Was Lügenmedienmacher noch nicht begreifen

 

Was Lügenmedienmacher nicht begreifen

 

Immer wieder geistert durch die Wahrheitsverdrängungsmedien, dass sich die Wirtschaft erholen würde – dass viele Länder keine Gelder aus dem Rettungsgeschirm mehr bräuchten – dass es wieder Wachstum geben würde – dass die Arbeitslosigkeit sinken würde usw. usf.

Und nun schauen wir uns das Ganze mal bei Licht an. Beginnen wir mit der sich angeblich ach so „erholenden Wirtschaft“, die (wie alles andere auch) ein Taschenspielertrick ist.

Man „hofft“ nämlich nur auf Erholung. Diese Hoffnung verkaufen die Volksverärgerungsmedien nur zu gern und nur zu oft als Tatsache einer sich erholenden Wirtschaft.

Den Auftrag die Menschen infam zu belügen bekommen die Wahrheitsunterdrückungsmedien von Kanzlerdarstellerin Merkel höchstpersönlich, was das nun folgende Video eindeutig beweist:

 

 

Das gerade gehörte muss man erstmal sacken lassen.

Es mag übrigens sogar einzelne Zweige geben, wo tatsächlich Erholung stattfindet. Zum Beispiel im Bankensektor, in welchen am laufenden Band ohne Ende Geld gepumpt wird.

Tatsächlich erholt sich allerdings auch da nichts. Mit der Geldschwemme wird lediglich Zeit gekauft. Nicht mehr – nicht weniger.

Leider tut aber auch das der Sache keinen Abbruch, dass die Schulden durch das hochkriminelle verzinste und zinsesverzinste Geldsystem immer weiter steigen und steigen… bis der Wahnsinn schließlich zusammenbrechen muss.

Vorgelogen wird auch, dass einige Länder kein Geld mehr aus dem sogenannten „Rettungsschirm“ mehr bräuchten.

Selbst Portugal will nun auf Übergangskredite aus dem Rettungsgeschwür verzichten, dabei ist das Land viel anfälliger als vor der sogenannten „Nothilfe“.

Nicht nur mit einem extrem niedrigen Zinssatz, einer riesigen Geldschwemme und Tricks wird den Investoren schmackhaft gemacht, Staatsanleihen von Krisenländern zu kaufen. Geschönt (also gefälscht) werden auch Wirtschaftsdaten.

Außerdem kam es zu einer beispiellosen Privatisierung, also Beraubung der Bevölkerung. Staatsbesitztümer gingen in das Eigentum von Banken über.

Wie lange hat man den Menschen überall auf der Welt erzählt „kauft, kauft, kauft“ – „nutzt Kredite“ – „überzieht ruhig eure Konten“ – „lebt heute“ – kauft heute und bezahlt erst in zwei Jahren“… usw. usf.

Das Ende vom Lied: Die Staaten und Menschen konnten ihre Schulden nicht bezahlen, wodurch immense Besitztümer zum Eigentum der Banken wurden.

Zur Erinnerung: Die oberste aller Banken, an welche alle anderen Banken abzuliefern haben, ist die Federal Reserve Bank – also Rockefeller, Rothschild, Kuhn-Loeb, Warburg etc.

Zurück zu Portugal:

Um das Haushaltsdefizit aufzubessern wurde im Fall Portugals und Irlands die Rückzahlung der Hilfskredite in Höhe von 78 Milliarden Euro auf den St. Nimmerleinstag verschoben.

Die Verschuldung Portugals ist in den „Rettungsjahren“ von 94 auf 129 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) gestiegen, weil sich die Schulden erhöht haben und die Wirtschaftsleistung geschrumpft ist.

Von der sogenannten „Stabilitätsmarke“ hat sich das Land damit also noch deutlich weiter entfernt.

Das stark angeschlagene Land gaukelt vor den Europaparlamentswahlen jedoch „Erfolge“ vor, denn am 17. Mai soll schließlich „die Rückgewinnung der finanziellen Eigenständigkeit“ gefeiert werden. Was für eine Farce!

Kommen wir nun zu der angeblich sinkenden Arbeitslosigkeit. Wie diesbezüglich in Deutschland getrickst, weggelassen, schöngerechnet, manipuliert und gelogen wird, sollte zwischenzeitlich jeder und jedem bekannt sein.

Dass Arbeitslosigkeit im Grunde eigentlich mal ein erwünschtes Ziel war, weiß heute auch niemand mehr, denn in der Tat wurden Maschinen einst nicht etwa gebaut, um die Produktivität zu steigern, sondern um die Menschen zu entlasten, damit diese nicht mehr so viel arbeiten mussten.

Heute erzählen Politkirminelle und Schwindelmedien den Bevölkerungen, dass Arbeitslosigkeit „etwas ganz Furchtbares“ sei, obwohl Arbeitslosigkeit ursprünglich mal das erklärte Ziel war.

Zurück nach Portugal:

In Portugal trickst man die Arbeitslosenzahlen ebenfalls nach unten und zwar wie folgt:

Man verkündet stolz eine sinkende Arbeitslosigkeit, welche allerdings nicht einer steigenden Konjunktur geschuldet ist, sondern praktisch nur wegen einer Auswanderungswelle gesunken ist.

Die Zahl derer, die 2013 das Land verlassen haben (meist junge und oft gut ausgebildete Menschen) deckt sich fast genau mit der Zahl, um welche die Arbeitslosigkeit in Portugal im Jahre 2013 gesunken ist.

Zehntausend Menschen haben Portugal monatlich verlassen und die Zahl der Arbeitslosen sank um 125000. Das wird die darbenden portugiesischen Rentenkassen in noch stärkere Not bringen.

Deshalb will die Regierung nun die Mehrwertsteuer erneut anheben und auch die Sozialversicherungsbeiträge für Arbeitnehmer erhöhen, um die Renten bezahlen zu können.

Die ohnehin unter Lohnkürzungen und Steuererhöhungen leidende Bevölkerung wird also weiter Kaufkraft verlieren und noch ärmer gemacht.

Von „Erfolgen“ in Sachen Wachstum also keine Spur. Geht auch gar nicht, denn die Sache ist nämlich die:

Auch in Deutschland redete die Kanzlerschauspielerin und all ihre Vorgänger der Bevölkerung gebetsmühlenartig ein, dass wir Wachstum und immer wieder Wachstum und immer noch mehr Wachstum bräuchten.

Doch wo soll das ständige Wachstum eigentlich herkommen? Wo sollen die Ressourcen herkommen, wenn ständig mehr und immer noch mehr produziert werden muss, um immer wieder Wachstum zu haben?

Hat diesen Wachstumpredigern eigentlich schon einmal irgendjemand erklärt, dass unser Planet natürliche Grenzen hat?

Hat diesen Korruptionsverbrechern schon einmal jemand klar gemacht, dass Wachstum nichts anderes, als Anhäufung von Schulden nach sich zieht?

Wovon wird denn Wachstum finanziert? Von Geld. Woher kommt das Geld? Von den Banken, von welchen Kredite aufgenommen werden. Was sind Kredite? Kredite sind Schulden. Nichts anderes.

Was also hat Wachstum zur Folge? Wachstum hat die Steigerung von Schulden zur Folge. So einfach ist das.

Höhere Schulden haben wiederum höhere Zinszbelastungen zur Folge, was die Schulden weiter erhöht.

Dieser Teufelskreis kann weder mit Wachstum noch mit immer weiter steigender Ausbeutung der Menschen durchbrochen werden.

Dieser Teufelskreis kann nur und ausschließlich durchbrochen werden, wenn das hochkriminelle verzinste Geldsystem weltweit beendet, abgeschafft und verboten wird!

John F. Kennedy war der letzte, der versuchte, den schwerkriminellen Rockefellers, Rothschilds usw. (Federal Reserve Bank – kurz: „FED“) die Rechte an der Geldschöpfung wieder zu entreißen und diese zurück in die Hand des Staates zu bekommen, was ihm auch kurzzeitig gelang.

Diesen Versuch bezahlte Kennedy jedoch mit seinem Leben.

Der anschließende Präsident Nixon machte sofort wieder rückgängig, was Kennedy auf den Weg gebracht hatte.

So fielen die Rechte an der Geldschöpfung wieder zurück in die Hände der schlimmsten Schwerverbrecher, die diese Welt jemals gesehen hat.

Eine genauere Auflistung dieser schlimmsten Schwerverbrecher und weitere Zusammenhänge können hier zur Kenntnis genommen werden:

Die schlimmsten Schwerverbrecher der Welt

Was kann man tun?

Selbstverständlich hat das Scheinregierungsgesocks weltweit die Hosen bis zum Anschlag voll, wenn es darum geht, diesen Schwerkriminellen Einhalt zu gebieten.

Man weiß ja schließlich, was Kennedy blühte. Seit dem hat auch nie wieder auch nur ein einziger Scheinregierungsapparat versucht, das Treiben der Rothschilds, Rockefellers usw. zu beenden.

Eigentlich müsste man das gerade genannte Verbrechergesindel einfach nur mal auf sämtliche Fahndungslisten dieser Welt setzen – sprich: die Verbrecher zu Verbrechern erklären.

Bisher droschen Polizei- und Armeeangehörige immer auf unschuldige, demonstrierende Menschen ein.

Warum setzt man diesen riesengroßen Polizei- und Armeeapparat nicht einfach mal dafür ein, um die genannten Schwerkriminellen dingfest zu machen, statt Menschen verdreschen zu lassen, denen es bis oben hin steht?!

Polizei- und Armeeangehörige sind rechtschaffende Menschen aus der Bevölkerung. Wie kann es sein, dass sich rechtschaffende Menschen aus der Bevölkerung gegen rechtwollende Menschen aus der Bevölkerung stellen?!

Dieser Unsinn muss überwunden werden.

Polizei und Armee sollten sich auf die richtige Seite stellen, nämlich auf die Seite der Bevölkerung, denn auch Polizei- und Armeeangehörige sind Bevölkerung.

Auch die Medienmacher sollte sich auf die richtige Seite stellen.

Die Rockefeller-Rothschild-usw.-Dynastie muss überwunden werden.

Das hochkriminelle verzinste Geldsystem muss weltweit überwunden, und verboten werden.

Nieder mit dem Kapitalismus, damit endlich das Zeitalter des Humanismus Einzug nehmen kann.

 

TOD DEM HOCHKRIMINELLEN VERZINSTEN GELDSYSTEM

 
                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: