News Top-Aktuell zum Thema „haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht?“

17. November 2014

 

News Top-Aktuell zum Thema - haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht 0


„Was machen denn andere…?“ „Haben denn andere schon…?“

Es gibt kaum etwas, was uns mehr auf den Baum bringt: Die ständige Fragerei nach dem „was andere denn machen“ und „hat denn schon…?“ und „gibt ´s denn schon…?“

Liebe Leserinnen und Leser von News Top-Aktuell…

In den letzten Tagen erreichten uns einige hundert e-mails mit Fragen zu unseren Artikeln „Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland“ und „Rückforderung aller gezahlten Steuern“, die wir sehr gern beantwortet haben.

Seien sie versichert, dass wir auch künftig für Fragen ein offenes Auge haben und diese nach Kräften beantworten werden.

Wir wurden allerdings unter anderem auch das hier gefragt:

„Klappt das mit dem Bußgeldverfahren wirklich so? Einfach zurückschicken und Annahme von Einschreiben verweigern? Gibt es dazu auch praktische Erfahrungen?“

Da wir diese und ähnlich lautende Fragen immer und immer wieder gestellt bekommen, möchten wir mit diesem Artikel gern mitteilen, wie wir auf diese Fragen geantwortet haben:

„Guten Tag

Entschuldigen Sie bitte, dass wir das fragen, aber wozu und warum brauchen so viele Menschen eigentlich immer für alles und jedes „praktische Erfahrungen“ anderer??? Im Übrigen kann man praktische Erfahrungen nur dann machen, wenn man sie selbst macht.

Vergessen Sie also bitte diese urdeutsche Uraltmentalität, die da lautet: „Bloß nichts machen! Könnt´ ja Ärger geben“.

Auf Grund dieser – entschuldigen Sie bitte den exakten Begriff – BESCHEUERTEN Einstellung mussten am 3. Juni 1998 im ICE 884 „Wilhelm Conrad Röntgen“ auf der Bahnstrecke Hannover-Hamburg am Streckenkilometer 61 in der Gemeinde Eschede 101 Menschen sterben und 88 wurden schwer verletzt.

Da hatten sämtliche Mitreisende nämlich auch wieder nur eins im Kopf: „Bloß nichts machen! Könnt´ ja Ärger geben“.
Oder: „Wenn die anderen nichts machen, dann mache ich auch nichts“.

101 Tote und 88 Schwerverletzte dadurch, weil alle darauf warteten, dass andere aktiv werden.

101 Tote und 88 Schwerverletzte dadurch, weil alle nur eins im Kopf hatten: „Bloß nichts machen! Könnt´ ja Ärger geben“.

Was wir damit zum Ausdruck bringen wollen:

Liebe Menschen des hiesigen Landes…

Gewöhnt euch endlich diese sch*** Passivität ab!
Gewöhnt euch endlich diese sch*** Obrigkeitshörigkeit und den Bammel vor allem und jedem ab!

Es ist der falsche Weg, immer nur darauf zu warten, was für Erfahrungen denn andere so gemacht haben. Wenn darauf nämlich jeder wartet, dann zieht keiner die Notbremse, was im genannten Fall zu 101 Toten und 88 Schwerverletzten führte.

Mit anderen Worten: Selber beigehen und Erfahrungen selber sammeln!

Als Kind haben Sie das doch auch nicht anders gemacht. Da haben Sie mit Ihrem Fahrrad eine Kurve zu schnell genommen und sind hingefallen. Was haben Sie anschließend gemacht? Sie haben sich wieder auf Ihr Fahrrad gesetzt und haben weitere Erfahrungen gesammelt.

Warum ging das, als Sie noch Kind waren???
Warum haben Sie sich abgewöhnt, selber praktische Erfahrungen zu sammeln??? Weil Sie sich mal Kratzer eingefangen haben!?? Das hat Sie als Kind doch auch nicht gestört und zum Aufgeben veranlasst!

Als Kind stiegen Sie wieder auf Ihr Fahrrad und fuhren weiter. Was Sie hingegen heute machen ist Folgendes: Sie stellen das Fahrrad weg und rühren es nie wieder an, weil Sie ja hingefallen sind und sich einen Kratzer am Bein eingefangen haben. Warum verhalten Sie sich heute so???

Sie brauchen uns das nicht zu beantworten. Sie sollen nur mal für sich selbst darüber nachdenken, wann und wodurch aus Ihnen – entschuldigen Sie bitte auch folgenden Begriff – eine Memme wurde, die nichts mehr riskiert und immer nur auf andere wartet, statt das Ruder selbst in die Hand zu nehmen.

Sie fragten: „Klappt das mit dem Bußgeldverfahren wirklich so? Einfach zurückschicken und Annahme von Einschreiben verweigern?“

Ja natürlich klappt das so. Warum denn auch nicht? Wenn Sie ein Einschreiben nicht annehmen, dann nehmen Sie es nicht an. Ist doch ganz einfach.

Sie wollten praktische Erfahrungen? Hier sind welche von einem Mitglied unserer Redaktion, der das exakt so gemacht hat.

Als nächstes kam ein Brief vom Landkreis mit normaler Post. Den hat er geöffnet (kann man ja ohne weiteres machen, denn es besteht ja kein Nachweis, dass man das Schreiben erhalten hat). Der Brief enthielt eine Mahnung, sowie lächerliche Androhungen „rechtlicher Schritte“ (Gerichtsvollzieherschauspieler usw.).

Mehr als ein Lachen hat dieser Brief bei unserem Mitautoren nicht auslösen können.

Der Brief flog in die Altpapiertonne und damit ist auch dieses Kapitel erledigt. Mal schauen, was als nächstes kommt. Falls überhaupt noch ´was kommt.

Vielleicht bekommt er ja demnächst Besuch von einem Justizbeamtenschauspieler, der ihm ein Förmliches Schreiben übergeben will.

Auch das kann nur ein Schmunzeln auslösen, da unser Mitautor dann sein Wissen anwenden und den Schauspieler darauf hinweisen wird, dass er gerade die Straftaten Täuschung im Rechtsverkehr und Amtsmissbrauch begeht.

Ein Schreiben wird er selbstverständlich auch von dieser Person nicht annehmen, da auch diese keine rechtskonforme Zustellung eines solchen Schreibens bewerkstelligen kann, da kein Beamter.

Kurzum: Machen auch Sie etwas daraus. Nehmen auch Sie die Dinge selbst in die Hand und warten Sie nicht auf andere.

Denken Sie stets an 101 Tote und 88 Schwerverletzte, wenn Sie mal wieder Angst davor haben sollten, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen:

News Top-Aktuell“

Ende unserer Antwort.

Anm.d.Red.: Das mussten wir einfach mal loswerden.

 

News Top-Aktuell zum Thema - haben denn andere schon praktische Erfahrungen damit gemacht

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Werbeanzeigen

Sigmar Gabriel zum Thema Kraftwerke

14. November 2014

 

Sigmar Gabriel - Verbrecher

 

Der sogenannte „Bundeswirtschaftsminister“ Sigmar Gabriel von der Gesamtpartei CDUCSUSPDGRÜNELINKEAfD hält angeblich an Kohlekraftwerken fest, was aus Versehen sogar mal eine gute Sache wäre.

Gabriel will keine Kohlekraftwerke zwangsweise vom Netz nehmen, nur um das „gefährdete deutsche Klimaziel“ noch zu schaffen.

Nun ist längst bekannt, dass sogenannte „Klimaziele“/“menschengemachte Erderwärmung“/überhaupt „Erderwärmung“ (denn seit rund 20 Jahren sind die lokalen Durchschnittstemperaturen überall rückläufig), ein ausgemachter, riesengroßer Schwindel sind, doch Politkriminelle und Schwindelmedien halten an den Lügen natürlich trotzdem fest – gemäß dem Motto:

„Wir wissen zwar, dass die Allgemeinheit weiß, dass wir lügen, aber wir lügen trotzdem weiter“.

Was man sich davon verspricht, ist zwar nicht nachvollziehbar, da sich Politkriminelle und Schwindelmedien dadurch nur immer wieder erneut und noch mehr unglaubwürdig und lächerlich machen, doch das scheint mittlerweile egal zu sein – gemäß dem Motto: „Ist der Ruf erst ruiniert, lügt sich ´s frei und ungeniert“.

Die Frage, welche Kraftwerke am Netz bleiben und welche stillgelegt werden, sollten die Unternehmen entscheiden und nicht der Staat, betonte Gabriel in einem „Positionspapier“.

Das muss einen nicht wundern, da „der Staat“ sowieso nichts zu entscheiden hat. Dazu müsste es nämlich erst einmal überhaupt einen Staat geben, was offenkundig nicht der Fall ist. Siehe: Staatsvortäuschung Bundesrepublik Deutschland – Die BRD-Lüge!

„Wer neben dem schrittweisen Atomausstieg bis 2022 auch noch aus der Kohleverstromung aussteigen wolle, sorge für explodierende Stromkosten, die Abwanderung großer Teile der Industrie und Versorgungsunsicherheit in Deutschland“, so Gabriel und die Schwindelmedien weiter.

Das kann News Top-Aktuell auf keinen Fall so stehen lassen, denn die Sache ist nämlich die:

Der „schrittweise Atomausstieg bis 2022“ ist an Gefährlichkeit und Frechheit kaum zu überbieten. Es hätte nämlich gar nicht erst zu einem Einstieg in diese Todestechnologie kommen brauchen und schon gar nicht kommen dürfen, da diese Technologie unermessliche Schäden über kosmische Zeiträume anrichtet.

Einen Ausstieg hätte man sowieso schon lange haben können, doch der war offenkundig nie gewollt, denn sonst hätte man ja machen können, was das folgende Video zeigt:

 

 

Diese Alternative wurde mit fadenscheinigen Ausreden verhindert, da man ja schließlich schon der Atommafia zugesagt hatte, dass diese ihre Todestechnologie noch Jahrzehnte wird betreiben können.

Das kommt auch nicht von ungefähr, denn schließlich hatten die Schauspielerparteien von Atommafia und angeschlossenem weiteren Verbrechergesindel ja bereits Bestechungsgelder (sogenannte „Parteispenden“) in Multimillionenhöhe kassiert.

Und so sitzen wir heute nach wie vor auf atomaren Zeitbomben, die allein schon auf Grund ihres hohen Alters, an jedem Tag hochgehen können.

Resultat dessen wären Multimillionen Tote und ein verstrahltes, nie wieder bewohnbares Land. Doch was interessiert das schon die Schwerkriminellen aus Politik, Atommafia und Massenlügenmedien?!

Man hat ja genug Geld… man kann ja woanders hingehen.
„Woanders“ wird allerdings immer schwieriger, da sich einmal freigesetzte Radioaktivität über den ganzen Planeten verteilt.

Da es schon so einige Male zu erheblichen solcher Freisetzungen gekommen ist, macht sich „woanders“ mittlerweile rar.

Doch auch das scheint einige Wahnsinnige nicht zu stören. Hauptsache man hat bis zur eigenen Krebserkrankung ordentlich Profit gemacht und in Saus und Braus auf Kosten aller anderen gelebt.

Da macht es dann wohl nichts, wenn man in der Blüte seiner Jahre dahinsiecht.

Der sogenannte „Bundeswirtschaftsminister“, der in Wahrheit eine Marionette der US-Administration ist, faselte auch von „explodierenden Stromkosten“ und der angeblichen „Abwanderung großer Teile der Industrie und Versorgungsunsicherheit in Deutschland“.

Auch das ist natürlich an den Haaren herbeigezogen, denn explodierende Strompreise haben absolut gar nichts mit Abschaltung welcher Kraftwerke auch immer zu tun.

Explodierende Strompreise sind allein der Gier der Strommafia geschuldet. Dass dieser Mafia die Stromwirtschaft in die Hände gefallen ist, liegt allein daran, dass schwerkriminelle Scheinregierungspolitiker Anfang 2000 die Stromwirtschaft widerrechtlich an die meistbietenden Privatverbrecher verschachert haben.

Zu diesem Zeitpunkt wurde die Scheinregierung übrigens von SPD und Grünen gebildet.

Umso unverfrorener, wenn sich ein Herr Gabriel von der SPD-Schauspielertruppe heute hinstellt und verkündet, die Strompreise würden durch das Abschalten etwaiger Kraftwerke explodieren, obwohl es die von SPD und Grünen widerrechtlich durchgezogene Privatisierung der Stromwirtschaft war, die zu explodierenden Strompreisen führte und noch heute nach wie vor führt.

Die Frage ist nur, wie lange sich die Bevölkerung all das und noch viel mehr eigentlich noch stillschweigend und nichtsmachend anschauen will?!

Was muss eigentlich passieren??!

Muss uns hierzulande erst ein Atomreaktor um die Ohren fliegen und Multimillionen Tote, inklusive ein verstrahltes, unbewohnbares Land hinterlassen?!

Vielleicht ist es der Masse der Bevölkerung nicht ganz klar, aber wenn das erst passiert IST, dann ist es zu spät.

Mit anderen Worten: Die Bevölkerung muss sich spätestens jetzt geschlossen zur Wehr setzen, bevor es zu spät ist!

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Neuer Schlag in ´s Gesicht der ärmsten der Armen

13. November 2014

 

Neuer Schlag in ´s Gesicht der ärmsten der Armen

 

Es ist nicht nur ein weiterer Schlag in ´s Gesicht der ärmsten Bevölkerungsschichten – es ist auch gleichzeitig Hetze gegen Zuwanderer:

Deutschland kann arbeitslosen und nicht arbeitsuchenden Zuwanderern aus anderen EU-Ländern Arbeitslosengeld II-Leistungen (von Hetzmedien „Hartz-IV-Leistungen“ genannt) verweigern.

Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Dienstag in einem Grundsatzurteil (Rechtssache C-333/13).

Die Bundesregierung sowie die kommunalen Spitzenverbände sehen damit die Kontrollmechanismen des deutschen Sozialsystems bestätigt. Auch die EU-Kommission begrüßte das Urteil.

News Top-Aktuell begrüßt ein solches Urteil nicht im Geringsten, da dieses zu einer weiteren Klasseneinteilung von Menschen führt.

Im konkreten Fall ging es um eine Rumänin aus Leipzig, die auf Arbeitslosengeld II-Leistungen geklagt hatte.

Das sogenannte „JobCenter“ hatte der Frau diese Leistungen verweigert, weil sie keine Arbeit aufnahm. Die Frau hat keinen Beruf und arbeitete auch in ihrem Heimatland nicht. Das Sozialgericht bat den EuGH um Klärung.

Der EuGH schrieb, dass die Frau nicht über ausreichende Existenzmittel verfüge und könne deshalb laut EU-Recht kein Recht auf Aufenthalt in Deutschland geltend machen.

Sie könne sich nicht auf das im EU-Recht verankerte Diskriminierungsverbot berufen.

Der Fall hat wegen der Debatte über möglichen Missbrauch von Sozialleistungen durch Zuwanderer grundsätzliche Bedeutung.

Das sind alles in allem wieder einmal zutiefst abenteuerliche Begründungen, um armen Menschen Hilfe verwehren zu können.

Kurzum bedeutet das Urteil nämlich Folgendes:

1.) Wer Zuwanderer ist, hat nicht die selben, sondern geringere Menschenrechte, als Landeszugehörige.

2.) Wer nicht arbeitet und Zuwanderer ist, hat offenbar noch nicht einmal das Recht auf ein menschenunwürdiges Existenzminimum und somit kein Recht auf Leben.

3.) BANKEN verfügen (weder im Inland, noch im Ausland) nicht im Geringsten über ausreichende Existenzmittel, werden aber mit Billionengeldern versorgt, während einer Zuwanderin noch nicht einmal das Minimum zum Leben zugebilligt wird.

4.) Ist es keine verbotene Diskriminierung, wenn wie vom EuGh, Menschenrechte missachtet und mit Füßen getreten werden???

Ist es keine verbotene Diskriminierung, wenn Menschen das Recht zu überleben genommen wird???

Was bitte ist denn dann verbotene Diskriminierung???

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Rentner gehen erneut leer aus

12. November 2014

 

Rentner gehen erneut leer aus 0

 

Die gut 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner werden kommendes Jahr erneut auf eine angemessene Rentenerhöhung verzichten müssen.

Die sogenannte „Rentenerhöhung“ wird nach vorläufigen Zahlen ein bis zwei Prozent betragen.

Die Volksverblödungsmedien berichten selbstverständlich darüber, dass das über der Inflationsrate liegen würde, was natürlich nicht der Fall ist, denn im Grunde ist die Sache ist nämlich die:

Die Inflationsrate wird seit Jahrzehnten künstlich kleingerechnet. Wie das funktioniert, haben wir bereits in diesem Artikel ausführlich beschrieben: Und wieder Inflationslügen

Unbemerkte, schleichende Enteignung

Dieses künstliche Kleinrechnen führt natürlich zu einer Inflationsrate, welche der tatsächlichen Inflationsrate noch nicht einmal ansatzweise entspricht, was selbstverständlich seinen Sinn und Zweck hat:

Da Rentenerhöhungen und Zahlungen von Sozialleistungen, wie auch Lohnentwicklungen an die Höhe der Inflationsrate gekoppelt sind, versucht man die Inflationsrate natürlich möglichst klein zu schummeln.

Diese Trickbetrügereien laufen hierzulande bereits seit Jahrzehnten. Die Folge: Immer mehr Menschen haben fortlaufend immer weniger Geld in der Tasche.

 

Rentner gehen erneut leer aus

 

Manche Menschen nennen das Betrug oder auch Volksverrat, was den Kern der Sache exakt trifft, denn es ist genau das.

Und warum funktioniert dieser Betrug? Weil die meisten Menschen gar nichts davon wissen!

Es ist ja auch zu viel verlangt, dass sich die Menschen für den Diebstahl interessieren, der täglich an ihnen begangen wird.

Glotze an – Hirn aus, ist natürlich komfortabler, statt sich eigenständig zu bilden und zu informieren.  Dummerweise kommen bei einem solchen Verhalten nur Nachteile für die Allgemeinheit heraus.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Wie vorhergesagt: „Experten“ erwarten „mehr Ebola“ in Deutschland

11. November 2014

 

Wie vorhergesagt - Experten erwarten mehr Ebola in Deutschland_

 

Am 21.10.2014 berichteten wir über die Ebolalüge. Wir schrieben:

„Wollen wir wetten, dass in Deutschland bald ein Impfstoff gegen Ebola angeboten wird und dass die Volksverdummungsmedien ´rauf und ´runter dazu auffordern werden, sich doch unbedingt gegen die “Ebola-Seuche” impfen zu lassen, “bevor es zu spät ist”, obgleich diese Ebola-Seuche gar nicht existiert, bzw. handgemacht ist?!

Die Vorboten dieser Vorhersage kann man bereits sehen, denn nun beginnen die Schwindelmedien darüber zu berichten, dass sogenannte „Experten“ mehr „Ebola-Verdachtsfälle“ in Deutschland erwarten, was wie folgt begründet wird:

„Die beginnende Grippesaison und aus Westafrika heimkehrende Helfer werden nach Ansicht von Experten die Zahl der Ebola-Verdachtsfälle in Deutschland steigen lassen“.

Die Grippe habe ähnliche Symptome wie Ebola. Aber Menschen, die tatsächlich mit dem gefährlichen Virus infiziert sind, dürften Einzelfälle bleiben.“

Selbstverständlich dürften das Einzelfälle bleiben, bzw. gar nicht hierzulande auftreten, da es schließlich „Das Rote Kreuz“ ist, welches die Menschen in Afrika todkrank spritzt und „Ebola“ nicht übertragen werden kann.

Interessant zu lesen, wie Grippe und Ebola in einen Topf geworfen werden. Das kommt nicht von ungefähr, sondern hat durchaus Methode.

Wer demnächst nämlich einen saisonüblichen grippalen Infekt bekommen wird, der soll sich natürlich gleich Sorgen machen. Frei nach dem Motto: „Und wenn das jetzt keine Grippe sondern Ebola ist!?“.

Wir haben es also mal wieder mit der üblichen perfiden Angstmacherei zu tun. Es sollte allerdings niemand etwas darauf geben, da man „Ebola“ nur dann bekommen kann, wenn man sich per Injektion vom Roten Kreuz damit kontaminieren lässt.

Wir gehen nach wie vor jede Wette ein, dass die Massenlügen- und angstmachmedien in nicht ganz so ferner Zukunft darüber berichten werden, dass „nun endlich ein Impfstoff gegen Ebola verfügbar ist“, und dass man sich „jetzt impfen lassen“ sollte, „bevor es zu spät ist“.

Wussten Sie schon…?

Bis 2001 hieß diese Krankheit „Ebola Virus Haemorrhagic Fever“, also „Ebola-Virus-Blutungs-Fieber“, doch nur bei 20% der Ebola-Patienten konnten Blutungen festgestellt werden und diese auch nur im Darmtrakt, wie es auch bei anderen Erkrankungen vorkommt.

Die amerikanische Seuchenbehörde CDC, nachgeordnete Behörde des Pentagon mit Ärzten im Offiziersrang, benannte die Krankheit 2001 daher einfach um in „Ebola Virus Disease“ – „Ebola Virus-Erkrankung“.

Durch diese Umetikettierung und der damit einhergehende Umdefinition des Krankheitsbildes wurde Ebola quasi pandemiefähig gemacht!

Es gibt einen Bericht der Ebola-Tagung von 1977. Wer genau zwischen den Zeilen lesen kann, wird bereits auf den ersten 150 Seiten Erstaunliches entdecken: Kein Virus wurde je isoliert!

Es wurden so gut wie immer reine epidemiologische Erhebungen gemacht.

Die sog. Tests ergaben wie immer nur den indirekten „Nachweis“ des „Virus“, also KEINEN Nachweis.

Die Isolationsversuche zeigen den Betrug besonders deutlich: Nicht einmal der Antikörpertest war zuverlässig.

Es wurden „Antigene“ aus Meerschweinchen und Affen benutzt – denen man diese „Antigene“ vorher gespritzt hatte, um sie später im sogenannten „indirekten Nachweisverfahren“ wieder zu „entdecken“!

Das selbe ist beim sogenannten HI-Virus der Fall, welches angeblich AIDS auslösen soll. Auch in diesem Fall wurde das Virus niemals isoliert und zwar bis zu heutigen Tage nicht. Siehe dazu auch: Die Aidslüge

Mit anderen Worten: Auch dieses Virus existiert nur in der Fantasie, was natürlich nicht davon abhält, auch noch heute alberne Galas bezüglich AIDS abzuhalten.

Auch über 30 Jahre nach Entstehen der AIDS-HIV-Lüge gibt es noch immer jede Menge Leute, die diesen Quatsch (damals hauptverbreitet durch das Massenbelügungsmedium „BILD“) noch immer glauben.

„Ebola“: Die nächste „Schweinegrippe“

Der Immunologe Beda M. Stadler vom Institut für Immunologie des Inselspitals Bern:

„Die Inkubationszeit des Virus ist zu kurz, das Virus selbst zu groß, als dass es je per Tröpfcheninfektion (über den Atem) übertragen werden könnte“.

Und die Mutationen?

„Das ist eben auch so ein Blödsinn. Jedes Virus mutiert ständig. Das ist normal, aber nicht gefährlich.

Gefährlich wäre es erst, wenn Ebola plötzlich auch per Tröpfchen übertragen werden könnte. Dafür ist das Virus aber rein physisch viel zu groß“.

Trotzdem wird jetzt „gegen Ebola“ eine Neuauflage von „Band Aid“ organisiert.

Bob Geldof und Midge Ure rufen wieder Musikerkollegen zusammen, um angesichts der nicht existierenden „Ebola-Epidemie Gutes zu tun“.

Das gab es schon einmal

Veranstaltungen wie “Band Aid / Live Aid” werden gern organisiert. Schönes, sauberes Image… könnte man meinen. Die Realität sieht allerdings anders aus!

Es gibt gute Gründe zu dem Ergebnis zu kommen, dass die humanitäre Musikaktion „Live Aid“ nicht nur Gutes getan, sondern auch Schaden angerichtet hat.

Es ist eine Tatsache, dass Äthiopien eines der ärmsten Länder Afrikas geblieben ist, und dass es dem Afrika südlich der Sahara heute genauso schlecht oder gar schlechter geht als nach dem Live-Aid-Wirbel.

Nach Einschätzung des Äthiopien-Experten Alex de Waal konnte durch die Hilfsleistungen die Zahl der Toten kleiner gehalten werden.

Das Problem ist, dass sie im Gegenzug zu einer hohen Zahl von Toten beigetragen haben, denn die Wahrheit ist, dass die Umsiedlungspolitik der Dergue (600 000 Menschen wurden aus dem Norden vertrieben, drei Millionen „verdörflicht“) zum Teil auch ein Militärfeldzug war, verkleidet als humanitäre Rettungsaktion und unterstützt von westlichen Hilfsgeldern.

Die Umsiedlungsfahrt dauerte normalerweise fünf bis sechs Tage. Bis heute ist unklar, wie viele Menschen auf dem Weg ihr Leben ließen.

Eine konservative Schätzung lautet 50 000, Médecins Sans Frontières (MSF) spricht von der doppelten Zahl.

Bob Geldof lässt der Gedanke kalt, dass die Gelder, die durch seine Mithilfe zusammenkamen, in einer Weise eingesetzt wurden, die genauso viele Leben gekostet hat – laut MSF sogar mehr – wie sie gerettet haben.

Es wird sich also nicht geschämt, wieder eine solche Veranstaltung zu organisieren.

Fragt sich nur, wo die Spendengelder landen werden, denn eine Ebola-Epedemie gibt ´s ja schließlich nicht, sondern nur eine handgemachte Scheinepedemie.

Von der Spanischen Grippe bis EHEC:
So werden wir von unseren Gesundheitsbehörden für dumm verkauft!

Wie Mikrobenjäger immer häufiger bekannte Krankheitsbilder umdeuten und zu „neuen“ Seuchen und Pandemien zu kommen:

 

Wie vorhergesagt - Experten erwarten mehr Ebola in Deutschland

 

Trotz aller medizinischen Errungenschaften werden wir scheinbar immer häufiger von neuen, vermeintlich tödlichen Seuchen heimgesucht.

Gesundheitsämter, Mikrobiologen und nicht zuletzt die Massenbelügungsmedien versetzen regelmäßig mit der Entdeckung neuer, angeblicher „Killer-Keime“, die Bevölkerung in Angst und Schrecken.

Aufmerksamen Zeitgenossen sind jedoch spätestens im Zuge der sogenannten „Schweinegrippe“ zahlreiche Widersprüche und Ungereimtheiten der sogenannten „Experten“ und Behörden aufgefallen.

Auf den Schweinegrippeblödsinn fielen nur wenige herein – auf den Ebolaquatsch wird hoffentlich niemand mehr hereinfallen.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


%d Bloggern gefällt das: