Prozessbeobachter gesucht! Firma Verwaltungsgericht Kassel – Mittwoch, 27. Mai 2015 – 10.00 Uhr

21. Mai 2015

 

Prozessbeobachter gesucht - Mittwoch 27. Mai 2015 – 10.00 Uhr – Verwaltungsgericht Kassel

 

Am Mittwoch, den 27. Mai findet in der Firma „Verwaltungsgericht Kassel“ eine hochinteressante sogenannte „Verhandlung“ statt!

Der Kläger ist ein Steuerobersekretär, der es gewagt hat, sich bei seinen Vorgesetzten der hoheitsrechtlich unbefugten Firma „Finanzamt Fulda“ nach den Rechtsgrundlagen der Steuerpflicht zu erkundigen.

Ab da wurde er systematisch gemobbt und ständig in andere Abteilungen versetzt. Zuzüglich soll er verhöhnt, provoziert und sogar bedroht worden sein.

Es wurden Vorwürfe konstruiert und wegen Kleinigkeiten Abmahnungen erzeugt.

Bei (einseitiger) „Untersuchung“ zur Dienstfähigkeit wurden natürlich angeblich „gesundheitliche Störungen“ und „erhebliche Einschränkungen“ festgestellt.

Am 30.10.2014 wurde er (im Alter von 38 Jahren) in den Ruhestand versetzt.

So sieht das also aus, wenn sich ein Angestellter nach den nicht existierenden Rechtsgrundlagen der eindeutig nicht existierenden Steuerpflicht erkundigt. 🙂

Das sollte andere Angestellte von Finanzscheinämtern im höchsten Maße dazu ermutigen, sich ebenfalls nach der nicht existierenden Rechtsgrundlage der eindeutig nicht existierenden Steuerpflicht zu erkundigen.

Mittwoch, 27. Mai 2015, 10.00 Uhr, Firma Verwaltungsgericht Kassel (ohne jegliche hoheitsrechtliche Befugnisse und ohne gesetzliche Richter), Raum 202, 1. Etage, Tischbeinstraße 32, 34121 Kassel.

Das wird bestimmt ´ne lustige Farce. 🙂

Wir würden uns freuen, wenn das jemand mitschneiden und bei Youtube hochladen würde. 🙂

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Die Scheinregierung in Deutschland

20. Mai 2015

 

Dei deutsche Scheinbundesregierung

 

Noch vor kurzer Zeit war jede und jeder davon überzeugt, dass es in Deutschland eine Regierung geben würde, die im Reichstagsgebäude sitzt und Bundesregierung heißt.

Seit über 50 Jahren warten die Menschen im hiesigen Land nun schon darauf, das für sie mal etwas besser wird.

Sie warteten… und warteten… und warteten…

So ging eine Legislaturperiode nach der anderen in ´s Land, doch besser wurde nie etwas für die Bevölkerung. Ganz im Gegenteil! Es wurde immer alles nur noch schlimmer, statt besser.

Nach 16 Jahre Helmut Kohl dann endlich ein Hoffnungsschimmer! Regierungswechsel! Die CDU wurde von der SPD abgelöst. Nun sollte endlich alles besser werden, doch Pustekuchen.

Wer die Geschichte miterlebt hat, weiß sehr genau, dass auch mit der SPD nichts besser wurde. Die SPD machte sogar schlimmere CDU-Politik, als die CDU selbst!

 

Hochkriminelle Scheinbundesregierung

 

In der Zeit des Gerhard Schröder wurde das menschenunwürdige „Hartz IV“ eingeführt, welches nach einem Verbrecher, nämlich nach Peter Hartz benannt wurde.

Die Stromwirtschaft, die der Allgemeinheit gehörte, wurde widerrechtlich an die Meistbietenden verschachert. Einfach so.

Das ist das selbe, wie wenn jemand Ihr Auto, ohne Sie gefragt zu haben, mal eben an wen auch immer verkauft und sich den Erlös aus dem Verkauf in die eigene Tasche steckt.

Mit der SPD und Gerhard Schröder kamen auch die Heuschrecken (Hedgefonds) in ´s Land.

Ab sofort war es möglich, Firmen zu Spottpreisen zu kaufen und in Einzelteilen wieder zu verkaufen. STEUERFREI versteht sich!

Mit von der Partie waren damals die sogenannten „Grünen“, die zusammen mit der SPD auf der vermeintlichen „Regierungsbank“ saßen.

Können Sie sich noch erinnern? Die Grünen! Das waren die, die richtigerweise stets das Abschalten der Atomkraftwerke forderten.

Kaum saßen die sogenannten „Grünen“ mit der sogenannten „SPD“ auf der sogenannten „Regierungsbank“, war von Abschalten der Atomkraftwerke absolut keine Rede mehr! Besser noch!

SPD und Grüne kungelten mit der hochkriminellen Atommafia megalange Restlaufzeiten für deren Schrottmeiler aus.

Heute kann man deutlich besser nachvollziehen, warum die Bevölkerung stets vergeblich darauf wartete, dass die scheinbare „Regierung“ mal etwas für die Menschen im Land tut.

Der Grund dafür ist, dass die sogenannte „Bundesregierung“ nur eine Scheinregierung ist, die absolut gar nichts zu melden und auch nichts zu entscheiden hat.

An dieser Stelle wieder einmal die Worte von Horst Seehofer, der das einst vor laufenden Kameras mitteilte:

 

 

Wie klar und deutlich braucht man es denn noch?!!

Diese Scheinbundesregierung ist lediglich ein Marionettentheater – eine von der US-Administration eingesetzte Verwaltung. Mehr nicht.

 

Dei deutsche Scheinbundesregierung - 2

 

Was kann man denn überhaupt wählen!? Doch wohl offensichtlich ausschließlich kriminelle Handpuppen, welche die Bevölkerung nach Strich und Faden ausplündern und ausrauben, oder hat schon mal auch nur ein einziger sogenannter „Politiker“ mitgeteilt, dass es hierzulande gar keine Steuerpflicht gibt?!

Das muss man sich mal vorstellen! Hierzulande werden in den Schaltzentren der Menschenverachtung längst verbotene Nazigesetze angewendet (z.B. das Einkommensteuergesetz aus dem Jahre 1934), um die eigenen Landsleute auszuplündern!

Welcher sogenannte „Politiker“ hat denn schon mal die Bevölkerung darüber in Kenntnis gesetzt, dass das Einziehen des Privateigentums, also das Einziehen jeder Steuer und sonstiger Zwangsabgabe, durch § 46 der HLKO nicht gestattet ist?!

Also wir kennen keinen sogenannten „Politiker“, welcher der Bevölkerung das mal mitgeteilt hätte!

 

Dei deutsche Scheinbundesregierung - 3

 

Wer einem solchen Gesindel auch noch freiwillig seine Stimme gibt und dieses Gelumpe wählt, der kann sich bestenfalls der Beihilfe zum Volksverrat schuldig machen, aber mehr auch nicht!

Die sogenannte „Bundesregierung“ hat exakt das zu tun, was ihr von der US-Administration vorgegeben wird, und nicht etwa das, was die Bevölkerung des hiesigen Landes will.

Die Menschen in Deutschland können von der angeblichen „Bundesregierung“ daher fordern, was immer sie wollen. Das interessiert die sogenannte „Bundesregierung“ einen Scheiß, da sie ihre Befehle von ganz anderer Stelle bekommt.

Die Menschen in Deutschland können daher wählen was immer sie wollen. Zu einer positiven Veränderung wird es dadurch niemals kommen, egal ob nun die SPD, die CDU, die bibelverblödeten Christen, oder die Mainzelmännchen Regierung spielen.

Zwischenzeitlich ist nachgewiesen, dass es sich beim sogenannten „Bundestag“ um eine eingetragene Firma handelt. Na wenn sowas nicht käuflich ist?! Na und ob es das ist!

Das deutsche Politgesindel ist so widerlich korrupt, dass man sich fremdschämen muss!

Die Atommafia möchte noch 10 Jahre länger ihre Schrottmeiler betreiben und damit die Bevölkerung des ganzen Landes, sowie das Land selbst, höchsten Gefahren aussetzen?

Kein Problem! Einfach ein paar Geldbündel in ein Köfferchen gestopft, damit zur Firma Bundestag gegangen, und schon ist das geritzt.

Der Reichstag ist ein Schauspielhaus

Seit über 50 Jahren wird den Menschen im hiesigen Land vorgegaukelt, dass sich die sogenannten „Politiker“ streiten würden und sich nicht einig sind.

In Tatsache sind die sich alle einig, denn die wissen ja, welchen Befehlen sie zu gehorchen haben und wo diese herkommen.

 

Der Reichstag ist ein Schauspielhaus

 

Das deutsche Scheinregierungsgebäude (Reichstag) ist nichts anderes als ein Schauspielhaus, in welchem die einen „Regierung“ und die anderen „Opposition“ spielen.

 

Dei deutsche Scheinbundesregierung - 5

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Reich geworden auf dem Rücken von 190 Millionen Toten

19. Mai 2015

 

Reich geworden auf dem Rücken von 190 Millionen Toten

 

Wussten Sie, dass 85 bis 90 Prozent aller Kriegsopfer, nicht kämpfende Zivilisten sind? Das ist das Ergebnis eines 9-köpfigen Forschungsteams.

Die toten Soldaten, die den Krieg ausfechten, sind nur ein kleiner Teil der menschlichen und ökonomischen Kosten.

Völlig klar ist, dass Kriege nicht das Leben der Zivilisten schützen. Die Vorstellung, dass die Soldaten für die Zivilbevölkerung sterben, ist falsch. Die Nicht-Kämpfer sind die zahlreichsten Opfer von Kriegen.

Am vierten Juli ist Amerikas wichtigster nationaler Feiertag, an dem die Unabhängigkeit von England gefeiert wird.

Am vierten Juli 1776 erklärten die Gründungsväter, dass die 13 Kolonien nicht mehr Kolonien sind, sondern ein unabhängiges Land, in dem die Rechte der Engländer für alle Bürger gelten würden und nicht nur für die Verwalter von König George.

Bei dieser Erklärung der Selbstbestimmung wurde den Bewohnern Englands nicht erlaubt abzustimmen.

Daher war laut Washingtons Position zu der Abstimmung in der Krim und in der Ostukraine, Amerikas Erklärung der Unabhängigkeit illegitim und illegal.

Am 4. Juli werden in ganz Amerika patriotische Reden gehalten über die Soldaten, die ihr Leben für das Land gaben.

Für eine informierte Person sind diese Reden merkwürdig. Es fällt wirklich schwer, sich irgendein Beispiel vorzustellen, in dem die Soldaten ihr Leben für das Land gaben.

US-Marinegeneral Smedley Butler hatte dasselbe Problem. Er sagte, dass seine Mariners ihr Leben für die Kontrolle der United Fruit Company in Mittelamerika gaben.

“Krieg ist ein Schwindel”, sagte General Butler und betonte, dass die US-Teilnahme am ersten Weltkrieg 21.000 amerikanische Millionäre und Milliardäre hervorbrachte. Reich geworden auf dem Rücken von Millionen toten Menschen.

Laut einem Artikel in dem American Journal of Public Health können, 190 Millionen Tote im 20. Jahrhundert direkt oder indirekt mit Krieg in Verbindung gebracht werden.

Der einzige Krieg, der auf US-Territorium ausgekämpft wurde, war der gegen die Abspaltung des Südens.

In jenem Krieg gaben irische Immigranten, die direkt vom Schiff kamen, ihr Leben für das amerikanische Imperium.

Sobald der Süden erobert war, wurden die Streitkräfte der Union auf die Indianer der Ebenen losgelassen, die sie auch vernichteten.

Imperium geht vor Leben. Das ist immer Washingtons Leitlinie gewesen.

Amerikas Kriege sind immer woanders gekämpft worden – Kuba, Haiti, Mexiko, Philippinen, Japan, Deutschland, Korea, Vietnam, Panama, Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und Somalia.

Washington greift sogar Länder an, mit denen die USA gar nicht im Krieg liegt, wie Pakistan und Jemen und führt Stellvertreterkriege.

Der Artikel berichtet: “Die USA führten zwischen dem Ende des 2. Weltkrieges und 2001, insgesamt 201 militärische Operationen in Übersee durch, und seither weitere, wie in Afghanistan und Irak”.

Nicht ein einziger dieser Kriege und militärischen Operationen hatte nur das geringste damit zu tun, die US-Bevölkerung vor ausländischer Bedrohung zu schützen.

Nicht einmal Japan und Deutschland stellten eine Bedrohung der USA dar.

Keines der Länder hatte die Absicht, die USA zu invadieren und keines hatte dafür irgendwelche Pläne gemacht.

Außer gegen den Süden, die Indianer in den Ebenen, Haiti, Spanien, Panama, Grenada und Mexiko, haben die USA nie einen Krieg gewonnen.

Deutschland wurde von der Sowjetunion besiegt. Die alliierte Invasion der Normandie geschah erst am 6. Juni 1944, als die Rote Armee die Wehrmacht bereits aufgerieben hatte.

Als die Alliierten in der Normandie landeten, standen drei Viertel der deutschen Armee an der russischen Front.

Die alliierte Invasion hatte große Hilfe durch Deutschlands Mangel an Treibstoff für seine mobilen Einheiten.

Wenn Hitler nicht seiner Selbstüberschätzung freien Lauf gelassen, und statt die Sowjetunion anzugreifen, sich mit seinen europäischen Eroberungen zufrieden gegeben hätte, wäre keine alliierte Invasion möglich gewesen.

Die USA hätten kein europäisches Imperium, mit dem sie Russland, China und den Nahen Osten bedrohen könnten.

In Korea wurde 1950 General Douglas Mac Arthur Sieger durch das sogenannte „dritte Welt“-Land China zu einem Stillstand gezwungen.

In Vietnam wurde die amerikanische technologische Überlegenheit durch eine dritte Welt-Armee besiegt.

Die USA überrollten das mächtige Grenada 1980, aber verloren ihren Stellvertreterkrieg gegen die Sandinisten in Nicaragua.

Ist jemand so blöd zu glauben, dass Grenada oder die Sandinisten eine Bedrohung der USA waren?

Ist jemand blöd genug, um zu glauben, dass Nordkorea oder Nordvietnam Bedrohungen für die USA darstellten?

Gleichwohl wurden beide Kriege behandelt, als hinge das Schicksal der Vereinigten Staaten davon ab.

Die Konflikte erzeugten umfangreiche strategische Debatten.

Die kommunistische Bedrohung ersetzte die Hitler-Bedrohung, und dann wurde das US-Imperium auch noch durch Völker der dritten Welt bedroht.

Gegenwärtig arbeitet Washington daran, Präsident Reagans Erfolg, den Kalten Krieg beendet zu haben, wieder rückgängig und zu einem heißen Krieg zu machen.

Washington orchestrierte einen Staatsstreich, der die gewählte Regierung der Ukraine stürzte und ein Marionettenregime installierte.

Washingtons Kulis begannen Drohungen gegen Russland und die russisch-sprechende Bevölkerung in der Ukraine von sich zu geben.

Washington macht Russland verantwortlich, nicht sich selbst, rührt kräftig im Topf, dämonisiert Russland und schafft erneut Krieg mit militärischen Truppen im Baltikum und Osteuropa.

Washington muss den praktisch Krieg neu erfinden, um die hunderte Milliarden Dollar zu rechtfertigen, mit denen Washington jährlich den Militär- und Sicherheitskomplex füttert, wovon ein Teil in „Spenden für politische Kampagnen“ recykelt wird.

In den USA sind Patriotismus und Militarismus Synonyme geworden.

Die amerikanische Bevölkerung sollte am 4. Juli den Mut finden, die Militaristen daran zu erinnern, dass der Unabhängigkeitstag die Unabhängigkeitserklärung feiert, und nicht das amerikanische Schwerverbrecherimperium.

Der Amtseid verpflichtet den US-Beamten zur Verteidigung der US-Verfassung gegenüber “ausländischen und heimischen” Feinden.

Im 21. Jahrhundert sind die schlimmsten Feinde der Amerikaner nicht Al Qaida, Iran, Russland und China.

Amerikas schlimmste Feinde sind die eigenen Präsidenten, die wiederholt erklärt haben, dass der orchestrierte “Krieg gegen den Terror” ihnen das Recht gibt, die bürgerlichen Freiheiten, die jedem Bürger von der US-Verfassung garantiert wurden, außer Kraft zu setzen.

Nachdem sie die US-Bürger ihrer Rechte beraubt haben, häufen die Exekutiv-Behörden jetzt gewaltige Mengen Munition an und das Landwirtschaftsministerium hat Bestellungen für Maschinengewehre verteilt.

Das Ministerium für die Sicherheit der Heimat hat 2717 Mannschaftstransporter bestellt. Der Kongress und die Medien sind nicht daran interessiert, warum die Exekutive sich so schwer gegen das amerikanische Volk bewaffnet.

Während des ganzen 21. Jahrhunderts – eigentlich schon seit dem Clinton-Regime Ende des 20. Jahrhunderts – hat die Exekutive ihre Unabhängigkeit vom Gesetz, von der Verfassung, vom Kongress und von der Justiz erklärt.

Al Qaida hat jetzt eine doppelte Rolle. Al Qaida ist Washingtons Agent zum Sturz der gewählten Assad-Regierung in Syrien und Al Qaida ist der Bösewicht, gegen den die US-Bürgerrechte geopfert werden müssen.

Die illegitime Macht, die vom Büro des Präsidenten behauptet wird, ist nicht nur eine Bedrohung für jeden Amerikaner, sondern gegen jedes lebende Wesen auf dem Planeten Erde.

Annähernd 17300 Atomwaffen sind gegenwärtig in wenigstens 9 Ländern stationiert, von denen viele innerhalb von 45 Minuten abgefeuert werden und ihre Ziele erreichen können.

Es bedarf nur eines Verrückten – und Washington hat tausende Verrückte – und alles Leben auf Erden wird in 45 Minuten ausgelöscht.

Der Glaube, dass die USA ein außergewöhnliches, unentbehrliches Land sind, von der Geschichte auserwählt, die Erde zu beherrschen, ist ein Irrglaube voller Arroganz und Selbstüberschätzung.

Denkt an euer wahrscheinliches Schicksal, wenn ihr die Militärkapellen und Märsche am vierten Juli betrachtet und horcht auf die heiße Luft des Militarismus.

Eine kleine Gruppe von Schwerstkriminellen (Privatbankiers) regiert die ganze Welt.

Die Namen dieser Schwerstkriminellen finden Sie in diesem Artikel:

Die schlimmsten Schwerverbrecher der Welt

Diese Schwerstverbrecher steuern nicht nur die „Fed“ (Federal Reserve System), sondern auch überregionale Organisationen wie die UNO (United Nations Organisation), die Weltbank, den IWF (Internationaler Währungsfonds) und die BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich).

Das Ziel dieser Schwerstkriminellen ist kein geringeres, als die Weltherrschaft, genannt: „Neue Weltordnung“!

Seit fast zweihundert Jahren wird immer wieder auf dieselben Tricks hereingefallen.

Das geht nur deswegen, weil die meisten Menschen nicht verstehen, wie unser globales Finanzsystem überhaupt funktioniert.

Jeder Börsencrash war geplant und so ist es auch der nächste wieder.

 

Journalismus ist...

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Gunter Gabriel hatte niemals 500.000 Euro Schulden

18. Mai 2015

 

Gunter Gabriel hatte niemals 500.000 Euro Schulden

 

Er hat es tatsächlich geschafft! Country-Barde Gunter Gabriel (66) ist endlich von seinen 500.000 Euro Schulden beim Finanzamt runter!

So schrieb es einst das Mist- und Propagandalügenblatt „BILD“.

Dass es eine Frechheit ist, einen erfolgreichen Musiker wie Gunter Gabriel als „Barde“ zu bezeichnen, sei nur nebenbei erwähnt, denn es ist wohl zu viel verlangt, von Verbrechergazetten wie „BILD“ auch nur den Hauch von Anstand zu erwarten.

Gabriel tourte ab 2007 durch ganz Deutschland und spielte für 1000 Euro Gage in den Wohnzimmern seiner Fans.

Mit dieser Aktion wollte er von seinen damaligen 500.000 Euro Schulden herunterkommen, was ihm auch gelang.

Was Gabriel damals nicht wusste: Er hatte nie 500.000 Euro Schulden beim sogenannten „Finanzamt“.

Wie heute bekannt ist, handelt es sich bei sogenannten „Finanzämtern“ lediglich um eingetragene Firmen, ohne jegliche hoheitsrechtliche Befugnisse.

 

Upik - Angebliche  Finanzämter sind Firmen ohne Rechte

 

Mit anderen Worten: Diese Firmen, die sich da „Finanzamt“, „Finanzbehörde“, „Finanzverwaltung“ oder wie auch immer nennen, gaukeln den Menschen in Deutschland lediglich Amtlichkeit vor.

Es sind jedoch Firmen, die keinerlei Befugnisse haben, schon gar nicht dazu, von der Bevölkerung Steuern einzuziehen oder sogar einzutreiben.

Dass das Beamtentum bereits am achten Mai des Jahres 1945 abgeschafft wurde, es hierzulande also seit 70 Jahren niemanden gibt, der hoheitsrechtliche, amtliche Befugnisse besitzt, sei da nur noch mal nebenbei erwähnt, da wir das ja schon ungezählte Male erwiesen mitteilten.

Das ist aber noch nicht alles! In diesen hochkriminellen angeblichen „Finanzämtern“ wenden Scheinbeamte unter anderem das Einkommensteuergesetz an.

Nun muss man wissen, dass das Einkommensteuergesetz aus dem Jahre 1934 stammt.

Mit anderen Worten: Dieses Gesetz stammt aus der tiefsten Nazizeit, ist also ein Nazigesetz, was allerdings nach wie vor und auch heute noch angewendet wird, obwohl es schon vor über 50 Jahren verboten wurde (siehe folgendes Bild)!

 

Aufhebung der Nazigesetze

 

Mit noch anderen Worten: Deutschland ist von den Nazis nie befreit worden, denn die sitzen nach wie vor in den Schaltzentralen der Menschenverachtung und wenden längst verbotene Nazigesetze an, womit sie die Bevölkerung, also die eigenen Landsleute, seit nunmehr 70 Jahren beklauen und ausplündern.

Das nun folgende Video enthält eine kurze Dokumentation bezüglich Gunter Gabriel und weitere Erkenntnisse, die der Sänger und Songschreiber damals noch nicht wusste:

 

 

Eine weiße Weste kann man Gabriel leider trotzdem nicht zuschreiben, denn er unterschlug damals ja wissentlich das Zahlen von Steuern.

Er enthielt der Allgemeinheit also seinen vermeintlichen „Beitrag an der Gesellschaft“ vor, während andere, wie es sich gehört (so glaubte man damals zumindest, dass es sich so gehören würde), brav Steuern zahlten.

Als grundehrlicher Mensch kann Gabriel daher also ganz sicher nicht gelten, da er ja bescheißen wollte, was er unwissentlich allerdings nie tat.

Die Kuriosität ist nämlich die: Das Hinterziehen von Steuern war zu damaligen Zeiten scheinbar ein Verbrechen, weil noch niemand wusste, dass das Einziehen von Steuern das Verbrechen ist, und nicht etwa das Verweigern der Zahlung von Steuern.

Ironie des Schicksals…

Gabriel dachte…
er würde betrügen…
weil er glaubte, Steuern zu hinterziehen…

Tatsächlich aber…
war es er selbst, der betrogen wurde…

und zwar von Schwerverbrechern, die längst verbotene Nazigesetze anwenden und gegen § 46 der HLKO verstoßen, welche schon seit 1936, gültiges Völkerrecht ist.

Ironie des Schicksals…

Gunter Gabriel ist aber nicht der Einzige, der von diesen Schwerverbrechern betrogen wurde.

Wir alle werden das…
tagtäglich…
und zwar seit mehr als 70 Jahren!

Wir wurden schon oft gefragt, wie dieser unvorstellbare Betrug an der Bevölkerung mehr als 70 Jahre lang unbemerkt bleiben konnte…

Dafür gibt es mehrere Gründe.

Zum Beispiel, weil ´s nie jemand recherchiert hat.

Wer denn auch und wie hätten sich solche Erkenntnisse verbreiten sollen…???

Können Sie sich einen „BILD“-Leser vorstellen, der sowas recherchiert???

Können Sie sich eine „Brigitte“-Leserin vorstellen, die sowas recherchiert???

Was ist mit Leserinnen und Lesern der „Gala“, der „Neuen Post“, des „Stern“, des „Spiegel“, der „FAZ“, der „HAZ“, der „Süddeutschen“, der „Rhein-Zeitung“, und wie die ganzen anderen Märchenverbreitungsbroschüren sonst noch so alle heißen mögen…

Können Sie sich vorstellen, dass eine Leserin oder ein Leser solcher Revolver- und Lügengazetten sowas recherchieren würde – und dann auch noch in Eigenregie!???

Können Sie sich Leute vorstellen, die sich völlig unwichtige Dinge wie „Fußball“ im TV anschauen, die sowas recherchieren – und dann auch noch eigenständig ohne Anleitung Dritter???

Oder stellen Sie sich mal die Multimillionen Menschen vor, die sich regelmäßig „DSDS“, „Germanys next Top-Modell“, „Berlin Tag und Nacht“, „Nur die Liebe zählt“, „GZSZ, „Die Ludolfs“, „Barbara Salesch“, „Die Geissens“, „Dschungel Camp“, „Bauer sucht Frau“ und/oder sonstigen gequirlten Quark ´reinziehen, und natürlich ja keine einzige Aufführung dieses volksverblödenden Dünnschisses verpassen dürfen, „weil ja dann die Welt untergeht“…

Können Sie sich vorstellen, dass von denen jemand solche Dinge in Eigenregie recherchieren würde oder könnte???

Wahrscheinlich geht ´s uns nicht allein so, aber wir können uns das noch nicht einmal in unseren waghalsigsten Träumen vorstellen, dass jemand aus gesamten genannten Klientel sowas recherchieren würde.

Und dann ist da noch das Problem der Verbreitung!

Können Sie sich vorstellen, dass jemals auch nur eines der alteingesessenen und altbekannten Volksbelügungs- Volksverblödungs- und Wahrheitsvermeidungsmedien jemals darüber berichten würde, dass hierzulande mehrfach erwiesen keine Steuerpflicht existiert???

Können Sie sich vorstellen, dass eines dieser armseligen Drecksmedien darüber berichten würde, dass die Bevölkerung von Schwerverbrechern erwiesen betrogen und ausgeplündert wird, welche verbotene Nazigesetze anwenden und gegen Völkerrecht verstoßen???

Können Sie sich vorstellen, dass auch nur eines dieser schmierigen Drecksmedien solche Tatsachen, Fakten und Wahrheiten an ´s Licht der Öffentlichkeit transportieren würde???

Sehen Sie! Wir können uns das nämlich auch nicht vorstellen.

Es dürfte sich also nicht nur äußerst schwierig gestalten, überhaupt jemanden zu finden, der solche Dinge recherchiert. Auch der Transport von Erkenntnissen an die Öffentlichkeit, war vor der Einführung des Internet praktisch unmöglich.

Das sind die Gründe, warum dieser unfassbare Betrug an der Bevölkerung seit mehr als 70 Jahren unentdeckt bleiben und nie das Licht der Öffentlichkeit erreichen konnte.

Erst das Internet und einige findige Köpfe konnten dafür sorgen, dass solche Dinge an die Öffentlichkeit gelangten.

Vergessen wollen wir auch nicht die mittlerweile vielen und täglich mehr werdenden interessierten und aktiven Menschen, welche unermüdlich bei der Verbreitung helfen, indem sie diese wichtigen Informationen mit anderen teilen, rebloggen, verlinken und kommunizieren.

Vielen und besten Dank an all diese Menschen. Ohne diese tollen Mädels, Jungs, Frauen und Männer, wäre eine solche Verbreitung gar nicht möglich gewesen.

Übrigens! Es ist noch jede Menge Platz im Boot. Weitere interessierte tolle Menschen sind uns also stets eine Freude und herzlich willkommen an Bord.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Das Ausbeutersystem ist ein Auslaufmodel

15. Mai 2015

 

Das Ausbeutersystem ist ein Auslaufmodel

 

Nur in zweiter Linie geht es bei den Konflikten dieser Zeit um Öl, Gas und Rohstoffe.

An erster Stelle steht die Fähigkeit der reichen Welt, die arme Welt auch weiterhin ausbeuten zu können. Diese ihrerseits wehrt sich dagegen mit zunehmender Stärke und zunehmendem Erfolg.

 

Brecht

 

Die junge Britin Rebecca Gallagher aus Wales staunte nicht schlecht, als sie ihr neues Sommerkleid genauer inspizierte.

Gekauft hatte sie es zum Billigpreis von etwa 12 Euro bei einem Textildiscounter.

Als sie die Waschanleitung auf dem Etikett studierte, fiel ihr dort eine eingenähte Botschaft auf, die sich als verzweifelter Hilferuf entpuppte: „Gezwungen zu langer, harter Arbeit.“

Es war der hilflose Versuch einer unbekannten Textilarbeiterin, ihrem Sklavendasein zu entfliehen.

Eine von Millionen weltweit, die allesamt unter dem selben Phänomen zu leiden haben: dem hochkriminellen verzinsten Geldsystem.

Zugleich weisen Anzeichen darauf hin, dass dieses hochkriminelle „Geschäftsmodel“ auf seine Endphase zusteuert.

Begonnen hatte das kolonialistische Zeitalter im 15. Jahrhundert. Zuvor hatten die scheinadeligen Parasiten und Schmarotzer gemeinsam mit der Kirche ihr eigenes Volk versklavt und ausgebeutet.

Mit dem Aufkommen der Hochseeschifffahrt konnten diese Schwerverbrecher und Bevölkerungsverachter ihren Einfluss auf die ganze Welt ausdehnen, was sie auch umgehend taten.

Dabei wurden nach Schätzungen von Historikern mehr als 20 Millionen Ureinwohner getötet.

Anschließend wurden im Verlauf von nahezu 400 Jahren (1500 bis 1870) etwa 13 Millionen schwarze Einwohner auf dem afrikanischen Kontinent entführt und als Arbeitssklaven in die „Neue Welt“, jenseits des Atlantiks verschleppt.

Bis heute werden Afroamerikaner in den USA schlechter behandelt, als Weiße. Sie sitzen weitaus häufiger in der Todeszelle und sind in weiten Teilen sozial benachteiligt.

Einfach war es nicht, ausgerechnet zu Zeiten der Aufklärung die europäische Bevölkerung auf Eroberung, Unterwerfung und Ausbeutung fremder Nationen einzustimmen.

Ein neues Menschenbild musste her. Das des minderbemittelten, ungebildeten Menschen zweiter Klasse. Des Untermenschen, wie der Faschismus des 3. Reiches gegenüber Juden, Kommunisten, Sinti, Roma, Behinderten und Oppositionellen zu verstehen gab.

Menschen, deren Leid nicht zählte, weil sie so primitiv seien, dass sie dieses Leid gar nicht als solches zu erfassen in der Lage seien.

Auch Angler behaupten, der Fisch spüre weder den Haken, noch die Angst, da er so unglaublich dumm sei.

Mit dieser unmenschlichen Ideologie im Gepäck, konnten europäische Truppen nun in aller Welt ihr verheerendes Werk beginnen.

Die Weltmacht wechselte in den folgenden Jahrhunderten mehrfach den Besitzer.

Der spanischen und französischen Krone folgte die englische. Nach dem ersten und zweiten Weltkrieg hatte sich das Britische Empire so verausgabt, dass die USA als lachende Dritte den führenden Weltmachtstatus an sich reißen konnten.

Seither hat sich das Gesicht des Kolonialismus verändert. Nach wie vor geht es um die Plünderung fremder Rohstoffe und billige Arbeitskräfte.

 

Das Ausbeutersystem ist ein Auslaufmodel 2

 

Jedoch ist die Strategie mittlerweile eine andere. Heute sind es keine Staaten, sondern internationale Konzerne, Banken und Investmentfonds, welche die Menschen ihrer Zukunft berauben, in dem sie deren eigenständige Entwicklung in ihre eigenen Taschen fließen lassen.

Um ihre Raubzüge erfolgreich fortsetzen zu können, bedienen sich diese Schwerverbrecherkreise eines völlig überblähten, amerikanischen Militärapparates.

Derzeit sind militärische Kräfte der USA aktiv oder stationiert in Afghanistan, Pakistan, Dschibuti, auf den Philippinen, im Jemen, in Somalia, Uganda, in der Zentralafrikanischen Republik, in Kolumbien, Kenia, Europa, Südkorea und Japan.

Seit dem Wegfall des eisernen Vorhangs zerstörte diese Militärmacht 1992 den Irak, 1999 den Kosovo, 2001 Afghanistan, 2003 erneut den Irak und 2011 Libyen.

Die Ukraine wird gerade zerstört, nicht zuletzt durch amerikanische Söldner.

Dass westliche Staaten jederzeit dazu bereit sind, ihre hegemonialen Interessen auch mit militärischer Gewalt durchzusetzen, zeigte bereits der Falklandkrieg.

Wegen einiger Felsbrocken vor der argentinischen Küste, in deren Nähe Großbritannien Ölvorkommen vermutete, kam es 1982 zum Krieg zwischen England und Argentinien.

Obwohl mehr als 11.000 Kilometer zwischen London und Buenos Aires liegen, beansprucht London die südatlantische Inselgruppe, die auch unter dem Namen Malvinen bekannt ist, bis heute als britische Kolonie.

Kaum hatte der Staat Argentinien territoriale Ansprüche auf die Inseln direkt vor seiner Haustür bekundet, schickte Maggie Thatcher ihre Kriegsschiffe los, um Argentinien erneut zu unterwerfen.

Die dabei zum Einsatz gekommenen Exocet-Raketen soll damals, so munkeln „böse Zungen“, der Vatikan geliefert haben.

Ungefähr 1000 Menschen mussten wegen dieses kolonialistischen Ausfallschrittes ihr Leben lassen. Ein gutes Beispiel für schlechte Diplomatie und Schwerverbrechertum.

Seither hat die Welt sich weitergedreht. Die Völker von heute sind nicht mehr so einfach zu unterjochen, wie noch vor 30 Jahren.

Der Griff Amerikas nach dem Kosovo 1998/99 fügte dem makellosen Selbstbildnis der USA bereits erste Risse zu.

Der Überfall auf Afghanistan wurde angesichts des Grauens, welches 9/11 zurückließ, gerade noch stillschweigend hingenommen.

Der durch dreiste Lügen entfachte Krieg gegen den Irak 2003, machte der Welt bereits unmissverständlich deutlich, dass Washington auf Konflikte setzt und nicht auf Verständigung.

 

Kein Öl - kein Schurkenstaat

 

Als die US-Army dann wie ein geprügelter Hund aus dem Irak und größtenteils aus Afghanistan abziehen musste, begann die Welt zu erkennen, dass die USA sich als globaler Aggressor zu erschöpfen begannen.

Der NATO-Überfall auf Libyen rief in der ganzen Welt Abscheu und Entsetzen hervor.

Insbesondere, nachdem herauskam, dass Muamar al Gaddafi seinem damaligen Busenfreund Nicolas Sarkozi den Wahlkampf finanziert und ihm damit die Präsidentschaft ermöglicht hatte, was dieser dann zum Anlass nahm, seinem Mäzen einen Dolch in den Rücken zu stoßen.

Ab diesem Augenblick begann das Blatt sich zu wenden.

Als nach zwei gescheiterten Resolutionen im sogenannten UN-Sicherheitsrat die USA das kleine Syrien trotz chinesischen und russischen Vetos mit Kriegsschiffen angreifen wollte, sagte der Kreml erstmals in seiner Geschichte laut und deutlich: „NJET!“

Der militärische NATO-Schlag gegen Syrien musste schlussendlich abgebrochen werden und die Welt stellte interessiert fest:

„Aha! So, so! Sollte der weiß, rot, blaue Stern etwa am sinken sein?“
Immer klarer wurde deutlich, dass die Tage der USA als Weltmacht gezählt sind.

Umso verzweifelter erscheinen daher die Anstrengungen Washingtons, zuerst Russland in die Knie zu zwingen, um sich anschließend China erneut als Kolonie einverleiben zu können.

Das findet das Regierungsgesindel in Peking ziemlich blöd und schließt sich daher politisch, wirtschaftlich und militärisch näher an Russland an.

Der schlimmste Schock für die Kriegstreiber in Washington war jedoch der Umstand, dass seine europäischen Vasallen allmählich unruhig werden.

Die Europäer haben seit dem Fall des eisernen Vorhangs ein recht entspanntes Verhältnis zu Moskau.

Russland versorgt uns mit lebenswichtigen Rohstoffen und erwies sich in der Vergangenheit stets als äußerst zuverlässiger Geschäftspartner, der seine Verträge getreulich erfüllt.

Europäische Unternehmen haben in den vergangenen Jahrzehnten Milliarden an Euro in stabile Geschäftsbeziehungen zu russischen Firmen investiert.

Daher drücken sie sich vor Sanktionen gegen Russland, wo immer sie können. Es wäre nur zu ihrem eigenen Schaden. Das transatlantische Bündnis beginnt erste Risse zu zeigen.

Inzwischen wird das wichtigste Machtwerkzeug des USA abgewrackt.
Der US-Dollar sieht bereits am Horizont sein Ende als Weltreservewährung nahen.

So haben die allermeisten russischen Firmen sich bereits vom Dollar verabschiedet, was dem US-Schwerverbrecher-FED-Privatbankgesindel (Rockefeller und Konsorten) natürlich gar nicht gefällt.

Die Russen lösen ihre Konten in westlichen Staaten auf und eröffnen diese in Asien.

Zugleich stellen sie ihre Exportverträge auf asiatische Währungen wie den Yuan oder den Hong Kong Dollar um.

Zudem gründen Russland und China eine eigene Rating-Agentur, um nicht länger politisch vorgefärbten Falschbeurteilungen westlicher Prägung ausgesetzt zu sein.

Agenturen wie Standart & Poors, Moodys oder Fitch können dann Fantasieratings vom Stapel lassen, so viel sie wollen.

Die US-Staatsverschuldung von mehr als 17 Billionen Us-Dollar wird man wohl auch nicht mehr lange ignorieren können.

Kein Land weltweit ist stärker verschuldet, als die USA.

Darüber hinaus hat der führende russische Energiekonzern Gazprom mit 90 Prozent seiner europäischen, baltischen und kaukasischen Abnehmer vereinbart, dass künftige Zahlungen nur noch in Rubel, Euro und Yuan vorgenommen werden.

Da Washington wieder und wieder mit Sanktionen gegen Russland gedroht hatte, haben russische Unternehmen ganz schnell ihr gesamtes Kapital aus dem Westen zurück beordert.

Dass dies empfindliche Löcher in westliche Kapitaldecken gerissen hat, steht wohl außer Frage.

„Setz´ dich hin, halt die Klappe und hör zu.“

Washingtons sogenannte „Eliten“, also Washingtons Schwerverbrecher aus Politik und Finanzen werden wohl umdenken müssen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ihnen das gelingen wird, ist jedoch verschwindend gering, da deren Arroganz mehr als nur krankhafte Züge trägt.

 

Der Unterschied zwischen Mensch und Tier

 

Daher rasselt die meistverschuldete Superweltmacht weiterhin laut mit dem Säbel, genauer gesagt, mit ihren Atombomben.

Kann ein nuklearer Präventivschlag gegen Russland Wirklichkeit werden? Es gibt zweifelsohne Gruppierungen in Washington, die darauf hinarbeiten.

Beispielsweise Hardliner wie John McCain, Dick Cheney und diverse andere Irre in den Reihen des sogenannten „Kongresses“.

Allerdings dürfte es schwer werden, den Senat davon zu überzeugen, dass dies gelingen könnte, ohne sich dabei selbst auszurotten.

 

Kapitalisten sind gierig

 

Insgesamt sind weltweit mehr als 16.000 Atomsprengsätze dazu bereit, dem Leben auf diesem Planeten für alle Zeiten ein Ende zu setzen.

Die einzige Möglichkeit der US-Schwerverbrecher, ihren Wohlstands- und Weltmachtstatus beibehalten zu können, besteht in einem Krieg gegen Russland auf europäischem Boden – oder aber im Umdenken.

Mit dem Denken haben es schwerkriminelle Irre aber leider nicht so.

Die Zündeleien der ISIS-Brigaden im Irak und in Jordanien dienen vor allem dem Zweck, einen Flächenbrand im Nahen und Mittleren Osten zu entfachen, um die russische Basis Tartus in Syrien von der irakischen Ölversorgung abzuschneiden und zudem Europa in einen Krieg gegen Russland und China hineinzutheatern.

Daran könnten sich amerikanische Konzerne trefflich gesund stoßen. Das werden jedoch weder Russland, noch China so einfach hinnehmen, deren mit nuklearen Mittelstreckenraketen bestückten U-Boote jederzeit vor der amerikanischen Küste auftauchen können.

Zudem beginnt sich in Europa sehr allmählich eine erste Verweigerungshaltung gegenüber den Hegemonialherren im Westen zu bilden.

Alle, von Madrid bis Hong Kong, wollen dasselbe: nämlich Ruhe und Frieden. Wenn das Schwerverbecherungeziefer der USA (Rockefeller und Konsorten) das nicht will, dann eben auch ohne die USA.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


%d Bloggern gefällt das: