Täuschung und Rufmord – Propagandalügner manipulieren Internetforen

 

Achtung! Manipulation

 

Westliche Geheimdienste unterwandern gezielt kritische Internetforen und blogs. Dort manipulieren sie Diskussionen und versuchen unangenehme Themen zu zerstreuen, wie Glenn Greenwald berichtet.

Die Lügenpropagandisten wenden dabei Taktiken der Täuschung an und schrecken auch vor Rufmord nicht zurück, wie Greenwald auf dem US-Medium The Intercept berichtet.

Greenwald bezieht sich bei seinen Aussagen auf Dokumente des britischen Geheimdiensts, die Einblicke in dessen Online-Operationen geben.

Im British Government Communications Headquarter (GCHQ) werden alle Spionageaktivitäten der britischen Dienste koordiniert. Eine Arbeitsgruppe mit dem Namen Human Science Operation Cell (HSOC) verfolgt den Zweck, in Diskussionen einzudringen, um diese zu kontrollieren, zu steuern und vor allen Dingen zu stören.

Dann gibt es eine andere Arbeitsgruppe des GCHQ mit dem Namen Joint Threat Research and Intelligence Group (JTRIG).

Die Methoden dieser Gruppe bei der Unterwanderung von kritischen Webseiten sind vielfältig.

DDoS-Attacken auf Webseiten (Überlastung von Servern durch massenhafte Anfragen), erpresserische Sex-Fallen („Honigtöpfe“) und psychologische Kriegsführung gehören zum Standartrepertoire.

„Die Geheimdienste haben sich mit der Macht ausgestattet, vorsätzlich den Ruf von Leuten zu ruinieren und ihre Aktivität im Netz zu stören“, so Greenwald.

So lautet eine der Taktiken zur gezielten psychischen Zerstörung von Opfern beispielsweise „Leugnen, Zerrütten, Herabwürdigen und Überlisten“.

Doch die Geheimdienste versuchen auch die Richtung von neuen Aufdeckungen zu lenken.

So lassen sie gezielt vertrauliche Informationen an Unternehmen oder an die Lügenpresse durchsickern, um die Diskussion so entscheidend zu beeinflussen.

Dadurch könne man die „Paranoia auf ein ganz neues Level bringen“, freut sich ein Agent in einer GCHQ-Präsentation zur Anleitung neuer Foren-Trolle mit dem Titel „Die Kunst der Täuschung: Training für verdeckte Online-Operationen“.

 

020_So_einfach_ist_Medienmanipulation

 

Auch die EU hat sich bei den Geheimdiensten inspirieren lassen und unterwandert Foren und blogs. Die Verbreitung von Lügenpropaganda und Störung kritischer Diskussionen lässt sich Brüssel 3 Millionen Euro kosten – und zwar täglich (nur damit Sie mal wissen, wofür die von Ihnen gezahlten Steuergelder so verwendet werden)!

Die EU finanziert sogar die Entwicklung von Algorithmen, die kritische Spekulationen und Gerüchte aufspüren sollen.

Die Aktionen zielen vornehmlich auf Internet-Aktivisten, doch Opfer ist potentiell jeder, der zu kritisch oder unbequem ist.

Auch News Top-Aktuell wird regelmäßig von solchen Störern und Lügenpropagandisten heimgesucht.

Sie versuchen Kommentare zu veröffentlichen, die voller Lügen und Unwahrheiten sind. Oftmals wird auch versucht unsere Artikel per Diffamierung herabzuwürdigen.

All das bleibt auf News Top-Aktuell allerdings erfolglos, da wir jeden Kommentar zunächst prüfen, bevor wie ihn veröffentlichen.

Man entschloss sich daher dafür, uns außerhalb unserer Informationsplattform zu diffamieren und lächerlich zu machen, indem man Internetseiten einrichtete, auf welchen dann versucht wurde und wird, einige unserer Artikel oder uns gleich komplett durch den Kakao zu ziehen.

Diese Art der Diffamierungsversuche bleibt jedoch ebenfalls erfolglos, da denkende Menschen denken können und sich auf Grund dessen keinesfalls von solchem Unsinn beeinflussen lassen.

Wie sich deutsche angebliche „Qualitätsmedien“ Ruf und Auflage ruinieren

Seit Jahrzehnten verbreiten deutsche Lügenmedienkonzerne (von vielen immer noch fälschlich als Qualitätsmedien wahrgenommen) zum Beispiel sehr häufig infame Klimalügen.

Wir haben uns die Mühe gemacht und Beispiele unterschiedlichster Berichterstattung mit den Auflagenzahlen zu vergleichen. Diese kennen nur eine Richtung: nach unten! Ob da ein Zusammenhang besteht? Urteilen Sie selbst.

1983: Der „Stern“ muss zugeben, dass die angeblichen Hitler-Tagebücher gefälscht sind. Unter den Nachwirkungen des Presseskandals leidet die Illustrierte noch heute.

1986: „Der Spiegel“ verkündet – wieder einmal – den nahen Weltuntergang. 28 Jahre später dreht die Welt sich immer noch und die Auflage des „Spiegel“ kennt nur einen Weg: den nach unten.

 

spiegel-hetze-620x264

 

Heute möchte man beim „Spiegel“ an die reißerische Titelschichte aus dem Jahre 1986 wohl lieber nicht mehr erinnert werden.

23. September 2014: Der Sommer ist vorbei und die CO2-Sekte veranstaltet weltweit große Menschenaufläufe.

Im ARD-Morgenmagazin tut WDR-„Moderatorin“ Anne Gesthuysen das, was sie am besten kann: mit betroffenen Gesichtsausdruck Menschen manipulieren und belügen.

Frau Gesthuysen wertete das Greenpeace-Mitglied Martin Kaiser zunächst einmal als „Delegations-Mitglied“ zur UNO-Klimakonferenz auf. Das klingt schliesslich seriös und fast amtlich.

Einmal auf Sendung, verbreitet der „Leiter der Internationalen Klima- und Waldpolitik“ bei Greenpeace dann seine wenig überraschenden Ansichten über Klimawandel, Treibhausgase und CO2.

Kritische Nachfragen der sich doch sonst immer besonders kritisch gebenden ARD-Dame? Fehlanzeige! Einmal mehr entpuppt sich der Mainstream als weitgehend recherchefreie Zone.

Man stelle sich vor, Frau Gesthuysen hätte Herrn Kaiser von Greenpeace gefragt, was eigentlich Klima sei? Ob es dann ähnlich peinliche Antworten aus dem Hause Greenpeace gegeben hätte, wie bei den denkwürdigen Interviewfragen, die Christopher Monckton an eine Umweltaktivistin richtete:

 

 

Da darf Spinners… entschuldigung… Springers „WELT“ natürlich nicht fehlen. „Wenn es alle machen, dann wollen wir auch dabei sein“, scheint man sich dort zu denken und legte den Spiegel-Titel von 1986 neu auf: „Macht der Klimawandel London zum zweiten Venedig?“

Der Artikel in der „WELT“ zeigt, dass es bei angeblichen Qualitätsmedien selbst für einfachsten Google-Journalismus nicht mehr reicht.

Dabei hätte Frau Nina Trentmann eigentlich nur mal „Climategate“ zu googeln brauchen (630.000 Treffer).

Ob es einen Zusammenhang gibt zwischen der Lügenverbreiterei des angeblichen „Qualitätsjournalismus“ und den Auflagenzahlen?

 

Täuschung und Rufmord - Propagandalügner manipulieren Internet-Foren

 

Während die angeblichen „Qualitätsmedien“ – also die großen Propagandalügenmedienkonzerne – immer mehr Einbußen bei der Leserschaft hinnehmen müssen, geht ´s bei News Top-Aktuell stetig aufwärts.

Schon heute verzeichnet News Top-Aktuell mehr Abrufe, als der „Stern“ Leserinnen und Leser hat.

Wundern muss einen das nicht, denn wer gibt schon gern Geld für eine Propagandalügenillustrierte aus, die einen mit Unwichtigkeiten abzulenken versucht und einen zusätzlich auch noch desinformiert und belügt?!

Auch dem Lügenmedium „Spiegel“ kommen wir in Sachen Anzahl an Leserinnen und Lesern näher und näher, da „Der Spiegel“ und „Spiegel-online“ täglich Leserinnen und Leser verliert, während wir uns über steigende Leserzahlen erfreuen.

Auflagenschwund und Erfolglosigkeit

Wer in die Kommentarspalten bei “Spiegel online” schaut, erkennt massivsten Gegenwind der Leserinnen und Leser, wenn überhaupt noch kommentiert werden kann.

So ergeht es auch allen anderen westlichen Mainstreammedien: Die Leser/Zuschauer laufen in Scharen davon.

Sie haben die Schnauze voll von Propagandalügenberichten, Kriegshetze, Desinformation, Fehlinformation, Falschinformation und vorsätzlicher Ablenkung von wichtigen Dinge mit absolut unwichtigen Quatsch, der sogar Minderintelligenz beleidigt.

Die Menschen in Deutschland beginnen das eigene Leben und die Bedrohung des selben persönlich zu nehmen, wie zum Beispiel durch

— Giftstoffe (Pestizide, Herbizide) in den Nahrungsmitteln
– Giftstoffe in Zahnpasten, Duschgels, Shampoos, Cremes usw.
– Nutzung der Atomkraft, was bereits unermessliche Schäden
verursacht hat
– Einführung krebserzeugender genmanipulierter Pflanzen
(Schäden gar nicht absehbar!)
– TISA, TTIP, CETA, ESM
– Politverbrecher
– Wirtschaftsverbrecher
– Medienverbrecher
– Wissenschaftskriminelle
– Religionsverbrecher
– Justizverbrecher
– Finanzwirtschaftsverbrecher
– maximal Schwerstkriminelle (Neue Weltordnung).

Die Zeiten der Propagandalügenmedien wie „Spiegel“, „Stern“, „Focus“, „BILD“, „Die Welt“, „Die Zeit“, „HAZ“,  „FAZ“, „Süddeutsche“, „Rhein-Zeitung“ usw. usf. neigen sich dem Ende entgegen, da immer mehr Menschen erkennen, dass sie von diesen Medien mit völlig unwichtigen Unsinn von wichtigen Dingen abgelenkt werden sollen, sowie manipuliert, desinformiert und nach Strich und Faden belogen werden.

Am 01.10.2014 veröffentlichte „Die Welt“ einen Artikel mit folgender Überschrift: „Wird digitales Papier die Zeitung retten?“.

Darauf antworten wir mal wie folgt: Nein!
Digitales Papier wird die Zeitung ganz sicher nicht retten, da die Zeiten der Propagandalügenmedien vorbei sind.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

2 Antworten zu Täuschung und Rufmord – Propagandalügner manipulieren Internetforen

  1. asterixfan sagt:

    Nach Betrachtung des Videos muss man sagen:“ Lieber Gott, lass es endlich Hirn regnen!“ Wie borniert kann man sein, dass man sich Fakten so verschließt – ein Wahnsinn – wieder mal super Bericht – beste Seite im Web — lasst euch nur nicht von den Störern unterkriegen

    News Top-Aktuell:

    Einmal mehr vielen Dank für die freundlichen Worte, die Sie für uns fanden, und keine Sorge…
    Wir werden uns von Störern ganz sicher nicht unterkriegen lassen. Dazu haben wir ein viel zu dickes Fell.

    Mit freundlichen Grüßen:

    News Top-Aktuell

  2. Frizz sagt:

    Zum Thema „Qualitätsmedien“ ist auch das neue Buch Gekaufte Journalisten sehr zu empfehlen.
    Darin werden die Verbindungen der Alpha-Journalisten, in den grosssen Deutschen Massenmedien zu US Atlantik Vereinen und zur NATO aufgezeigt.

    Schnell wird klar, wessen Lied die singen und warum etwas gedruckt wird und etwas anderes eben nicht.
    Die Textbausteine werden nähmlich, z.B. in der FAZ, aber nicht nur dort, einfach von BND Leuten vorbei gebracht. Wessen Lied, das der CIA, also den USA, der BND spielt, wird dabei auch schnell klar..

    Das Buch Gekaufte Journalisten hat es bis zum Bestseller auf Platz 1 Politiksparte bei Amazon geschafft und es verwundert nicht, dass es von den Deutschen Propagandamedien totgeschwiegen wird.

    Siehe dazu auch beispielsweise die Klage des Zeit Herausgebers Joffe, gegen eine Satiresendung. Der US Atlantiket Joffe klagt, weil er in nur 7 US Lobbys vertreten ist und nicht in 8 …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: