Lügenrundfunk – Millionen Haushalte zahlen nicht

 

Lügenrundfunk - Millionen Haushalte zahlen nicht

 

Jetzt werden sie fertig gemacht! Mehr als vier Millionen deutsche Haushalte verweigern bislang die TV-Zwangsabgabe (17,50 Euro im Monat) für ARD und ZDF.

Das soll aus dem Jahresbericht des Beitragsservice (Ex-GEZ) hervorgehen. Die Ausfallquote der Forderungen stieg um 90 Prozent.

„Beitragsservice“-Chef-Schwerkrimineller Stefan Wolf (vor nicht langer Zeit noch ein Herr Färber): „Der Zahlungseingang bleibt bislang deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Gründe werden derzeit analysiert.“

Wir helfen mal eben bei der „Analyse“: Schon im letzten Jahr sind eine Menge betrogener Menschen Dank Internet darauf gestoßen, dass sie vom sogenannten „Beitragsservice“ belogen und ausgeplündert werden.

Das ließen sich bereits im Jahre 2014 mehr als 4 Millionen bestohlener Menschen nicht länger bieten und stellten die Zahlung völlig zu Recht ein.

Im Jahre 2015 dürfte sich die Anzahl derer, die sich von diesem Betrugsservice nicht mehr beklauen lassen, noch immens steigern.

Das liegt darin begründet, dass die Aufklärung der Bevölkerung über das Internet immer größere Ausmaße annimmt.

Im vergangenen Jahr wurden auf Grund der widerrechtlichen Rundfunkgebühren 890212 widerrechtliche Pfändungen und „Offenbarungseide“ gegen Menschen durchgeführt, welche sich diesen Diebstahl an der Bevölkerung nicht länger bieten lassen, denn die Sache ist ja die:

Der angebliche „Rundfunkstaatsvertrag“ kann schon darum keiner sein, da es hierzulande bekanntlich und erwiesen an jeder Staatlichkeit fehlt.

Außerdem können Staatsverträge nur mit anderen Staaten geschlossen werden.

Der nicht existente „Rundfunkstaatsvertrag“ ist also allein schon eine einzige, riesengroße Lüge!

Mit dieser Lüge werden hierzulande die Menschen seit vielen Jahrzehnten von eigenen Landsleuten bestohlen und ausgeraubt.

Die sogenannten „Finanzämter“, die erwiesen nur Firmen, also bekanntlich keine Ämter sind, wenden zur Ausplünderung der eigenen Landsleute sogar längst verbotene Nazigesetze an!

In den Reihen der Firma „ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice (ehemals GEZ“) dürfte sich exakt das gleiche Nazigesindel tummeln, denn auch der sogenannte „Beitragsservice“ raubt seit Jahrzehnten ohne jegliche Rechtsgrundlage die eigenen Landsleute aus.

Dass es hierzulande keine staatlichen Einrichtungen, sondern ausschließlich Firmen gibt, mit denen niemand jemals einen Vertrag geschlossen hat, spricht sich mehr und mehr herum.

Ebenso macht die Runde, dass im hiesigen Land niemand zu was auch immer verpflichtet ist, schon gar nicht zur Zahlung von Zwangsgebühren.

Letzteres verbietet sich nämlich durch die HLKO, welche im Jahre 1936 in ´s Völkerrecht übernommen wurde.

Dort heißt es in den Artikeln 46 und 47:

„Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden“.
„Plünderung ist ausdrücklich untersagt“.

Man kann es gar nicht oft genug mitteilen: Damit ist die Rundfunkzwangsgebühr, jede andere Zwangsabgabe, jede Pflichtversicherung und auch jede Steuer ein Verstoß gegen das Völkerrecht!

Das Völkerrecht ist übrigens als „Königsrecht“ zu bezeichnen. Soll heißen: Kein etwaiges anderes Recht kann Völkerrecht brechen. Noch nicht einmal ein „Rundfunkstaatsvertrag, der erwiesen sowieso nur eine riesengroße Lüge ist.

Wer sich nun ausrechnen möchte, um wie viel Euro die Bevölkerung des hiesigen Landes in den vergangenen 4 bis 7 Jahrzehnten VON EIGENEN LANDSLEUTEN bestohlen und beraubt worden ist, der wird darauf stoßen, dass sich das nur schwer beziffern lässt.

Auf jeden Fall bewegt man sich da in Billionenbereichen!

Stellen Sie sich das mal vor!

Hochkriminelle eigene Landsleute (die man nur als Nazis bezeichnen kann) haben die Bevölkerung dieses Landes um Billionen von Euro beraubt und bestohlen!!

Das Ganze mit einem überaus ausgeklügelten System, auf welches ein anständiger Mensch niemals kommen würde:

Sogenannte „Bundesregierung“, „Landesregierungen“, „Städte“, „Gemeinden“ und „Kommunen“, „Finanzämter“, „Ordnungsämter“, Fernsehen, Radio, Zeitungen (also die alteingenässten Lügenmedien), Kirche, Justiz, Wirtschaft, Wissenschaft und Finanzen:

ALLES STECKT UNTER EINER DECKE!

Früher hätte man das noch als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Heute geht das nicht mehr, da die Fakten sowas von klar erwiesen auf dem Tisch liegen, dass es nur so zum Himmel schreit und stinkt!

 

Lügenrundfunk - Millionen Haushalte zahlen nicht 1

 

Dieses “vereinte Deutschland” existiert rein rechtlich gar nicht, weil:

1.) der Einigungsvertrag zwischen den beiden Besatzungskonstrukten BRD & DDR für NICHTIG erklärt und daraufhin restlos aufgehoben wurde

2.) die sogenannte Wiedervereinigung nie statt fand. Der sogenannte „2+4 Vertrag“ wurde nie ratifiziert. Daher wurde er nie rechtswirksam und hat niemals Rechtskraft erlangt.

Fazit: Der Betrugsservice (sogenannter „Beitragsservice“) beruft sich auf einen nichtigen Vertrag.

Dennoch verlangt er von der Bevölkerung sogenannte „Beiträge“, und das auch noch völkerrechtswidrig, sowie ohne jegliche Rechtsgrundlage per Zwang!

Liebe Leserinnen und Leser…

Helft dabei mit, dass sich solche Informationen verbreiten.

Wollen Sie mal wissen, wofür der sogenannte „Rundfunkbeitrag“, also das von Ihnen geraubte Geld so verballert wird?

Dafür zum Beispiel:

 

Lügenrundfunk - Millionen Haushalte zahlen nicht 3

 

DAFÜR HABE ICH GEZAHLT!??

Ein großer Teil der von der Bevölkerung geraubten Gelder wird dafür gebraucht, um Fußballrechte, also Volksablenkung pur zu bezahlen.

Zu den Olympischen Spielen schickten ARD und ZDF mehr Mitarbeiter, als deutsche Sportler vor Ort waren!

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk verschleuderte „Beitragsgelder“, also von der Bevölkerung geraubtes Geld, für eine Plakat-Imagekampagne, damit die Akzeptanz des neuen Zwangs-Beitrags (17,98 Euro) steigt.

Kostprobe: „Wir sind Talk“ und „Wir sind Nachrichten“, heißt es auf den Motiven.

Dazu Judith Rakers, Maybrit Illner, Günther Jauch. „Wir sind Familie“ steht auf dem Plakat mit der Maus aus der „Sendung mit der Maus“.

Was das kostet? Wird nicht verraten. ARD-Pressesprecherin Anna Engelke: „Das Budget für die aktuelle „Wir sind…“-Kampagne kann ich nicht beziffern.“

Die 22 Fernsehsender, 67 Radioprogramme und diverse Webseiten der sogenannten „Öffentlich-Rechtlichen“ müssen auch finanziert werden.

ARD und ZDF haben gemeinsam 22 Programme, die täglich 24 Stunden Müll, Mist und Murks senden. Von Lügen ganz zu schweigen.

Neben Erstem und Zweitem gibt es neun dritte Programme sowie 3sat, Arte, Phoenix, Bayern Alpha und den Kinderkanal.

Dazu die Digitalkanäle EinsPlus, EinsFestival, tagesschau24, ZDFneo, ZDFinfo und ZDFkultur. Die Öffentlich-Rechtlichen rechtfertigen „dieses umfassende Angebot“ mit der „Vielfalt“.

Die Realität sieht wie immer anders aus. In den dritten Programmen laufen wöchentlich alte „Tatort“- Episoden.

Auch andere Spielfilme werden im Wochenrhythmus zwischen den Dritten umhergereicht.

In einigen Digitalkanälen laufen zu 80 Prozent Wiederholungen. Hinzu kommt, dass mit dem Saarland oder Bremen Mini-Bundesländer ein Vollprogramm mit Organisationsapparat unterhalten, der hohe Kosten verschlingt.

Auch Radio Bremen hängt am Tropf der ARD. Jährlich überweist sie über 26 Millionen Euro an die Weser.

Die Bremer liefern damit allerdings nur ihren minimalen Pflichtanteil an Programmzeit an die ARD. Das waren 2011 gerade mal noch 0,75 Prozent.

ARD und ZDF versorgen ihre Mitarbeiter (von geraubten Geldern):

Wer einmal bei den sogenannten „Öffentlich-Rechtlichen“ gearbeitet hat, muss sich um seine Rente keine Sorgen mehr machen.

Die Angestellten bekommen eine rosige Altersversorgung. Auf die gesetzliche Rentenzahlung bekommen die Ruheständler noch eine ordentliche Summe obendrauf.

In Extremfällen konnte früher, wer mit 65 Jahren in Rente geht und beim SWR gearbeitet hat, 95,3 Prozent seines letzten Nettogehalts bekommen.

Im Jahr fließen rund 500 Millionen Euro in die Versorgung der ehemaligen Mitarbeiter.

Rundfunk:

Das Angebot im Radio ist vergleichbar ausufernd mit dem der Fernsehsender.

Über 70 Hörfunkprogramme sind über die Radiowellen oder das Internet zu empfangen. Auch hier gibt es allerdings Doppelungen wie im TV.

Jede Station leistet sich Klassiksender und Infosender. Zudem ahmen Jugendsender wie 1Live im WDR oder YouFM vom Hessischen Rundfunk zunehmend die Dudel-Musikprogramme und Morning-Shows der Privatsender nach.

ARD und ZDF entlohnen ihre sogenannten „Stars“:

Wer Quote will, braucht sogenannte „prominente Gesichter“. Dafür gingen ARD und ZDF in den vergangenen Jahren auf Shopping-Tour bei den Privatsendern – und hatten damit nicht immer Erfolg.

Die „Stylingshow“ von Bruce Darnell floppte. Gage für den Moderator, der bei Shows auf RTL und Pro Sieben so hervorragend funktioniert hat: eine Million Euro.

Genauso viel soll Oliver Pocher in seiner Zeit bei der ARD eingesackt haben. Sein Partner Harald Schmidt bekam jedoch einiges mehr.

Mit einem Produktionsvolumen von neun Millionen Euro lockten die ARD-Verantwortlichen Schmidt vom Privatsender Sat1 weg.

Die Topgage bekam hingegen Günther Jauch. Für seine Talkshow in der Sonntagabend-Prime-Time bekam er ein Produktionsvolumen von 10,5 Millionen Euro.

Sport (also Ablenkung u. Volksverblödung pur) in ARD und ZDF:

Olympia, Fußball-WM und Wintersport-Weltcup. Die sogenannten „Öffentlich-Rechtlichen“ übertragen viele Sportevents. Die Rechte dafür gehen in die hunderte Millionen Euro.

ARD und ZDF forderten für 2012 sogar noch eine Erhöhung ihres Etats: Eine gigantische Summe von 1,47 Milliarden Euro mehr zu ihrem bisherigen Etat, wollten ARD und ZDF.

Für die Übertragung der Fußball-WM 2014 in Brasilien planten die Sender 210 Millionen Euro für die Rechte ein. Hinzu kommen 30 Millionen Euro für die Produktion.

Ähnlich gigantische Summen sind für die EM 2016 und die Olympischen Spiele geplant, sodass ARD und ZDF auf eine halbe Milliarde Euro kommen dürften!

Der Etat für Sportrechte der ARD betrug laut einem Bericht 1,03 Milliarden Euro in der Gebührenperiode 2009 bis 2012.

Ist ja nur das Geld der „Beitragszahler“, also das Geld, der ohne jegliche Rechtsgrundlage abgezockten Bevölkerung.

Tipp noch zum Schluss:

Stellen Sie das Zahlen des widerrechtlich erhobenen sogenannten „Rundfunkbeitrags“ ein. Schmeißen Sie Ihr Radio aus dem Fenster und Ihre Glotzkiste gleich hinterher.

 

Lügenrundfunk - Millionen Haushalte zahlen nicht 2

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

18 Responses to Lügenrundfunk – Millionen Haushalte zahlen nicht

  1. petra sagt:

    News Top-Aktuell:

    Eigentlich hätten wir Ihren Kommentar ausgeblendet. Er ist jedoch so schön strunzblöd, dass wir diesen unseren Leserinnen und Lesern nicht vorenthalten wollen. Die lachen nämlich ab und zu auch mal ganz gern. 🙂 Kommen wir nun zu Ihrem… nennen wir es mal freudlicherweise „Kommentar“:

    spinnerte weltverbesserer.

    News Top-Aktuell:

    „Sehr interessant!“ 🙂

    Erklären Sie doch mal, was an Weltverbesserern „spinnert“ ist.

    Weil Ihr bisschen Resthirn ja sowieso nicht funktioniert. Und warum funktioniert das nicht?

    Wir haben sogar mal genau nachgeschaut, ob Sie denn noch Resthirn besitzen. Folgendes ist dabei herausgekommen:

    ich löscht die antworten gerade so , wie es in eurer verqueres weltbild passt.

    News Top-Aktuell:

    Absolut „großartiges“ Deutsch in Tateinheit mit einer absolut „großartigen“ Rechtschreibung. 🙂 Was schrieben Sie noch gleich?

    ich löscht die antworten gerade so , wie es in eurer verqueres weltbild passt.

    News Top-Aktuell:

    Dieser – IHR Satz – ist:

    interlektueller inhalt eurer „news“ gleich NULL,nix,nada…

    News Top-Aktuell:

    Intellektueller Inhalt???

    Und dann hätten wir Leuten wie Ihnen noch das hier mitzuteilen:

    und das hier:

    Wissen Sie eigentlich, warum Sie so sind wie Sie sind?

  2. PT sagt:

    hier mal ein sehr negatives Beispiel was zu einem regelrechten Aufstand werden könnte

    News Top-Aktuell:

    Wow! Uns ist noch nie so der Kamm geschwollen, wie gerade eben, als wir uns das im Video Befindliche anhörten. Wer ist dieses kriminelle Arschloch, welches sich als „Gerichtvollzieher“ ausgibt?! Wie heißt der? Wo wohnt der? Weiß das zufällig jemand?

    Irgendwie bekomme wir mehr und mehr den Eindruck, dass man sich hierzulande wohl besser mal ´ne Axt oder ´ne Knarre zulegen sollte.

    Wäre der Verbrecher, der sich in diesem Video als „Gerichtsvollzieher“ bezeichnet, bei uns aufgetaucht, dann hätten wir ihm schon in die Schnauze getreten, noch bevor er überhaupt ein Wort hätte sagen können!

  3. FritzP sagt:

    Wenn Beamte doch keine sind, sondern „nur“ Personal, dann dürfte doch auch Streikrecht gelten, oder nicht?

    News Top-Aktuell:

    Das Recht auf Streik hat sowieso jede und jeder. Wer sich das von wem auch immer warum auch immer nehmen lässt, sollte dingend mal seine Obrigkeitshörigkeit hinterfragen.

  4. Frank sagt:

    Die Frau aus Lünen wurde verhaftet.

    News Top-Aktuell:

    Das ist Unsinn.

    *Kommentar und link ausgeblendet*

  5. Elias sagt:

    Schade dss die Frau kein Zeuge mit Kamera in der Whg. hatte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: