Von den Lügenmedien totgeschwiegen: Island setzte korrupte Regierung ab

 

Von den Lügenmedien totgeschwiegen - Island setzte korrupte Regierung ab

 

Dass Island seine korrupte Regierung absetzte und alle Rockefeller- und Rothschild-Bankster-Gangster verhaften ließ, fanden die deutschen sogenannten „Leitmedien“ offenbar uninteressant.

9 Bankster-Gangster wurden einst in London und Reykjavik verhaftet, wegen ihrer Verantwortung für den finanziellen Untergang Islands im Jahre 2008.

Seit den 1900ern hat die große Mehrheit der amerikanischen Bevölkerung davon geträumt, den verfassungswidrigen, korrupten Rothschild/Rockefeller Bankstern „NEIN“ zu sagen, aber keiner hat es gewagt das zu tun. Warum?

Wenn nur die Hälfte einer Nation sagen würde: „Schluss!“, so würde sich das Blatt buchstäblich über Nacht wenden.

Warum ist es so schwer zu verstehen: Den großen Unternehmen einfach kein Geld mehr geben – die korrupte Scheinregierung nicht länger dulden.

Kein anderes Land, außer Island, hat auf diesem Planeten so einen Erfolg erreicht. Nicht nur, dass sie erfolgreich bei dem Sturz der korrupten Regierung waren, sie entwerfen eine Verfassung, mit der solche Krisen nie mehr wiederholt werden können.

Das beste ist, dass alle Rothschild- und Rockefellermarionetten verhaftet wurden, die für das wirtschaftliche Desaster des Landes verantwortlich waren.

Eine Revolution ohne Waffen in einem Land, das die älteste Demokratie der Welt hat (seit 930) und dessen Bevölkerung dies bewirkte, indem sie auf die Straße gingen.

Warum haben wir nichts davon mitbekommen?

Ganz einfach: Weil keiner wissen sollte, dass man sich gegen die selbsternannte sogenannte „Elite“ durchaus erfolgreich zur Wehr setzten kann. Wie das geht, sollte natürlich erst recht niemand wissen.

Der Druck der isländischen Bevölkerung hat nicht nur die korrupte Regierung gestürzt, sondern auch den Anstoß gegeben, eine neue Verfassung zu entwerfen und jene Bankster-Gangster ins Gefängnis zu bringen, die für die Krise des Landes verantwortlich waren.

Die leise Revolution begann im Jahr 2008, als die isländische Regierung sich entschloß, die drei größten Banken zu verstaatlichen, deren Kundschaft fast ausschließlich Briten, und Amerikaner waren.

Nach der Verstaatlichung stürzte die Isländische Krone und der Aktienmarkt setzte seine Aktivitäten aus.

Island war bankrott und um das System zu sichern, hat der IWF 2.1 Milliarden US-Dollar und Skandinavier weitere 2.5 Milliarden in das System gepumpt.

Während Banken und lokale, sowie internationale Institutionen verzweifelt versuchten, das altbewährte Schwerverbrechersystem zu retten, gingen die Isländer auf die Straße.

Ihre täglichen Demonstrationen vor dem Parlament in Reykjavik führten zum Rücktritt des konservativen Premierministers und seiner gesamten korrupten Regierung.

Die Bevölkerung verlangte Neuwahlen und hatte Erfolg.

Im Laufe des Jahres 2009 schlug das Parlament vor, Schulden an Großbritannien und die Niederlande mit einer Summe von 3.5 Milliarden Euro zurückzuzahlen.

Dies hätte bedeutet, 15 Jahre lang zu zahlen bei Zinsen von 5,5%. Diese Aktion rief die Isländer zurück auf die Straße. Sie verlangten ein Volksreferendum über diese Entscheidung.

Im März 2010 wurden das Referendum abgehalten und 93% der Bevölkerung haben sich der Rückzahlung unter diesen Bedingungen verweigert.

Das zwang die Gläubiger nachzubessern. Sie boten 3% Zinsen und eine Rückzahlung über einen Zeitraum von 37 Jahren an.

Dem Parlament waren bei der Zustimmung sehr enge Grenzen gesetzt und der Präsident entschied dies nicht zu billigen und rief die Isländer zu einem weiteren Referendum.

Die Bankster-Gangster flüchteten

Zurück zum Jahr 2012. In der Zeit des ersten Referendums hatte die Koalitionsregierung eine Untersuchung gestartet um die juristische Verantwortung für die Wirtschaftskrise zu ermitteln.

Im Weiteren hatte man bereits mehrere Banker und Wirtschaftsbosse verhaftet, welche die Verantwortung trugen.

Zwischenzeitlich hatte Interpol internationalen Haftbefehl gegen den früheren Präsident einer der Banken erlassen.

Dies brachte viele Bankster-Gangster und Wirtschaftsbosse dazu, das Land panikartig zu verlassen.

Es wurde eine Versammlung gewählt, die eine neue Verfassung erarbeiten soll, in Anlehnung an die dänische Verfassung.

Statt dies sogenannten “Experten” und „Politikern“ zu überlassen, entschied man sich, die Menschen direkt anzusprechen, denn die Bevölkerung sollte der Souverän über das Gesetz sein.

Mehr als 500 Isländer wurden per direkter Demokratie ausgesucht, um die neue Verfassung zu entwerfen.

Unter anderem ruft diese Verfassung zur Unterstützung der freien Information und zur Isländischen Neue Medien Initiative auf – ein Gesetz, dessen Ziel es ist, das Land zu einem sicheren Hafen für Enthüllungsjournalismus und freier Information zu machen – in dem Journalisten, Whistleblower und Internetanbieter vor Zugriffen geschützt werden.

Die Bevölkerung entscheidet also über die Zukunft und die Verfassung des Landes, während die “alte Garde” der Bankster-Gangster und Politikriminellen sich das nur noch durch die vergitterten Fenster von Haftanstalten ansehen können.

Was die Isländer taten, das sollten auch alle anderen Bevölkerungen dieser Welt durchziehen, die von korrupten Politkriminellen und Finanzgangstern ausgeplündert werden.

Worauf wird gewartet? Raus auf die Straßen!

Den Banken und Großkonzernen (Mafia) gehört der Lebenssaft (Geld) entzogen.

Millionen Menschen gehören nicht vor den Fernseher, sondern vor das Reichstagsgebäude, und zwar tagtäglich, bis das politkriminelle Ungeziefer die Segel streicht!

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Werbeanzeigen

18 Responses to Von den Lügenmedien totgeschwiegen: Island setzte korrupte Regierung ab

  1. Peter Z. sagt:

    Das wohl ambitionierteste Demokratieexperiment der jüngeren europäischen Verfassungsgeschichte hat vorläufig sein Ende gefunden – und kein gutes. Das Parlament wird in dieser Legislaturperiode, die Ende April endet, nicht mehr über den Entwurf des Verfassungsrates abstimmen. Damit sind die Chancen, dieses einzigartige Experiment tatsächlich zum Erfolg zu führen, auf nahezu Null gesunken.

    Quelle:
    http://www.verfassungsblog.de/islands-verfassungsexperiment-ist-so-gut-wie-gescheitert/#.VWoCLFXtlBc

    P.s. Ich habe auch nach längerem Suchen keine weiteren Hinweise gefunden dass diese Aktion weiter geführt worden währe. (Kann also leider als Fehlschlag angesehen werden!)

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Wenn Unterdrücker und Schwerkriminelle weggefegt werden, dann ist das nie ein Fehlschlag. Im Übrigen haben wir durchaus etwas gefunden, was der von Ihnen genannten Propagandaseite widerspricht, die Erfolg in Misserfolg umzudeuten versucht.

    Auszüge aus einem Artikel von „Die Welt“ (September 2014):

    Sechs Jahre nachdem die Atlantikinsel im September 2008 ins Chaos stürzte, haben die Isländer die Hoheit über ihr Leben zurückgewonnen. Die Nation findet ihre Moral wieder, nachdem eine winzige Elite mit waghalsigen Spekulationen einen Wirtschaftsboom befeuert hatte, der im finanziellen Zusammenbruch endete und Island bis in den Staatsbankrott gezwungen hat.

    Der Blick auf die nackten Zahlen zeigt, dass sich das Land und seine 320.000 Einwohner von dieser Katastrophe schnell erholt haben. Die Wirtschaft wächst schneller als die meisten anderen europäischen Volkswirtschaften, die Arbeitslosenquote hat sich seit 2008 mehr als halbiert; sie liegt nun bei nur noch 3,3 Prozent und könnte Experten zufolge weiter fallen, bis auf zwei Prozent. Außerdem kommen wegen des günstigen Wechselkurses siebenmal mehr Touristen als vor der Krise.

    Die Restaurants in Reykjavík sind wieder voll, und am Yachthafen der Stadt glänzt Harpa, die Harfe: das neue Konzerthaus. Das Gebäude mit seiner spektakulären, vom isländischen Künstler Olafur Eliasson entworfenen Glasfassade gilt seit seiner Eröffnung vor drei Jahren als Wahrzeichen des Landes und seiner wirtschaftlichen Renaissance.

    Der Bau sollte ursprünglich das Geschenk einer Bank an die Bevölkerung sein. Doch nach dem Zusammenbruch des Bankensektors war lange Zeit nicht klar, ob an dem Rohbau überhaupt weitergebaut werden würde. Da der Abriss aber vermutlich teurer geworden wäre, als das Haus fertig zu bauen, machte man weiter.

    Deshalb wurde das Gebäude demokratisiert: Statt des geplanten Konzerthauses mit einem Penthouse für Veranstaltungen der Bank ist Harpa heute ein Mehrzweckgebäude, in dem auch Theatervorführungen, Popkonzerte, Konferenzen oder Messen stattfinden. Den letzten Nationalfeiertag feierten hier 30.000 Menschen.

    „Jetzt ist nach der Krise, und jetzt gehört das Gebäude uns allen“, sagt Kristín Einarsdóttir, die in der Verwaltung von Harpa arbeitet, bevor sie mit dem Zeigefinger auf ihren Lippen die Tür zum Zuschauerraum des großen Saals öffnet. Dort laufen die Proben für „Ragnheiður“, die erste isländische Oper überhaupt. Auch sie ist Zeichen des neuen isländischen Selbstverständnisses. Überhaupt gilt die Rettung Islands vielen als Blaupause dafür, wie man eine Finanzkrise richtig bewältigt.

  2. KAÜ sagt:

    Hmm.. also ich hab so das Gefühl, dass die „seriöse“ politische Medien-Resonanz irgendwie gerade immer mehr nachläßt, vielleicht auch angebrachte Vorsicht hinsichtlich „Wahlprahlerei“, da man doch irgendwie langsam merkt, dass heiße Luft die Glut nur droht noch mehr zu entfachen, es wird doch hoffentlich endlich bald mal anfangen zu brennen! Mir sogar mittlerweile egal wenn ich bei ner Revolte draufgeh! Wäre dann ja auch für eine gute Sache… wenn nicht, feiern wir hoffentlich am Ende dann zusammen….

    News Top-Aktuell:

    Wir freuen uns darauf, am Ende des hochkriminellen verzinsten Geldsystems zusammen zu feiern. 🙂

  3. Hans-Ulrich Meier sagt:

    Was haben Rockefeller und Rothschild mit Island zu tun ? Das ist etwa so originell,wie dass alle Thurgauer klauen.

    News Top-Aktuell:

    Für Sie vielleicht. Informierte Menschen sehen das allerdings anders, denn die wissen, was das Rockefeller- und Rothschildgesindel mit Island zu tun hat.

  4. Interessierter sagt:

    die Nachricht kommt mir bekannt vor – aber ist schon sehr lange her, oder?

    News Top-Aktuell:

    Steht im Artikel, wann das war: „Die leise Revolution begann im Jahr 2008…“

    Oder ist es „wieder“ passiert?

    News Top-Aktuell:

    Nein. Dann würde es im Artikel stehen, wenn es wieder passiert wäre.

    Vielleicht würde ein link/links die Seriosität erhöhen.

    News Top-Aktuell:

    Aus welchem Grund? Die Geschichte Islands ist per beliebiger Suchmaschine doch binnen Sekunden aufzufinden.

    Und Daten stehen bis auf Daten die mindestens 3 Jahre her sind auch nicht im Text.

    News Top-Aktuell:

    Das sehen wir etwas anders. Im Text steht nämlich zum Beispiel: „Die leise Revolution begann im Jahr 2008…“

  5. diogines sagt:

    Hi News Top Aktuell,warum druckt mein Drucker eure Seiten nicht aus?

    News Top-Aktuell:

    Das kann viele Gründe haben. Meistens liegt es an veralteter software.

    Manchmal hilft schon ein update des Internetbrowsers – oder der Wechsel zu einem anderen solchen. Laden Sie sich einfach mal einen anderen Internetbrowser ´runter (Firefox, Chrome oder was auch immer). Womöglich löst das schon Ihr Problem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: