Heute schon Angela Merkel verklagt?

 

Heute schon Angela Merkel verklagt 0

 

„Wie jetzt? Die Merkel verklagen? Geht denn das überhaupt….?“ Solche oder ähnliche Fragen werden sich einige Menschen womöglich gerade gestellt haben.

Antwort: Na klar geht das. Warum denn auch nicht?!

Bei Kanzlerdarstellerin Merkel geht das sogar ganz besonders gut, da die täglich so viele der unterschiedlichsten Verbrechen begeht, dass man kaum die Möglichkeit hat, da noch irgendwie daneben zu greifen.

Amtsanmaßung, Rechtsbeugung, Rechtsbruch, Eidesbruch, Völkerrechtsbruch, Volksverrat, Hochverrat… und, und, und…

 

Heute schon Angela Merkel verklagt

 

Us-Marionette Merkel wurde angeblich bereits von der sogenannten „Opposition“ in Sachen Snowden verklagt.

Eine Klage wegen Landesverrat wurde angeblich von einem Mitglied der „Piraten“ auf den Weg gebracht.

Der Chaos Computer Club und die Internationale Liga für Menschenrechte haben Strafanzeige gegen die sogenannte „Bundesregierung“ gestellt.

 

Heute schon Angela Merkel verklagt 1

 

Sie werfen ihr Untätigkeit im Zusammenhang mit der Ausspähaffäre der NSA vor.

Eine junge Dame aus Riegenroth soll das jetzt auch gemacht haben. Die soll Goldman Sachs-Nutte Merkel ebenfalls verklagt haben, und so ähnlich sah das dazugehörige Schreiben aus:

Anette ********

******straße **

***** Riegenroth

An den

Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof

– z. Hd. Herrn Range –
Brauerstraße 30
76135 Karlsruhe
per Fax: 0721 81 91 59 0

Hiermit erstatte ich

Strafanzeige

gegen die amtierende Bundesregierung, vertreten durch Frau Dr. Angela Merkel, Berlin, wegen des konkreten dringenden Verdachts eines Verbrechens gem. § 83 StGB – Vorbereitung eines bestimmten hochverräterischen Unternehmens gegen den Bund bzw. ein Land.

Begründung:

Die amtierende Regierung unter der Führung von Frau Dr. Merkel betreibt eine Politik, welche gezielt die Sicherheit und Freiheit der deutschen Bürger zunehmend mehr als gefährdet.

Daran ändert auch das aktuell neue Gesetz zur Anti-Terror-Bekämpfung nichts – nur Augenwischerei und dummes Zeug!

Die amtierende Regierung leistet somit Vorschub zur schleichenden Abschaffung der freiheitlich–demokratischen Grundordnung dieses Landes und fördert eine zunehmende Bedrohung und Gefährdung der Menschen in diesem Land.

Es kann nicht mehr ansatzweise festgestellt werden, dass Schaden vom Volk abgewendet und dessen Nutzen gemehrt wird; das Gegenteil ist der Fall.

Es wird aus aktuellem Anlass ein Bericht von „spiegel-online“ übersandt, obwohl dieser als bekannt und somit „offenkundig“ vorausgesetzt wird: „Zahl deutscher Terror-Touristen steigt rasant“.

Dort warnt Herr Maaßen (auch dies wird als offenkundig und somit als bekannt vorausgesetzt , vor einer „gewissen Machtübernahme“ von Dschihadisten in unserem Land.

Ich erspare mir Einzelheiten, da diese nachzulesen sind, nur soviel: „Mördertruppen“ sind in Deutschland als „Schläfer“ bereits angekündigt. „Salafisten wollen in Deutschland einen islamischen Staat errichten!“

Die Menschen hier im Lande haben schlichtweg nur noch Angst, und das wird mit dem Schlagwort „Fremdenfeindlichkeit“ übersetzt!

Die Menschen hier im Lande sind nicht fremdenfeindlich. Unzählige Menschen haben „Ausländer“ als Freunde und Bekannte.

Unzählige Menschen haben „ausländische“ Partner, Kollegen etc..

Die Menschen werden dann feindlich gesinnt, wenn sie selbst unter die Räder geraten sollen, was durch die Politik der Angezeigten ganz offensichtlich unternommen wird.

Werter Herr Range – unser Land wird von den Angezeigten bewusst und vorsätzlich ans Messer geliefert, Sie wissen das ebenso gut wie Herr Maaßen, also tun Sie etwas!

Im Hinblick auf die Ihnen zu unterstellende „Objektivität“ sollten für Sie eventuelle Weisungen Ihres Dienstherrn unwesentlich sein.

Sie haben Ermittlungen aufzunehmen, dies unverzüglich und ordentlich im Sinne unseres Grundgesetzes!

Ich bitte um Mitteilung des Aktenzeichens, welches aus mehr als gutem Grund kein „AR“-Zeichen sein sollte und lese gern in den Medien von Ihren effektiven Schritten.

Anette ******* Riegenroth, 23.04.2015

Der Fehler daran ist: das Schreiben ist an den „Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof“ adressiert.

Das lohnt sich nicht wirklich, da der sogenannte „Generalbundesanwalt“ ein Angestellter des Imperiums „Bundesregierung“ ist, deren Chefin Angela Merkel ist, während der sogenannte „Bundesgerichtshof“ eine eingetragene Firma ohne jegliche staatsorganische Befugnisse ist.

Hier wird also verlangt, dass der sogenannte „Generalbundesanwalt“, der selber ein Hochstapler ist, gegen seine Chefin ermittelt.

Wie viel Erfolg sowas haben dürfte, kann wohl nicht wirklich schwer zu erraten sein, nämlich original gar keinen.

 

Heute schon Angela Merkel verklagt 2Verblüffende Ähnlichkeit

 

Wenn man jemanden aus diesen hochkriminellen Strukturen strafrechtlich verfolgen lassen will, dann geht das nie an Stellen, die von diesen hochkriminellen Schwerkriminellen installiert worden sind.

Da muss man schon andere Stellen bemühen. Zum Beispiel alliierte Militärgerichte in Deutschland oder auch den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag.

Das sind dann Stellen, die für parasitäres Schwerverbrechergesindel wie Kanzlerschauspieler und zugehörige Schergen zuständig sind.

Sollten sich diese Gerichte nicht darum kümmern, dann muss das oberste Gericht seine Arbeit aufnehmen, und das heißt: BEVÖLKERUNG.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

13 Responses to Heute schon Angela Merkel verklagt?

  1. Walter White sagt:

    Der tolle Hecht „Generalbundesanwalt“ wird einen Teufel tun, gegen seine Chefin zu ermitteln.

    Mittlerweile habe ich sogar Zweifel, dass eine Strafanzeige beim Internationalen Strafgerichthof in Den Haag gegen hiesige Firmen im deutschen Verwaltungsgebiet etwas bringt…

    News Top-Aktuell:

    Ihre Zweifel sind nicht ganz unberechtigt.

    Vor genau 2 Monaten wurde mein Strafantrag zugestellt, bis heute habe ich keine Rückmeldung…

    News top-Aktuell:

    Ruhig Blut. Der ISTGH ist kein Schnellimbiss. Leider kennen wir Ihre Eingabe nicht, die Sie dort getätigt haben. Wenn die gut ausgearbeitet ist, dann wird sie geprüft werden, was natürlich Zeit in Anspruch nimmt.

    Ihre Zweifel sind allerdings (wie schon erwähnt) nicht ganz unberechtigt. Auch wir hegen Zweifel.

    Die Zukunft wird zeigen, ob die Zweifel berechtigt sind. Wir werden es sehen.

    Übrigens! Die Menschen des hiesigen Landes haben sich jetzt über 70 Jahre lang versklaven, ausplündern und zum Narren halten lassen. Da kann es auf ein paar Monate mehr doch wohl auch nicht mehr ankommen.

    Diese Zeit kann man übrigens sinnvoll nutzen: schon mal die Säbel wetzen. 🙂

  2. Alexander - Krieger des Lichts sagt:

    Wer mit dem Finger auf andere zeigt, zeigt mit dreien auf sich selbst. Eigenverantwortung ist angesagt 😉

    Der Mensch macht sich durch Verschiebung der Verantwortung selbst zum Sklaven und schafft sich so seine Herren, die ihm sagen, was er zu tun hat.

    Aus diesem “Vertrag” entstehen durch Verschiebung der Verantwortung die Hierarchien und damit verbundene, mehrheitlich wahrgenommene Probleme/Symptome.

    Hält man die Seite fest, dass der Mensch an und für sich frei sei, so verdammt man damit die Sklaverei. Aber dass jemand Sklave ist, liegt in seinem eigenen Willen, so wie es im Willen eines Volkes liegt, wenn es unterjocht wird. Es ist somit nicht bloß ein Unrecht derer, welche Sklaven machen oder welche unterjochen, sondern der Sklaven und Unterjochten sich selbst.

  3. Peter Maryanowski sagt:

    verstösse gegen das grundgesetz sind kein kavaliersdelikt

    News Top-Aktuell:

    Stimmt. Es sind nämlich noch nicht einmal Verstöße, da das Grundgesetz seit Oktober 1990 mangels Geltungsbereiche ungültig ist.

    so handelt auch danach

    News Top-Aktuell:

    Wonach?

    ermittlungen von amtswegen

    News Top-Aktuell:

    Unmöglich, da es im hiesigen Land weder Ämter noch Beamte gibt. Der Beamtenstatus wurde nämlich am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: