US-Experte Polk warnt vor Atomkrieg

 

US-Experte Polk warnt vor Atomkrieg

 

William Roe Polk ist ein US-amerikanischer Historiker, Publizist und Berater für außenpolitische Fragen.

Er ist Experte für die asymmetrische Kriegführung. Er war unter anderem Berater von Präsident John F. Kennedy.

Polk veröffentlichte am 28. August auf der Internetseite von Consortium News eine sehr ernste Warnung:

„Entscheidungen über Nuklearwaffen sind der wichtigste Teil unseres Strebens nach weltweiter Sicherheit und werden es bleiben, da schon kleine Fehler oder falsche Maßnahmen wahrscheinlich katastrophal wären“, begann er.

„Wir scheinen jetzt näher an den Gefahrenpunkt zu rücken, der ihren Einsatz provozieren würde.“

Polk führt eine Reihe von Gründen für diese Lage an, darunter das verstärkte Risiko von Zwischenfällen, die prekäre Lage zwischen Indien und Pakistan, aber auch und vor allem das Risiko, dass die Individuen in den relevanten Positionen nicht in der Lage sein könnten, in einer Zeit erhöhter Spannungen angemessene Entscheidungen zu treffen.

Polk zeigt das todernste „Kriegspiel“ des Pentagon (das von Thomas Schelling entwickelt wurde, der allgemein als der geistige Vater der Abschreckungstheorie gilt), dass es Umstände gibt, unter denen selbst nüchterne, gut informierte und intelligente Leute zu dem Schluss kommen konnten, dass ihre Wahl die für einen allgemeinen Krieg wäre.

In einer Kolumne am 24. Februar 2015 hatte Polk bereits berichtet, Schelling habe damals ein Szenario über eine Folge von Ereignissen entworfen, „die sich ironischerweise nahe der Ukraine abspielten, um zu zeigen, dass die UdSSR einen amerikanischen Atomschlag hinnehmen würde, ohne zu reagieren.

Dies sei, so sagte er in der ,post mortem’-Diskussion des Kriegsspiels, die Bestätigung für eine Erweiterung der Abschreckungsdoktrin.

Damit sollte bewiesen werden, dass wir keine Reaktion auf einen beschränkten Nuklearschlag fürchten müßten.“

Polk hingegen argumentierte (von den Kollegen im Militär, Geheimdienst und im diplomatischen Dienst, die damals mit im Raum waren, unterstützt) „dass die Idee eines begrenzten Nuklearkrieges Unsinn ist.

Keine Regierung könnte einen verheerenden Angriff hinnehmen und überleben.

Wenn sie nicht Vergeltung übe, dann würde sie von den eigenen Militär- und Sicherheitskräften gestürzt und exekutiert werden und der ursprüngliche Angreifer werde dann wiederum Rache für diese Vergeltung üben müssen, oder ihm drohte ein ähnliches Schicksal.

Dies würde unvermeidlich zu einem allgemeinen Krieg führen.“

In seiner jetzigen Kolumne schreibt Polk, es gebe keinen „begrenzten Nuklearkrieg… Kissinger, Schelling, Kahn, Wohlstetter haben vielleicht auch sich selbst belogen, aber mit Sicherheit haben sie uns getäuscht.“

Polk schreibt es den Persönlichkeiten von Kennedy und Chruschtschow zugute, dass sie die Risiken eingingen, die notwendig waren, um die Kubakrise zu beenden.

„Wären andere Männer im Weißen Haus oder im Kreml gewesen, dann hätte der Ausgang auch ein ganz anderer sein können“. Dann gäbe es heute niemanden mehr, der darüber sprechen könnte.

Polk widerlegt u.a. auch das Argument, das Risiko eines nuklearen Schlagabtauschs sei so bekannt, dass sich niemand bewußt dafür entscheiden könnte, diesen Weg zu gehen.

„Im allgemeinen ist das schon richtig, aber wir haben Situationen erlebt, in denen die Entscheidungsfindung wechselhaft, unvorhersehbar und sogar irrational war.

Wenn also eine Maßnahme ergriffen wird, und sie nicht die gewünschte Wirkung hervorbringt oder eine Reaktion erfordert, dann kann sie und wird sie normalerweise zu einem Schritt ,A’.

Schritt ,B’ ist dann die logische Fortsetzung und irgendwann auf dem Weg durch das Alphabet werden die weiteren Schritte unvermeidlich.“
Kennedy, schreibt Polk, sei sich dieses Problems akut bewusst und entschlossen gewesen, sich nicht darin zu verfangen, „aber es war schwierig, das zu vermeiden“.

Polk fährt fort: „Da wir nicht vorhersagen können, wie unsere eigenen Nachfolger handeln werden, und sicherlich auch nicht vorhersagen können, wie andere Regierungen in der Zukunft handeln werden, argumentiere ich, dass Nuklearwaffen – in welchen Händen auch immer – eine tödliche Bedrohung für uns alle sind.“

Zu den Warnsignalen in der Gegenwart, auf die er verweist, gehört auch die Konfrontation gegenüber Russland: „die NATO rückt in äußerst sensitive Gebiete vor“.

Polk schließt: „Wenn wir wollen, dass unsere Kinder und Enkel leben, dann sollten wir unsere Angelegenheiten besser in Ordnung bringen, anstatt uns zurückzulehnen und uns zu entspannen.

Wir haben viel zu tun und es ist an der Zeit, damit anzufangen.“

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

One Response to US-Experte Polk warnt vor Atomkrieg

  1. B. sagt:

    Hallo Menschen Deutschlands,
    Ich habe von den BRD Verbrechern die Schnautze voll.

    Mein Vorschlag:
    Wir bauen eine Internetseite, auf der wir eine Online-Regierung bilden. Wir ziehen einfach eine neue Regierung auf. Und wenn wir viele genug sind, jagen wir die Verbrecher zum Teufel.
    Wir könnten dort Foren errichten zum diskutieren und debattieren.
    So wird Volksabstimmung möglich. Jeder kann mitmachen.
    Eine Regierung vom Volk, für das Volk, in Frieden, Freiheit und zum Wohle unserer Umwelt.
    Die jetzige Regierung wird einfach ignoriert. Wir tun so als gäbe es sie nicht.
    Wer hilft mit ????

    News Top-Aktuell:

    Wir ziehen einfach eine neue Regierung auf?

    Hmmmmmmmm….

    Zu dieser Idee drücken wir uns mal wie folgt aus:

    Mit anderen Worten: Von Regierung halten wir absolut und überhaupt gar nichts. Wir stehen für Freiheit, also für das natürliche Recht eines jeden Menschen.

    Wir wären mehr dafür, dass Gesindel aus dem Verkehr zu ziehen, welches Freiheit unmöglich macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: