Warum Radfahrer einen Zebrastreifen zu Fuß überqueren sollten

 

Warum Radfahrer einen Zebrastreifen zu Fuß überqueren sollten

 

Viele Fußgänger sind zu unachtsam, wenn sie über die Straße laufen.

Doch auch Radfahrer machen in Sachen Zebrastreifen Fehler. Diese sollten am Zebrastreifen absteigen, wenn sie eine Straße überqueren wollen.

Fahren sie darüber, riskieren sie ein Bußgeld von 20 Euro. Außerdem verlieren sie ihr Vorfahrtsrecht.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) weist darauf hin, dass die Rechtsprechung hierzu nicht eindeutig ist. „Es gibt kein explizites Radfahrverbot auf dem Zebrastreifen“, sagt ADFC-Sprecherin Bettina Cibulski.

Auch viele Fußgänger überqueren die Übergänge nicht immer richtig.

13 Prozent der Erwachsenen und 18 Prozent der Kinder laufen demnach über Zebrastreifen, ohne auf den Verkehr zu achten – ein gefährliches Fehlverhalten.

Passanten sollten vor dem Loslaufen immer nach links und rechts schauen und Blickkontakt zu Autofahrern suchen.

So könnten sie sich versichern, von diesen gesehen zu werden.

 
                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

Eine Antwort zu Warum Radfahrer einen Zebrastreifen zu Fuß überqueren sollten

  1. Mirko Fischer sagt:

    Was ihr hier über den Zebrastreifen schreibt stimmt leider so nicht.

    Radfahrer dürfen über den Zebrastreifen fahren, besitzen dann aber kein Vorfahrtsrecht vor dem queerenden Verkehr. Nur wenn sie absteigen und schieben haben sie Vorrang. Falls der Radler (älter als 10 Jahre) allerdings auf einem Fussweg unterwegs war, ist das Bußgeld von 10 bis 20€ berechtigt unabhängig ob ein Zebrastreifen überquert wurde.
    Bei einem Unfall mit einem PKW auf dem Zebrastreifen hat der Radfahrer, wenn er gefahren ist, nur 50% Schadenersatzanspruch.

    Gruß

    Mirko

    News Top-Aktuell:

    Und wo stimmt jetzt etwas nicht, was wir schrieben? Im Übrigen gaben wir nur weiter, wie ein gewisser Fahrradclub die Dinge sieht, der die Rechtslage als ungeklärt betrachtet.

    Mit freundlichen Grüßen:

    News Top-Aktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: