Regierung „erwägt“ angeblich Spaltung von Banken

 

 

Weltweit haben am Wochenende Hunderttausende Menschen gegen die Macht der Banken und Börsen und gegen die staatlichen Sparmaßnahmen demonstriert. Nach dem Vorbild der spanischen „Empörten“ und der „Occupy Wall Street“-Bewegung.

Hunderttausende demonstrierten in 82 Ländern und 951 Städten gegen die Macht der Banken.

Die spanische Protestbewegung der „Empörten“ ist vitaler, als viele geglaubt hatten. 500.000 Menschen waren in Madrid dem Aufruf zur Kundgebung nach Angaben der Veranstalter gefolgt, in Barcelona 140.000. Auch in Valencia, Sevilla, Bilbao und sogar im asturianischen Mieres demonstrierten jeweils mehr als 10.000 Menschen. 

Statt neuer Rettungspakete für Finanzinstitute forderten die Demonstranten eine Jahrzehnte überfällige „Räumungsklage gegen die Banken“!

Eine Konsequenz aus den weltweit anhaltenden Demonstrationen gegen Banken und Spekulanten, ist das klassische Bankgeschäft vom Investment-Banking trennen zu wollen. Nun will sogar die Bundesregierung darüber diskutieren, die sich stets weigerte, das Finanzwesen zu regelementieren.

Die Bundesregierung zeigt sich neuerdings angeblich „grundsätzlich“ offen für eine Debatte über eine Abtrennung des Investment-Bankings vom klassischen Bankgeschäft. „Darüber sollte auf internationaler Ebene intensiv diskutiert werden“, sagte ein Sprecher des Finanzministeriums.

In der Debatte geht es darum, wie es gelingen kann, das Filialgeschäft für Privatkunden und das Kreditgeschäft für Firmen besser vor Risiken abzuschirmen. Das Investment-Banking gilt als besonders riskant und anfällig für Kursschwankungen.

Auch die Organisation der Industrieländer (OECD) hatte eine Zerschlagung von Großbanken gefordert.

Anm.d.Red.: Bereits im Jahre 2008 versprach Kanzlerdarstellerin Merkel der Bevölkerung das Bankenwesen mit Regulierungen an die Kette zu legen. Leider waren das wie immer nur leere Worte mit nichts dahinter. Bis heute (Ende 2011) ist nach wie vor absolut nichts geändert oder eingeleitet worden. Banken, Spekulanten und sonstige Trickbetrüger zocken nach wie vor um die Wette.

Aus diesem Grunde kann man leider nichts darauf geben, wenn die sogenannte Regierung etwas „in Erwägung“ zieht! Das dient sowieso wieder nur dem Zweck, das aufgebrachte Volk zu beruhigen, welches mittlerweile global via Demonstrationen gegen die Machenschaften der Banken Sturm läuft.

Banken verstaatlichen und Stromkonzerne, sowie Pharmariesen gleich mit! Ganz so, wie es die Partei „Die Linke“ schon seit Jahren fordert. Unternehmen öffentlichen Auftrages und Interesses  gehören nicht in die Hände profitsüchtiger Abzocker!

.

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: