Vorsicht Betrug! Quantenheilung

 

Vorsicht Betrug! Quantenheilung

 

Zwei Dingen sind offenbar keine Grenzen gesetzt: dem Erfinden von Unsinn und der menschlichen Dummheit.

Letztere ist für Lügner, Betrüger, Scharlatane und Quacksalber jeglicher Art das tägliche Brot, denn nur wenn ein Mensch dumm genug ist, kann er überhaupt auf gerade genanntes Klientel hereinfallen.

Es ist daher sehr wichtig, sich Wissen anzueignen, um eben nicht allerlei Verbrechern auf den Leim zu gehen.

„Mit Quanten können Sie Ihre Aura reinigen oder mit Engeln reden“, lassen Scharlatane und Quacksalber gern verlauten, die sich selbst als „Quantenheiler“ bezeichnen.

Am besten ist, Sie denken sich gleich selbst eine unsinnige Quantenidee aus, die mit Quanten gar nichts zu tun hat, und erschwindeln damit Geld aus den Taschen uninformierter (dummer) Menschen.

Was sind Quanten?

Unter Quanten stellen sich viele Menschen Füße vor, da diese ja ab und zu als Quanten bezeichnet werden.

Das sind allerdings nicht die Quanten, um die es hier geht, denn hier geht es um den physikalischen Begriff.

Der Begriff „Quanten“ geht auf Max Planck zurück. Er fand heraus, dass Atome, Elektronen, und Photonen immer nur als Pakete mit einer bestimmten Energie auftreten. Diese Pakete bezeichnete Planck als Quanten, da es sich um gequantelte Energie handelt. So weit, so richtig.

Wie aber soll denn nun bitte mit sowas Heilung stattfinden?

Nun ja. Gar nicht, da es sich bei der sogenannten „Quantenheilung“ um absoluten Quatsch handelt, worauf wir nun ganz nah eingehen werden.

Seit einigen Jahren lässt sich ein Trend, hin zu pseudowissenschaftlichen angeblichen Heilmethoden und Psychotechniken erkennen.

Früher war es eher üblich, Praktiken aus dem fernöstlichen Raum zu übernehmen, diese für die westliche Hemisphäre anzupassen und zu etablieren.

Zu nennen sind hier beispielsweise Reiki, Qigong, Feng Shui und Yoga. Ohnehin war die Esoterik, also der Humbug, seit jeher sehr hinduistisch geprägt.

Sogenannte „Lehren“ wie die „Chakrenlehre“ oder die „Reinkarnationslehre“ waren wie selbstverständlich auch Bestandteile der meisten Denkgebäude und Praktiken, die aus reinem Humbug bestehen.

In der Scharlatan- und Humbugszene wurden verschiedene Zutaten aus asiatischen Religionen und Philosophien vermengt und zu einem neuen Brei verrührt.

So entstand z.B. das „autogene Training“, auch als „Yoga des Westens“ bezeichnet. Wissenschaftlich klingende Methoden des Betruges und des Unsinns gab es selten. Wenn es welche gab, so verschwanden die schnell wieder von der Bildfläche, weil wissenschaftlich verbrämter Mumpitz sehr schnell auffliegt.

Das lag stets daran, dass sich entsprechende Wissenschaftler zu Wort meldeten und den Unsinn anhand von wissenschaftlichen Fakten entlarvten.

Nur einige wenige wissenschaftlich klingende Methoden wie „NLP (Neurolinguistische Programmierung)“ oder die „Bioresonanztherapie“ haben zumindest eine gewisse Anzahl von Anhängern, die naiv genug sind, und konnten sich bis heute halbwegs halten.

Seit einigen Jahren treten allerdings vermehrt betrügerische Methoden und Psychotechniken in Erscheinung, die sich ganz bewusst einen wissenschaftlichen Anstrich geben und wissenschaftliche Erkenntnisse mit spirituellen Humbug verbinden wollen.

Ein Beispiel dafür ist die „Quantenheilung“. Hier sieht man schon am Namen, dass hier ein wissenschaftlicher Ansatz verfolgt wird.

Bei aller Kritik, von Seiten der Wissenschaft, spricht doch die Beliebtheit der Quantenheilung dafür, dass sie wirken muss. Sonst würden kaum so viele Menschen Geld dafür ausgeben.

Richtig ist: Die Beliebtheit von Unsinn spricht nicht dafür, dass Unsinn funktioniert. Die Größe der Beliebtheit von Unsinn zeigt viel mehr die Anzahl unwissender Menschen auf. Wenn viele Menschen für Unsinn Geld ausgeben, dann zeigt uns das, wie viel Aufklärungsarbeit noch zu leisten ist – und schon geht ´s los:

Quanten sind einigen Menschen aus der Quantenphysik bekannt. Es handelt sich um Elementarteilchen, also um die kleinsten bekannten Teilchen überhaupt. Diese sind so winzig klein, dass sie noch nicht einmal wirklich beobachtet werden können. Quantenphysik betreibt man mit Formeln, Rechnungen und Zahlen.

Und damit wollen gewisse Leute, die man Scharlatane und Quacksalber nennt, nun was auch immer „heilen“ können. Sehr schön. Dann schauen wir uns das doch mal bei Licht an.

Die sogenannte „Quantenheilung“ ist eine Methode, deren Grundlage und Wirksamkeit wissenschaftlich nicht belegt ist. Sie wurde Ende der 1980er Jahre von dem US-amerikanischen Chiropraktiker Frank Kinslow erfunden.

Die sogenannten „Quantenheiler“ vermitteln die Vorstellung, dass Zustände aller Art, z.B. Krankheiten aus der Quantenebene heraus beeinflusst werden können. Dazu wurde die sogenannte „Zweipunkt-Methode“ entwickelt.

Der Scharlatan berührt dazu zwei beliebige Punkte am Körper des vor ihm sitzenden, stehenden oder liegenden Dummkopfes, und nun möge der Dummkopf gefälligst daran glauben, dass ihm das Linderung, Heilung, oder was auch immer verschafft, was gerade benötigt wird. Mehr ist das nicht.

Was das mit Quanten oder „Quantenheilung“ zu tun hat, erschließt sich dem Physiker sowieso nicht, da es schlicht nichts damit zu tun hat.

Natürlich konnte noch in keinem Fall eine echte Heilung oder was auch immer nachgewiesen werden. Dennoch ist der Unsinn recht gefragt. Das dürfte wohl daran liegen, dass der Quatsch diesmal nicht von einem buddhistischen Mönch (wie Mikao Usui und Reiki) entwickelt wurde, sondern von Medizinern (Dr. Frank Kinslow, Dr. Richard Barlett).

Das verleiht dem Blödsinn ein seriöses Antlitz, welches allerdings alles andere als seriös ist. Es muss kein Gütezeichen sein, wenn ein Doktor was auch immer entwickelt, und die sogenannte „Quantenheilung“ hat bisher nur einer Sache gedient: den Geldbeuteln der Scharlatane und Quacksalber.

Was Quanten eigentlich sind, ist völlig egal. Entscheidend ist, dass man sie für alles verantwortlich machen kann: Warum sagen Horoskope nicht wirklich die Zukunft voraus? Das muss an den Quanten liegen!

Warum sollen Sie für teures Geld „geheimnisvoll energetisiertes“ Wasser kaufen? Na weil es besonders tolle Quanten enthält!

Warum brauchen Sie dringend eine „Auramassage“, wenn Sie krank sind? Ganz klar: Damit Ihre Quanten wieder in Ordnung gebracht werden.

Quanten als Allzweckmittel

Quanten sind das perfekte Scheinargument für so ziemlich alles. Weil sich fast niemand damit so richtig auskennt, wird nur selten jemand widersprechen.

Wir wundern uns, dass die Politkriminellen noch nicht darauf aufmerksam geworden sind: „Frau „Ministerin“, wollen Sie zu den Vorwürfen nicht endlich Stellung nehmen?“ – „Tut mir leid, das wäre quantenenergetisch heute höchst ungünstig.“

Auch vor den Scheingerichten des hiesigen Landes wäre das praktisch: „Aber Sie können nicht in London gewesen sein, wenn Sie zur selben Zeit in Madrid waren!“ – „Doch, Herr Vorsitzender, glauben Sie mir, nach den Gesetzen der Quantenmechanik …“

Kein Wunder also, dass die Scharlatan- und Humbugindustrie voll auf Quanten setzt. Man kann sogar Bücher über angeblich „heilende Quanten-Engel“ kaufen – man kann mit Quanten angeblich die sogenannte „Seele“ reinigen oder die Wohnung mit „Quanten-Feng-Shui“ einrichten.

Dass gerade die Quantentheorie für esoterischen Quatsch herhalten muss, ist durchaus verständlich: Die Welt der Quantenteilchen hält immer wieder merkwürdige Überraschungen für uns bereit.

Sie ist für unsinnige Esoterikideen daher gut einsetzbar, weil sie uns eben oft ein bisschen ungewöhnlich und seltsam erscheint, allerdings nur dann, wenn man den Fehler macht, sie mit unseren gewohnten Alltagsvorstellungen zu betrachten, die sich nun mal evolutionär nicht an die Quantenphysik angepasst haben.

Die meisten Quanteneffekte werden dort sichtbar, wo sich unser Alltagsleben niemals hinverirrt: bei winzig kleinen Distanzen, auf unvorstellbar kurzen Zeitskalen.

Dass in diesen Bereichen Dinge geschehen, die sich mit unseren Alltagserfahrungen nicht gut vertragen, ist eigentlich völlig klar.

Oft wird in der Quanten-Esoterik eine physikalisch durchaus sinnvolle Aussage ohne weitere Scheinargumentation in ´s Abstruse verzerrt:

„In der Quantenphysik legt erst die Messung fest, in welchem Zustand ein Quantenteilchen ist. Also legen wir durch unser Beobachten den Zustand der Welt und auch unseren eigenen Gesundheitszustand fest“, – ein Sprung von der Physik, direkt in den Unsinn, ohne logische Verbindung.

Hier kommt noch so einer: „In der Quantenphysik können weit voneinander entfernte Teilchen physikalisch verbunden bleiben. Also sind wir alle miteinander verbunden, und können telepathisch mit „intergalaktischen Quanten-Energiewesen“ kommunizieren.“

Fein. Wir wären schon beeindruckt, wenn uns mal jemand „quanten-telepathisch“ eine Pizza bestellen könnte, doch seltsamerweise haut das einfach nicht hin.

Kurze Zusammenfassung bis hier: „Quantenheilung“ kann nur dann geschehen, wenn der Verstand zurücktritt! Oder anders formuliert:

„Quantenheilung“ ist absoluter Quatsch, ist Unsinn, ist Dampfplauderei, ist einer von vielen Scharlatangewerbezweigen, der ausschließlich dazu dient, uninformierten Menschen mit Humbug das Geld aus der Tasche zu klauen. Mehr nicht.

Menschen sind keine Quantenobjekte

Was für Elektronen und andere Objekte der Mikrowelt gilt, funktioniert nicht im Alltag. Eine Messung muss nicht unbedingt von einem Wissenschafter mit entsprechenden Geräten vorgenommen werden.

Im Sinne der Quantenmechanik ist jede Interaktion mit einem hinreichend großen System eine „Messung“. Ein Elektron, das einfach so durch die Luft fliegt, wird durch die Wechselwirkung mit den dortigen Molekülen „gemessen“ und verliert dadurch jede etwaige Verschränkung.

Nur weil die Quantenmechanik erfolgreich die Verschränkung zweier Elementarteilchen beschreiben kann, gilt sie nicht für alles, was einem irgendwie ähnlich vorkommt.

Man kann einen Menschen nicht mit irgendwelchen „feinstofflichen Informationen homöopathischer Globuli“ verschränken (wie das Vertreter der sogenannten „Generalisierten Quantentheorie“ behaupten).

Nur weil in der Quantenmechanik unter bestimmten Umständen die Messung selbst das Ergebnis beeinflusst, folgt daraus nicht, dass die eigenen Gedanken das Universum beeinflussen.

Man kann nicht darauf hoffen, dass Dinge wahr werden, wenn man sie sich nur fest genug wünscht.

Zurück zur Verschränkung: Will man das Phänomen der Dekohärenz vermeiden, dann muss man das Elektron so gut wie möglich vom Rest der Welt isolieren.

Da das bei den unvorstellbar vielen Teilchen, aus denen ein Mensch besteht, gar nicht möglich ist, gehört „Quantenheilung“ auf den Friedhof der Märchengeschichten. Menschen sind nun mal keine Quantenobjekte.

„Die Quanten sind doch eine hoffnungslose Schweinerei“ hat der Physiker und Nobelpreisträger Max Born einst in einem Brief an Albert Einstein geschrieben.

Viele Studentinnen und Studenten, die sich im Laufe der Zeit durch schwierige Quantenmechanikvorlesungen gequält haben, mögen da zustimmen.

Die Komplexität und die Erkenntnisse der Quantenmechanik zu missbrauchen, um esoterischen und spirituellen Unsinn mit einer Aura der Wissenschaftlichkeit auszustatten, ist allerdings eine weit größere Schweinerei.

Das Verschmelzen von Wissenschaft, Technik und okkulten Blödsinn ist branntgefährlich! Der wissenschaftliche Anstrich soll dem Ganzen Seriosität verleihen und auch die letzten Bedenken gegenüber esoterischen Humbug wegwischen.

Esoterischer Quatsch in einer wissenschaftlichen Verpackung – da sinkt die Hemmschwelle bei vielen ganz erheblich und schon öffnen sie ihre Brieftaschen und sich selbst für Praktiken, die sie sonst nie an sich heran gelassen hätten. Vorsicht! Vorsicht! Vorsicht!

Anleitung zum Betrügen mit „Quantenheilung“

Wenn Sie mit Quantenphysik reich werden wollen, dann müssen Sie keinen Nobelpreis gewinnen.

Sie suchen sich einfach eine Theorie mit einem gewissen Wohlfühlfaktor aus: „Durch Handauflegen kann man heilen“ zum Beispiel. Oder: „Alles was man sich wünscht, geht in Erfüllung, wenn man sich täglich mittags in die Nase zwickt.“ Oder: „Dieser patentierte Himbeersirup bewahrt Sie davor, im nächsten Leben als Nacktmull wiedergeboren zu werden.“

Dann streuen Sie eine Prise Quantenphysik über Ihre Behauptungen: Verwenden Sie Begriffe wie „Quanten-Matrix“, „Quanten-Energie“ oder „Quanten-Polarisation“.

Das Handauflegen ist dann „Quanten-Massage“, das Nasenzwicken ist „Quanten-Reflexzonen-Akupressur“ und der Himbeersirup wird zum „Quanten-Transzendenz-Polarisations-Elixier“.

Sagen Sie Sätze wie: „Alles ist bloß Schwingung“, „Alles ist mit allem verbunden“, oder „Alles ist relativ“ (der letzte gehört zwar zur Relativitätstheorie, aber das weiß sowieso kaum jemand).

Suchen Sie missverständliche Zitate von berühmten Physikern, und behaupten Sie, diese Physiker seien auch „irgendwie Esoteriker“ gewesen.

Wenn Sie keine passenden Zitate kennen, erfinden Sie welche. Sollte Ihnen jemand widersprechen, dann antworten Sie: „Ist ein sehr unbekanntes Zitat, welches nur selten in der Literatur zu finden ist. Man muss also schon die beste, ausgesuchteste Literatur studieren, um dieses Zitat kennen zu können.“

Das stellt Sie gleich auch noch als „unbeschreiblich belesen und intellektuell“ dar. Üben Sie den dazu passenden, vielsagend mystischen Gesichtsausdruck vor dem Spiegel.

Basteln Sie eine Homepage, in dem Sie Ihre „neue Quantentheorie“ bewerben. Bauen Sie Sätze ein wie: „Ein geheiltes Teilchen ist ein quantisiertes, diskretes Wellenpaket in einem 0-Energie-Zustand.“

Sie sollte schwierige und auch unverständliche Worte enthalten, aber insgesamt trotzdem nicht technisch, sondern knuddelig wirken. Bilder von Einhörnern oder Sonnenuntergängen helfen dabei.

Das Farbspektrum der Seite sollte über Pastelltöne von rosarot bis lila nicht hinausgehen.

Bieten Sie Seminare an, und verlangen Sie dafür viel Geld. Je mehr Geld Sie verlangen, umso begeisterter werden die Dussel und Dummköpfe danach sein. Man will sich schließlich nicht eingestehen, viel Geld für Blödsinn ausgegeben zu haben.

Und sollten Sie jemals das Pech haben, mit lästigen wissenschaftlichen Gegenargumenten konfrontiert zu werden, dann holen Sie Ihre schärfsten Waffen hervor: Sinnfreie Ablenkungssätze, wie:

„Aber die Physik hat bewiesen, dass es Materie gar nicht gibt!“ Oder: „In der fernöstlichen Philosophie kennt man die Ideen der Quantenphysik schon seit Jahrtausenden!“ Oder: „Die Quantentheorie sagt, es gibt gar keine Realität, alles wird durch unser Bewusstsein bestimmt!“

Das ist natürlich alles völliger Unsinn, aber mit etwas Glück wird man Ihnen eifrig zunicken und Sie für weitsichtig und intelligent halten.

Ihr eigenes Seminar! Durch geschickte Sprachhypnose zum Showeffekt

Die Teilnehmer und Kunden werden durch gezielte Sprachhypnose so beeinflusst, dass eine Erwartungshaltung geweckt wird, die den sogenannten Placebo-Effekt nach sich zieht.

Es geschieht nahezu immer genau das, was zuvor als „Erwartung“ suggeriert wurde.

Beispiel: „Wenn ich gleich mit einem der Anwesenden arbeite, dann können die unterschiedlichsten Dinge geschehen. Es kann sein, dass Sie zu schwitzen beginnen, dass es Ihnen sehr warm wird oder – wie es meist der Fall ist – dass sie zu schwanken beginnen und nach hinten kippen.

All das kann natürlich in seltenen Fällen tatsächlich geschehen. In fast allen Fällen würde jedoch rein gar nichts passieren, wenn solche Suggestionen nicht vorher stattgefunden haben.

Wenn man den Teilnehmern erklärt, wie Sprachhypnose funktioniert, reduziert sich die Zahl derer enorm, die zuvor extrem reagiert hatten. Eigenartig, oder!?

Aber nicht nur durch Sprache wird in diesen Betrügerkreisen manipuliert, sondern auch körperlich.

Wenn man kräftig genug drückt, fällt jeder!

Während der Anwender Hand anlegt, wird bei der „2-Punkt-Methode“ einfach ein wenig stärker gedrückt, sodass der Proband nach hinten kippt.

Nicht selten erlebt man, dass Teilnehmer umkippen wie gefällt, ohne dass sich dann wirklich eine echte Veränderung zeigt. Weder verschwinden Schmerzen, noch löst sich was auch immer auf.

Warum aber wird von vielen Berufsbetrügern so viel Wert darauf gelegt, dass bei Demonstrationen Personen umfallen, oder ähnliches?

Jeder, der die Methode wirklich gelernt, bzw. begriffen hat, müsste doch wissen, dass in Sachen „Quantenheilung“ ein Zustand erreicht werden sollte, der jenseits des Verstandes liegt.

Warum so eine Show?

Ganz einfach: Als „großer Guru“ wird man anerkannt, bewundert und die Teilnehmer staunen Bauklötze, wenn der Betrüger auf der Bühne jemanden berührt und der kippt um wie ein nasser Sack. Nur hat das nichts mit „Quantenheilung“ zu tun, denn die gibt ´s ja nun mal nicht.

Nun sind wir ja so erzogen worden, dass wir immer alles richtig machen wollen. Wir möchten ja ein gutes Kind sein.

Die Falle des Gruppenzwangs

Wenn also anständig suggeriert und dann gedrückt wurde auf Teufel komm raus, und man gesehen hat, wie alle Probanden umfallen, dann kann es gut sein, dass man dieses Spiel einfach mitspielt.

Auf Nachfragen kann man das zwar nicht erklären, tut es aber dennoch. Alle schauen einen an, erwarten dass etwas geschieht, aber es geschieht nichts. Schnell kommt der Gedanke auf: „Ich mache etwas falsch.“

Also lässt man sich nach hinten fallen, nur um in dieser Gruppe nicht als „Außerirdischer“, als „Spielverderber“, als „unnormal“ wahrgenommen zu werden.

Aus Angst vor Ablehnung spielen wir das Spiel mit, wie wir aus demselben Grund viele Spiele mitspielen und Dinge mit uns machen lassen, nur um anerkannt zu werden. Ja nicht auffallen! Kennen Sie das!?

Bei vielen Großveranstaltungen und Seminaren ist genau diese Vorgehensweise zu beobachtet.

Fragt man die Teilnehmer, was sich denn nach der „Behandlung“ auf der Bühne geändert hätte? Antwort: Nichts hat sich geändert!

Sie sind auf der Bühne zwar umgefallen und haben gesagt, der Schmerz wäre weg oder das Problem wäre verschwunden, aber bei genauerem Nachfragen, hat sich nichts verändert.

Fragt man dann nach, warum die betreffende Person auf der Bühne etwas ganz anderes sagte, hört man immer wieder: „Na, da waren so viele Leute und dann wurde das doch von mir erwartet.“ Gernau so funktioniert die Falle mit dem Gruppenzwang.

Sei nett und mach, was ich dir sage!

Wie man sieht, werden aber nicht nur körperliche Reaktionen wie „Umfallen, Schwanken oder Wärme“ suggeriert, es werden auch mögliche Ergebnisse in die Köpfchen der Probanden eingepflanzt.

Beispiele, wie der Betrüger zu dem Probanden spricht:

„Spürst du, wie es dir warm wird?
Wie du zu schwanken beginnst?
Wird es dir bereits wärmer?
Dein ganzer Körper entspannt sich, merkst du das?
Der Schmerz ist schon weniger, richtig?“

Beispiele, wie der Betrüger zum Publikum spricht, während er auf der Bühne mit einem Dummkopf arbeitet:

„Er/Sie beginnt mehr und mehr zu entspannen.
Könnt ihr sehen, wie er/sie leicht schwankt?“

Gruppenzwang, Suggestionen und eine Autoritätsperson können schon so einiges bewirken. Ebenso das Unwissen jener, die auf solche Betrüger ´reinfallen.

Nun wissen Sie, wie Sie mit einfachen Tricksereien und Suggestionen das Geld unwissender Menschen erschwindeln können.

Wenn Sie dann ordentlich Geld erschwindelt haben, dann sollten Sie uns für unsere guten Ratschläge unbedingt 20 Prozent Provision übermitteln. Ansonsten gibt das ganz schlechte Karma-Quanten und das Geld ist in kürzester Zeit wieder weg. Wir haben Sie gewarnt!

Die Quanten können nichts dafür

In Wirklichkeit ist die Quantenphysik natürlich eine Wissenschaft wie jede andere auch.

Quantenphysik betreibt man nicht, indem man große Worte benutzt und große Reden über „das Bewusstsein und die Verbundenheit mit dem Universum“ schwingt.

Quantenphysik betreibt man mit Formeln, Rechnungen und Zahlen. Die Quantenphysik hat es nicht verdient, immer wieder für irgendwelchen esoterischen, also betrügerischen Scheißdreck missbraucht zu werden.

Tatsache ist, dass die Quantenmechanik wunderbar funktioniert. Die in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts begründete Wissenschaft zur Beschreibung der Atome und Elementarteilchen macht Vorhersagen, die so gut wie kaum irgendwo anders durch Experimente und Beobachtungen bestätigt werden.

Auch wenn die Phänomene der Quantenwelt unseren Alltagsvorstellungen widersprechen und uns absurd vorkommen, basiert doch fast unsere gesamte moderne Technik auf den Ergebnissen dieser Forschung, nur eben nicht die der „Quantenheilung“, denn die ist esoterischer, also betrügerischer, absoluter Unsinn, wie auch alles andere aus der sogenannten „spirituellen“ und „esoterischen Szene“, die schlicht, ergreifend und erkannt, eine Betrügerszene ist.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

5 Responses to Vorsicht Betrug! Quantenheilung

  1. Harald sagt:

    Wenn du jetzt noch den Placeboeffekt erklärst, glaube ich dir.

    News Top-Aktuell:

    Erstens: Wir sind nicht „du“ und nicht „dir“.

    Zweitens: Glauben sollten Sie bleiben lassen, da Glauben nicht Wissen und somit völlig überflüssig ist.

    Drittens: Der Placebo-Effekt greift nicht bei jedem Patienten. Einer Studie zufolge sprechen 35 % der Menschen auf die Wirkung einer Placebobehandlung an. Dabei spielen weniger die Persönlichkeit, sondern eher psychische Faktoren eine Rolle, die somatische Veränderungen bewirken.

    Placeboeffekte können durch das Hervorrufen von Erwartungshaltungen oder durch einen konditionierten Reiz ausgelöst werden.

    Was ist dran am Placeboeffekt?

    Bilden sich Patienten nur ein, durch das Placebo Symptome ihrer Krankheit zu verbessern? Kann man den beobachteten Effekt auf die Aufmerksamkeit schieben, die ein Patient unter Placebobehandlung erfährt (das Gespräch mit dem Arzt, Untersuchungen etc.), oder kommen Selbstheilungskräfte des Körpers ins Spiel, die durch den Glauben an das Medikament in Erscheinung treten?

    Erklärungen für den Placeboeffekt:

    Placebos zeigen keinerlei Wirkung. Effekte, die man nach Placeboeinnahme beobachtet, finden ihre Erklärung in dem natürlichen Verlauf einer Erkrankung. Die Besserung des Leidens fällt rein zufällig mit der Einnahme zusammen.

    Der Placeboeffekt wird durch eine Wechselwirkung zwischen Nervensystem und Immunsystem erklärt. Eine Studie (Leuchter et al.; Changes in brain function of depressed subjects during treatment with placebo; Am J Psychiatry 2002 Jan;159(1):122-9) belegt, dass es unter Placeboeinnahme zu Veränderungen der Gehirnfunktion kommt. Weiterhin wurde gezeigt, dass Placebos die Ausschüttung von Endorphinen bewirken konnte.

    Erneut wird deutlich: Mit Quanten hat all das überhaupt nichts zu tun.

  2. Janoell sagt:

    Bravo!
    Danke für die treffende Analyse

    News Top-Aktuell:

    Freuen Sie sich nicht zu früh!
    Auch den Quatsch, welcher von Ihnen angeboten wird, werden wir demnächst treffend analysieren und einen Artikel darüber veröffentlichen.

  3. heidihecht sagt:

    Ob Quantenheilung oder Schulmedizin ? Wenigstens schadet die Quantenheilung niemanden und dies kann man von der Schulmedizin nicht sagen.

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Es existiert erwiesenermaßen keine „Quantenheilung“. Es handelt sich bei der „Quantenheilung“ um schlichten Betrug, was den Geldbeuteln der Betrogenen schadet.

  4. Jack sagt:

    Ihr haltet also die Reinkarnation ebenfalls für Humbug, liebe Redakteure?

    News Top-Aktuell:

    Nein. Wir wissen, dass sogenannte „Reinkarnation“ Humbug ist.

    • Jack sagt:

      Aus Eurer Sicht kann ich das sogar verstehen, liebe anmaßende Redakteure.

      News Top-Aktuell:

      Wir sind nicht anmaßend. Anmaßend sind Lügner und Betrüger, die unwissenden Menschen ´was von „Quantenheilung“ vorgaukeln, die es erwiesen nicht gibt.

      Wer möchte schon 2x „Redakteur“ bei so einer Seite werden.

      News Top-Aktuell:

      Jeder. Geht bloß nicht, weil jeder nur ein Mal existiert und sich das nicht wiederholen wird.

      Somit sprechen Sie z.B. all die zahllosen Aussagen und Veröffentlichungen aus vielen Zeitepochen die Wahrheit ab

      News Top-Aktuell:

      Ja. Das machen wir in der Tat, da „Aussagen“ und „Veröffentlichungen“ nicht zwingend etwas mit Belegen, wissenschaftlichen Beweisen und Wahrheit zu tun haben.

      das ist lächerlich und anmaßend.

      News Top-Aktuell:

      Nein. Ist nicht lächerlich und anmaßend, sondern Wissen, Logik und der Gebrauch des Verstandes.

      Stichwort: Nahtoderfahrung, hierzu gibt es X Bücher, auch von so genannten Professoren, Wissenschaftlern, welche durch einen Unfall z.B. gewisse Erlebnisse hatten und diese aufschrieben.

      News Top-Aktuell:

      Ja. Das ist schön. Und neurologische Beeinträchtigungen, wie diese zum Beispiel bei Unfällen (Verletzungen) oder auch bei Drogeneinnahme stattfinden, sind durchaus dazu in der Lage, Illusionen und Einbildungen hervorzurufen, von welchen Betroffene unter Umständen überzeugt sind, dass genannte Illusionen und Einbildungen irgendwas mit der Realität zu tun hätten. 🙂

      Papier ist übrigens auch erstaunlich geduldig und kann sich nicht dagegen wehren, wenn Unsinn und/oder Illusionen, sowie Einbildungen auf selbigen niedergeschrieben werden.

      Etwaige Titel (Wissenschaftler, Professor usw.) sind und waren auch noch nie ein Garant dafür, dass etwas Niedergeschriebenes der Wahrheit und den Tatsachen entspricht. Aber das haben wir ja bereits im hiesigen Artikel zum Ausdruck gebracht.

      Sehr dreiste Behauptungen, die Ihr hier ohne jegliche beweislastige Fakten erörtert.

      News Top-Aktuell:

      Inkorrekt. Sie sind es, der hier sehr dreiste Behauptungen ohne jegliche beweislastige Fakten absondert.

      Sie kommen uns hier mit irgendwelchen „Veröffentlichungen“ und angeblichen „Erfahrungen“, die irgendwann, irgendwo, irgendwie mal irgendjemand angeblich gehabt haben soll. Selbstverständlich in jeder Hinsicht vollständig beleglos.

      Die beweislastigen, bzw. beweisbaren Fakten befinden sich übrigens in unserem Artikel, indem wir unter anderem mitteilten, was Quanten sind, und dass der Humbug, den selbsternannte, sogenannte „Quantenheiler“ betreiben, offenkundig gar nichts mit Quanten zu tun hat – also schlichter Betrug ist.

      Sie können sich übrigens jeden weiteren Kommentar sparen, da wir von Ihnen keinen weiteren Kommentar veröffentlichen, noch nicht einmal lesen werden. Wir können die Zeit nämlich besser nutzen, statt Ihr leeres Geschreibsel zu lesen und zu kommentieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: