Spaniens Banken brauchen bis zu 62 Milliarden Euro

25. Juni 2012

 

 

Die angeschlagenen spanischen Banken brauchen für ihre „Rettung“ bis zu 62 Milliarden Euro. Dies geht aus zwei Gutachten hervor.

Die Euro-Finanzminister signalisierten laut Diplomaten am Donnerstag bei ihrem Treffen in Luxemburg, mit Notkrediten helfen zu wollen. Die Eurogruppe hatte bereits vor knapp zwei Wochen den spanischen Banken Unterstützung im Umfang von bis zu 100 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.

Der offizielle Antrag für die Notkredite steht aber noch aus. Wirtschaftsminister Luis de Guindos sagte am Rande der Beratungen mit seinen Amtskollegen, das offizielle Gesuch werde erst in den nächsten Tagen gestellt.

Das Euro-Schwergewicht Spanien steht angesichts seiner heftigen Bankenkrise unter dem Druck der Finanzmärkte und muss hohe Risikoprämien für seine langfristigen Staatsanleihen zahlen. Auch das hochverschuldete Italien ist krisengebeutelt und steht verschärft unter Beobachtung.

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 
Werbeanzeigen

Die sogenannte „Euro-Rettung“

22. Juni 2012

 

 

Mehr als zwei Jahre läuft das Projekt „Euro-Rettung“ nun schon. Gerettet ist bis heute nichts, außer die Profite der Banken, während sich die Lage immer weiter zuspitzt.

Banken- und Staatsschuldenkrise haben sich zu einer tiefen Vertrauenskrise ausgewachsen. Die Akteure an den Finanzmärkten misstrauen der Politik, die Bürger ebenso. Kein Wunder, steckt das ganze Vorhaben Euro-Rettung doch voller Widersprüche. Ein Paradoxon reiht sich an das andere.

1 Es begann damit, dass der Euro gerettet werden sollte, indem seine Grundprinzipien aufgegeben wurden, die als Stabilitätsgaranten galten. Klipp und klar war vereinbart: Es gibt kein „bail out“ in der Euro-Zone. Kein Staat wird von den anderen herausgepaukt. Doch genau das passiert in zunehmendem Ausmaß.

2 Die Schuldenstaaten sollen sparen, um neue wirtschaftliche Stärke zu erreichen. Das ist tödlich, wie in Griechenland in erschreckender Weise zu sehen ist. Das Land ist in einer tiefen wirtschaftlichen Depression versunken und kann sich nicht daraus befreien, solange es an den für diese Situation viel zu harten Euro gebunden ist.

Aber wie geht es jetzt weiter? Wird bei Griechenland der Schlussstrich gezogen, weil Athen bei der Umsetzung seiner Versprechen hoffnungslos hinterherhinkt? Das Gegenteil ist wieder mal der Fall: Es zeichnen sich weitere Zugeständnisse der Geldgeber ab. Hätte Griechenland vor zwei Jahren den Euro aufgegeben, könnte es heute schon auf dem Weg der wirtschaftlichen Gesundung sein.

Die EU oder zumindest die Euro-Zone soll zu einer (wirtschafts-)politischen Gemeinschaft zusammenwachsen, die sich harten Regeln unterwirft. Das zumindest ist der Plan von Kanzlerdarstellerin Merkel, doch kann dieser Plan aufgehen?

Schließlich haben die Euro-Staaten schon unter Beweis gestellt, dass die angeblich so „harten“ Maastrichter Kriterien das Papier nicht wert waren, auf dem sie geschrieben stehen.

Nun führte man auch noch überflüssige, sogenannte „Schuldenbremsen“ ein, obwohl man schon seit Reichskanzler Brüning weiß, dass Sparen in einer Krise zur Katastrophe führt.

Die einzige Partei, die das begriffen hat, ist wie immer die Linke.

 

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

Minus bei Steuereinnahmen im Mai

22. Juni 2012

 

 

Erstmals seit zwei Jahren sind einem Zeitungsbericht zufolge im vergangenen Monat die Steuereinnahmen gegenüber dem Vorjahreszeitraum wieder gesunken.

Wie das Handelsblatt am Donnerstag unter Berufungen auf Informationen aus dem Bundesfinanzministerium berichtete, gingen die Einnahmen gegenüber Mai 2011 um 4,3 Prozent zurück.

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

Wissenschaft Interessant Gemacht – Teil 81 – Was gibt’s Neues aus dem galaktischen Zentrum?

21. Juni 2012

 

 

In der letzen Episode stellten wir unseren Leserinnen und Lesern den größten uns bekannten Stern des Universums vor.

Wir bleiben noch ein wenig in unserer Galaxie und was finden wir dort? Ebenfalls etwas großes. Obwohl, eigentlich weniger groß, aber umso mehr schwer.

„Was gibt’s Neues aus dem galaktischen Zentrum?“ – soll heute die Frage sein, die wir für sie beantworten möchten.

 

 

Wissenschaft, Interessant Gemacht
wird Ihnen präsentiert von

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!

 Wissenschaft, Interessant Gemacht
Immer Donnerstags bei News Top-Aktuell

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

Fukushima – Die Lügen der japanischen Atommafia

20. Juni 2012

 

 

Da saßen sie vor rund einem Jahr in ihren „Unschuldsblaumännern“ und verkündeten: „Wir haben alles unter Kontrolle“ – „Für die Bevölkerung besteht keinerlei Gefahr“ – „Bis jetzt ist es nicht zu Kernschmelzen gekommen“.

Können Sie sich noch erinnern? So tönte es im Jahre 2011 aus den Mündern der Mitkriminellen des Atomkonzerns Tepco.

Alles Lügen!

Schon damals schrieb New Top-Aktuell, dass es sich bei den Explosionen, die im KKW von Fukushima stattfanden, nicht einfach nur um „Wasserstoffexplosionen“ gehandelt haben konnte.

Schon damals wagten wir es schon nach sehr kurzer Zeit entgegen aller „Expertenmeinungen“ davon auszugehen, dass es bereits zum Super-GAU gekommen sein dürfte.

Doch auch wir machten Fehler in unseren Überlegungen.

Schon damals hätte man auf die Idee kommen können, dass es keinen Zweck haben wird, die Reaktordruckbehälter von außen mit Meerwasser zu kühlen, wenn sich innerhalb dieser Kernbrennstäbe befinden, die außer jeder Kontrolle sind und sich auf mehrere tausend Grad Celsius aufheizen. 

Jede Menge „Experten“ aus Deutschland traten in den Medien auf und befürchteten Kernschmelzen, als das schon längst passiert war.

Tatsächlich waren schon am ersten Tag nach dem damaligen Erdbeben der Stufe 9 und dem darauf folgenden verheerenden Tsunami, Kernschmelzen eingetreten.

Verschweigen – Vertuschen – Desinformieren

Das hat offenbar rund um die Welt die selben Züge. In Deutschland wird der Bevölkerung noch heute vorgelogen, wie „sicher“ Kernkraftwerke doch seien – in Russland erzählte man den Menschen nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl vorsorglich zwei Tage lang erst einmal gar nichts, und setzte sie einer mörderischen, radioaktiven Strahlung aus – und auch in Japan wiegelte man ab und versuchte den Menschen eine „alles ist in Ordnung-Geschichte“ aufzutischen!

Bezüglich des japanischen Super-GAU war es stets schwer an Informationen heranzukommen. Auch Monate später drangen kaum Informationen an die Öffentlichkeit. Das hat sich nun geändert!

Bezüglich der japanischen Atommafia meldeten sich nun Menschen zu Wort, die Erschütterndes berichtet haben. Die folgenden Videos geben darüber Aufschluss und sollen unsere Leserinnen und Leser über die unfassbaren Machenschaften aufklären, die dort betrieben worden sind.

 

 

Das ist leider noch nicht alles. Im nächsten Video wird´s noch unfassbarer.

 

 

Und als ob das, was Sie bisher hörten und sahen nicht schon entsetzlich und ekelhaft genug wäre…

 

 

Wir halten fest:

Egal wo auf dieser Welt Kernkraftwerke betrieben werden: Sogenannte „Regierungen und die Strommafia interessiert weder die eigene Gesundheit und das eigene Leben, noch und schon gar nicht die Gesundheit und das Leben anderer – ja noch nicht einmal die Gesundheit und das Leben von Kindern! Für diesen Abschaum in Menschengestalt ist nur Geld und Profit interessant.

Widerlich, was der Kapitalismus aus den Menschen gemacht hat und wie viel unermesslichen Schaden und Leid dieser schon verursachte.

Tod dem Kapitalismus!

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was MORGEN in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

%d Bloggern gefällt das: