Banken und Sparkassen sperren Konten… einfach so

 

Banken und Sparkassen sperren Konten... einfach so

 

Könnte es sein, dass Banken und Sparkassen mit kriminellen Vereinigungen (ARD ZDF-Betrugsservice / „Gerichte“, FinanzSCHEINämter usw.) unter einer Decke stecken?

Dieser Verdacht wird mehr und mehr zur Gewissheit, denn wie ist sonst zu erklären, dass Banken und Sparkassen widerrechtliche Kontopfändungen durchführen oder Konten einfach so sperren?!

Einem Redaktionsmitglied ist das jetzt passiert. Eine Volksbank sperrte auf Grund von Nichts das Girokonto.

Selbstverständlich wurde sich umgehend erkundigt, wie es denn zu der Sperrung kommt.

Mitgeteilt wurde daraufhin: „Uns liegt eine Pfändung vor“.

Nun wollte das Redaktionsmitglied gern die entsprechenden Dokumente sehen, was zunächst vollständig verweigert wurde.

Erst nach immer wieder darauf Drängen wurde schließlich ein Papier vorgelegt, welches die Sperrung des Kontos begründen sollte.

Dieses Papier war allerdings nur ein Deckblatt, auf welchem ein paar Namen und ansonsten nix weiter zu finden war, schon gar nicht eine rechtskonforme Unterschrift.

Offenbar hat man in Banken und Sparkassen mittlerweile Angst davor, Dokumente zu präsentieren, da sich mehr und mehr herumspricht, dass solche Dokumente die Unterschrift eines gesetzlichen Richters tragen müssen, wenn diese Rechtskraft entfalten sollen.

Unserem Redaktionsmitglied wurde mitgeteilt, dass die besagte Volksbank einfach so Konten sperren könnte, was für unsere werten Leserinnen und Leser heißt, dass ihnen das auch passieren kann. Einfach so.

Es ist daher dringend anzuraten: Holt euer Geld von der Bank und kündigt eure Konten!

„Aber ohne Konto geht ´s doch nicht…“

Doch. Das geht. Und wie das geht! Unser Redaktionsmitglied hat sofort die Konten gekündigt und erledigt seine Zahlungsabwicklungen nun ohne Bankkonto.

„Irgendwie fühle ich mich jetzt viel wohler und freier“, so das Redaktionsmitglied.

Das ist verständlich, denn ab sofort kann dieses nicht mehr mit widerrechtlichen Kontopfändungen und Kontosperrungen bedroht und belästigt werden.

Das macht das Leben gleich viel lebenswerter.

Sehen Sie zum Thema nun noch ein Video mit interessanten Informationen von der Youtube-Nutzerin „inibini“:

 

 

Was im Video gesagt wurde, gilt natürlich nicht nur für Sparkassen, sondern auch für Banken.

Kündigen Sie Ihre Konten und holen Sie Ihr Eigentum lieber nach Hause. Das ist besser, als es Ganoven Dieben und Verbrechern (Banken, Sparkassen und Versicherungen) anzuvertrauen.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

29 Responses to Banken und Sparkassen sperren Konten… einfach so

  1. Tom Krüger sagt:

    Hallo

    Das Finanzamt hat mein Konto (P-Konto bei Supremacard) gepfändet.

    News Top-Aktuell:

    Ja. So einfach ist das, trotz sogenannten „P-Konto“, wovon viele Menschen irrtümlicherweise glauben, dass sie mit einem sogenannten „P-Konto“ auf der sicheren Seite wären. Bei Banken und Sparkassen ist man aber grundsätzlich nie auf der sicheren, sondern immer auf der unsicheren Seite.

    Übrigens! Es existiert kein Finanzamt. Man nennt diese kriminellen Nazieinrichtungen nur so, um den Leuten zu suggerieren, dass es sich bei diesen Verbrecherbuden um etwas amtliches, etwas staatliches handeln würde. Dem ist allerdings ganz und gar nicht so.

    Wie wir alle wissen, ist jedes sogenannte „Finanzamt“ eine eingetragene Firma ohne irgendwelche hoheitsrechtlichen Befugnisse und das hiesige Land ist erwiesen kein Staat, sondern bis zur Stunde besetztes Gebiet.

    Gibt es ein Musterschreiben, das mir geholfen wird oder das die Pfändung rückgängig gemacht wird?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen ….
    Tom

    News Top-Aktuell:

    Musterschreiben haben wir jede Menge entwickelt. Tausenden Menschen halfen wir individuell per e-mail.

    Heute wissen wir, dass Schwerverbrecher, welche die eigenen Landsleute beklauen und ausplündern, sich nicht die Bohne für irgendwelche Schreiben interessieren, selbst wenn diese Schreiben noch so viele harte Fakten enthalten.

    Man sollte das Lumpenpack aber trotzdem auch weiterhin mit Schreiben noch und nöcher bombardieren. Dieses Gesindel muss derart in Post absaufen, dass es keine Chance hat, diese gewaltigen Postmassen jemals bewältigt zu bekommen.

    Zurück zu Ihrem Problem:

    Es ist, wie es schon immer war: Was Verbrecher erstmal haben, das geben die nicht so schnell und einfach wieder her.

    Man kann sich nur auf die Suche nach Einrichtungen machen (und hoffen, dass es die gibt), welche diesem Betrug an der Bevölkerung ein Ende setzen.

    Viele Menschen wenden sich diesbezüglich an die russische Föderation – viele andere Menschen wenden sich an hohe Komissare der Militärregierung, an Militärgerichte der Alliierten, an die alliierte Militärpolizei. Was sich davon als hilfreich herausstellen wird, kann nur die Zeit zeigen.

    Was man sich hingegen von vorn herein sparen kann, ist eine Klage an hiesigen, deutschen Gerichten, denn dort wird man nie zu seinem Recht kommen. Das Scheinrichtergesindel des hiesigen Landes interssiert sich nicht für Recht und Ordnung – es geht einfach nur seinem schwerkriminellen Job nach (wir berichteten bereits darüber) und steckt mit anderen scheinstaatlichen Terrorvereinigungen unter ein und der selben schmutzigen Decke. Von diesem schwerkriminellen Gesindel kann also ganz sicher keine Hilfe erwartet werden.

    Unser Tipp daher: Man trenne sich vom Unrechtssystem. Das kann z.B damit losgehen, dass man sich erstmal überall abmeldet, wo man sich mal dummerweise angemeldet hat, wie zum Beispiel Einwohnermeldescheinamt usw.

    Dann ist sich von Banken und Sparkassen zu trennen. Soll heißen: Sein Eigentum von dort abziehen und Konten kündigen.

    Weitere Maßnahme: Autark werden, so viel wie möglich – sich dem Konsumpf entziehen, so viel wie möglich. Mal wieder etwas selber machen, etwas selber herstellen. Diese Kunst ist leider viel zu sehr in Vergessenheit geraten.

    Wer heutzutage etwas braucht, geht in den Laden und kauft es. Man braucht eine Zahnpasta. Was macht man? Man geht in einen Laden und kauft sich Zahnpasta, die allerdings voller gesundheitsschädlicher Stoffe steckt.

    Die Menschen haben im Laufe der Zeit verlernt, dass man auch selber etwas herstellen kann, was dann auch noch viel gesünder, als all dieses im Laden kaufbare Zeug ist.

    Direkt nach dem zweiten Weltkrieg gab es ausschließlich Selbstversorgung durch Eigenherstellung. Die Menschen hatten Gärten und Stallungen. Dort bauten sie ihr eigenes Gemüse an und züchteten Geflügel, Schweine, usw..

    Die „Kunst“ der Autarkie ist leider lange in Vergessenheit geraten, jedoch kommen immer mehr Menschen zur Autarkie zurück.

    Mit freundlicher Empfehlung:

    News Top-Aktuell

  2. Müller sagt:

    Hallo

    Anfrage: Gibt es ein Musterschreiben an die Bank wegen der Pfändung u. Einziehungsverfügung.

    News Top-Aktuell:

    Einziehungsverfügungen können Sie jeder Zeit aufheben. Pfändungsverfügungen sind grundsätzlich rechtswidrig. Pfändung selbst erst recht. Siehe: HLKO Artikel 46: Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.

    Banken und Sprakassen interessieren sich aus Erfahrung nicht für irgendwelche Kundeneinlassungen, geschweige denn für Recht und Gesetz. Banken und Sparkassen ziehen rechtswidrige Pfändungen einfach so durch, ohne auch nur ein einziges rechtskonformes Dokument präsentieren zu können.

    Dieses Gesindel kann man einfach nur strafrechtlich verfolgen. Hier finden Sie entsprechendes Werkzeug dazu: „klick“

    Auch das ist für Sie sicher nicht uninteressant: „klick“

    Ansonsten (wie bereits im Artikel empfohlen): Konten kündigen und dem Dreckspack so den Lebenssaft entziehen: Geld!

    Mit freundlichen Grüßen:

    News Top-Aktuell

  3. drunkenhornet sagt:

    Hallo erstmal,

    wie wäre es im Ausland (Polen/ Östereich/ Schweiz usw.) ein Konto zu eröffnen? Wäre dies pfändungssicher?
    Grüße DH

    News Top-Aktuell:

    Sicher ist auf dieser Welt so gut wie gar nichts. Schon gar nicht Konten bei Banken, egal wo sie sich befinden. Wenn Sie vor widerrechtlicher Pfändung sicher sein wollen, dann lagern Sie ihr Geld bitte auf keinen Fall bei Dieben (Banken, Sparkassen und Versicherungen).

  4. drunkenhornet sagt:

    Na ja,
    ohne Banken wird es schwierig

    News Top-ktuell:

    Korrektur: Mit Banken IST es schwierig.

    zB. in einer Autovermietung, beim Flug buchen, in Hotelportalen usw.. also überall dort wo ich auch eine Kreditkarte verwende oder sogar muss…

    News top-Aktuell:

    Müssen muss man gar nichts, außer pinkeln, essen, trinken, schlafen, scheißen, sterben. Schon gar nicht muss man mit Kreditkarte bezahlen.

    Wie sollte ich dies sonst mir ermöglichen ?

    News Top-Aktuell:

    Dazu kommen wir gleich.

    Außerdem was mache ich ( muss viel nach Asien ) im Ausland ohne Kreditkarte…

    News Top-Aktuell:

    Schon mal von Barzahlung gehört?

    grüßle

    News Top-Aktuell:

    Ebenso.

  5. drunkenhornet sagt:

    Sorry aber das funkt. so nicht!

    Ich gebe Ihnen recht, in “ D“ können Sie beinahe alles mit Bargeld regeln außer Flüge buchen und Fzg. anmieten.

    News Top-Aktuell:

    Wir haben für das das Buchen von Flügen oder Mieten von Fahrzeugen noch nie eine Kreditkarte benötigt.

    Sobald Sie sich in Ländern wie Thailand, Japan, China bewegen ist “ Bares NICHT mehr Wahres“, da kommen Sie OHNE Kreditkarte nicht weiter…

    News Top-Aktuell:

    Wetten doch?! Übrigens! Obwohl Japan zu den technologisch fortschrittlichsten Nationen der Welt zählt, ist das Bezahlen mit einer Kreditkarte in dem Inselstaat nicht so weit verbreitet.

    Im Übrigen ist uns nichts bekannt, was Bargeld ablehnt. Es ist uns hingegen einiges bekannt, was Kreditkarten ablehnt.

    Genau darauf bezog sich meine Frage mit ausländischen Banken. Haben darauf unsere Betrüger und Abzocker ebenfalls Zugriff oder endet deren „Befugnis“ (die sie zwar nicht haben aber sich nehmen ..) an den Grenzen der Firma BRD?

    News Top-Aktuell:

    Das können wir Ihnen leider nicht beantworten, da wir nicht wissen, ob oder wie die mit anderen Ländern unter einer Decke stecken.

    Dann wäre man (Frau / ich) wenigstens soweit vor diesen Schmarozern einigermaßen sicher…

    News Top-Aktuell:

    Ob „einigermaßen“ reicht, wagen wir mal zu bezweifeln. Tatsache ist: Banken und Sparkassen sperren willkürlich Konten, ohne eine Rechtsgrundlage zu haben. Das sollte jeder und jedem bewusst sein und erheblich zu Denken geben.

    noch mal viele
    Grüße DH

    News Top-Aktuell:

    Vielen Dank. Viele Grüße auch von uns an Sie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: