Der Betrug mit der „Wärmedämmung“ und dem „Klimaschutz“

 

News Top-Aktuell gegen Abzocke

 

Bekanntlich ist kriminellen Öko-Lügnern keine Lüge zu infam, um Kasse machen zu können. So ist es beim sogenannten „Klimaschutz“ – so ist es auch bei der sogenannten „Wärmedämmung“. Leider sind bereits viele Hausbesitzer auf die Masche von Trickbetrügern reingefallen.

Eine sogenannte “Wärmedämmung” hat in absolut keinem Fall einen Sinn für den Hausbesitzer, da die Kosten den Nutzen weit übersteigen.

Wer das Geld, den dieser Blödsinn kostet, mit 5 Prozent verzinsen lässt, der fährt deutlich besser, als jemand, der sich diesen Öko-Mumpitz aufschwatzen lässt.

Die so hochgelobte „Wärmedämmung“ eines Hauses ist mit hohen Kosten verbunden, die aber jeder Bauherr im Zuge des ohnehin hohen Gesamtaufwands in Kauf nimmt, um später vermeintlich „Geld zu sparen“.

Was aber nutzt es, wenn man pro Jahr womöglich ein paar Euro Heizkosten spart, wenn für diesen Humbug vorher ´zig tausende Euro aus dem Fenster geschmissen werden müssen?!

Bei gleicher Wärme geringere laufende Heizkosten. Das muss so verlockend klingen, dass sich bei vielen Hauseigentümern offenbar das Hirn abschaltet.

Auch unter dem Aspekt der „ökonomische Energiebilanz“ entlarvt sich die Rechnung sehr schnell als Milchmädchen-Rechnung, da sämtliche Kosten, von der Gewinnung des Rohmaterials, industrieller Fertigung, Verarbeitung, Verpackung, allen Transporten (alles Energieaufwand),  bis hin zum Einbau, zusammenaddiert eine so hohe Summe ergeben, dass sich der Unsinn in überschaubaren Zeiträumen nie amortisieren wird.

Die Differenz zwischen Energieaufwand und Energieumwandlung in Arbeit (kinetische Energie) nennt man Entropie, und die lässt sich von nichts und niemanden in der Welt austricksen.

Auf gut Deutsch: Der Bauherr hat praktisch seine künftigen Heizkosten plus Zinsen als Pränumerando-Zahlung geleistet – zahlt aber trotzdem auch weiterhin noch regelmäßig für seine Heizkosten.

Eine 27 Jahre alte Studie beweist, was viele Hausherren mit gesundem Menschenverstand schon lange ahnen:

Ein Massivhaus ohne Dämmung ist wirtschaftlicher, ökologischer und auch gesünder, als ein im Dämmwahn verpacktes Haus.

Eine weitere, ganz neue Studie deckt auf, dass die Berechnungen zum Heizenergiebedarf von älteren Häusern um 30 bis 40% über den tatsächlichen Werten liegen.

Die Fraunhofer Gesellschaft in Stuttgart hat im Jahre 1985 eine Grafik erstellt, welche eindrücklich verdeutlicht, dass die darin betrachteten gedämmten Häuser einen um drei bis sieben Prozent höheren Heizenergiebedarf besitzen, als Häuser mit nicht durch Wärmedämmverbundsysteme verschandelten Fassaden.

In einer späteren Studie des Hamburger Gewos-Instituts zeigte sich gar ein um durchschnittlich 14% höherer Jahresbrennstoffverbrauch als in ungedämmten Gebäuden. Dem organisierten Betrug geht nun hoffentlich bald die Puste aus.

Doch Dämmung hat trotzdem einen Sinn – allerdings nur für bestimmte kriminelle Profiteure.

Schließlich lebt inzwischen eine ganze Branche davon. Wer sich von einem sogenannten “Energieberater” berechnen lässt, ob es sich lohnt, sein Haus mit teuren Grillanzündern – mit Schimmelgarantie – verschandeln zu lassen, der erhält in aller Regel eine überzeugende Kalkulation vorgelegt.

Unter dem Strich soll der Hausherr durch die Maßnahme natürlich angeblich Geld sparen.

So wird es ihm zumindest vorgelogen, und weil sofort die Eurozeichen in den Augen blitzen, wird leider allzu oft vorschnell gehandelt und das schöne Haus mit einer Dämmungsburka verhüllt.

Bis die Folgeschäden sichtbar werden und auch die vermeintlichen Einsparungen bei den Heizkosten nachweislich ausgeblieben sind, hat sich der “Energieberater” längst verkrümelt, und haften muss er für seine selbstverständlich “unverbindlichen Zahlen” sowieso nicht.

Dass es sich hierbei nicht um einfache Fehler, sondern vielmehr um organisierten Betrug handelt, ahnt kaum eines der späteren Opfer.

Schließlich ist auch die sogenannte “Bundesregierung” voll auf der Seite der „Energiewende“ und Brüssel als Oberherrscher und Führer der CO2-Sekte sowieso.

Eine Regierung, welche das eigene Volk wissentlich und systematisch belügt?

Für die meisten Bürger ist das nach wie vor unvorstellbar, obwohl das Lügen vor der Wahl durchaus durchschaut wird.

Das Problem dabei: Die Politik agiert zu jeder Zeit wie im Wahlkampf, denn nach der Stimmabgabe geht es um den persönlichen Machterhalt und um das Abkassieren auf allen Ebenen.

Volksvertreter im wörtlichen Sinne gibt es hier schon lange nicht mehr

Was die Studien besonders brisant macht, ist der Plan ebendieser “Bundesregierung”, die sogenannte “Energieeinsparverordnung” ab 2014 stufenweise stetig zu verschärfen.

Dies zwingt zukünftige Bauherren zur Verwendung von immer mehr Dämmstoffen, weswegen die Industrie entsprechend über das Gesetz jubelt – wenn sie nicht sogar als Initiator dahintersteckt.

Bauen wird damit immer teurer und das mit nicht nur keinem Nutzen, sondern sogar wider besseren Wissens.

Dabei ist jedem Grundschüler klar, dass Dämmung nicht nur in eine Richtung funktioniert.

Wenn ein Haus quasi hermetisch abgedichtet wird, so dass die im Inneren vorhandene Wärme etwas langsamer entweicht, dann geschieht natürlich auch der umgekehrte Effekt:

Die Strahlungswärme der Sonne und auch die Infrarotstrahlung der Umgebung – welche selbst im Winter vorhanden ist – werden fast vollständig daran gehindert, den Mauerkern von Gebäuden kostenlos zu erwärmen, so dass fast sämtliche Wärme im Inneren jetzt künstlich zugeführt werden muss.

Kein Wunder also, wenn die Heizkosten nach der unsinnigen Isolierung sogar ansteigen anstatt zu sinken.

Aber den wenigsten Hausbesitzern will dies überhaupt bewusst werden, denn wer gibt schon gern zu, dass er einem Schwindel aufgesessen ist?!

Tauschen sie nämlich im Zuge der Installation eines Wärmedämmverbundsystems oft genug auch gleich die Heizung mit aus.

Ein vorher-nachher Vergleich des Energieverbrauchs wird damit unmöglich und der tiefe Glaube an die versprochene Einsparung bleibt daher bis zum Auftreten des ersten Schimmels und anderen Folgeschäden ungetrübt.

Auch die Fenster werden gern gleich erneuert, was ebenfalls rausgeschmissenes Geld ist, welches man niemals wiedersehen wird.

Die vermeintliche „Energieeinsparung“ durch neue Fenster ist nämlich ebenfalls gleich Null.

Das Bescheuertste von Allem aber kommt jetzt:

Da lassen die Hausbesitzer ihr schönes Haus also für sündhaft teures Geld mit Styropor einpacken, um es möglichst hermetisch von der Außenwelt abzuschotten, weil möglichst wenig Wärme von Innen nach Außen gelangen soll, um damit vermeintlich „Geld zu sparen“.

Damit sich aber innerhalb des Hauses nun kein Schimmel bildet, werden dann gleichzeitig Lüftungsschächte installiert, welche die Innenräume wieder offen mit der Außenwelt verbinden.

Wer spätestens bei solchen Widersinnigkeiten nicht zu Denken anfängt…

Leider bestimmen in unserem Land nicht Realität und gesunder Menschenverstand das Handeln, sondern Dummheit, die von Betrügern, Lügnern, Willkür und Korruption impliziert wurde.

Daher blenden beispielsweise auch die Klima-Lügner systematisch den unmittelbaren Einfluss der Sonne auf die Temperatur der Erde aus, obwohl genau jene unsere Heizung ist, und nicht das angeblich “böse CO2″.

Nunmehr sind Öko-Lügner Trittin von den Grünen, samt seine vieltausendköpfige Komplizenschaft aus CDU, SPD und FDP des größten wissenschaftlichen Betruges überführt (auch die Diplom-Physikerin und Kanzlerdarstellerin Dr. Angela Merkel).

Das überlebenswichtige Gas „CO2“ hat mit sogenanntem „Klima“, oder noch idiotischer, mit dessen „Rettung“, ebensoviel zu tun, wie ein antarktischer Pinguin mit der Pariser Metro: Nichts!

Wer nunmehr in Kenntnis von den in jedem anspruchsvollen Physikbuch der Welt stehenden nachlesbaren physikalischen Gesetze weiterhin die Allgemeinheit mit „Öko-Auflagen“ zu erpressen versucht, der plant vorsätzlich ein strafrechtsbewehrtes Verbrechen mit allen Folgen!

„Menschengemacht“ und „Klimaschutz“ ist ein erschreckender politischer Größenwahn pervertierter Hirne, gepaart mit entlarvender Einfalt unserer „Führungs-Eliten“.

Auf 10.000 Luftmoleküle kommen 3 (in Worten: Drei!!) Moleküle des Spurengases CO2. In der Abbildung sind ungefähr 600 Luft-Moleküle „versammelt“.

 

CO2-Illustration

 

Da hätte also in Wirklichkeit noch gar kein CO2-Molekül etwas zu suchen. Erst wenn etwa knapp 5 Mal soviele Luftmoleküle eingezeichnet wären, als hier zu sehen sind, dürfte man schon mal dieses eine schwarze Pünktchen (CO2-Molekül) stehen lassen. Noch gehört es dort allerdings nicht hin.

Dazu ein simpler Vergleich zwischen der Masse der Erdatmosphäre mit ihren 5,3 x 10 hoch 15 Tonnen und der “Masse” von 6 Milliarden Menschen, die angeblich “das Klima beeinflussen”:

Das entspräche im gleichen Verhältnis einem 12-gliedrigen ICE-Zug, der mit rund 700 Tonnen Gewicht und 280 km/h heranrast, zu etwa 18 Kolibris, die aufgeregt vor dem ICE-Zug hin und her flattern und glauben diesen „beeinflussen“ zu können.

Hier hat sich ein brandgefährliches politisches Maulheldentum zu Dimensionen höchsten Größenwahns verstiegen, der längst pathologisch entartete Ausmaße trägt.

In finsterster Erinnerung an das „Sowjet-Imperium“ spürt man den eiskalten Hauch posthumer Vernichtung der Freien Welt durch Stalins Lemuren im ohrenbetäubenden CO2-Creçendo

Abgesehen davon, dass jeder Politiker, der nach diesen Informationen auch weiterhin die Menschheit vorsätzlich betrügt, sein Mandat als „Volksvertreter“ moralisch verwirkt hat, ist es für alle Politiker, die dem Kyoto-Betrug zugestimmt haben, ein geistiger Offenbarungseid.

Eine Einfalt, die man sich nur noch unter primitivsten Steinzeit-Populationen irgendwo im tropischen Busch vorstellen kann.

Die Erde ist ein völlig offenes System, wie alle Himmelskörper im Sonnensystem. Das „Treibhaus“ ist eine menschliche Erfindung. Ohne Sonnenlicht entfiele die für das Leben der Pflanzen unerlässliche „Photosynthese“, womit die Erde so tot wie der Mars wäre.

Nun liefern uns die Pflanzen – Dank CO2 (Kohlendioxyd) und H2O (Wasser) – unter Einwirkung der Sonnenstrahlen unsere Überlebensgaranten, die hochenergetischen Kohlehydrate als Energieträger und den Sauerstoff zum atmen.

„Treibhausgas“ ist im Universum unbekannt und lediglich eine politische Totschlagvokabel der skrupellosen Klima-Terroristen.

Solange hier jedoch eine vom Volke gewählte faschistische Mafia aus korrupten Verbrechern das Sagen hat, wird sich daran nichts ändern.

Viel zu lange schon wird Deutschland unter Niveau „regiert“. Dass wir heute Europas Schlusslicht sind, ist die schwere Kollektivschuld aller Regierungen und Parteien, die uns seit über 20 Jahren traktieren, statt verstandesbegabt im Sinne des Volkes zu regieren.

Nicht das Wohl des Volkes tragen die Politiker in ihren Herzen, sondern nur noch ihre ideologischen Geisterbahnen nach Utopia, in Form einer CO2- und Dämmdiktatur.

Jeder sollte alles in seiner Kraft stehende aufbieten und via Auflärung dazu beitragen, dass diese elendigen CO2-Lügen und der Dämmungsschwindel endlich als Betrug erkannt und anerkannt werden.

Unsere “Klima-Kanzlerin” hält nun schon so lange an der CO2-Lüge fest, dass sie nicht mehr umkehren kann. Völliger Gesichts- und Machtverlust wären die Folge.

Daher ziehen sie und ihre kriminellen Getreuen den Öko-Faschismus weiter durch. Bis zum bitteren Ende.

Wie schon beim Glühbirnenverbot werden die Bürger auch beim Thema Gebäudedämmung arglistig getäuscht.

Denn weder sind Energiesparlampen umweltfreundlich, noch kann damit eine nennenswerte CO2-Einsparung erreicht werden.

Ganz abgesehen davon, hat CO2 mit dem Klima sowieso rein gar nichts zu tun, wie jeder ehrliche Naturwissenschaftler bestätigt.

Solch´ typisch deutscher Fanatismus hat einst die Züge nach Auschwitz gefüllt, unterstützt vom Mitläufertum bis hinunter ins letzte Hinterstübchen.

Im Klartext: Wenn die Energiesparerei irgend etwas Gutes in sich hätte, bräuchte es bestimmt keinen staatlichen Zwang.

Was den Hauseigentümern und in Folge den Mietern dadurch an finanziellen Schäden drohen, spottet jeder Beschreibung.

Woher die Scheinbundesregierung das Recht nimmt, den Bürgern mit geradezu abartigen Vorschriften derart das Geld aus der Tasche zu ziehen, erschließt sich sowieso nicht.

Es gibt in Wahrheit ja Energie in Hülle und Fülle bis in alle Ewigkeit und CO2 hat mit dem Klima auch nicht das Allergeringste zu tun.

Folglich kann es sich wieder einmal nur um gnadenlose Bürgerabzocke durch vorgetäuschte Staatsfürsorge handeln.

Zum wärmetechnischen Durchblick der willigen Öko-Lügner

Wenn man diese fragt, welche Südfassade an einem Hochsommertag um 16 Uhr wärmer ist – die weiße Oberfläche eines Wärmedämmverbundsystems (WDVS) oder eine weiß verputzte Ziegelmauer, dann sagen 99 Prozent der Befragten: “Die Ziegelmauer”.

Erst wenn man nachweist, dass diese nie mehr als 35 Grad Celsius aufweist, da sie die Wärme wegspeichern kann, wohingegen sich das nicht speicherfähige WDVS locker auf über 70 Grad erhitzt, erst dann macht es Klick.

Und wenn man dann fragt, wann denn bitteschön der Wärmebildkameramann kommt, weiß es tatsächlich jeder: “Möglichst früh. Am besten vor Sonnenaufgang”.

Dann ist auch jedem klar, dass die Ziegelwand die eingespeicherte Wärme noch immer gemütlich abstrahlt, während das WDVS im Schatten und bei Nacht schnell unter den Taupunkt abkühlt und dann das Kondensatwasser eisekalt in sich hinein säuft, worüber sich Algen und Schimmel ganz besonders freuen.

Die thermisch empfindliche Oberfläche dieser Grillanzünderverkleidungen reisst nämlich schnell auseinander.

Die Mikrorisse saugen dann nicht nur den Regen, sondern auch das Kondensat ein, was zur Folge hat, dass der kaum trocknungsfähige Dämmstoff absäuft.

Folge, und leider fast überall schon zu besichtigen: Frostbeulen, eklige Schmutzablagerungen, grüne und schwarze Algen und gesundheitsgefährdender Schimmel, der sich teilweise durch das Mauerwerk bis in die Innenräume frisst.

Dass die WDVS-Schwarte die Mauer vor der Solarwärme wie ein Sonnenschirm verschattet und mit Feuchte belastet, wird von den Dämmungsverbrechern gern geflissentlich verschwiegen, da das überaus geschäftsschädigend wäre.

Denn welcher Hausbesitzer würde seinem Haus schon gern einen nassen, schimmelden Pulli anziehen?!

Die Berechnung der vermeintlichen “Einsparung” arbeitet übrigens mit Laborwerten und trifft in der Praxis nicht zu.

Es ist kein Fall bekannt, bei der die tatsächlichen Einsparungen durch einzelne Maßnahmen den Berechnungen entsprachen. Ganz im Gegenteil!

Es ist sicher belegt, dass die ganze Wärmedämmbemühung total für die Katz war und sich sogar Kostenerhöhungen durch den Unsinn einstellten.

Berücksichtigt man noch die Mehrkosten für Instandhaltung während der Lebensdauer und den Ersatz danach, dann kann von Ersparnis keine Rede mehr sein, sondern nur noch davon, dass man leider auf einen infamen Betrug hereingefallen ist.

Die Investition selbst kostet ca. 100 bis 140 EUR je Quadratmeter. Die jährlichen etwa 9 EUR, die nach den Praxiserkenntnissen des Instituts für Bauforschung in Hannover, je Quadratmeter Dämmfassade für die Instandhaltung MEHR zurückgelegt werden müssen, als bei Putzfassaden, werden von sogenannten “Energieberatern” ebenfalls stets unterschlagen.

Und bitte nicht vergessen: Die Ersparnisannahmen sind nichts anderes als rechnerische Fiktion. Man wird niemanden finden, der sie belastbar garantieren würde.

Wenn diesbezüglich irgendwelche „Berechnungen“ stimmten, dann würden sogenannte “Energieberater” Garantien unterzeichen, in welchen vermerkt ist, dass garantiert so und so viel eingespart wird.

Das wäre sogar tolle Werbung und würde erheblich für Vertrauen sorgen.

Ein solches Garantiezertifikat stellt aber komischerweise kein einziger “Ebergieberater” oder Handwerker aus!

Warum das keiner macht, ist übelst leicht zu erraten: Man kann da nämlich nichts präzise berechnen und schon gar nichts garantieren!

Mal ganz davon abgesehen, dass sich das niemals wirklich rechnet, sind mit den angeblichen “Energiesparmaßnahmen” viele bautechnische Probleme verbunden.

Der Verkauf von Bauschadensliteratur und die Teilnehmerzahlen an entsprechenden Seminaren nehmen nicht grundlos ständig zu.

Es geht dabei um Schimmelpilz und Algenbefall, um Dachstuhlvermorschung und Krankheitsfälle in Folge des Dämmirrsinns.

Dass ein mit Grillanzündern beklebtes Haus eine Brandfalle ist, muss eigentlich gar nicht mehr erwähnt werden.

Dass diese Dämmstoffe wie Zunder brennen und wie sonst noch so gelogen und geschummelt wird, zeigt das folgende Video.

 

 

Es sei sich dabei bitte immer wieder vor Augen gehalten, dass dieser Dämmungsblödsinn ohnehin nichts bringt, außer dass er Kriminelle reich macht.

Die Dauer der eingesetzten Anstrichmaßnahmen , als Schutz vor Kondensateinwanderung in die Dämmung, ist darüber hinaus sehr begrenzt.

Selbst die eingeschlossene Luft beinhaltet schon erhebliche Feuchte, die bei Unterschreiten des Taupunkts massive Probleme hervorruft.

Wie im Video gezeigt, wird künftig auch die Gewässervergiftung durch aus den Fassaden ausgespülte Fungizide und Algizide einen immer größeren Stellenwert einnehmen.

Das ist die Folge der Giftanstriche, also das verwenden von Fungiziden und Algiziden, mit dem das ausführende Unternehmen sein WDVS über die Gewährleistungszeit hinwegretten will.

Sparen Sie sich diesen Dämmungsunsinn!

Zu empfehlen sind nach alter Väter Sitte nur echte Massivbaustoffe, also Vollholz und Backsteine ohne Lochung. Dass das am besten funktioniert, zeigt unser Altbaubestand.

Selbst ein DDR-Plattenbau mit 12 Geschossen, verbraucht ohne Zusatzdämmung nur wenig über 5 Liter Öl je Quadratmeter im Jahr.

Ein solches Haus mit unsinnigen Grillanzündern zu bekleben, würde etwa 400.000 EUR kosten, die man sich beruhigt sparen kann und unbedingt sparen sollte!

Der Ökoaberglaube ist in Deutschland aber leider weit verbreitet. Die parteiübergreifenden Mächte aus der Energie- und Bankenszene sorgen mit ihrer Klimaschutzreligion seit etwa 30 Jahren für Verdummung der Bevölkerung und steigern ihren Profit mit dem Ökoterror.

Die vielen kleinen ökogeilen Helfershelfer, bis hinunter in´s Handwerk, tun dabei ihr Übriges.

Der ganze staatlich verordnete angebliche “Klimaschutz” beruht übrigens auf einer unter Genscher erdachten “Umweltpolitik”.

Die FDP brachte auch die Verrücktheiten der “zwangseingespeisten Ökoenergie” auf.

Da brauchten die Scheingrünen nur anzuknüpfen und die Hand mitaufzuhalten. Das geht bei allen Volksbetrügerparteien Hand in Hand, nach dem Motto: Schmierst du mir mein Windrad, besonne ich dir deine Solarplatte.

Alle unsere vermeintlichen “Führungskräfte” arrangieren sich, um selbst den bestmöglichen Profit aus dem Ökoschwindel zu ziehen. Die Normalbevölkerung muss die bittere Zeche zahlen.

So funktioniert Politik (also Lug und Betrug) schon seit jeher. Und bis zu einem Paradigmenwechsel wird wohl noch viel Wasser den Bach herabfliessen.

Auch die käuflichen Medien tanzen um das goldene Ökokalb des großen Geldes.

Insofern ist von einer noch lange andauernden Durst- und Leidensstrecke für den gesunden Menschenverstand auszugehen.

Wir dürfen darum aber nicht in Ökoangst erstarren, sondern wie bisher kollektiven Ungehorsam leisten und Aufklärung betreiben.

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie schon HEUTE, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

4 Antworten zu Der Betrug mit der „Wärmedämmung“ und dem „Klimaschutz“

  1. oliverlange@hotmail.com sagt:

    *Kommentar ausgeblendet, bis auf das hier:*

    Ach so ja…
    ich habe vor Jahren mein Hirn „abgeschalten“ und mein idyllisches Häuschen Bj. 1934 mit einer Vollsanierung „verschandelt“.

    News Top-Aktuell:

    Dafür können wir ja nichts. Sie hätten eben öfter mal bei News Top-Aktuell vorbeischauen sollen.

    Zu Ihrem restlichen Kommentar, der von uns ausgeblendet wurde:

    Behauptungen, die mit der Realität nichts zu tun haben können, weil sie allein schon aus physikalischen Gründen unmöglich sind, versuchen Sie bitte in irgendwelchen Kasperleforen unterzubringen. Bei News Top-Aktuell sind Sie damit an der grundfalschen Adresse.

    Das gilt übrigens auch für alle anderen Bauelementehersteller und Handwerksfirmen, die gutgläubigen Menschen Wärmedämmungsbetrügereien aufgeschwatzt haben und aufschwatzen wollen.

    Mit anderen Worten: Kriminelle sind bei News Top-Aktuell nicht erwünscht und dürfen sich dahin scheren, wo sie hingehören: zum Teufel!

  2. Der plastefuchs sagt:

    Wer sein Haus gern Luftdicht verpackt und damit alles dem Verfall hingibt ist selbst Schuld. Ich bin absolut gegen diesen Unsinn. An alle, welche die Wärmedämmung für gut heißen: Geht durch das nasse Gras, packt eure Schuhe danach Luftdicht in eine Folie und holt diese dann nach ein paar Wochen wieder raus, leeecker !!! So ergeht es euren Häusern !

  3. Dirk sagt:

    Ich frage mich nur, wie können wir diesen Dämmwahnsinn gerade hier in Deutschland stoppen.

    News Top-Aktuell:

    Ganz einfach.

    1.) Das eigene Haus einfach nicht mit einer unsinnigen Dämmungsburka verhüllen.

    2.) Die von uns mitgeteilten Informationen weitergeben. Das kann man sehr gut über Netzwerke wie facebook machen. Man kann auch den Artikel ausdrucken und andere Menschen persönlich aufklären.

    Kann hier nicht ein Verein gegründet werden, auf Facebook Aufklärung betrieben werden?

    News Top-Aktuell:

    Dazu braucht es keinen Verein. Dazu braucht es nur die Weitergabe über Netzwerke wie facebook.

    Gerade die junge Generation muss diesen angeklatschten Wahnsinn an den Fassaden wieder abreissen (wenn es nicht vorher schon von selbst abgefallen ist) und entsorgen lassen.

    News Top-Aktuell:

    So ist es. Genau darum betreiben wir Aufklärung und informieren die Menschen über diesen Dämmungswahn- und unsinn.

  4. Daniel sagt:

    Hallo,

    schön geschriebener Text, aber das kann man so nicht stehen lassen.

    News Top-Aktuell:

    Doch. Kann man. Sie werden sehen, wie man (wir) das können. 🙂

    Die Begründungen sind Fragwürdig

    News Top-Aktuell:

    Gegen Fragen und gegen Würde haben wir nichts einzuwenden.

    Beispiel:
    Im Sommer ist die WDVS Fassade heiß, klar sie gibt die Wärme nicht weiter, oder wollt ihr, dass die Wärme sich im Haus verbreitet?

    News Top-Aktuell:

    Haben wir irgendwo mitgeteilt, dass wir das wollen? Nein. Haben wir nicht. Im Winter wäre das allerdings sicher vorteilhaft, wenn die Sonneneinstrahlung das Haus erwärmen könnte. Man könnte geringfügig Heizkosten sparen, doch das lässt die WDVS-Schwarte leider nicht zu.

    Ein WDVS ist nicht nur ein winterlicher Schutz vor Verlusten, sondern auch ein sommerlicher Schutz vor Wärmeeintrag in die Räume.

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Eine WDVS-Burka ist kein winterlicher Schutz vor Verlusten. Ganz im Gegenteil! Eine WDVS-Burka ist Verlust höchstselbst. Das viele Geld, was man dafür aus dem Fenster geschmissen hat, sieht man nämlich nie wieder.

    Ich bin auch kein Fan von Wärmedämmung nach der neuen EnEV, aber dämmen bis zu einem gewissen Grad macht Sinn,

    News Top-Aktuell:

    Es gibt nichts, was Sinn MACHEN kann. Es gibt bestenfalls etwas, was Sinn HABEN kann. Eine WDVS-Schwarte gerhört leider nicht dazu. Zumindest nicht aus Sicht des Hausbesitzers, denn der hat sein Haus mit einer völlig nutzlosen WDVS-Burka verschandeln lassen und sehr teuer dafür bezahlt.

    Dabei bleibt ´s aber leider nicht, denn wenn das Zeug dann zu schimmeln beginnt, dann wird der Häuslebsitzer erneut tief in die Tasche greifen müssen, um das Zeug wieder runterreißen zu lassen.

    Übrig bleibt eine verschandelte Fassade, die wieder in Ordnung gebracht werden muss, was ein weiteres Mal teuer werden wird.

    Wer sich diesen WDVS-Quatsch hat andrehen lassen, ist also gleich mehrfach der Gearschte:

    Erst sauteuer dafür bezahlt, damit der Mumpitz an die Wand kommt,
    dann keinen einzigen Cent Heizkosten gespart,
    dann muss das Zeug wegen Schimmelbildung irgendwann wieder runtergerissen und teuer sonderentsorgt werden,
    und dann muss auch noch die dann übriggebliebene Fassade wieder in Stand gesetzt werden.

    um auch die Behaglichkeit im Innenraum zu steiger.

    News Top-Aktuell:

    Wer die Behaglichkeit im Innenraum steigern will, der sollte sich einen Holzofen oder einen Kamin anschaffen. Eine sauteure WDVS-Schwarte steigert die Behaglichkeit im Inneneraum in keiner Weise.

    Dadurch steigt die Oberflächentemperatur und die Raumtemp. kann gesenkt werden.

    News Top-Aktuell:

    Quatsch hoch 10.

    Sinnvoller wäre es technische Gewerke zu optimieren bzw. sie besser zu kombinieren.

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Sinnvoller wäre es, nicht auf Energiesparpropheten ´reinzufallen und die Fassade seines Hauses nicht mit nutzlosen Sondermüll vollkleistern zu lassen.

    Eine Kombination aus Wärmedämmung und neuen Technologien zur Wärme- und Stromerzeugung wäre hier sinnvoller.

    News Top-Aktuell:

    Wärmedämmung wird bereits durch Bau eines Hauses betrieben, denn daraus ergibt sich Unterdrückung von Konduktion und Konvektion. Technologien zur Wärme- und Stromerzeugung sind bereits existent. Im Übrigen kann man Entropie nicht mit Technik überlisten, da sich Entropie nun mal nicht überlisten lässt.

    Es sollte wirtschaftlich bleiben.

    News Top-Aktuell:

    Richtig. Und darum sollte man sich auch auf keinen Fall eine WDVS-Burka andrehen lassen, denn dann wird ´s für den Hausbesitzer hochgradig unwirtschaftlich.

    Wie schon richtig beschrieben, werden vermutlich einige Neubauten aus den letzten Jahren in Zukunft von innen verschimmelt sein. Das liegt aber am Nutzer, der einfach zu wenig lüftet!

    News Top-Aktuell:

    Falsch! Das liegt an der WDVS-Schwarte, auf und in welcher sich irgendwann Schimmel bilden wird.

    Reißt man die verschimmelte WDVS-Burka dann nicht unverzüglich vom Haus, dann wird der Schimmel das gesamte Mauerwerk, inklusive Innenräume kontaminieren, und dann kann man nur noch eins machen: Das ganze Haus abreißen. Gegen durchschimmelte Wände ist nämlich kein Kraut gewachsen.

    Totalschaden eines WDVS:

    Ich meine, man trocknet sich doch nach dem Duschen auch ab, warum kann man dann nicht auch seine Wohnung/Haus lüften?

    News Top-Aktuell:

    Sicher kann man sein Haus lüften. Man kann eine WDVS-Schwarte aber nicht lüften, was zwangsläufig dazu führt, dass sich Schimmel bildet, der sich sprichwörtlich wie die Pest vermehren wird. Das hat das Schimmelmyzel nämlich so an sich: es vermehrt sich ohne Ende.

    Die mechanische Lüftung macht sinn, da die Bewohner immer weniger Zeit dafür haben bzw. nicht regelmäßig daran denken. Aber hier haben wir wieder einen KOstenfaktor, der nicht unerheblich ist im Neubau.

    News Top-Aktuell:

    Und total blödsinnig ist das obendrein, denn erst setzt man alles daran, die Innenräume möglichst hermetisch abzuriegeln, und dann bohrt man Lüftungsschächte in die Wände, was die hermetische Abriegelung wieder aufhebt. Wer da nicht stutzig wird, muss schon selten blöd sein, denn noch absurder geht ´s ja schon gar nicht mehr.

    Dennoch sind Argumente von Maklern dumm, wenn sie einem suggerieren, dass hier ältere Fenster verbaut sind, die immer für Frischluft sorgen.

    News Top-Aktuell:

    Wenn ein Fenster kaputt, also undicht ist, dann sorgt es durchaus für Frischluft.

    Der Kampf um die Klimaziele wird klar auf den Schultern der Bürger ausgetragen, sei es durch die EnEV oder auch EEG abgaben.

    News Top-Aktuell:

    Erstens: Es existieren keine „Klimaziele“. Was existiert, ist Klimaschwindel. Den brauchte man, um der Bevölkerung den Energiewendequatsch unter die Hirnschale jubeln und um ihr WDVS-Burkas andrehen zu können.

    Zweitens: Erkundigen Sie sich mal, was Bürger sind. Antworten auf die Frage, wer oder was Bürger sind, werden Sie in der griechischen Sprache finden. Wir geben Ihnen schon mal einen Tipp: Was landläufig als Bürger bezeichnet wird, sind keine Bürger, sondern Idioten.

    Wenn ich mir den Baubestand des Bundes ansehe wird mir schlecht.

    News Top-Aktuell:

    Welches Bundes? Schlüsselbund? Hosenbund? Kummerbund? Bund Zwiebeln?

    Genau hier sind die Energieverschwender.

    News Top-Aktuell:

    Energie kann nicht verschwendet werden. Energie kann immer nur umgewandelt werden (siehe zweiter Hauptsatz der Thermodynamik).

    Nicht gedämmt, alte Heizungen und die Nutzer sind unbelehrbar.

    News Top-Aktuell:

    Hoffentlich sind die Nutzer unbelehrbar, obgleich das darlegen von Unsinn nicht wirklich etwas mit Lehre zu tun hat, sondern eher mit Trickbetrügerei.

    Beispiel: Ich möchte mit dem Rücken zum Fenster sitzen, dass strahlt aber kalt in meinen Nacken, daher brauche ich eine Raumtemp. von 26°C. Wird das nicht erreicht, bekommt der Hausmeister sofort einen auf den Deckel, da der Beamte kalt hat!

    News Top-Aktuell:

    Im hiesigen Land kann es der Beamte nicht kalt haben, da der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde. Kurz: Hierzulande existieren keine Beamten, und was nicht existiert, das kann es auch nicht kalt haben.

    Anderes Beispiel:

    News Top-Aktuell:

    Muss das sein? Na gut. Manche machen sich eben gern mehrfach lächerlich.

    Verbraucht eine öffentliche Liegenschaft weniger Energie bzw. benötigt ein geringeres Budget als im Vorjahr, wird der Betrag für das kommende Jahr gekürzt. Ist doch klar, dass die Verantwortlichen von Liegenschaften nicht am sparen interessiert sind.

    News Top-Aktuell:

    Energie kann weder gespart, noch verbraucht werden. Siehe Energieerhaltungssatz (Hauptsatz 1 der Thermodynamik).

    Ende

    News Top-Aktuell:

    Na endlich.

    Gruß

    News Top-Aktuell:

    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: