Das Geheimnis des Euros: Der Euro ist nicht europäisch

 

Das Geheimnis des Euros - Der Euro ist nicht europäisch

Die Europäer bezahlen schon seit Jahren mit einer Währung, die sich Euro nennt. Doch wie europäisch ist der Euro eigentlich?

Eigentlich gar nicht, da der Euro in Wirklichkeit ein Amerikano ist.

Haben Sie gute Augen? Falls nicht, dann macht das nix. Wir haben mit den folgenden Bildern für Klarheit gesorgt.

Schauen Sie sich diesen 500 Euro-Schein an:

 

Das Geheimnis des Euros - Der Euro ist nicht europäisch 3

 

Fällt Ihnen da irgendetwas auf? Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern und schauen Sie noch mal ganz genau hin.

 

Das Geheimnis des Euros - Der Euro ist nicht europäisch 3

 

Immer noch nix gesehen? Ok. Wir helfen mal.

Auf diesem Schein befindet sich ein kleines „C“ in einem Kreis. Einmal dürfen Sie noch versuchen, dieses zu finden. Dann lösen wir auf.

 

Das Geheimnis des Euros - Der Euro ist nicht europäisch 3

 

Gefunden oder nicht gefunden!? Wahrscheinlich nicht gefunden, da es ziemlich winzig ist.

Nun werden wir das ganze mal ein wenig vergrößern.
Und siehe da…

Da ist der kleine Kreis mit dem „C“ im Innern.

 

Das Geheimnis des Euros - Der Euro ist nicht europäisch 2

 

Was hat das jetzt damit zu tun, dass der Euro eigentlich ein Amerikano ist? Ganz einfach:

Das „C“ in dem Kreis ist ein Zeichen, welches Sie sicher kennen. Es bedeutet nichts anderes als „Copyright“.

Hierzulande gibt es aber nur ein Urheberrecht und kein Copyright.

Das copyright-law (Kopierrecht, aus to copy „kopieren“ und right „Recht“) bezeichnet im Recht der Vereinigten Staaten ein Rechtsgebiet zum Schutze des geistigen Eigentums.

Es ist dem deutschen Urheberrecht zwar ähnlich, unterscheidet sich jedoch in wesentlichen Punkten. Bereits der Ansatz ist ein anderer.

Während das deutsche Urheberrecht den Urheber als Schöpfer und seine ideelle Beziehung zum Werk in den Mittelpunkt stellt, betont das Copyright den ökonomischen Aspekt.

Im Copyright des amerikanischen Rechtssystems werden im Gegensatz zum kontinentaleuropäischen Urheberrecht die Entscheidungs- und Verwertungsrechte über ein Werk oft nicht dem Urheber zugestanden, sondern den wirtschaftlichen Rechteverwertern, zum Beispiel einem Verlag.

Der Urheber behält dann eingeschränkte Veto-Rechte, die den Missbrauch des Copyrights seitens der Rechteverwerter verhindern sollen.

Nun befindet sich auf den europäischen Euro-Scheinen erstaunlicherweise ein „C“ in einem Kreis, womit die Urheberschaft des Euros belegt ist.

Der Euro-Geldschein ist nicht etwa eine europäische Schöpfung, sondern eine amerikanische, denn das Copyright gibt ´s in den USA – nicht aber im europäischen Raum.

Ganz aufgeweckte Menschen könnten nun einwerfen, dass der Euro doch aber auch britischer Herkunft sein könnte, denn es gibt ja auch ein copyright-law of the United Kingdom.

Das ist schon richtig und wäre möglich.

Dass der Euro in England urgehoben worden sein könnte, ist allerdings eher unwahrscheinlich, da die Kanzlerschauspieler des hiesigen Landes schließlich einen Antrittsbesuch, inklusive Unterschreiben der Kanzlerakte, in Amerika zu absolvieren haben, und nicht in England.

Im Grunde ist das aber auch egal. Fest steht: Der Euro ist kein Europäer.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

9 Antworten zu Das Geheimnis des Euros: Der Euro ist nicht europäisch

  1. GidF sagt:

    Das Symbol ist im Welturheberrechtsabkommen von 1971, Artikel III, Absatz 1 als internationales Kennzeichen für das Urheberrecht festgelegt.
    http://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19910176/index.html

    News Top-Aktuell:

    Das ist der Stand seit 23. April 2010. Den Euro gab es bereits Jahre zuvor.

    • GidF sagt:

      Die Fassung ist seit 1971 im Inhalt identisch – steht ja auch ganz breit obendrüber.

      News Top-Aktuell:

      Inkorrekt. Ganz breit obendrüber steht: „Welturheberrechtsabkommen revidiert am 24. Juli 1971 in Paris“. Von „identischen Inhalten“ steht da kein Wort.

      1993, 2004 und 2010 wurde jeweils nur die Liste der Staaten aktualisiert, die das Abkommen ratifiziert haben. Ist auf der Seit auch nachzuprüfen.

      News Top-Aktuell: Haben wir nachgegeprüft und es ist nichts davon zu lesen, dass jeweils nur die Liste der Staaten aktualisiert wurde.

      • GidF sagt:

        Ohje, wenn man nicht verstehen will: Die Website wird sicher nichts am Text des Abkommens ändern. Dieser „Stand 2010“ bezieht sich aber nur auf die Internet-Seite.

        News Top-Aktuell:

        Wohl kaum, denn dann würde dort „Datum“ und nicht „Stand“ stehen.

        Wenn man sich dort ein bisschen umguckt, sieht man, dass an der gleichen Stelle auf jeder Seite die letzte Änderung vermerkt ist. Rechts gibt es auch immer einen Link, wo man nachsehen kann, was geändert wurde. Hier ist es die Liste der ratifizierenden Staaten (AS 2005 1137) und (AS 2010 2137).

        News Top-Aktuell:

        Wir haben leider keine Zeit dafür, die von Ihnen genannte Internetseite nach Bestätigungen für Ihre Behauptungen abzusuchen.

        Das Abkommen ist seit 1971 identisch, und ja, „revidiert am 24. Juli 1971“ heißt genau das

        News Top-Aktuell:

        Eben nicht. Revidiert heißt: korrigiert, verbessert, berichtigt, zurückgenommen. Also das genaue Gegenteil von Identisch.

        Die ratifizierenden Staaten müssten auch alle neu unterschreiben, wenn sich etwas am Text ändern würde. Ist doch logisch.

        Hier ist das Abkommen nochmal auf Englisch und frei von einem Hinweis der Website, der sie auf der Schweizer Seite so stört:
        http://portal.unesco.org/en/ev.php-URL_ID=15241&URL_DO=DO_TOPIC&URL_SECTION=201.html

        News Top-Aktuell:

        Das macht auch nix besser.
        Und nun ist die Diskussion beendet.
        Weitere Kommentare von Ihnen zu diesem Thema werden wir weder freischalten, noch beantworten.

        • Clemens sagt:

          Ist das Ihr Erst??

          News Top-Aktuell:

          Was bitte???

          Sie schließen und blockieren eine gut geführte und logische Argumentation nur weil Sie keine Gegenargumente bringen können??

          News Top-Aktuell:

          Nein. Wir schließen und blockieren eine Diskussion, weil News Top-Aktuell keine Diskussionsplattform ist und wir keine Zeit dafür haben, jede dahergebrachte Behauptung zu überprüfen.

          Wie schwach ist das denn News Top Aktuell?

          News Top-Aktuell:

          Mag sein, dass das für Sie Schwäche ist, doch leider hat auch unser Tag nur 24 Stunden und wir haben weit Wichtigeres zu tun, als leeren, wertlosen Behauptungen nachzujagen.

        • Flo sagt:

          Zitat von News Top-Aktuell: „…wir keine Zeit dafür haben, jede dahergebrachte Behauptung zu überprüfen.“

          Die Argumentation stellt aber doch den ganzen Beitrag in Frage.

          News Top-Aktuell:

          Keineswegs, denn die sogenannte „Argumentation“ haben wir mehrfach ad absurum geführt.

          Da sollte Zeit sein das zu prüfen.

          News Top-Aktuell:

          Wie bereits mehrfach erwähnt. Wir haben nicht die Zeit, jeder leeren und somit wertlosen Behauptung nachzujagen.

          Finde ich auch ganz schwach von euch.

          News Top-Aktuell:

          Machen Sie unsere tägliche Arbeit. Dann werden Sie das garantiert anders sehen.

  2. Saheike sagt:

    Copyright by FED ? Die ist nicht amerikanisch

    News Top-Aktuell:

    Die FED ist schon amerikanisch. Es sind nur nicht alle Inhaber der FED Amerikaner.

  3. Jürgen sagt:

    Werte Newstopaktuellredaktion, könntet Ihr eine Suchfunktion auf dieser Seite erstellen? Wäre klasse, oder hab ich die übersehen?

    News Top-Aktuell:

    Wir schauen mal was sich machen lässt, sobald wir dazu Zeit finden. Bis dahin nutzen Sie bitte einfach eine beliebige Suchmaschine. Geben Sie in diese „newstopaktuell“ und den Begriff, bzw. das Thema ein, wonach Sie suchen.

    • Jürgen sagt:

      Danke Euch…macht weiter so….

      News Top-Aktuell:

      Gern geschehen und machen wir. 🙂

  4. Martin sagt:

    Klasse Artikel. Das dumme ist nur, ich kann es keinem erklären, sie lachen mich noch aus.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Noch! Das wird sich aber noch ändern. Wir leben im Zeitalter des Internet und im Zeitalter der Aufklärung. Dem kann sich auf Dauer niemand entziehen und so wird auch jenen, die heute noch lachen mögen, das Lachen bald vergehen, nämlich genau dann, wenn sie erkennen, dass das einst Verlachte die Wahrheit ist.

    Geben Sie Ihrem Umfeld etwas Zeit. Dass 70 Jahre mediale Ablenkung in Tateinheit mit vorsätzlicher Verblödung Spuren hinterlassen haben, dürfte nicht schwer nachzuvollziehen sein.

    Wahrheit, Tatsachen und Fakten sind für Ihr Umfeld so neu, wie der Verbrennungsmotor für einen Steinzeitmenschen. Geben Sie Ihrem Umfeld Zeit, sich an Neues, „Unfassbares“ gewöhnen zu können.

    macht weiter so !!!!

    News Top-Aktuell:

    Machen wir.

%d Bloggern gefällt das: