video

Mit Profiakrobat Anthony Wandruschka setzte sich der Abend fort. Der durchtrainierte junge Mann schockte im Casting das Publikum, indem er einen Sprung an´s Trapetz vorsätzlich „versemmelte“ und in die Tiefe stürzte. Doch „der Thony“, der ist ja nicht lebensmüde und war selbstverständlich entsprechend gesichert. Top-Leistung am Trapez ist naturgemäß schwer zu toppen und so kam auch die Jury überwiegend zu dem Schluss, dass kaum eine Steigerung im Vergleich zu Anthonis erstem Auftritt zu erkennen war.

 Supertalent-Halbfinale - Straßenmusiker Michael-Video

Der nächste Auftritt war wieder mit Musik. Dargebracht von einem der wohl sympathischsten Straßenmusiker Deutschlands. Namentlich Michael Hemmersbach, der seinen Gesang stets mit der Gitarre begleitet. Auch Michael hatte sich einen perfekt auf ihn zugeschnittenen, melancholischen Titel für diesen Abend ausgesucht. Mit „Mad world“ von Garry Jules tauchte Michael nämlich in eine gar nicht so schlechte Welt der Musik ein und verzauberte damit sicherlich Millionen Menschen. Kompliment auch von News Top-Aktuell. Wir überlegen noch immer, ob das Original an Michaels Version heran kommt.  

 Supertalent-Halbfinale - Sexy Marc Eggers tanzt-Video

Marc Eggers leistet gerade seinen Zivildienst ab und versucht sich nebenbei als Tänzer. Ersteres tut Marc bei der deutschen Muskelschwund-Hilfe – Letzteres auf der Supertalentbühne. Auch Marc hatte es naturgemäß schwer seiner Kunst noch ein „Sahnehäubchen“ aufzusetzen. Dennoch sorgte der junge Tänzer für eine Überraschung, indem er im Laufe seiner Show ein wenig Pyrotechnik zündete, welche an seinen Schuhen befestigt war. Doch auch wenn es mit dem „Supertalent-Titel“ nichts wurde braucht Marc sich sicherlich wenig Sorgen zu machen. Für eine Karriere als Fotomodell dürfte es bei Marc alle Male reichen.

 

Steve Starr schluckt alles, was nicht „niet- und nagelfest“ ist – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. In Casting „würgte“ er ganze Billardkugeln herunter und auch wieder heraus. Wer nun glaubt, dass sich dies nicht toppen ließe, der irrt komplett. Denn was sich Steve für die Halbfinalshow ausgedacht hatte, toppte die Casting-Darbietung noch bei Weitem! Wir wollen auch gar nicht viele Worte verlieren sondern empfehlen: Schauen Sie sich das Video an. Nach seinem Auftritt bezeichnete Bohlen ihn als „Weltwunder“ – Bruce Darnell gab indessen zu, dass es sich bei dem sympathischen Schotten um ein echtes Supertalent handelt.

 Supertalent-Halbfinale - Cellistin Liz Schneider-Video

Grundschullehrerin Liz Schneider aus Zürich ist sicher eine der sexiesten Cellistinnen auf unserem Planeten und begeisterte im Casting sowohl Publikum als auch die Jury. Im Halbfinale musste Liz allerdings eine gehörige „Packung“ von der Jury einstecken. Außer Sylvie ließ diese nämlich kein gutes Haar an der jungen Frau. Bruce fehlte es an „Gefühl“ – Bohlen war sogar der Auffassung, dass „gar nichts stimmte“! Sicher war der Beitrag von Liz nicht der beste Gig des Abends. So schlecht wie Bohlen diesen darstellte, war er dann aber doch wieder nicht.  An dieser Stelle auch mal ein Tipp an die Produzenten der Show: Ab dem Halbfinale sollten die „Buzzer“ deaktiviert werden. Denn: Wer es bis in´s Halbfinale geschafft hat, der kann so schlecht nicht sein. Außerdem nervt diese „Rumhuperei“, während sich Halbfinalisten auf der Bühne abmühen.

 Supertalent 2010 - Michael Holderbusch singt Waltzing Matilda-Video

Ein weiterer Höhepunkt des Abends wurde dem Publikum von Michael Holderbusch beschert. Dieser bewies bereits im Casting, dass er sich hinter lebenden Legenden, wie Joe Cocker, nicht zu verstecken braucht. Mit „Walzing Mathilda“ von Rod Stewart bewegte der bescheidene Sänger das Publikum nun erneut. Im Gegensatz zu Liz Schneider wurde Michael von der Jury nur so mit Lob überhäuft. Bruce verschlug es bei der Bewertung des Künstlers wieder einmal mehr die Sprache – Bohlen ging sogar auf die Bühne und umarmte den Ex-Bahnangestellten.

 

Kurz nach Mitternacht stand fest, wer in´s Finale einziehen darf: Michael Holderbusch, Steve Starr und Bubble Beatz!

Zum Abschluss noch ein Hinweis: Die letzte Halbfinalshow überträgt RTL am kommenden Mittwoch, den 15. Dezember.

Das Supertalent 2010 wird Ihnen präsentiert von:

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Weihnachtssonderaktion!
Nur noch bis zum 19. Dezember!
Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen

 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

%d Bloggern gefällt das: