Die Ebola-Lüge

 

Die Ebola-Lüge

 

Übersetzung des von Nana Kwame veröffentlichten Artikels auf facebook am 8. Oktober https://www.facebook.com gefunden auf: http://jimstonefreelance.com

„Ebola ist nicht real, und die einzigen Menschen, die krank wurden, sind jene, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten haben.

Die Menschen in der westlichen Welt müssen wissen, was hier in West-Afrika geschieht. SIE LÜGEN !!! “Ebola” als Virus existiert NICHT und wird NICHT “verbreitet”.“

Wozu Ebola dient

Ebola dient hierzulande erst einmal nur dazu, um die Bevölkerung von tatsächlichen, realen Bedrohungen und Schandtaten abzulenken, wie zum Beispiel:

— Nutzung der Atomkraft, was bereits unermessliche Schäden
hinterlassen hat
– Einführung krebserregender, genmanipulierter Pflanzen (Schaden gar
nicht absehbar)
– Giftstoffe (Pestizide und Herbizide) in unseren Nahrungsmitteln
– Giftstoffe in Zahnpasten, Duschgels, Shampoos, Cremes etc.
– TISA, TTIP, CETA, ESM
– Politverbrecher
– Wirtschaftsverbrecher
– Medienverbrecher
– Wissenschaftskriminelle
– Religionsverbrecher
– Justizverbrecher
– Finanzwirtschaftsverbrecher
– das hochkriminelle verzinste und zinsesverzinste Geldsystem.

Von all diesen realen Verbrechern, Schandtaten und Bedrohungen kann man mit einer angeblichen Ebola-Seuche natürlich ganz hervorragend ablenken.

Das ist aber nur der erste Vorteil einer angeblichen Ebola-Pandemie, denn es gibt weitere Vorteile, die sich aus der Angstmacherei ergeben, wozu wir gleich noch kommen werden.

Zunächst das Wichtigste: „Ebola” als Virus existiert nicht und wird nicht “verbreitet”!

Das Rote Kreuz hat aus anderen Gründen eine Krankheit in 4 spezifische Länder gebracht, und „es stecken sich nur diejenigen an“, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten.

Kommen wir nun zu den Hintergründen:

Sierra Leone ist der weltweit größte Anbieter von Diamanten.

Während der letzten 4 Monate haben sie gestreikt, verweigerten Diamanten zu liefern wegen schrecklicher Arbeitsbedingungen und Sklavenlöhnen.

Der sogenannte „zivilisierte Westen“ zahlt für die Ressourcen Dumpingpreise, weil die Idee nämlich die ist, die Menschen auf Reissäcken und mit „ausländischer Hilfe“ am Überleben zu halten, so dass sie für immer eine Quelle für billige Sklavenarbeit bleiben.

Ein Grund war auch notwendig, um Truppen auf den Boden von Sierra Leone zu bekommen, um ein Ende der Diamantenschürfer-Streiks zu erzwingen.

Es ist nicht das erste Mal, dass dies getan wird. Wenn die Minenarbeiter die Arbeit verweigern, werden Truppen gesendet, selbst wenn diese alle töten und ersetzen müssen. Wichtig ist allein, dass die Diamanten wieder aus dem Land fließen.

Natürlich wäre es viel zu aufwändig mehrere Kampagnen zu starten, um Sierra Leone, Nigeria und Liberia getrennt zu erobern. So etwas wie “Ebola” ermöglicht hingegen den Zugriff auf die gesamte Fläche gleichzeitig.

Zusätzlich zum Diebstahl von nigerianischem Öl, und Sierra Leone wieder zurück in den Bergbau zu zwingen, wurden ebenfalls Truppen gesandt, um jene Afrikaner zum Impfen mit tödlichem “Ebola” Gift zu zwingen, die nicht verrückt genug waren, die Impfung freiwillig über sich ergehen zu lassen.

3000 Truppen wurden geschickt, um sicherzustellen, dass dieses Gift sich weiter ausbreitet, denn es breitet sich nur durch Impfung, nicht durch Ansteckung aus.

Diese Truppen zwingen den Menschen die Impfungen auf, um die sichtbare Erscheinung einer Ebola-Pandemie zu gewährleisten.

Zusätzlich dazu schützen sie das Rote Kreuz vor den Liberianern und Nigerianern, die das Rote Kreuz (also Massenmörder) zu Recht aus ihren Ländern ´rauswerfen wollen.

Nicht zuletzt wird das Erscheinungsbild dieser Ebola-“Pandemie” benutzt, um unzählige Millionen Menschen zu erschrecken, zu ängstigen und dazu zu bringen, eine “Ebola Impfung” durchführen zu lassen, die in Wirklichkeit die Pandemie IST.

Zudem braucht man hin und wieder eine Seuche, wenn man Gesetze haben möchte, die es erlauben, der eigenen Bevölkerung im Fall von Seuchen einige Grundrechte entziehen zu können.

In Afrika kann man gleich mal ausprobieren, wie es funktioniert, ein ganzes Land unter Hausarrest zu stellen, selbst wenn die Menschen in ihren Hütten dabei fast verhungern.

All das klingt für Sie, verehrte Leserinnen und Leser, absolut unseriös und unglaublich??? Dann stellen Sie sich doch bitte mal folgende Frage:

Wenn Ebola sich wirklich von Person zu Person per Ansteckung verbreiten würde, warum sind dann bis zum heutigen Tage Flüge in und aus diesen Ländern ohne jegliche Sicherheitsmaßnahmen gestattet, bzw. überhaupt möglich?

Richtig! Weil Ebola nicht anstecken ist und nur per Impfung ausgelöst werden kann.

Wollen wir wetten, dass in Deutschland bald ein Impfstoff gegen Ebola angeboten wird und dass die Volksverdummungsmedien ´rauf und ´runter dazu auffordern werden, sich doch unbedingt gegen die „Ebola-Seuche“ impfen zu lassen, „bevor es zu spät ist“, obgleich diese Ebola-Seuche gar nicht existiert, bzw. handgemacht ist?!

Diese Impfstoffe werden gerade im Eilverfahren entwickelt. Möglich gewesen wäre das schon lange, doch bisher gab es dazu keinen finanziellen Anreiz, weil man den Ebola-Unsinn beim ersten Mal einfach zu schlecht vorbereitet hatte.

Dieses Mal ist die Vorbereitung deutlich besser und so ist nun auch der finanzielle Anreiz gegeben, denn dieses Mal kann man jede Menge todkranke präsentieren, die vom Roten Kreuz krank gespritzt wurden.

Schon stehen mit GlaxoSmithKline, Tekmira Pharmaceuticals, Sarepta Therapeutics, Mappbio und vielen anderen gleich mehrere Firmen in den Startlöchern, während die Aktien dieser Pharmamafia sämtlich durch die Decke gehen.

Schon bevor in Deutschland und im Rest der Welt die erste Anti-Ebola-Spritze gesetzt ist, werden so von Insidern bereits Abermillionen Euro bzw, Dollar eingesackt.

Wer sich durch die Beteiligungen an diesen Firmen wühlt, wird einige alte Bekannte treffen: Monsanto, Pfitzer, die Bill-Gates-Stiftung und andere Firmen.

Sie sehen also: Ablenkung der Bevölkerung von *tatsächlichen* Bedrohungen mittels nicht existenter Bedrohungen wie Ebola ist nur der erste Sinn der Sache, dem ein ganzer Rattenschwanz weiterer Vorteile für Schwerstkriminelle folgt.

Lassen Sie sich von diesem Ebola-Blödsinn und Impfwahnsinn nicht infizieren.

Auch bei der Schweinegrippe waren die Medien voll von beängstigenden Meldungen, bevor der „tödliche Supervirus” plötzlich fast über Nacht im Nichts verschwand – und die Pharmamafia auf tonnenweise Impfstoffen sitzen blieb, die sich kein halbwegs informierter Menschen mehr spritzen lassen wollte. Anders ist es auch diesmal nicht.

Während die üblichen Massenlügenmedien Ebola (mal wieder) als das „Killer-Virus“ schlechthin darstellen, können seriöse Virologen nur müde lächeln.

Der Immunologe Beda M. Stadler vom Institut für Immunologie des Inselspitals Bern etwa ist von Ebola nicht sonderlich beeindruckt. Diese Seuche komme “vor allem aus Hollywood” summiert er nüchtern.

Die Angst vor Ebola ist also unbegründet, bei Laien aber verständlich. Wenn es aber so ungefährlich ist, wozu dann die Angstmache? Finanzielle Interessen, vermutet der Virologe.

„Die Industrie investiert nicht hunderte Millionen in eine Impfung, die sie nicht verkaufen kann. Jetzt würde man natürlich reich. Warten sie nur, in ein paar Monaten ist der Impfstoff da“, sagt Stadler.

Die Besorgnis des Westens um den Ebola-Ausbruch in Afrika ist doch erstaunlich.

Auch das Ausmaß an Hilfe, die plötzlich bereitgestellt wird, mutet merkwürdig an, wenn man bedenkt, dass in der Zeit, in der etwa 4000 Menschen an Ebola starben, etwa 350.000 Afrikaner an Malaria gestorben sind – eine Krankheit, die heilbar ist und mit geringsten finanziellen Mitteln besiegt werden könnte.

Während manche Leute vor dem Apple-Store kampieren, um das neueste unnütze Scheißding zu ergattern, sterben in Afrika jedes Jahr Millionen von Menschen an Krankheiten, die man mit dem Werbebudget solcher überflüssigen Produkte leicht besiegen könnte, wenn man es nur wollte. Aber es interessiert nicht, genauso wenig wie der Welthunger.

Um Afrika geht es dem Westen also ganz sicher nicht, sondern wie immer nur um Geld und Ausbeutung.

Wir bitten Sie, sowie die Kolleginnen und Kollegen der seriösen und tatsächlichen Qualitätsmedien, die ausschließlich im Internet zu finden sind, um rege Weiterverbreitung dieser Informationen.

Impfen hat schon immer nur den Impfern genützt – nie den Geimpften.

Statt sich impfen zu lassen, sollte man besser mit lieben Menschen Zeit verbringen und das Leben genießen.

Das ist deutlich sinn- und gehaltvoller, als sich von Schwerkriminellen Angst machen zu lassen und nach deren Pfeife zu tanzen.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

6 Antworten zu Die Ebola-Lüge

  1. Sotsielp sagt:

    Und wenn impfen immer nur dem Impfer nutzt, wie erklären sie sich den Rückgang der Erkrankungen gegen die geimpft wird?

    News Top-Aktuell:

    Aber gern, sobald Sie uns erklärt haben, von welchem „Rückgang“ Sie „sprechen“.

    Erkrankungen wie Masern und Röteln sind nur noch eine Seltenheit in unseren Breitengraden geworden.

    News Top-Aktuell:

    Stimmt. Die meisten Menschen lassen ihren Nachwuchs ja uch nicht mehr impfen, da sich die Dinge bezüglich Impfung mittlerweile ´rumgesprochen haben.

    Die Kinderlähmung wurde in Zentraleuropa nahezu vollkommen ausgerottet.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Die Natur kann wahre Wunder vollbringen, wenn sie nicht durch die Pharmamafia gestört wird.

    Mit der Pockenerkrankung, einer der wohl schrecklichsten Erkrankungen der letzten Jahrhunderte sieht es noch besser aus. Diese wurde durch großangelegte Impfkampagnen vollkommen ausgerottet.

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Diese wurde durch großangelegte Impfungen überhaupt erst in ´s Leben gerufen.

    Sie können diese Tatsachen -und ja ich scheue mich nicht davor es Tatsachen zu nennen- doch nicht einfach so unter den Teppich kehren?

    News Top-Aktuell:

    Wenn Sie Blödsinn als „Tatsachen“ zu bezeichnen wünschen, dann ist das allein Ihre Sache. Im Übrigen wird bei uns nichts unter den Teppich gekehrt, sondern unter dem Teppich hervorgeholt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: