Angeblich essen wir viel zu billig

23. Januar 2012


Ein Kilo Hähnchenfilet für 6 Euro, der Liter Milch für 49 Cent, das Rindersteak für 12,99 Euro das Kilo. Das sei alles viel zu „billig“ beklagt der Bauernverband zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin.

Für den Ökobeauftragten des Bauernverbandes, Heinrich Graf von Bassewitz, ist diese „extreme Preisbewusstheit“ sogar eine der Ursachen für die Massentierhaltung. „Die Verbraucher, die sich heute über die sogenannte Massentierhaltung beschweren, haben mit ihrem Kauf von vermeintlichen „Billiglebensmitteln“ und ihrem extremen Preisbewusstheit letztlich genau diese Art der Landwirtschaft vorangetrieben“, kritisiert er.

Angeblich ist Deutschland bei Lebensmitteln das „Super-super-Billigland“ – und das sei kein guter Zustand, sagt auch Leo Blum, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau. Angeblich sei in den vergangenen 50 Jahren der Nettoverdienst eines Industriearbeiters um das 20-Fache gestiegen ist, der Brotpreis aber „nur“ um rund das Neunfache.

„Der Preiswettbewerb der Märkte in Deutschland ist ruinös“, sagt Blum. Die sogenannten „niedrigen“ Preise gingen zulasten der Schweine- und Milchproduzenten. Der Einzelhandel übe starken Druck auf Schlachthöfe und Molkereien aus.

Eine Beobachtung, die auch Norbert Schindler vom Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd teilt. „Ich stelle mit großer Verbitterung fest, dass wir das Kampfforum der großen Ketten in Europa sind“, sagt Schindler. „Hier werden Preise gedrückt bis zum Ende.“

Schuld an allem ist natürlich nicht etwa der Einzelhandel oder große Lebensmittelketten, die jährlich Milliardengewinne einfahren, sondern der Verbraucher soll  natürlich angeblich schuld sein. Dieser könne etwas an seinem Verhalten ändern und zum Beispiel restlos überteuerte sogenannte „Bio-Produkte“ kaufen.

Dass die Menschen hierzulande immer weniger Einkommen verzeichnen, unter Lohndumping leiden und die Preise für viele Waren nahezu unerschwinglich geworden sind, scheinen all diese Herren offenbar komplett zu ignorieren.

Nur rund 11 Prozent ihres Einkommens geben Deutsche für Lebensmittel aus, heißt es. Wenn man nur Besser- und Bestverdienende in solche Statistiken einfließen lässt, dann muss einen das nicht wundern.

Bei Biosupermarkt-Ketten gilt ein Kilo Putenoberkeule für 9,90 Euro bereits als „Sonderangebot“. Für Keulen aus der konventionellen Produktion werden in klassischen Supermärkten keine 6 Euro verlangt.

Laut Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) sind langfristig steigende Lebensmittelpreise zu erwarten.

Das ist natürlich etwas „ganz Neues“, da die Menschen ja sonst auch nur stets „fallende Preise“ kennen. Scherz beiseite. Teurer ist insbesondere mit der Euro-Einführung ja nur praktisch alles geworden. Angefangen bei Mieten bis hin zum Benzin.

Hat man vor 15 Jahren noch für einhundert Mark volltanken können, so sind heute über einhundert Euro dafür zu bezahlen, was mehr als dem Doppelten von einhundert Mark entspricht.

Kostete eine Schachtel Zigaretten vor 20 Jahren noch 4 D-Mark, so sind heute 5 Euro zu bezahlen, was rund 10 D-Mark entspricht.

Das Kilo Thüringer Mett war vor 15 Jahren noch für 3,80 D-Mark zu haben. Heute bezahlt man dafür selbst im Discounter zum Teil 10 Euro.

Ein Kilo Rinderfilet gab es einmal für 25 D-Mark. Heute darf man dafür 35 oder auch weit mehr Euro berappen.

Die großen Verdiener sind dabei die Einzelhändler. Die REWE Group verzeichnete im Jahre 2010 mit 10899 Märkten stattliche 53 Milliarden Euro Umsatz. Davon blieben 550 Millionen Euro als Gewinn stehen. 

Auch die Albrechtkette kann sich freuen. Mit ihren Aldi-Märkten stiegen Karl und Theo Albrecht zur Discounter-Weltmacht auf. Aldi Süd kommt auf rund 28 Milliarden Jahresumsatz, Aldi Nord liegt bei 25 Milliarden Jahresumsatz.

Bis Ende 2008 eröffnete der Discounter über 1000 Filialen im Ausland. Der Billigheimer setzte dort insgesamt weitere 26 Milliarden Euro um.

Mit einem Vermögen von knapp 17 Milliarden Euro war der verstorbene Theo Albrecht der zweitreichste Deutsche. Das Vermögen seines Bruders Karl, des reichsten Deutschen,  wird vom US-Magazin Forbes auf 18 Milliarden Euro geschätzt. Unfassbare Gewinne, obwohl man „Billiganbieter“ ist!

Und nun erzählt man dem Verbraucher allen Ernstes, dass er nicht genug Geld für Lebensmittel ausgeben würde!

Wie wäre es denn, wenn einfach mal die Multimilliardengewinne der Discounter herunter gefahren würden, statt dem Verbraucher einen solchen Unsinn erzählen zu wollen?!

Auch die „armen Bauern“ verdienen nicht schlecht. Insbesondere die Groß- und Ökobauern. Beinahe 50% des EU-Haushalts gehen für Agrarsubventionen drauf. Die Subventionen sind zu einer Zeit eingeführt worden, wo es den Bauern schlecht ging  (große Überschüsse und niedrige Preise). Dies hat sich grundsätzlich gewandelt, doch die Subventionen gibt es weiterhin.

Für Schweinefleisch bekommt der Landwirt derzeit 1,55 Euro pro Kilogramm (hier finden Sie eine Liste der stets aktuellen Preise).  Doch was zahlt der Verbraucher? Diesem wird pro Kilogramm Schweinefleisch ein Vielfaches dieses Preises abgenommen.

Und nun will man dem Verbraucher allen Ernstes erzählen, dass ja alles „superbillig“ sei und dieser ja noch viel mehr bezahlen müsse!???

Warum?

Damit die Discounter und Lebensmittelkonzerne noch mehr Milliarden scheffeln können!???

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

Die Angst-Industrie – Propheten und Moneten – oder: Wie sich die Allgemeinheit verdummbeuteln lässt

20. Januar 2012
 

 

Früher saß das Gesindel mit Glaskugel im Zigeunerwagen auf der Kirmes und erzählte Gut- und Dummgläubigen jeden nur erdenklichen Unsinn.

Heute sitzt das nutzlose Pack in klimatisierten Wolkenkratzern und macht nichts anderes. Ausgedient hat lediglich die Glaskugel.

Auch nennt man sich heute nicht mehr „Wahrsager“, sondern „Aktienanalyst“, „Klimatologe“, „Umweltforscher“, „Wirtschaftsinstitut“ und viele weitere Namenskreationen mehr werden frei erfunden, um der Veräppelei der Allgemeinheit einen möglichst seriösen Anstrich zu verschaffen.

Können Sie sich noch daran erinnern, wie oft die Welt schon untergehen sollte?

Können Sie sich noch an das „große Waldsterben“ durch „sauren Regen“ erinnern, das nie eintraf?

Können Sie sich noch an das ausgerottete Deutschland aufgrund von „AIDS“ erinnern, welches heute noch immer nicht ausgerottet ist?

Können Sie sich noch an „BSE“ erinnern oder schon wieder vergessen dank „BSE“?

Können Sie sich noch an die sogeannnte „Schweinegrippe“ erinnern, die ´zig tausende Deutsche dahinraffen sollte?

Können Sie sich noch an das Erdöl erinnern, dass uns spätestens schon zum Ende der 80er Jahre ausgehen sollte?

Die Liste des Unsinns ist schier endlos!

Leider fallen noch heute viele Menschen auf jeden beliebigen Blödsinn herein und das obwohl noch nie auch nur eine „Vorhersage“ im Ansatz zutraf. Wie kommt das?

Das werden wir in den nun folgenden Dokumentationen einmal durchleuchten.

 

 

So gut diese Dokumentationen sind, so enthalten sie leider auch Unwahrheiten. In Sachen „AIDS“ und in Sachen „Rauchen/Passiv-Rauchen“ wurde leider unzureichend recherchiert und man verfiel der Gewohnheit des Nachplapperns, statt der Faktenrecherche.

Aus diesem Grunde haben wir folgende Artikel für Sie bereitgestellt.
Zum Thema : „Rauchen/Passiv-Rauchen“.
Zum Thema: „AIDS“.

Auch möchten wir auf eine der aktuellsten Panikverbreitungen der Angst- Propheten- und Prognosenindustrie hinweisen, die sich als größter Betrug seit der „Watergate-Affaire“ entpuppt hat: „Neues zur Klimalüge“.

Auch dieser Artikel könnte Sie interessieren: „Halt´ du sie dumm, ich halt´ sie arm“.

Zum Schluss möchten wir Ihnen noch diesen Artikel an´s  Herz legen: „Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht“.

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

Wissenschaft Interessant Gemacht – Teil 61 – Gibt es Löcher im Weltraum?

19. Januar 2012

 

 

In dieser Folge wollen wir uns ein weiteres mal mit den Strukturen im Weltraum befassen.

Die Frage lautet: Gibt es „Löcher“ im Weltraum?

Damit sind nicht die „Schwarzen Löcher“ gemeint, wenn ein großer Stern vergeht, sondern Bereiche im Weltraum, die komplett leer sind. 

 

 

 

Wissenschaft, Interessant Gemacht
wird Ihnen präsentiert von

 

 
Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

 Wissenschaft, Interessant Gemacht:
Immer Donnerstags bei News Top-Aktuell


 
                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Leyen-Lügen

18. Januar 2012
 

 

Über eine der mithin größten Lügnerinnen Deutschlands haben wir ja nun schon oft berichtet.

Doch wieder ist es an der Zeit, die schauderhaften Lügen und Scheinheiligkeiten der Ursula von der L(üger)eyen (CDU) zu beleuchten.

Wir wollen auch gar nicht erst große Worte verlieren. Schauen Sie sich einfach das nun folgende Video an.

 

 

Nun möchten wir Ihnen noch zeigen,
wie die von Frau von der L(üger)eyen so eifrig als für „sinnvoll“ bezeichneten „Trainingsmaßnahmen“ für Arbeitslose tatsächlich ausschauen!

 

 

Für solchen oder ähnlichen Unsinn bezahlt der Steuerzahler Jahr für Jahr Milliarden Euro!

Diese Geld fließt aber nicht etwa in die Taschen von hilfebedürftigen Arbeitslosen wo es hin gehörte, sondern in die Taschen von überflüssigen Unternehmen, die sich als „Akademien“ oder Sonstiges ausgeben!

Arbeitslose sollten derlei „Zwangsmaßnahmen“ grundsätzlich unbedingt ablehnen, da diese zu nichts führen, somit überflüssig und auch noch gesetzeswidrig sind. Lesen Sie zu diesem Thema bitte auch diesen Artikel: „Hartz IV-Sanktionen sind Verfassungswidrig“

 

Bitte, bitte, liebes Deutschland…

Sage doch endlich einmal…

 

 

… zu dieser widerlichen, verlogenen  Person und zu der Verbrecherpartei, der sie angehört.

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Allgemeinheit zweifelt Urteilskraft von Schäuble an

17. Januar 2012
 

 

Nach der Herabstufung europäischer Länder durch die Ratingagentur Standard & Poor’s äußert Finanzminister Schäuble Zweifel an deren Kompetenz.

„Die kochen auch nur mit Wasser und im Übrigen, sie sind in einem Wettbewerb untereinander“, sagte der CDU-Politiker im Deutschlandfunk.

„Ich glaube nicht, dass Standard & Poor’s wirklich begriffen hat, was wir in Europa schon auf den Weg gebracht haben“, sagte Schäuble weiter. „Darüber hinaus hat Standard & Poor’s vielleicht auch nicht ausreichend bewertet, was alle Länder in Europa, die betroffen sind von den Schwierigkeiten, schon an Maßnahmen zur Reduzierung ihrer Defizite in Kraft gesetzt haben.“

Zudem glaubt er nach eigenen Worten, dass es den Ratingagenturen vor allem auch um ein „hohes Maß an Werbung“ für sie selbst gehe. „Ich habe manchmal mehr den Verdacht, dass die Ratingagenturen, die ja auch in einem Wettbewerb untereinander stehen, natürlich auch um öffentliche Aufmerksamkeit ringen.“

Schäuble hält es für dringend notwendig, den Einfluss der Rating-Agenturen zu begrenzen. Die jüngste Herabstufung der Kreditwürdigkeit Frankreichs und mehrerer anderer Euro-Staaten werde die auf EU-Ebene geplanten Regelungen beschleunigen, so der Finanzminister. Ziel dieser Regelungen sei es, dass die Rating-Agenturen „objektive Schiedsrichter und nicht Interessenbeteiligte“ seien.

Auf Bundesebene müsse darüber nachgedacht werden, die Rolle der Agentur-Ratings in der Banken- und Versicherungsaufsicht zu beschränken, sagte Schäuble.

S&P hatte am Freitag unter anderem das Rating Frankreichs und Österreichs von der Top-Bewertung AAA auf AA+ heruntergestuft.

„Es besteht dringender Handlungsbedarf“, so Schäuble.

Anm.d.Red.: Dieser „dringende Handlungsbedarf“ ist bereits seit mindestens einem Jahr bekannt. Doch die sogenannte „Bundesregierung“ tat sich ja schon immer schwer, wenn es um Entscheidungen oder Regelungen mit Verstand gegen die Geldmacht ging.

Die Linke mahnte schon vor Monaten an, endlich eine europäische Kreditvergabestelle in´s Leben zu rufen, die unabhängig von überflüssigen „Ratingagenturen“ zinsgünstige Kredite vergibt. Dann könnten diese sogenannten „Ratingagenturen“ nämlich erzählen was immer sie wollen.

„Ratingagenturen“ haben seit geraumer Zeit mehr Macht, als alle Regierungen dieser Welt zusammen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Wer eine Top- Einstufung erhalten will, der braucht nur weit genug die Brieftasche zu öffnen und entsprechende Gelder zu zahlen. Schon ist das mit dem „rating“ kein Problem mehr.

Die Ratingagenturen, die („oh Wunder“) alle in Amerika sitzen, lassen wieder einmal ihre Muskeln spielen und zeigen den Scheinregierenden derzeit zum wiederholten Male, wer neben den Banken und Großkonzernen tatsächlich regiert.

Man muss sich nicht wundern, dass Amerika kein Interesse an einem Verbot der Ratingagenturen hat. Wurden diese von den „big boys“ doch selbst in´s Leben gerufen, um riesige Spekulationswetten gegen Europa und den Rest der Welt durchführen und diese auch auf jeden Fall gewinnen zu können.

Nun zweifelt Schäuble die „Kompetenz“ der „Ratingagenturen“ an. Anzuzweifeln ist hingegen eher die Kompetenz und Glaubwürdigkeit von Finanzminister Schäuble, der sich schon vor Jahrzehnten angeblich „nicht  daran erinnern konnte“, dass er 100.000 D-Mark Bestechungsgelder in Bar angenommen hatte.

Ausführliches zu Wolfgang Schäuble haben wir hier für Sie:

Dr. Wolfgang „Opfer“ Schäuble – oder: Vom politischen Wahn- und Irrsinn Deutschlands

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

%d Bloggern gefällt das: