News Top-Aktuell zum Thema „haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht?“

 

News Top-Aktuell zum Thema - haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht 0


„Was machen denn andere…?“ „Haben denn andere schon…?“

Es gibt kaum etwas, was uns mehr auf den Baum bringt: Die ständige Fragerei nach dem „was andere denn machen“ und „hat denn schon…?“ und „gibt ´s denn schon…?“

Liebe Leserinnen und Leser von News Top-Aktuell…

In den letzten Tagen erreichten uns einige hundert e-mails mit Fragen zu unseren Artikeln „Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland“ und „Rückforderung aller gezahlten Steuern“, die wir sehr gern beantwortet haben.

Seien sie versichert, dass wir auch künftig für Fragen ein offenes Auge haben und diese nach Kräften beantworten werden.

Wir wurden allerdings unter anderem auch das hier gefragt:

„Klappt das mit dem Bußgeldverfahren wirklich so? Einfach zurückschicken und Annahme von Einschreiben verweigern? Gibt es dazu auch praktische Erfahrungen?“

Da wir diese und ähnlich lautende Fragen immer und immer wieder gestellt bekommen, möchten wir mit diesem Artikel gern mitteilen, wie wir auf diese Fragen geantwortet haben:

„Guten Tag

Entschuldigen Sie bitte, dass wir das fragen, aber wozu und warum brauchen so viele Menschen eigentlich immer für alles und jedes „praktische Erfahrungen“ anderer??? Im Übrigen kann man praktische Erfahrungen nur dann machen, wenn man sie selbst macht.

Vergessen Sie also bitte diese urdeutsche Uraltmentalität, die da lautet: „Bloß nichts machen! Könnt´ ja Ärger geben“.

Auf Grund dieser – entschuldigen Sie bitte den exakten Begriff – BESCHEUERTEN Einstellung mussten am 3. Juni 1998 im ICE 884 „Wilhelm Conrad Röntgen“ auf der Bahnstrecke Hannover-Hamburg am Streckenkilometer 61 in der Gemeinde Eschede 101 Menschen sterben und 88 wurden schwer verletzt.

Da hatten sämtliche Mitreisende nämlich auch wieder nur eins im Kopf: „Bloß nichts machen! Könnt´ ja Ärger geben“.
Oder: „Wenn die anderen nichts machen, dann mache ich auch nichts“.

101 Tote und 88 Schwerverletzte dadurch, weil alle darauf warteten, dass andere aktiv werden.

101 Tote und 88 Schwerverletzte dadurch, weil alle nur eins im Kopf hatten: „Bloß nichts machen! Könnt´ ja Ärger geben“.

Was wir damit zum Ausdruck bringen wollen:

Liebe Menschen des hiesigen Landes…

Gewöhnt euch endlich diese sch*** Passivität ab!
Gewöhnt euch endlich diese sch*** Obrigkeitshörigkeit und den Bammel vor allem und jedem ab!

Es ist der falsche Weg, immer nur darauf zu warten, was für Erfahrungen denn andere so gemacht haben. Wenn darauf nämlich jeder wartet, dann zieht keiner die Notbremse, was im genannten Fall zu 101 Toten und 88 Schwerverletzten führte.

Mit anderen Worten: Selber beigehen und Erfahrungen selber sammeln!

Als Kind haben Sie das doch auch nicht anders gemacht. Da haben Sie mit Ihrem Fahrrad eine Kurve zu schnell genommen und sind hingefallen. Was haben Sie anschließend gemacht? Sie haben sich wieder auf Ihr Fahrrad gesetzt und haben weitere Erfahrungen gesammelt.

Warum ging das, als Sie noch Kind waren???
Warum haben Sie sich abgewöhnt, selber praktische Erfahrungen zu sammeln??? Weil Sie sich mal Kratzer eingefangen haben!?? Das hat Sie als Kind doch auch nicht gestört und zum Aufgeben veranlasst!

Als Kind stiegen Sie wieder auf Ihr Fahrrad und fuhren weiter. Was Sie hingegen heute machen ist Folgendes: Sie stellen das Fahrrad weg und rühren es nie wieder an, weil Sie ja hingefallen sind und sich einen Kratzer am Bein eingefangen haben. Warum verhalten Sie sich heute so???

Sie brauchen uns das nicht zu beantworten. Sie sollen nur mal für sich selbst darüber nachdenken, wann und wodurch aus Ihnen – entschuldigen Sie bitte auch folgenden Begriff – eine Memme wurde, die nichts mehr riskiert und immer nur auf andere wartet, statt das Ruder selbst in die Hand zu nehmen.

Sie fragten: „Klappt das mit dem Bußgeldverfahren wirklich so? Einfach zurückschicken und Annahme von Einschreiben verweigern?“

Ja natürlich klappt das so. Warum denn auch nicht? Wenn Sie ein Einschreiben nicht annehmen, dann nehmen Sie es nicht an. Ist doch ganz einfach.

Sie wollten praktische Erfahrungen? Hier sind welche von einem Mitglied unserer Redaktion, der das exakt so gemacht hat.

Als nächstes kam ein Brief vom Landkreis mit normaler Post. Den hat er geöffnet (kann man ja ohne weiteres machen, denn es besteht ja kein Nachweis, dass man das Schreiben erhalten hat). Der Brief enthielt eine Mahnung, sowie lächerliche Androhungen „rechtlicher Schritte“ (Gerichtsvollzieherschauspieler usw.).

Mehr als ein Lachen hat dieser Brief bei unserem Mitautoren nicht auslösen können.

Der Brief flog in die Altpapiertonne und damit ist auch dieses Kapitel erledigt. Mal schauen, was als nächstes kommt. Falls überhaupt noch ´was kommt.

Vielleicht bekommt er ja demnächst Besuch von einem Justizbeamtenschauspieler, der ihm ein Förmliches Schreiben übergeben will.

Auch das kann nur ein Schmunzeln auslösen, da unser Mitautor dann sein Wissen anwenden und den Schauspieler darauf hinweisen wird, dass er gerade die Straftaten Täuschung im Rechtsverkehr und Amtsmissbrauch begeht.

Ein Schreiben wird er selbstverständlich auch von dieser Person nicht annehmen, da auch diese keine rechtskonforme Zustellung eines solchen Schreibens bewerkstelligen kann, da kein Beamter.

Kurzum: Machen auch Sie etwas daraus. Nehmen auch Sie die Dinge selbst in die Hand und warten Sie nicht auf andere.

Denken Sie stets an 101 Tote und 88 Schwerverletzte, wenn Sie mal wieder Angst davor haben sollten, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen:

News Top-Aktuell“

Ende unserer Antwort.

Anm.d.Red.: Das mussten wir einfach mal loswerden.

 

News Top-Aktuell zum Thema - haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

7 Antworten zu News Top-Aktuell zum Thema „haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht?“

  1. Einen schönen wenn auch späten Abend – oder besser schon – guten Morgen an das Team von Top-Aktuell wünsche.
    Ich kann euch wahrhaftig zu eurer Webseite gratulieren und bin nur noch am staunen, wie seegensreich eine Erkenntnis einem sichtlich guttut. So etwas was ihr hier imstande seit vollbringt, ist fast nicht mehr zu toppen – eigtl. gar nicht. Thumbs high zig-five!
    Meine wenigkeit ist ja nun auch sehr in Betroffenheit und werde nun so einiges anstreben, auch verwirklichen um meine Menschenrechte wahr zu nehmen.
    Wie lange dies Procedere andauert, nun gut, es steht im Raume. Eines weiß ich mit Bestimmtheit: Kraft, Energie, Nerven und Geduld hab ich noch so viel, dass es reicht. Und genau diese Vier Worte sollte sich jeder fest einprägen um ans Ziel zu gelangen. Wie sie schon erwähnten, verehrtes Top-Aktuell-Team, man sollte seinen noch verbleibenden gesunden Menschenverstand benutzen, selbständiges Denken wieder in Gang zu bringen, sein Vertrauen erneuern, aufbauen, mal den Verblödungsapparat – genannt TV-Medien – nicht 1 mal auschalten, sondern immer öfters und sich nicht berieseln lassen mit meist größtem Mistgelabere.
    (ich tu dies schon viele Jahre, komm vllt pro Woche auf grad mal 2 Std, mehr nicht und dann auch nur Sender, jene die Wahrheiten zu Tage förden)
    Eines wäre dennoch abzuklären; wie es sich wohl verhält, wenn man fast 10 Jahre im Ausland gearbeitet hat – wie bei mir in dem Falle, Italien. Ob ich dort meine bezahlten Steuern und Renteneinzahlungen erstattet bekomme. Der zuständie Rententräger ist für Italien „Augsburg“ und dort bekam ich nur unverständliche Auskunft, ich solle mich an Rom wenden. Ebenso in Steuerangelegenheiten. Man benötigt für dies Procedere eine Italienische Juristische Person – sprich Anwalt – der sich meiner annimmt, wobei man allerdings eine 5stellige Summe im voraus berappen muss (ginge ab 10.000 „noch €“ los, bis ?????weiß der Geier).
    Doch meine jetzige Vermutung lässt mich wissen, dass dort so gut wie nichts zu holen ist, zumal ich mir keinen Italo-Anwalt leisten kann.
    Dies sei aber jetzt erst mal hinten angestellt. Es geht mir im ersteren darum, dass ich hier in der Scheinheiligenfirma zu meinem Recht komme.
    In diesem Sinne, macht bitte weiter so, damit es möglichst viele lesen, und auch danach handeln. Gemeinsam ist nur stark, wer auch die Gemeinsamkeit sucht, annimmt und weiterverbreitet, im Sinne von unser ALLER Gerechtigkeit.
    Mfg
    Pedro (Spitzname seit je her 😉 )

    News Top-Aktuell:

    Vielen Dank für Ihren Kommentar und die freundlichen Worte, welche Sie an uns richteten. Bei den von Ihnen genannten Problematiken könnten Sie womöglich hier Hilfe finden:

    http://www.ecchr.de/ Europäisches Zentrum für Verfassung und Menschenrechte
    http://www.zeb-org.de Zentralrat Europäischer Bürger

    Mit freundlichen Grüßen:

    News Top-Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: