Sogenannte „Bundesregierung“ will 100 Soldaten in den Irak schicken

 

Sogenannte Bundesregierung will 100 Soldaten in den Irak schicken

 

Die Bundesregierungskriminellen wollen Anfang 2015 rund 100 Bundeswehr-Soldaten in den Irak schicken.

Sie sollen im Norden des Landes Kurden und andere Iraker für den Kampf gegen die „Terrormiliz Islamischer Staat“ ausbilden.

Mit anderen Worten: Deutsche Soldaten sollen Menschen im Irak das Töten wiederum anderer Menschen beibringen.

 

Der Bundestag ist eine Frima ohne Befugnisse

 

Die Firma Bundestag soll über das Mandat für den Bundeswehreinsatz entscheiden, obwohl sie mangels hoheitsrechtlicher Befugnissen dazu keinerlei Recht hat. Darauf haben sich die Bundeskriminellen geeinigt.

Die Soldaten sollen nur im „Autonomiegebiet“ der irakischen Kurden stationiert werden.

Ob und wie sie für diesen Einsatz bewaffnet werden, hänge davon ab, „wie die Sicherheitslage am jeweiligen Ort aussieht“, hieß es von der Firma Verteidigungsministerium, die ebenfalls keinerlei hoheitsrechtliche Befugnisse besitzt.

 

Firma Verteidigungsministerium

 

Liebe Soldatinnen und Soldaten…

Lasst euch von schwerkriminellen Firmen nicht länger in Kriege involvieren! Lehnt das gemeinsam ab! Weigert euch! Geht nicht in den Irak! Zeigt anderen Menschen nicht, wie man Menschen tötet!

Firmen haben kein Recht euch etwas zu befehlen!
Kündigt bei diesen verbrecherischen Firmen!

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

6 Responses to Sogenannte „Bundesregierung“ will 100 Soldaten in den Irak schicken

  1. Kenan Killiad sagt:

    Sorry, aber bei der Bundeswehr arbeiten „nur“ Angestellte, wer mit verlaub so blöd ist, für seinen Arbeitgeber den Kopf hinzuhalten, der hat es nicht besser verdient.

    News Top-Aktuell:

    Bitte nicht so gehässig sein. Wer von den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr weiß denn schon, dass sie nur Angestellte sind, die sich für eine Firma unter Umständen den Kopf wegschießen lassen? Niemanden von denen dürfte das bisher bewusst geworden sein.

    Bei den Polizeibeamtenschauspielern sieht es doch womöglich nicht anders aus. Wer von denen weiß denn schon, dass sie gar keine Beamten, sondern Angestellte einer Firma sind? Wer von denen weiß denn schon, dass sie sich jeden Tag schwerer Straftaten schuldig machen, wie z.B. Täuschung im Rechtsverkehr und Amtsmissbrauch?

    Kriegen die Damen und Herren das in der Polizeischule gesagt, dass sie sich jeden Tag strafbar machen, da sie keine Beamten sind? Wir wissen es nicht.

    Es wäre schön, wenn sich die Polizeibeamtenschauspieler diesbezüglich mal per Kommentar zu Wort melden würden. Leider herrscht zurzeit noch das große Schweigen im Walde.

    • Mensch sagt:

      Sie irren gewaltig ,
      jeder Firma Bundeswehrsöldner wird entsprechend belehrt
      und muss das auch unterschreiben !

      News Top-Aktuell:

      Da irren wohl eher Sie gewaltig. Wir wissen aus eigenen Erfahrungen, dass dem nicht so ist.

      Bei der Firma POLIZEI selbes in grün , oder was glauben
      Sie warum jeder in diesem Haufen eine
      PRIVATE BERUFSHAFTPFLICHTVERSICHERUNG abschließen
      muSS und nach BGB §823,839 etc. persönlich haftet ?

      News Top-Aktuell:

      Auch diesbezüglich irren Sie sich. Wenn man als angestellter Dienstnehmer einen Schaden verursacht, haftet unmittelbar der Arbeitgeber für den Schaden und kann nur in Ausnahmefällen (z.B. Vorsatz) Forderungen an den Verursacher stellen.

      Eine private Berufshaftpflichtversicherung haben zum Beispiel selbstständig praktizierende Ärzte, die sie vor den finanziellen Folgen von Unachtsamkeit und Behandlungsfehlern (auch Pfusch genannt) schützt.

      Eine private Berufshaftplichtversicherungen schützt einen Polizeibeamtenschauspieler jedoch nicht vor den Konsequenzen der Straftaten, die er täglich mehrfach begeht.

      ES WISSEN ALLE BESCHEID …. A L L E !!!

      News Top-Aktuell:

      Da können wir nur noch mal wiederholen: Wir wissen es nicht; und man kommt auch nicht zu Wissen, wenn man sich was auch immer zusammenfantasiert.

      • hansk89 sagt:

        Guten Morgen,

        man darf in dier hiesigen Staatssimulation nur das wissen, was man wissen soll und nicht das was man wissen müsste! 😉
        Gut vorstellbar, dass die meisten Scheinbeamten gar nicht wissen, für welches Lügengebilde sie da überhaupt tätig sind.

        Und warum wohl sind die ganzen volksverblödeten Gerichts-, Polizei- und Ordnungshütersendungen in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen?
        Na um der Bevölkerung vorzugaukeln, dass dieser ganze Schwindel auch seine Richtigkeit hat – ganz einfach!
        Die meisten glauben doch eh alles, was in der Glotze so abläuft.

        Gestern noch mitbekommen: da meinte ein Beamtenschauspieler in einem „Fall“ doch ganz frech, dass es hier in Deutschland ja schließlich ein Strafgesetzbuch geben würde, woran man sich gefälligst zu halten hat.

        Hahaha, dem ist bestimmt nicht bewusst, dass er nach StGB jeden Tag im Dienst eine Straftat begeht. 🙂

        Dank News Top-Aktuell ist man aber jetzt eines besseren belehrt! 🙂

        Freundliche Grüße

  2. Wäre mir zu Zeiten der Wehrpflicht, auch nur ein einziger kritisch denkender Bundeswehrler aufgefallen, hätte ich meine Wehrpflicht gerne geleistet, aber 18 Monate mit saufen und Kartenspielen als Entspannungstherapie nach Kilometerlangen Laufeskapaden zu verbringen, schien mir nicht gerade förderlich für den Intellekt.

    ;-7

  3. Philippe Boss sagt:

    Wie sieht es denn in Bezug auf die Schweiz aus? Ich habe mal auf UPIK und D&B nachgeschaut und festgestellt, dass die verschiedenen Departemente auch als Firma aufgelistet sind.

    News Top-Aktuell:

    Dann haben Sie doch schon mal einen ersten Eindruck davon bekommen, wie es in der Schweiz aussieht: Sicherlich nicht großartig anders, als hierzulande. Auch die Menschen in Österreich werden offenbar genauso belogen und betrogen.

    Volks- und Hochverrat ist also nicht nur in Deutschland seit Jahrzehnten angewandte Praxis. Das betrifft wohl auch ähnlich oder sogar ganz genauso unsere Nachbarländer. Es ist sogar davon auszugehen, dass ganz Europa betroffen ist.

    Unsere Freundinnen und Freunde in der Schweiz und in Österreich haben bereits damit begonnen, die dort vorherrschenden Strukturen genau unter die Lupe zu nehmen.

    Unsere Mitmenschen in allen anderen europäischen Ländern sollten dies ebenfalls tun.

    Auch die Amerikanerinnen und Amerikaner, sowie die Menschen auf dem asiartischen und jedem anderen Kontinent, sollten die jeweils dort vorherrschenden Umstände hinterfragen und gründlich ausforschen.

    • Philippe Boss sagt:

      Es freut mich zu hören, dass sich diesbezüglich bereits etwas tut. Gibt es die Möglichkeit, ihre Freundinnen und Freunde tatkräftig zu unterstützen und wenn ja, wie? Mit besten Grüssen aus der Schweiz

      News Top-Aktuell:

      Das ist sehr liebenswürdig von Ihnen, dass Sie das anbieten. Wir meinen mit „unsere Freundinnen und Freunde in der Shweiz“ aber nicht etwaige Einzelpersonen, sonder alle Schweizerinnen und Schweizer.

      Trotzdem nochmals vielen Dank für Ihr freundliches Angebot.

      Mit ebenso besten Grüßen:

      News Top-Aktuell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: