Fluorid – Der bemerkenswerte Kommentar eines denkenden Menschen

 

Fluorid - Der bemerkenswerte Kommentar eines denkenden Menschen

 

Am 13. Februar 2014 erreichte uns ein Kommentar zum Thema Vergiftung der Menschen mit Fluoriden in Zahnreinigungs- und Lebensmitteln, welchen wir als derart bemerkenswert einordnen, dass wir dem Verfasser und seinem Kommentar einen eigenen Artikel widmen.

Inhalt des Kommentars:
 
Hallo. Ich habe den ganzen Sturm um die Fluoride aufmerksam verfolgt und bin zum Nachdenken gekommen.

Ich studiere im nun 8. Semester Zahnmedizin und bei uns drücken sich täglich die Vertreter von Zahnbürsten, Mundspüllösungen, Zahnpasten und zahnärztlichen Werkstoffen die Klinke in die Hand.

Wir haben viel gelernt von diesen Vertreten und von unseren Professoren, über den angeblichen Nutzen aller Inhaltsstoffe in Zahnpasten, aber nie hat uns jemand erklärt, dass diese Stoffe auch potentiell gefährlich sein könnten.

Nachdem ich nun einschlägige Studien aus Interesse angeschaut habe, wie z.B. diese sehr oft zitierte Studie: bit.ly/1bpYX5B , wird mir so langsam klar, dass Fluorid in den Zahnpasten mehr schadet als hilft.

Uns wurde nämlich in der Uni immer wieder gepredigt, dass Fluoride in den Schmelz eingebaut werden, und diese so resistenter gegen Säure werden.

Die Studie beweist allerdings ziemlich eindeutig, dass dies nicht der Fall ist (In der Studie wird die Kariesaktivität von unfluoridiertem Schmelz mit zu fast 100% fluoridiertem Schmelz verglichen und es gibt praktisch keinen Unterschied).

Sie zeigt nur auf, dass Fluoride in recht hohen Dosen im Speichel (nicht an den Zähnen) das Wachstum der Kariesbakterien verlangsamen.

Aber um solch hohe Dosen hinzubekommen, bräuchte man schon sehr viel Zahnpasta, die dann auch noch den ganzen Tag im Mund verbleiben müsste.

Dass das gesundheitlich unbedenklich sein soll, kann ich mir einfach nicht vorstellen.

Als ich neulich einen Professor darauf ansprach wich er mir aus, mit dem Verweis, dass er nicht die Zeit hätte, mir das alles so genau zu erklären und ich könne ihm einfach glauben, dass alle Studien belegen, dass Fluoridzusätze in der Zahnpasta, das Kariesrisiko deutlich senken würden.

Ich werde jedenfalls die Studien, die sich mit dem Thema auseinandersetzen sehr akribisch verfolgen. Ich glaube nicht, dass ich meinen späteren Patienten fluoridierte Zahnpasta empfehlen werde.

Ende des Kommentars.

Selbstverständlich verfassten wir eine Antwort auf diesen Kommentar, welche wie folgt lautete:

Es freut uns zu lesen, dass bei Ihnen alles intakt ist: Interesse, Moral, Ethik, Gewissen und Ehrlichkeit. Hippokrates wäre stolz auf Sie.

Dass der in Ihrem Kommentar genannte Professor Ihnen mit der “keine Zeit-Floskel” auswich, als Sie kritisch nachfragten, wundert uns absolut nicht.

Wir konnten bisher keine einzige Studie ausfindig machen, welche auch nur den allerkleinsten medizinischen Beweis enthält, dass Fluoride Karies verhindern können.

Auch wir lesen immer wieder nur die Behauptung, dass es solche Studien geben würde – und zwar (laut Bundeszahnärztekammer) sogar gleich 300.000 Stück davon!

Leider präsentiert auch die Bundeszahnärztekammer nicht eine einzige dieser angeblich 300.000 belegenden Studien, in welcher sich ein medizinisch einwandfreier Beweis finden lässt, dass Fluoride Karies verhindern können.

Was sich hingegen sehr wohl finden lässt, sind massenweise wissenschaftlicher Fakten, welche Beweisen, dass Fluoride, insbesondere Natriumfluoride, welche sich in Zahnreinigungsmitteln finden lassen, im höchsten Maße giftig sind und somit akut die Gesundheit gefährden.

Wir haben in unseren Artikeln mehr als genug dieser Beweise präsentiert – und Behauptungen, wie die des von Ihnen genannten Professors, sowie die Behauptungen der Bundeszahnärztekammer, halten gegen wissenschaftlich einwandfrei geführte Beweise nun mal nicht stand.

Wir freuen uns, dass Sie nicht der Gehirnwäsche erlegen sind, indem man Ihnen immer wieder erzählte, dass Fluoride gut für die Zähne seien.

Wir freuen uns, dass Ihr Interesse an Tatsachen und Fakten größer ist, als Ihre Neigung, einfach mal alles pauschal zu glauben, bloß weil ein Professor gesagt hat, dass etwas wie auch immer wäre.

Klären Sie bitte auch Ihre Studienkolleginnen und Kollegen über Ihre Erkenntnisse auf. Bleiben Sie bitte auch weiterhin kritisch, interessiert und hinterfragend.

Seien Sie kein Individuum, welches mit der Masse mitschwimmt, weil das ja so schön bequem ist. Die Menschen dieser Welt brauchen Widersprecher und kritische Hinterfrager wie Sie und uns.

Haben Sie vielen Dank für Ihren Kommentar, der uns hoffen lässt, dass es da draußen noch mehr denkende Menschen gibt, denen ethische und moralische Werte mehr bedeuten, als Bequemlichkeit.

Mit freundlichen Grüßen:

News Top-Aktuell

Ende unserer Antwort.

Das Original finden Sie unterhalb dieses Artikels: Fluorid – Angriff auf die Gesundheit der Bevölkerung

 
                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet
Werbeanzeigen

11 Responses to Fluorid – Der bemerkenswerte Kommentar eines denkenden Menschen

  1. Na, dann sagen Sie uns unbedingt auch Bescheid, wenn Sie dann praktizieren, wo wir Sie finden können. 🙂

  2. Kathrin Klar sagt:

    Einen guten Morgen zusammen,
    wenn hier die nachweisliche Behauptung besteht, dass die Fluoridanteile in Zahnpasta schädlich sind, dann nennen sie mir auch bitte eine Alternative. Für Kinder habe ich schon das Zahngel von Weleda gefunden, welches keine Fluoride enthalten soll aber für Erwachsene????

    News Top-Aktuell:

    Auch Erwchachsene können sich mit dem Kinder-Zahngel von Weleda die Zähne putzen, was wir in diesem Artikel mitteilen: Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten

    Ich benutze normalerweise Sensodyne, da ich freiliegende Zahnhälse habe, jetzt nennen sie mir bitte hierfür eine gleichwertige Alternative.

    News Top-Aktuell:

    Wir können Ihnen nur eine höherwertige Alternative zu dieser Giftstoffpaste Sensodyne nennen, was wir in diesem Artikel taten: Zahnpasta – Zerstörung und Vergiftung auf Raten

    Herzlichen Dank
    MfG

    News Top-Aktuell:

    Gern geschehen. Vielen Dank für Ihr Interesse.
    MfG

  3. tina sagt:

    hallo,

    zum inhaltlichen möchte ich mich gar nicht äußern, dem kann ich gut zustimmen! aber zu eurer antwort gegenüber dem/ der verfasser/ in:
    da möchte ich doch um einen achtsameren ton bitten, auch einem womöglich jungen menschen gegenüber und egal ob und was er/ sie studiert.
    euer kommentar klingt in meinen ohren sehr überheblich und herablassend, obwohl ich vermute, dass ihr das gar nicht wolltet!

    hört doch nochmal hin, wie würden euch solche formulierungen gefallen?:

    >>Es freut uns zu lesen, dass bei Ihnen alles intakt ist… Wir freuen uns, dass Ihr Interesse an Tatsachen und Fakten größer ist, als Ihre Neigung, einfach mal alles pauschal zu glauben, bloß weil ein Professor gesagt hat, dass etwas wie auch immer wäre.

    Klären Sie bitte auch Ihre Studienkolleginnen und Kollegen über Ihre Erkenntnisse auf. Bleiben Sie bitte auch weiterhin kritisch, interessiert und hinterfragend.

    Seien Sie kein Individuum, welches mit der Masse mitschwimmt, weil das ja so schön bequem ist. Die Menschen dieser Welt brauchen Widersprecher und kritische Hinterfrager wie Sie und uns.

    Haben Sie vielen Dank für Ihren Kommentar, der uns hoffen lässt, dass es da draußen noch mehr denkende Menschen gibt, denen ethische und moralische Werte mehr bedeuten, als Bequemlichkeit.<<

    mfg
    tina

    News Top-Aktuell:

    Solche Formulierungen gefallen uns überaus hervorragend, da wir daran nichts Verwerfliches feststellen können. Ganz im Gegenteil sogar. Wir teilen in diesem Kommentar mit, dass wir uns über die geistigen und humanen Eigenschaften eines Kommentatoren freuen. Im Übrigen ging diese Freude und Achtung sogar so weit, dass wir dieser Person und ihrem Kommentar einen eigenen Artikel widmeten.

    Welches Problem Sie nun angeblich mit zu wenig „Achtsamkeit“ in unserem Ton haben wollen, können wir daher nicht nachvollziehen.

    Übrigens: Wir legen überaus großen Wert auf Worte und Formulierungen, die jede und jeder verstehen kann. Hochgestochenes Getue und verschleiernde Wortwahl überlassen wir der Volksverdummungspresse.

    Wir mögen keine alten Zöpfe, die der Desinformation dienen. Wir gehen in Sachen Information und Kommunikation daher völlig neue Wege. Wem das nicht zusagt, der sollte auf die alteingesessene und altbackene Volksverblödungspresse zurückgreifen.

    Dass News Top-Aktuell der Zeit voraus ist, wurde uns schon oft mitgeteilt, was wir als mithin höchstes Kompliment werten.

    Mit freundlichen Grüßen:

    News Top-Aktuell

  4. Juergen sagt:

    … was tina meint ist ganz klar: „… der uns hoffen lässt, dass es da draußen noch mehr denkende Menschen gibt, denen ethische und moralische Werte mehr bedeuten, als Bequemlichkeit“. Ihr sitzt nicht in einem Elfenbeinturm und seid auch die einzigen kritischen Menschen auf dieser Welt. Wenn es solche Menschen nicht mehr gebe, hättet Ihr auch keine Leser.

    News Top-Aktuell:

    1.) Wir haben nie behauptet, in einem Elfenbeinturm zu sitzen.
    2.) Wie bereits erwähnt freuen wir uns über kritisch denkende Menschen und hoffen, dass es da draußen noch mehr davon gibt. Je mehr, je besser.

    Zum Glück sind wir noch nicht in der „Brave New World“.

    News Top-Aktuell:

    Was immer Sie damit zu bezeichnen pflegen.

    Und jener, der gerade eine lang gepredigte Lüge dieser Konsumwelt gerade entdeckt, ist vielleicht wirklich von der Ansprache geschockt.

    News Top-Aktuell:

    Darauf können wir leider keine Rücksicht nehmen. News Top-Aktuell ist nicht unbedingt eine Seite für Warmduscher, Turnbeutelvergesser, Teletubbie-Zurückwinker, oder/und Anhängerkupplungs-Schutzkappenbenutzer.

    Außerdem ist für uns nicht nachvollziehbar, wie gemeinhin täglich zu hörende umgangssprachliche Begriffe jemanden schocken könnten.

    Er kann im Zweifelsfall in einer Prüfung nichteinmal das neue Wissen zitieren, denn es gibt sog. Lehrmeinungen.

    News Top-Aktuell:

    Aber nur sogenannte. „Lehrmeinung“ gibt es in Tatsache nämlich nicht. Im Übrigen kann man alles zitieren, was jemals geschrieben oder gesagt wurde.

    Und wenn er die nicht erfüllt, dann kann er auch später als ZA nicht raus und was Neues verkünden. Denn dann wird er keiner…

    News Top-Aktuell:

    Offenbar ist nicht jede und nicht jeder Erfüllungsgehilfe eines längst sterbebereiten Systems.

    Man kann das Alles auch anders ausdrücken oder formulieren, ohne der „alteingesessenen und altbackenen Volksverblödungspresse“ nach dem Mund zu reden. Auch ohne „hochgestochenes Getue und verschleiernde Wortwahl“…

    News Top-Aktuell:

    Ja. Kann man. Machen wir ja auch.

  5. waltraud neubauer sagt:

    @ News Top-Aktuell, gut gebrüllt Löwe!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: