Bedingungsloses Grundeinkommen – „Utopische Spinnerei“ oder machbar?

 

 

Grundeinkommen für jeden??? Das geht doch gar nicht! Wer soll das bezahlen?

Das war bisher immer die vermeintliche „Begründung“, wenn irgend jemand ein Bedingungsloses Grundeinkommen zur Sprache brachte. Doch ist das wirklich so „utopisch“?

In den heutigen Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrisen – in Zeiten von Staatspleiten und Weltbankrott – lohnt es sich durchaus, über ein vollkommen neues und vernünftiges System nachzudenken.

 

 

Immer mehr Menschen arbeiten für geringste Einkommen. Immer mehr Menschen werden krank, weil sie zu viel arbeiten müssen – wieder andere werden krank, weil sie keine Arbeit haben und von „Almosen vom Amt“ leben müssen.

Auf der anderen Seite haben wir in Deutschland 861.000 Millionäre und Milliardäre, die gar nicht arbeiten müssten, da diese Damen und Herren problemlos von den Zinsen aus ihren Vermögen leben könnten (welche übrigens die Allgemeinheit zu erwirtschaften hat).

Trotzdem arbeiten fast alle diese Menschen. Das Argument, dass niemand mehr Arbeiten würde, wenn keine Notwendigkeit besteht, ist also nachgewiesener Unsinn! Das erst einmal Vorweg.

Stellen Sie sich doch einmal folgendes vor:

 

Freiheit statt Müssen. An so etwas würden viele Menschen noch nicht einmal im Traum denken, da niemand auch nur auf die Idee käme, dass das funktionieren würde.

Doch auf genau diese Idee kommen wir jetzt mal.

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen in Höhe von 1000 Euro/Monat würde die Menschen von jeglichem Existenzdruck befreien. Jeder, der mehr als 1000 Euro Grundeinkommen erzielen möchte, könnte den Beruf ausüben, zu dem er tatsächlich Lust hat.

Niemand müsste sich mehr zu was auch immer zwingen lassen. Jeder hätte eine ganz andere Verhandlungsgrundlage gegenüber Arbeitgebern. Niedriglöhne, 1-Euro-Jobs und andere Ausbeutereien, sowie sonstige Sklaven- und Frondienste wären für immer Geschichte. 

Hören und sehen Sie zu diesem Thema den nun folgenden Beitrag

 

 

 

 

Schon immer wurde den Menschen erzählt, dass ein Grundeinkommen „ja gar nicht finanzierbar sei“. Genau diese stumpfsinnige Behauptung werden wir in diesem Artikel widerlegen.

Würde man…

– die Kosten aller Arbeitsmarktsubventionen

– aller „Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen“

– die vollständigen Einkünfte aller Mitarbeiter in Arbeitsämtern

– alle Kosten für die Verwaltung Arbeitsloser

– alle Kosten des sogenannten „zweiten Arbeitsmarktes“

– alle Renten bis zu einer Höhe von 1000 Euro

– alle Arbeitslosengelder

– und alle Hartz IV-Bezüge

in einen Topf werfen…

 

 

und würde man dann noch…

– Abgaben auf jedes Beamtengehalt

– Abgaben auf jedes Politikereinkommen

– Abgaben von jedem öffentlich Angestellten

– eine Millionärs- und Milliardärssteuer

– eine Umsatzsteuer an den Finanzmärkten

– eine angemessene Steuer auf Vermögen und Kapitalerträge

einfordern und all diese Gelder ebenfalls in diesen Topf werfen, dann kämen dabei Summen zusammen, die gar nicht vorstellbar sind!

 

Gut und gerne
Eine Billion Euro
und weit mehr pro Jahr 
würden sich daraus ergeben!

.

Man bräuchte bei einem Grundeinkommen von 1000 Euro pro Monat und Person de facto aber nur 960 Milliarden Euro. Das heißt: Es blieben sogar noch erhebliche Überschüsse dabei stehen.

Mit anderen Worten: Gäbe es ein Grundeinkommen für jeden Menschen in Deutschland, dann hätte der Staat nicht weniger, sondern sogar mehr Geld als aktuell zur Verfügung, wenn man´s so machen würde, wie gerade vorgeschlagen.

Wie lebenswert das Leben eines jeden Einzelnen dann wäre, darf sich jeder selbst ausmalen.

Kommen wir nun zu den nächsten, überaus interessanten Videobeiträgen

 

 

 

Was also gilt ist

und zwar von Grund auf!
.
.

Zwingen Sie die von Ihnen gewählten Abgeordneten zum Nachdenken!
Lassen Sie sich nicht länger für dümmer verkaufen als Sie sind!
Hören Sie damit auf,
sich für Almosen grundgesetzwidrig versklaven zu lassen!

Seit Jahrzehnten wird hierzulande zum Wohle der Vermögenden Verzicht geübt!
Jetzt sind Sie mal dran!
Drehen Sie den Spieß endlich um!

.

So und nicht anders muss die Devise lauten:

 

 
Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 
Advertisements

6 Antworten zu Bedingungsloses Grundeinkommen – „Utopische Spinnerei“ oder machbar?

  1. Herbet0501 sagt:

    Nur eine Frage: Welche Abgaben sollen Beamte/Angestellte im öffentlichen Dienst denn leisten? Abgaben sind mt Steuern gleichzusetzen

    News Top-Aktuell:

    Der hiesige Artikel stammt noch aus einer Zeit, in welcher wir noch nicht wussten, dass es hierzulande schon seit mehr als 70 Jahren gar keine Beamte mehr gibt. Auch wussten wir damals noch nicht, dass jede Abgabe, sowie jede Steuer, keinerlei gesetzliche Grundlage hat.

    Wären gesetzliche Grundlagen vorhanden (nur mal angenommen), so gebietet die Gerchtigkeit, dass nicht nur die Arbeiterklasse in die Pflicht genommen wird, Beiträge zu leisten, sondern auch sogenannte „Beamte“, die z.B. nie in eine Rentenkasse eingezahlt haben, dort aber kräftig ´rausnehmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: