Alle Jahre wieder: Die Wikipedia-Bettelaktion

 

Alle Jahre wieder - Die Wikipedia-Bettelaktion -

 

Es ließt sich, als sei es ernst gemeint – ist aber einfach nur eine bodenlose Frechheit. Die Rede ist von diesem Satz: „Um Wikipedias Unabhängigkeit zu schützen…“.

Wikipedia und unabhängig!?? Das ist nun wirklich an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten.

Schon im Januar 2013 schlugen wir in unserem Artikel „Was taugt Wikipedia?“ vor, dass sich Wikipedia am besten in Wikiblödia oder Wikiunbrauchbar umbenennen sollte, da die dort erhältlichen…, nennen wir es mal „Informationen“…, großteilig nur so zum Himmel stinken!

Wikipedia ist von Propagandisten und Desinformanten unterwandert, dass es nur so staubt.

Selbst Administratoren und Moderatoren der Wikipedia sind kräftig involviert, was wir selbst schon feststellen konnten.

Warum sollte man eine solche Lügenpropgandaplattform dann auch noch mit Spenden unterstützen?! Wir haben da keine Idee, warum man das machen sollte.

 

Alle Jahre wieder - Die Wikipedia-Bettelaktion

 

Eine Plattform, die den Anspruch erhebt ein “Online-Lexikon” sein zu wollen, darf nicht korrupt sein und schon gar nicht die Verbreitung von Tatsachen und Fakten unterbinden. Leider ist bei Wikipedia genau das der Fall.

Wer nach Tatsachen und Fakten sucht, der ist bei Wikipedia immer öfter an der falschen Adresse.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

One Response to Alle Jahre wieder: Die Wikipedia-Bettelaktion

  1. Harald Erbach sagt:

    Was wäre denn die geeignete Alternative?

    News Top-Aktuell:

    Lexikas…
    Bücher…
    News Top-Aktuell…
    usw. usf.
    Oder anders mitgeteilt: Fast alles, nur nicht Wikipedia.

    Einer werbefinanzierten Enzyklopädie wäre ja nun ganz sicher nicht zu trauen.

    News Top-Aktuell:

    Offenkundig ist einer nicht werbefinanzierten Enzyklopädie, wie Wikipedia, nicht zu trauen.

    *Kommentar ausgeblendet*
    (Leere Behauptungen sind auf News Top-Aktuell unerwünscht)

    Millionen von Menschen auf der Welt nutzen Wikipedia regelmäßig für Studium oder Beruf…

    News Top-Aktuell:

    Und verblöden dabei vor sich hin. Aber genau das ist ja gewollt. Auch die Presse schreibt gern von Wikipedia ab. So kam es dann zum Beispiel dazu, dass Karl Theodor zu Guttenberg in der BILD mit dem Namen von und zu Guttenberg auftauchte, weil ein Spaßvogel den Namen dieses Mannes geändert hatte.
    Mit anderen Worten: Wer sich auf Wikipedia verlässt, der kann sich auch genauso gut auf den Baron von Münchhausen verlassen.

    und ich denke, dass es nur fair ist, im Gegenzug auch einen Betrag zu spenden. Ist ja sowieso freiwillig.

    News Top-Aktuell:

    Ganz im Gegenteil. Es wäre absolut verkehrt und hirnverbrannt obendrein, falschinformierende Webseiten, deren Betreiber höchst korrupt sind, auch noch mit Spenden in ihren Machenschaften zu unterstützen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: