Das große Mediensterben

 

Das große Zeitungssterben.

 

Immer mehr Zeitungen geraten finanziell unter Druck oder müssen gar die Tore schließen.

Das liegt in erster Linie daran, dass jeden Tag mehr und mehr Menschen erkennen, was diese alteingesessenen Zeitungen und Illustrierten tatsächlich sind:

Propagandalügentransporter und Ablenker von wichtigen Dingen, die jede und jeden betreffen.

Gerade Genanntes gilt selbstverständlich auch für Fernsehen und Radio, denn auch diese Medien dienen selbstverständlich in erster Linie zu nichts anderem, als der Bevölkerung eine Welt vorzugaukeln, die es gar nicht gibt, um sie von der Realität so weit wie nur möglich fernzuhalten.

Zurück zu den Schmierblättern (Zeitungen, Illustrierte usw.):

Die Insolvenzen der »Frankfurter Rundschau« und »Financial Times Deutschland« sind nur der Anfang. Auch alle anderen Printmedien gehen ihrem Ende entgegen.

Die Kriegshetze gegen Syrien und Russland, sowie die Lügenkampagnen vom Maidan bis Griechenland, haben den gleichgeschalteten Mainstreammedien, die man mit Fug und Recht als Lügenpresse bezeichnen kann und muss, nicht nur einen unwiederbringlichen Vertrauensverlust beschert, sie haben auch den Niedergang bei den Verkaufszahlen der Printmedien beschleunigt.

Wähnte man früher einen “klugen Kopf” hinter FAZ, ZEIT oder SZ, so werden Leser dieser Gazetten heute von vielseitig informierten Menschen bestenfalls mitleidig belächelt.

Das Renommee des Berufsstandes “Journalist” dürfte mittlerweile ein all-time-low erreicht haben – mit absteigender Tendenz.

Die Berufsgruppe der Journalisten rangiert in ihrer Glaubwürdigkeit hinter Priestern und Reiseveranstaltern.

Schwarze Zeiten für das Printlager. Sowohl nach Reichweiten, als auch nach Auflagenzahlen haben Zeitungen und Zeitschriften stetig verloren.

 

Das große Zeitungssterben

 

Um gegenzusteuern werben die Konzerne unter anderem mit Rabatten.

Das Hetzblatt SPIEGEL tönt in einer Offensive, man hätte “Keine Angst vor der Wahrheit”, traut sich aber nicht, auf seinen Online-Seiten ein ertrunkenes Flüchtlingskind am Strand zu zeigen. Das große Maul der PR-Abteilung entpuppt sich nur als weitere Lüge.

In diesem Umfeld wundert es nicht, dass die Experten für PR und Propaganda auch in eigener Sache mobil machen.

Es reicht offenbar nicht aus, dass sich die organisierten Berufslügner der öffentlich-rechtlichen Anstalten gegenseitig auf Kosten der Zuschauer Preise verleihen.

Jetzt muss auch noch ein “Pulitzerpreis” her, wobei der unverhohlene Verweis auf die transatlantische Herkunft, das Vorhaben schon im Vorfeld zur entlarvenden Lachnummer macht.

Wenn dann auch noch einer der schlimmsten Lügenpropagandisten – die Maulhure 2014 (Claus Kleber) – in der Jury dieser PR-Veranstaltung in eigener Sache sitzt, dann ist das an Absurdität kaum noch zu toppen.

Die neuen Medien sind im Aufwind

Die jüngeren Generationen informieren sich im Grunde nur noch über das Internet, doch auch mittlere und ältere Generationen suchen sich mehr und mehr Internetmedien, von welchen sie weder belogen, noch von wichtigen Dingen abgelenkt werden sollen.

Erst kürzlich berichteten wir über die gewaltigen Verluste bei den altbekannten Lügenmedien.

Die wahrheitsliebenden Onlinemedien verzeichnen hingegen Zuwächse. Es ist also überdeutlich zu erkennen, was aktuell und künftig Erfolg hat und was nicht.

Am eigenen Beispiel: Bei News Top-Aktuell steigerte sich die Anzahl der abgerufenen Seiten, im Vergleich des Jahres 2013 zu 2014, um mehr als 800 Prozent.

Das sind Zuwächse, um die uns jedes Lügenmedium beneidet, denn bei denen geht ´s bekanntlich stetig abwärts.

Im folgenden Video haben wir Material zusammengeschnitten, welches über das Sterben der Lügenmedien ein wenig Aufschluss gibt:

 

 

Herausgeber, Geschäftsführer und Verleger von Propagandalügenblättern suchen neue Geschäftsfelder.

Da haben wir einen Tipp: Versucht ´s mal mit der Wahrheit!

Schon vor Jahren erkannten wir, dass die Verbreitung von Wahrheit eine echte Marktlücke ist.

Noch heute (16. Oktober 2015) sind die allen bekannten Medien aus den Bereichen Zeitung, Illustrierte, Fernsehen und Radio nicht dazu im Stande, von Lüge auf Wahrheit umzusatteln. Warum eigentlich nicht?

Das muss wohl daran liegen, dass die alteingesessenen Medien weder wahrheitsgemäß berichten dürfen, noch können, da diese mit dem Unrechtssystem partnerschaftlich Hand in Hand gehen.

Würde von Lüge auf Wahrheit umgesteckt, dann wäre diese profitable Partnerschaft vorbei.

Das Beibehalten des Lügenjournalismus funktioniert aber auch nicht länger. Was nun? Eine echte Misere, die keinen Ausweg offeriert.

Fazit: Die Lügenmedien werden sterben. So oder so.

Es wird auch nichts bringen, wenn ehemalige Printlügenmedien online gehen, um digital weiter vor sich hin zu lügen.

Lüge und Betrug haben sich lange gehalten. Viel zu lange! Damit ist Schluss!

Die Zeiten von Lüge und Betrug neigen sich dem Ende entgegen, was sich an den stetigen Verlusten der altbekannten Medien deutlich erkennen lässt.

Die neue Medienwelt ist eine vollkommen andere, denn bei dieser steht die Wahrheit an erster Stelle.

 

Obama Weltgemeinschaft

 

Da das Unrechtssystem auf Lügenmedien angewiesen ist, hat es in der neuen Medienwelt unweigerlich ausgespielt und befindet sich darum im späten Lebensabend seiner Existenz, die in absehbarer Zeit vorbei sein wird.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

8 Antworten zu Das große Mediensterben

  1. Annerose sagt:

    alles gut und „schön“. Ich habe das Buch auch gelesen. Sehr gut
    und aufschlussreich.
    Aber im Video sagt Hr. Ulfkotte, „die Deutschen haben die Juden
    vergast “ w a s f ü r e i n S c h w a c h s i n n !!!

    News Top-Aktuell:

    Stimmt. Das waren nämlich nicht die Deutschen als Ganzes, sondern einige Schwerverbrecher unter dem Befehl von Adolf Hitler.

    Auch Hr. Ulfkotte ist der Reeducation anheim gefallen. Schade.

    News Top-Aktuell:

    Keineswegs. Herr Ulfkotte hat sich lediglich ein wenig unpräzise ausgedrückt, was durchaus mal passieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: