Und so werden Sie von web.de in die Irre geführt

 

Und so werden Sie von web.de in die Irre geführt

 

Web.de ist ein beliebter e-mail-Diestleister. Man kann sich dort einen e-mail-account gratis einrichten und ist dann im Besitz einer e-mail-Adresse und eines e-mail-Postfachs. So weit so gut.

Web.de hat aber leider auch eine Menge Tücken. Zum Beispiel nervt web.de mit Werbung, sowie immer wieder mit der Aufforderung, doch dem „web.de-Club“ beizutreten.

Ein solches Beitrittsersuchen wird gern sorgfältig hinter „Geburtstags- und Weihnachtsgeschenken“ versteckt.

Da heißt es dann zum Geburtstag oder zu Weihnachten oder zu Ostern oder zum Sankt Nimmerleinstag, dass man den „Club“ 6 Monate lang gratis testen kann.

Wer sich darauf einlässt, hat schlechte Karten, denn die Sache ist nämlich die:

Ist man dem beigetreten, wird ´s nach Ablauf der 6 Gratismonate automatisch kostenpflichtig.

Das ist im Grunde genommen noch gar nicht das Schlimmste, denn das Schlimmste ist etwas ganz anderes:

Ist man dem „web.de-Club“ erstmal beigetreten, dann ist es schwer, da wieder herauszukommen, also lassen Sie ´s besser gleich.

Web.de bietet darüberhinaus weitere Tücken, nämlich die Berichterstattung.

Die ist in Sachen Qualität und Wahrheitsgehalt mit der „BILD-Zeitung“ zu vergleichen – also absolut wertlos und alles andere als zu empfehlen.

Wir geben ein Beispiel aus der letzten Januarwoche des Jahres 2016. Da hieß es auf web.de:

Finanzamt darf Dritte nicht immer befragen

Schon in der Artikelüberschrift findet sich kein Hinweis darauf, dass es Finanzämter hierzulande gar nicht gibt.

Ein Hinweis darauf wäre gewesen, wenn man folgende Artikelüberschrift gewählt hätte: Sogenanntes „Finanzamt“ darf Dritte immer befragen

oder

Scheinfinanzämter dürfen Dritte immer befragen.

Kommen wir nun zum Artikel selbst, den web.de denkenden Menschen antut:

München (dpa/tmn) – Das Finanzamt darf sich an Dritte wenden, um die Angaben eines Steuerpflichtigen zu überprüfen. Doch ein Auskunftsersuchen ist nur möglich, wenn der Steuerpflichtige den Sachverhalt offensichtlich nicht aufklären möchte. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden (Az.: X R 4/14).

Hier sind gleich drei gravierende Fehler enthalten:

1.) Es gibt noch immer kein Finanzamt, sondern nur Firmen, die sich zu Irreführungszwecken Finanzamt nennen.

 

Und so werden Sie von web.de in die Irre geführt.

 

2.) Es gibt keine Steuerpflichtigen, da im hiesigen Land nicht ein einziges gültiges Gesetz existiert, aus welchem eine Steuerpflicht resultiert.

3.) Der sogenannte „Bundesfinanzhof“ hat absolut gar nichts zu entscheiden, da der „Bundesfinanzhof“ ebenfalls lediglich eine lausige eingetragene Firma, ohne hoheitsrechtliche Befugnisse ist.

 

Und so werden Sie von web.de in die Irre geführt..

 

Weiter mit der „Berichterstattung“ von web.de:

Im konkreten Fall ging es um einen Mann, der Einkünfte aus einem Gewerbebetrieb erzielt hat.

Das Finanzamt kontrollierte seine Einkommensteuer, Umsatzsteuer und Gewerbesteuermessbeträge aus den Jahren 2002 bis 2004.

Ein Finanzamt gibt es nach wie vor nicht, auch wenn man den Begriff wieder und noch mal wiederholt.

Es fehlt zudem der Hinweis, dass das sogenannte „Finanzamt“ (ohne hoheitsrechtliche Befugnisse) keinerlei Berechtigung zu irgendwelchen Kontrollen hat, wie auch der Hinweis fehlt, dass es sich bei Einkommen- und Gewerbesteuer um längst verbotene Nazigesetze aus den 1930er Jahren handelt, deren Anwendung von Dwight D. Eisenhower höchstpersönlich verboten worden ist.

An dieser Stelle stellen wir immer die Frage, von welchem Klientel denn wohl längst verbotene Nazigesetze noch heute angewendet werden.

Web.de teilt noch nicht einmal mit, dass es sich um Nazigesetze handelt, geschweige denn, dass deren Anwendung bereits seit über 50 Jahren verboten ist.

Weiter mit dem Artikel von web.de:

Im Rahmen der steuerlichen Außenprüfung schrieb die Behörde auch eine Geschäftspartnerin des Klägers an.

Falsch. Die Firma „Finanzamt“ tat das – nicht eine Behörde. Firmen sind keine Behörden.

Das lässt sich daran erkennen, dass die Struktur einer Firma den Begriff Firma inne hat, während die Struktur einer Behörde mit Behörde bezeichnet wird.

Zurück zu web.de:

In dem Auskunftsersuchen ging es darum, ob die Frau an den Kläger Provisionszahlungen geleistet hatte.

Zuvor hatte bereits ein Lieferant des Klägers Ausgleichszahlungen angegeben.

Das Problem: Das Amt fragte direkt bei der Geschäftspartnerin nach. Der Kläger wurde jedoch nicht vorab um Auskunft gebeten. Dagegen klagte der Mann.

Auch hier lässt sich ein gern gemachter Fehler finden, welcher sich in dem Wort >Amt< manifestiert.

Im hiesigen Land existiert kein einziges Amt, sondern Firmen, die sich zu Irreführungszwecken Amt nennen, um Amtlichkeit vorzutäuschen.

Zusatzinformation (wie sie bei Qualitätsmedien üblich sind): Beamte existieren hierzulande ebenfalls nicht, da der Beamtenstatus bereits am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde.

Wieder zurück zu web.de:

Zu Recht, urteilten die Richter des Bundesfinanzhofes.

Um Himmels Willen! An diesem Satz stimmt nun absolut gar nichts, denn die Sache ist bekanntlich die:

Zu Recht kann es hierzulande in Sachen Urteile schon mal gar nichts geben, da Firmenangestellte der Firma Bundesfinanzhof kein Recht haben, Urteile zu fällen.

Im Übrigen dürfen Urteile ausschließlich von gesetzlichen Richtern an staatlichen Gerichten gefällt werden (so sie denn Rechtsgültigkeit erlangen sollen), und nicht von Firmenangestellten in Höfen.

Ein Mal noch zurück zu web.de:

Eine solche Anfrage sei nur möglich, wenn das Verhalten des Steuerpflichtigen zeige, dass er sich an der Aufklärung eines Sachverhaltes nicht beteiligen wird. Das sei hier jedoch nicht der Fall.

Hier findet sich >…des Steuerpflichtigen<, obwohl es hierzulande keine Steuerpflichtigen gibt.

Fazit: Was bei web.de brauchbar ist, ist das e-mail-Postfach. Sonst nix.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

19 Antworten zu Und so werden Sie von web.de in die Irre geführt

  1. Gerhard Mader sagt:

    Hallo Herr „NewsTop-Aktuell“, „Davis“ oder wie auch immer.

    News Top-Aktuell:

    Hallo Herr „Mader“, „Gerhard“, „Koltoroc“ oder wie auch immer.

    Leider haben sie in Sachen UPIK schlecht recherchiert.

    News Top-Aktuell:

    Aber nein. Ganz im Gegenteil. Wir haben uns bei Upik (Dun and Bradstreet) sogar höchstpersönlich informiert.

    Dort werden keineswegs nur Unternehmen – es muss Unternehmen heissen.

    News Top-Aktuell:

    Mit diesem – nennen wir es mal „Satz“ – können wir leider irgendwie so gar nichts anfangen.

    Firma ist nur der der Name des Unternehmens – gelistet.

    News Top-Aktuell:

    Auch dieser – einmal nennen wir es noch „Satz“ – leuchtet in schönster Konfusität. Geht das so weiter, müssen wir den Rest Ihres Kommentars leider ausblenden, da Konfusitäten zu nichts Brauchbaren führen.

    Um dies herausfinden zu können, reicht eine einfache Anfrage.

    News Top-Aktuell:

    Leider ist es Ihnen bisher nicht gelungen, sich klar zu artikulieren, was wir denn überhaupt hätten herausfinden können oder sollen. Aus diesem Grund werden wir Ihren hiesigen Auftritt nun auch beenden, da wir für das Erraten von Rätseln absolut keine Zeit aufbringen können.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    *Kommentar ausgeblendet*

    • Berni sagt:

      Hallo Herr Gerhard Mader

      Ich komme nicht umhin Ihnen zu sagen,
      das auch ich mit Ihrem Satz oder
      Sätze nichts anzufangen weiß.

      Kleiner Tipp: Ich pflege immer
      erst zu denken, bevor ich schreibe.
      Naja, zumindest gebe ich mir Mühe.

      Ich hoffe das es Ihnen soweit ganz gut geht!?
      Und ohne Ihnen jetzt zu nahe treten zu wollen,
      wünsche ich Ihnen dennoch gute Besserung 😉

      News Top-Aktuell:

      Der „Herr Mader“ wird Ihnen nicht mehr antworten können, da Störer, Propagandaschwätzer und ähnlich geartetes Ungeziefer sofort auf unserer Sperrliste landet, was bedeutet, dass noch nicht einmal mehr wir deren Kommentare zu lesen bekommen.

      Auch wir wünschen solchen Leuten gute Besserung, auf dass sie eines Tages vielleicht doch noch zu Verstand kommen.

    • GerD sagt:

      Was Herr Mader hier schreibt ist zumindest für mich klar verständlich:

      News Top-Aktuell:

      Das liegt wohl daran, dass Sie „Herr Mader“ sind. Wir sind der Sprache >Kauderwelsch< allerdings trotzdem nicht mächtig.

      Ihr hiesiger Auftritt ist übrigens gleich wieder beendet, nachdem wir auf Ihr Geschreibsel eingegangen sind, und dieses ad absurdum geführt haben.

      Der Begriff „Firma“ wird hier gleichbedeutend mit „Unternehmen“ benutzt, was umgangssprachlich so üblich sein mag, aber sehr ungenau ist. Eine Firma ist der Markenname unter dem ein Unternehmen firmiert.

      News Top-Aktuell:

      Inkorrekt. Eine Firma ist der Name, unter dem ein Kaufmann seine Geschäfte betreibt, seine Unterschrift leistet und unter dem er klagen und verklagt werden kann. Man spricht auch von einer Firmierung.

      Ein Unternehmen hingegen, ist eine wirtschaftlich selbständige Organisationseinheit, die mit Hilfe von Planungs- und Entscheidungsinstrumenten Markt- und Kapitalrisiken eingeht und sich zur Verfolgung des Unternehmenszweckes und der Unternehmensziele eines oder mehrerer Betriebe bedient.

      Worauf er hinaus will ist wohl ebenso klar und wurde hier schon sehr oft geschrieben und genauso oft abgestritten: Ein Eintrag auf UPIK ist keinerlei Beweis dafür, dass es sich bei einem Finanzamt oder irgendeiner anderen Behörde nicht um eine staatliche Einrichtung mit hoheitlichen Befugnissen handelt.

      News Top-Aktuell:

      Aber ja ist die Listung bei Upik ein Beweis dafür, dass es sich um eine Firma handelt, was dieses hübsche Schriftstück aus dem Hause D&B – Bisnode (Upik) beweist:

      Bei Upik sind 4,7 Millionen deutsche Firmen und über 200 Milionen Unternehmen weltweit gelistet. Dabei handelt es sich um eingetragene Unternehmen, Gewerbetreibende, Einzelkaufleute, sowie um Freiberufler.

      Tatsächliche staatliche Organisation werden dort nicht gelistet, da es sich dabei um staatliche Organisation, und nicht um Firmen, eingetragene Unternehmen, Gewerbetreibende, Einzelkaufleute, sowie um Freiberufler handelt.

      Warum also tauchen bei Upik deutsche, angeblich staatliche Organisationen, wie sogenannte „Finanzämter“ usw. auf, obwohl bei Upik doch gar keine staatlichen Organisationen aufgenommen und gelistet werden?

      Auf diese Frage gibt es nur eine einzige logische Antwort, und die lautet wie folgt:

      Bei Upik tauchen deutsche, angeblich staatliche Organisationen, wie sogenannte „Finanzämter“ usw. auf, weil es sich um hoheitsrechtlich unbefugte Firmen, und eben NICHT um staatliche Organisationen handelt.

      Das verstehen nur Menschen nicht, die es nicht verstehen wollen.

      News Top-Aktuell:

      Exakt. Sie sind so ein Mensch, der da nicht verstehen will, weil Sie nämlich ein Zugehöriger dieser schwerkriminellen, scheinstaatlichen Verbrecherbande sind, welche die Wahrheit natürlich zu leugnen versucht – wenn auch (wie immer) vollkommen erfolglos.

      Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. Bertold Brecht

      Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als eine Wahrheit, die ihnen völlig neu ist. Alfred Polgar

      Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit. Sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit. Marie von Ebner-Eschenbach

      Beschließen wollen wir das Ganze mit den Worten Theodor Fontanes, der sich vor über hundert Jahren
      dahingehend ausdrückte, dass eine Wahrheit, egal wie viel Widerstand ihr entgegensteht,
      schließlich obsiegen wird:

      „Ich glaube an die Wahrheit, sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes
      Ziel sein. Damit dienen wir dem Gestern und dem Heute.

      Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet es nicht, wenn die ganze
      Meute aufschreit, denn nichts ist auf der Welt so gehasst und gefürchtet wie die Wahrheit.

      Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.“ Theodor Fontane

      In einem freien, demokratischen Land sollte es jenseits der Wahrheit eigentlich nichts geben, das ihr gefährlich werden könnte, doch in unserem Land müssen wir feststellen, dass es sich genau gegensätzlich verhält:

      Es wird versucht, die Wahrheit mit ungezählten Lügen zu unterdrücken, was auf Dauer allerdings nicht gelingen kann, denn die Wahrheit trat letzendlich schon immer an ´s Licht und setzte sich durch, egal wie viel Mühe sich das Verbrechergesindel auch gab, um die Wahrheit zu unterdrücken.

      Besonders traurig und beschämend ist, dass es sich um eigene Landsleute handelt, welche die Wahrheit zu unterdrücken versuchen, um die Bevölkerung berauben und ausplündern zu können.

      Das ist an Abscheulichkeit und Ekelhaftigkeit wahrlich nicht zu überbieten, doch der Tag wird kommen, an dem dieser Abschaum in Menschengestalt dafür bluten wird!

    • ruedigerbehrens sagt:

      Der Zika-Virus wirkt bei dem Gehard Mader,also gibt es den Virus schon länger 🙂 🙂 man, man was für ein Gesülze.

      News Top-Aktuell:

      Nicht aufregen, werter Herr Behrens.

      Das geistig schwache Propgandalügengesindel versucht ´s eben immer wieder mal gern und fällt bei uns grundsätzlich auf die Schnauze 🙂

  2. Giuliano sagt:

    Ist mir auch schon seit langem aufgefallen, aber ist mir egal, ich nutze es nur für Mails, alles andere schaue ich erst gar nicht an, ich lache darüber… ich habe meine seiten, wo ich Tipps und Infos hole, euch z.b, oder Wach auf, oder Spiegel dich….

    • willi sagt:

      ja so ists ,für mails sonst nix . aber leider schläft ja noch so ca. 80%
      der nutzer. aufwecken tut not,ich glaub das ist das größte problem in bzw. auf DE.
      schaue gern aufgweckte seiten.
      mfg
      weiter so lg
      willi ein aufgewachter.

  3. didi sagt:

    Ach , Leute die Ihre Meinung Schreiben wollen sind Stöhrer…*STOPP!*

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Leute, die Lügen und Unsinn verbreiten wollen, sind Störer.

  4. Chris sagt:

    Wer „Hallo Herr “NewsTop-Aktuell”, “Davis” oder wie auch immer“ nicht glaubt der kann dann gerne sich diese 2 Links anschauen.Da findet ihr die Umsatzsteueridentifikationsnummer.Solche bekommen nur Firmen.

    https://www.landkreis-karlsruhe.de/index.phtml?sNavID=1863.3&La=1

    https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/service/Impressum/Detail/index.htm?dfContentId=L6019022DSTBAI485431

    Schönes Wochenende an das NTA-Team. 😉

    LG.: Chris

    News Top-Aktuell:

    Wir freuen uns auf ´s Wochenende und wünschen auch Ihnen ein schönes solches 🙂

    Mit freundlichen Grüßen:

    NT-A

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: