„Jugendämter“ im Sumpf der Korruption

 

Jugendämter im Sumpf der Korruption

 

In Sachen Lügen, Drohen, Täuschen Erpressen, Demütigen, Beschimpfen und Kinderrauben, kennen sich die Täter der BRD-Mafia, Abteilung Jugendscheinamt, richtig gut aus.

Das Fehlen jeglicher Dienstaufsicht für die deutschen Jugendscheinämter treibt dunkle Blüten:

Willkürliche Inobhutnahmen von Kindern – jahrelange Be- und Verhinderung des Kontaktes von Eltern zu ihrem Nachwuchs – die „Versorgung“ privater Heimbetreiber und Jugendhilfeakteure mit Mündeln und Pflegekindern, ohne dass deren Tätigkeit auch nur ansatzweise kontrolliert wird.

Dass auch angebliche „Jugendämter“ lediglich Firmen, ohne hoheitsrechtliche Befugnisse sind, muss wohl kaum noch erwähnt werden.

Wie immer spielt Geld eine große Rolle. Mindestens 50.000 Euro werden für ein in einem Heim oder einer Pflegefamilie untergebrachtes Kind jährlich ausgegeben.

Ein Großteil davon geht an private Gesellschaften, wie eine ausgestrahlte Dokumentation „Mit Kindern Kasse machen“ belegte.

Die Berichte über solche Vorfälle häufen sich auch bei News Top-Aktuell und leider sind uns dann immer vollständig die Hände gebunden.

Schon oft bekamen wir e-mails, in welchen uns verzweifelte Menschen um Hilfe baten und wir es leider ablehnen mussten, Hilfe zu geben.

Bevor Sie nun denken, dass das gemein von uns sei, versetzen Sie sich bitte zuvor in unsere Lage:

Wir bekommen solche Ersuchen um Hilfe von Menschen, die wir nicht kennen.

Wir wissen nicht, wie es in Familien aussieht, die uns diesbezüglich um Hilfe bitten.

Wir wissen nicht, ob wir es mit fürsorglichen Menschen oder mit „Raabeneltern“ zu tun haben, die ihre Kinder auf ´s sträflichste vernachlässigen und verwahrlosen lassen.

Wir können auf keinen Fall verantworten, durch individuelle Hilfestellung aktiv dazu beigetragen zu haben, dass Kinder womöglich zu „Raabeneltern“ zurückkehren müssen.

Aus diesem Grunde können wir in diesen Fällen leider keine Unterstützung leisten, da wir uns niemals verzeihen könnten, dass Kinder durch unsere Unterstützung in solche Verhältnisse zurückkehren mussten.

Diese Kinder würden uns das verständlicherweise erst recht niemals verzeihen können.

Es tut uns für all jene leid, die keine „Raabeneltern“ sind, doch wir können diesbezüglich leider nicht anders handeln, wofür wir um Verständnis bitten.

Wie viele Menschen bereits erfahren haben, helfen wir, wo wir nur können und so viel wir nur können.

Leider gibt es Umstände und Sachverhalte, bei welchen wir nicht helfen können, da wir sonst womöglich Straftäter unterstützen und Opfer verhöhnen, bzw. Opfern Schaden zufügen würden.

Dafür sind wir auf keinen Fall zu haben.

Wir sitzen in solchen Fällen zwischen zwei Stühlen: Helfen wir, kann Schaden entstehen – helfen wir nicht, kann auch Schaden entstehen.

Wir haben uns dennoch dazu entschlossen, uns in solche Dinge nicht einzumischen.

Wir bekamen auch schon von Leuten Anfragen auf Hilfe, die wegen Menschenhandels angeklagt sind.

Auch in solchen Fällen leisten wir niemals Hilfe, denn das wäre dann (zumindest indirekt) womöglich Beihilfe zum Menschenhandel.

Auch dafür sind wir auf keinen Fall zu haben.

Von Leuten, die unter Mordanklage stehen, wurden wir bisher noch nie um Hilfe gebeten.

Das wird wohl daran liegen, dass Untersuchungshäftlinge in Untersuchungshaft so selten einen Internetzugang zur Verfügung haben.

Ein Ersuchen um Hilfe könnte sich allerdings sowieso gespart werden, da wir möglichen Schwerverbrechern niemals helfen würden, was uns wiederum für jene leid tut, die unschuldig in U-Haft hocken.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

10 Responses to „Jugendämter“ im Sumpf der Korruption

  1. rositha13 sagt:

    Jugendämter haben ihren Namen nicht verdient. Dort, wo sie helfen müssten, wo Kinder vernachlässigt oder sogar missbraucht werden, da schauen sie weg. Dort wo nichts passiert, die Eltern aber nicht systemtreu sind, werden die Kinder den Eltern entzogen. Absolut verkehrte Welt – und es stinkt zum Himmel. Danke für den Beitrag.

    News Top-Aktuell:

    Gern geschehen.

  2. Aldis sagt:

    So ganz langsam fliegen mir bei solchem Geschreibsel die Sicherungen aus dem Kopf.

    News Top-Aktuell:

    Welches Geschreibsel meinen Sie?

    WER ZEIT HAT ZU JAMMERN HAT AUCH ZEIT WAS ZU ÄNDERN!!!!! So einfach ist das.

    Mann/Frau braucht dazu eigentlich noch nicht mal zu denken, sondern nur mal die Augen aufmachen – hilft beim Sehen – und es den Führungsirren nachmachen.

    Warum kann denn eine Hand voll Kreaturen eine ganze Nation gängeln? Richtig!!!! Weil die ZUSAMMEN HALTEN!!!! Einfach mal kopieren und es klappt.

    News Top-Aktuell:

    Spitzenbeitrag! Genau so ist es.

    Böse Anmerkung:

    Der Kopf dient nicht nur zum Haare schneiden und Hut aufsetzen….da ist was drin! Nennt sich Hirn! Kann genutzt werden anstatt es am nächsten Gaderobenhaken zu parken.

    News Top-Aktuell:

    Und wo war da jetzt die „böse Anmerkung“??? Sind doch einfach nur Fakten, die Sie mitteilten.

    Pauli!!!! Aufstehn!!! Wecki wecki!!

    *Keule wieder wegstecken, tz*

  3. Hellawaits sagt:

    Das geschriebene kann ich nur bestätigen -.- ich kam im zarten Alter von 6 Jahren gemeinsam mit meinem Bruder in eine Pflegefamilie.

    Der Kontakt zu meinen leiblichen Eltern wurde mit allen Mitteln verhindert und meine leiblichen Eltern wurden ständig schlecht geredet .

    Als ich 12 war , wurde mir mitgeteilt , dass mein Vater nach längerer Krankheit verstorben ist . Ich konnte mich nichtmal mehr verabschieden . Wir leben in einer kranken Welt .

    News Top-Aktuell:

    Trotzdem nicht den Mut verlieren. Die Tage des Schwerverbrechergesindels sind gezählt.

  4. money_rules sagt:

    Ich war sieben Jahre lang Familienhelfer bei einem freien Träger.

    Ich konnte dank Jugendamt doch ziemlich vielen Kindern und Jugendlichen richtig helfen. Und da waren echt harte Fälle dabei. Meinen Job geschmissen habe ich, als ich einem Kind in einer Pflegefamilie zu gut geholfen habe. Dieses Kind hatte fast eine eigene Industrie am Laufen gehalten. Und die drohte nun zu kippen.

    Also wurde gegen mich intrigiert, und der Fall wurde mir abgenommen, gegen den Protest der Schule, in die ich den Jungen täglich begleitete. Auch in anderen Bereichen wurde immer öfter von mir verlangt meine Seele zu verkaufen und unmögliches hinzunehmen.

    Immer wurde argumentiert, wenn wir das nicht machen, haben die gar keine Hilfe mehr. Aber ich kann bestätigen, dass es zum Großteil echt nur um Geld geht. Ich konnte das nicht mehr. Der Job ist ne irre psychische Belastung, Bezahlung wie Harz IV, und dafür noch seine Werte verkaufen und dieses Elend stillschweigend mit ansehen und unterstützen? Geht gar nicht!

    Dieses Land wurde und wird immer noch sukzessiv planmäßig gegen die Wand gefahren. Der Krieg läuft noch, und keiner merkt es.

    • Shauna-Love not war❤️ sagt:

      Das erste mal, daß ich solch ehrliche Worte von der Gegenseite zu lesen bekomme, Respekt 👍
      Schade, daß der Beitrag schon älter ist ist, glaube kaum, daß du immer noch in unseren Kreisen unterwegs bist, oder doch? Wenn ja, melde dich doch bitte mal bei mir 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: