LSR – Lügenmedien sehen ihre Felle davonschwimmen

 

 

Womöglich haben Sie schon vom „LSR“ gehört, welches gerade durch die Medien geistert.

LSR = Leistungsschutzrecht. Ein solches fordern jetzt die Lügen- und Volksverdummungsmedien.

„Willst Du auch in Zukunft Qualitätsjournalismus“, fragen die Volksverblödungsmaschinisten in zahlreichen Aufmachern und Artikeln und suggerieren damit den Leserinnen und Lesern, dass das, was sie da treiben, etwas mit Qualitätsjournalismus zu tun hätte.

Mit derart irreführenden Aufmachern fordern die Presseverlage auf, dass sich für ihre Interessen und für ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage ausgesprochen wird.

In ihren Kampagnen und Texten prophezeien die Verlagshäuser: „Ohne dieses Gesetz werde die Produktivität der Wirtschaft gehemmt, Arbeitsplätze gefährdet und der Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb zurückgeworfen“.

Spätestens an dieser Stelle sollten die Lügenmedien mal einen Punkt machen, denn (siehe Video):

 

 

Die Volksverblödungskonzerne arbeiten (wie üblich) mit perfider Angst- und Panikmacherei. Allerdings auf so armselige Art und Weise, dass es schon beinahe Mitleid erregen könnte.

Der Standort Deutschland geht wohl kaum daran zugrunde, wenn die Lügenpresse von der Bildfläche verschwinden würde.

Auch wird es dem Standort Deutschland nicht schaden, wenn sich die Lügenmaschinerie, an tatsächlichen Qualitätsmedien, wie News Top-Aktuell, wird bemessen lassen müssen.

Doch zurück zu dem, was die Volksverdummungsverlage noch so Abenteuerliches absondern:

„Das Leistungsschutzrecht sei nötig, um Presseverlage vor einem unlauteren Ausbeuten ihrer Leistung durch Suchmaschinen zu schützen“.

Diese Aussage der Presseverleger ist genauso Blödsinn, wie fast alles andere, was diese Möchtegern-„Qualitätsmedien“ in die Welt hinaus blasen.

Entgegen ihrer Behauptungen haben Lügengazetten, wie „BILD“, „Focus“, „Spiegel“, „Welt“, „Zeit“, „Süddeutsche“, „TAZ“, „HAZ“, „FAZ“ oder auch „HUZ“ „FUZ“ und „SCHMUTZ“ (wenn es letztere Drei geben würde), absolut kein Problem mit Suchmaschinen.

All diese Schmierblätter, die sich auch noch allen Ernstes „Qualitätsmedien“ nennen wollen, sind nicht dazu verpflichtet, ihr Desinformationsangebot durch die Suchmaschine Google – der derzeitigen Hauptzielscheibe der Verdumungsverlage – erfassen zu lassen.

Die Erfassung lässt sich durch einen einfachen Indizierungsausschluss kontrollieren.

Es kann auch, falls gewünscht, der Vorschautext gezeigt oder abgeschaltet werden. Eine Auflistung in Teildiensten (z. B. Google-News) kann ebenfalls blockiert werden.

All diese Maßnahmen kann man problemlos vornehmen. Man kann aber nicht den freien Fluss von Informationen verbieten und schon gar nicht verhindern.

Hinter dem „Leistungsschutzrecht“ lauert nämlich nichts anderes, als die versteckte Forderung, ein Oligopol auf die Desinformationsverbreitung und somit auf die allgemeine Volksverdummung zu behalten. Mehr nicht.

Darauf kann die Allgemeinheit allerdings abwinkend verzichten, egal ob als gedrucktes „Faltblättchen“ oder als Online-Version: Die Ansichten sind da überwiegend wie folgt (siehe Video).

 

 

Die Informationsverbreitung war vor der Zeit des Internet überaus oligopolisiert. Nicht Kanzlerdarstellerin Angela Merkel ist hierzulande die mächtigste Frau – Friede Springer und Liz Mohn (Bertelsmann und BILD-Konzern) sind die mächtigsten Frauen Deutschlands.

Schon eine Handbewegung von Friede Springer oder Liz Mohn genügt, schon setzen sich deren geifernde Lohnschreiberlinge hin, und schreiben Kanzler und Präsidenten aus ihren Ämtern.  

Schon eine Handbewegung von einer dieser Frauen genügt, und schon bringen deren Lohnsklaven zu Papier, worüber sich Deutschland morgen aufzuregen hat. Faktengebunden braucht man dabei keinesfalls zu sein.

Dass das nicht gut für ein Land und seine Bewohner sein kann, stellte schon vor Jahren Sarah Wagenknecht (Partei Die Linke) fest (siehe Video):

 

 

Gerade bei jüngeren Leuten, die mit dem Internet groß geworden sind, werden es die allgemein bekannten Lügenmedien künftig überaus schwer haben, ihren Mist überhaupt noch an den Mann, bzw., die Frau bringen zu können – erst recht gegen Bezahlung!

Die Menschen dürstet es nach Wahrheit, Tatsachen und Fakten

Die Menschen sind es leid, dass ihnen bei jeder Festrede die Hucke vollgelogen wird
– sie sind es leid, von Zeitungen und Fernsehen rund um die Uhr belogen und für blöd gehalten zu werden
– sie können die politisch angeleitete und von Lügenmedien transportierte Hetze gegen die Ärmsten der Armen nicht mehr ertragen, während Top-Schmarotzer Christian Wulff, jährlich 200.000 Euro Sozialleistungen erhält 
– sie haben auch genug von Klima- Öko- und ähnlichen Lügen, damit sich Kriminelle das Geld der Allgemeinheit einverleiben können!

Die Experten der Desinformationsindustrie erkennen das allerdings bis heute nicht. Das nennt man wohl „Betriebsblindheit“, auf Grund von eingefahrener Routine.

Darum werden die Volksverdummungsmedien auch, über kurz oder lang, verdient auf der Strecke bleiben. Je eher, desto gut so.

Und nicht vergessen:

 

 

ABER:

 

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: