Mensch vs. Unrechtssystem und Bedienstete

 

mensch-vs-unrechtssystem-und-bedienstete

 

An alle Zollbedienstete, Polizeibedienstete, Finanzbedienstete, und sonstige Bedienstete, die glauben, dass sie Beamte seien und irgendwelche Befugnisse hätten:

Im Endeffekt seid ihr Privatleute, wie jede und jeder andere auch. Ihr habt genauso wenig Rechte wie alle anderen.

Ihr seit selbst Opfer des BRD-Betruges. Ihr habt keine hoheitlichen Befugnisse und ihr dürft auch nicht über das Leben anderer bestimmen und /oder entscheiden.

Ihr lasst euch leider genauso verGauckeln wie die meisten anderen auch, und merk’elt es nicht einmal.

Doch das soll kein Vorwurf sein, denn wir sind mittlerweile die 3 und 4 Generation, die sich von Nazis und Nachfolgenazis belügen, betrügen, verschaukeln, berauben und ausplündern lassen hat.

Ihr seit wie wir alle in diese Welt hinein geboren worden. Eure Eltern wussten schon von nix und ihr habt dieses Nix von euren Eltern gelernt.

Jetzt wird es Zeit selber zu lernen und selber zu denken – also sich selbst Wissen anzueignen – zu überprüfen und zu fragen! Sogenannte „Beschlüsse“, „Urteile“, sowie Sonstiges zu hinterfragen und zu prüfen!

Ihr werdet sonst der Manipulation verfallen und auf Menschen treffen, die sich mit all dem befasst haben. Dann werdet ihr diejenigen sein, die mit ihrem Vermögen und ihrer Freiheit zu haften haben.

Kämpft mit uns – nicht gegen uns. Kämpft mit uns für unser aller Leben, Gerechtigkeit und Freiheit.

Der Beamtenstatus wurde am 08. Mai des Jahres 1945 aufgehoben!

Aus eigener Erfahrung können wir berichten, dass die sogenannten „Staatsdiener“, die erwiesen keine Staatsdiener sind, die Informationen entweder nicht lesen oder einfach nicht wahrhaben möchten.

Es würde ihr Leben verändern und das möchten sie um jedem Preis vermeiden.

Andererseits sind sie alle Befehlsempfänger, egal in welcher Position, sogar als sogenannter „Direktor“ eines der Regierungs-Sub-Unternehmen.

Sie können nicht autonom denken oder handeln und dies ist von den obersten Schwerkriminellen auch gar nicht erwünscht.

Sie sind Regelwerkjünger und gehorchen nur den Befehlen einer vermeintlich „höheren Autorität“.

Polizei- und sonstige Bedienstete haben der Bevölkerung zu dienen und nicht umgekehrt!

Zuerst muss man natürlich mal feststellen, dass die Polizei nur noch zum Abkassieren, Terrorisieren und Erpressen der Bevölkerung da ist. Der Schutz der Menschen spielte offenbar noch nie eine wirkliche Rolle.

 

mensch-vs-unrechtssystem-und-bedienstete

 

Willfährigen Vollstrecker des privaten Sicherheitsdienstes „Polizei“ schlagen jeden Tag über die Stränge und machen sich ständig strafbar, weil sie nichts von dem dürfen, was sie da tun.

Es ist auch allgemein anzunehmen, dass viele Bedienstete der Firma „Polizei“ und „Zoll“ Parteisoldaten sind. Immer wieder helfen sie den Nachfolgenazis, mittels Wegelagerei, Straßenraub, Nötigung, Erpressung und Gewaltanwendung Gelder zu lukrieren.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

11 Antworten zu Mensch vs. Unrechtssystem und Bedienstete

  1. Michel sagt:

    Richtig gesprochen! Ein zweites 1789 tut Not.

    Man sollte diesen „Volksvertretern“ auch einmal sagen, dass es im Reichstag bis 1906 gar keine „Diäten“ gab – aber von Diät kann bei diesen Herrschaften ohnehin nicht die Rede sein.

    News Top-Aktuell:

    Diät hat man es nur genannt, damit es nach Verzicht und nach wenig klingt.

  2. Frank sagt:

    Kein vermeintlicher „Polizeibeamter“ hat bis heute seinen Dienstherrn oder Vorgesetzten nach der erforderlichen Ermächtigungsgrundlage für das Tragen und den Einsatz von Schusswaffen gefragt, wenn z.B. irgendwelche sogenannten „Verwaltungsakte“ zwangsweise und widerrechtlich durchgesetzt werden.

    News Top-Aktuell:

    Ja natürlich hat kein sogenannter „Polizeibeamter“ jemals danach gefragt, weil: „das war ja schon immer so“. Sogenannte „Polizeibeamte“ fragen sich noch nicht einmal, ob sie überhaupt Beamte sind!

    Dass der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde, war im hiesigen Land mehr als 70 Jahre lang vollkommen unbekannt.

    Kein vermeintlicher „Polizeibeamter“ fragt sich, warum er eine private Haftpflichtversicherung abschließen muss, da er mit seinem Privatvermögen haftet.

    News Top-Aktuell:

    Die Träger der Wortmarke „POLIZEI“ müssen keine private Haftpflicht abschließen. Es wird ihnen lediglich nahe gelegt, das zu machen. Ob eine solche private Haftpflicht überhaupt für Schäden aufkommen würde, ist da noch eine ganz andere Frage, denn es könnten Klauseln existieren, die zum Beispiel folgendes beinhalten: „Die private Haftpflicht tritt im Schadenfall nur dann ein, wenn der Versicherungsnehmer nicht kriminell gehandelt hat“.

    Schon wäre es das mit der privaten Haftpflicht gewesen und man darf selber haften.

    Kein vermeintlicher „Polizeibeamter“ verweigert den privatisierten Gerichtsvollziehern Beihilfe; kein vermeintlicher „Polizeibeamter“ fragt sich, warum er nur einen Dienstausweis mit sich spazieren trägt.

    Diese Liste könnte man noch weiter führen und nein: es existiert eben kein Beamter oder eine legitime Polizei. Es sind nur illegale Söldner, die auf eigene Rechnung tätig sind – eine private Sicherheitsfirma ohne Autorität und nur eine Wortmarke. Man kann es einfach nicht oft genug schreiben.

    News Top-Aktuell:

    Da haben Sie absolut Recht. Man kann es gar nicht oft genug schreiben, denn so wie die Lügen wieder und wieder wiederholt worden sind, so muss auch die Wahrheit wieder und wieder und noch viel öfter wiederholt werden. Genau das machen wir – genau das machen Gleichgesinnte: Wir wiederholen die Wahrheit immer wieder.

    Danke NTA für diesen Beitrag.

    News Top-Aktuell:

    Immer wieder gern geschehen.🙂

    • Frank sagt:

      Hallo NTA-Team…

      seid ihr sicher, dass die Bediensteten aufgrund der weggefallenen Staatshaftung 1982 keine private Berufshaftpflicht haben bzw. abschließen müssen? Irgendwo habe ich sogar mal gelesen, dass sich Menschen zur Legitimiation dieser Scheinbeamten sogar diese Versicherungsnummer/nebst Gesellschaft dokumentieren lassen, allerdings werden diese Angaben von den Bediensteten ja wie üblich nicht herausgegeben. LG

      News Top-Aktuell:

      Erstens: Wir hörten von einem Scheinbeamten, dass den Scheinbeamten Berufshaftplichtversicherungen zwar anempfohlen, jedoch nicht verpflichtend auferlegt werden.

      Zweitens: Eine Versicherungsnummer ist keine Legitimation dafür, dass jemand ein Beamter ist. Ein Beamtenausweis wäre eine Legitimation, doch den hat hierzulande ja niemand, da der Beamtenstatus bekanntlich seit dem achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft ist.

      Sollte den Damen und Herren Scheinbeamten, ihren Dienstherren und dem Nachfolgnazigesindel der Firma „Bundestag“ nicht bald klar werden, dass sich gewisse Dinge nicht mehr länger aufrecht erhalten und verheimlichen lassen, dann wird das sehr böse für genanntes Klientel enden. Sehr, sehr böse!

      • Frank sagt:

        …okay, danke für diese Antwort.

        Da ja nun jeder Bedienstete für alle verursachten Schäden persönlich (BGB § 823, 839) haftet, hätte ich angenommen, dass genau aus diesem Grund eine private Haftpflichtversicherung abschließen PFLICHT sei, da die Bediensteten ja eben nicht mehr im „Staats“dienst tätig sind.

        Jeder stinknormale Selbstständige oder Freiberufler, der lediglich Unternehmer ist, MUSS in diesem System so eine Versicherung nämlich abschliessen, ansonsten geht gar nix.

        News Top-Aktuell:

        Irrtum. In unseren Reihen befinden sich Selbstständige und keiner von denen hat eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen.

        Aber die Bediensteten scheinen wohl etwas Besonderes zu sein und später wollen die auch noch Pension kassieren…. echt ein Witz sowas.

        LG sendet euch wie immer Frank

        News Top-Aktuell:

        Liebe Grüße auch für Sie.

  3. Lothar sagt:

    Der E-Fall ist schon lange gegeben. Also Adressen sammeln von Unbelehrbaren.

    Der Tag X steht vor der Tür!

    • Ein Verarschter sagt:

      Hallo Lothar

      Die Adressen werden gehütet wie der berühmte Augapfel.

      Ich z.B. habe bis heute nicht einmal irgendwelche Unterlagen über meine Deportation und den Diebstahl meines kompletten Besitzes im letzten Jahr. Nicht einmal die Dienstausweise wurden mir gezeigt, bis auf einen vom „Polizisten“ Duschke ca. 4 Sekunden und den vom GVZ C. Wassermann ca. 1 Sekunde. Mehr nicht!

      Die anderen haben sich einfach mit dummen Sprüchen von „Rechtstaat“ und dem Fingertippen auf ihr Aufnähzeichen aus der Affäre gezogen.

      Der vermeintliche GVZ ist nicht bei upik.de zu finden und bei der angegebenen Adresse ebenfalls nicht, bzw.: es wird geleugnet, weil dieser Carsten Wassermann genau weiß was passiert, wenn jeder weiß, wo er wohnt. Man bekommt nur die Antwort: Hier wohnt kein Carsten.

      Ich bin für eine Veröffentlichung von Straftaten der „Beamten“ auf einer dafür vorgesehenen Seite.

      News Top-Aktuell:

      Prima Idee.🙂 Wir überlegen mal, was sich da machen lässt.

      Freiwillig tun die gar nichts. Die können froh sein, daß mir ein Bein fehlt etc.
      Ich hätte dem Tag X längst die Tür geöffnet. Die müssen lauter und länger flennen als ihre Opfer bisher!

  4. Annerose sagt:

    Ich hab da mal eine Frage.
    Könnte es nicht sein, dass nur die Beamtenverhältnisse bis 1945 od.
    bis etwas später aufgelöst wurden und danach entnazifizierte Be-
    amte eingestellt wurden – es also doch Beamte gibt?

    News Top-Aktuell:

    Nein. Hierzulande gibt ´s keine Beamten, da der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde (siehe 1 BVR 147/52, Leitsatz 2).

    Im hiesigen Land kann es gar keine Beamten geben, da Beamte nur von staatlicher Seite berufen werden können. Das hiesige Land ist aber seit dem achten Mai des Jahres 1945 erwiesen kein Staat, was allein schon die Drei-Elemente-Lehre (Völkerrecht) beweist.

    Bewiesen wird das zusätzlich dadurch, dass es hierzulande nicht eine einzige staatliche Einrichtung gibt. Alles im hiesigen Lande sind eingetragene Firmen – angefangen beim kleinsten Scheinamt, über die Städte, Gemeinden, Kommunen, Polizei und Gerichte, bis hin zum Bundestag: Alles eingetragene Firmen. Selbst die Bundesrepublik Deutschland ist eine eingetragene Firma!!

    Das hiesige Land hat seit den 1950er Jahren noch nicht einmal eine legitimierte Regierung, da das Wahlgesetz für ungültig erklärt wurde.

    Die BRD, als angeblicher „Rechtsstaat“, ist somit schon seit 1956 erloschen. Die Mitglieder im sogenannten „Bundestag und Bundesrat“ sind in Ermangelung eines gültigen Wahlgesetzes seit 1956 ohne Legitimation für eine Gesetzgebung.

    Nach einer Beurteilung des sogenanten „Bundesverfassungsgerichts“ vom 25.07.2012 steht endgültig fest, dass unter der Geltung des Bundeswahlgesetzes – Ausfertigungsdatum von 07.05.1956 – noch nie ein legitimierter Gesetzgeber am Werk war und somit insbesondere alle erlassenen „Gesetze“ und „Verordnungen“ seit 1956 nichtig sind.

    So zum Beispiel sind das Richtergesetz, das Beurkundungsgesetz, das OWiG und eine Unmenge weiterer Schein-Normen nichtig, da in Ermangelung eines rechtsgültigen Wahlrechts hierzulande seit 1956 Politkriminellen nicht gewählt werden durften und somit nicht in „Bundesrat“, sowie „Bundestag“ einziehen und schon gar nicht Gesetze und andere Normen hätten erlassen dürfen, da die dafür notwendige Legitimation nicht bestand und bis zur Sekunde nicht besteht!

    Das Richtergesetz wurde von einer Scheinregierung erlassen, die hierzu keine Legitimation inne hatte. Damit ist jedes sogenante „Urteil“ ein rechtsungültiges Scheinurteil. Hierzulande ist seit mindestens 1956 kein einziger gesetzlicher Richter am Werk. Diesem justizschwerkriminellen Gesindel fehlt jegliche Legitimation! Sie haben kein Richtergesetz, keine Geschäftsverteilungspläne, keine Beamtenausweise, keine Bestallungsurkunden, und schon gar keine Tätigkeitsgenehmigung nach Militärgesetz Nummer 2, Artikel V .9.

    Das wird auch die Datenschützer freuen, da auch das Meldegesetz nicht von einer Scheinregierung erlassen werden darf und kann!

    Hierzulande ist absolut alles ungültig, was nach 1956 an Gesetzen erlassen wurde, denn diese wurden von einer Scheinregierung scheinerlassen und waren zu keinem Zeitpunkt jemals und auch heute nicht gültig.

    Fazit: Was hierzulande von der sogenannten „Regierung“ seit mehr als 70 Jahren für eine Schwerkriminalität betrieben wird, ist schlicht und ergreifend unvorstellbar!

    Dieses schwerverbrecherische Politgesindel gehört stehenden Fußes komplett weggesperrt, und zwar lebenslänglich! Denn was dieses schwerkriminelle Nazi- und Nachfolgenazigelumpe in den letzten mehr als 70 Jahren an Schaden angerichtet hat, lässt sich gar nicht beziffern!

    Sowas wie Nürnberg 2.0 wird kommen. Allerdings ein bisschen anders. Nürnberg 2.0 wird nicht unter der Leitung irgendwelcher alliierter Landesdiebe stehen, sondern unter der Leitung der deutschen Bevölkerung des hiesigen Landes!

    • Ein Verarschter sagt:

      Hallo NTA-Team

      Folgendes habe ich gestern gefunden:
      https://www.mzw-widerstand.com/geschichte/alle-beamtenverhaeltnisse-sind-am-8-mai-1945-erloschen/
      oder einfach nur:

      Mal ehrlich, solche „Beamte“ wollte ich auch gar nicht erst haben.
      Für diejenigen für die eindeutige Aussagen wie Dienstausweis und Amtsausweis nur ein Wortspiel sind, für den sind wir „Schutzbefohlenen“ nur Melkvieh, so jemanden gehört „das Hirn durchgepustet“ damit das Denken wieder möglich ist, wenn’s überhaupt noch möglich ist.

      News Top-Aktuell:

      So mancher Scheinbeamte behauptet, dass ein Dienstausweis ein Beamtenausweis sei. Blöderweise ist die deutsche Sprache ungemein präzise und jeder Begriff hat seine eigene Bedeutung. So ist ein Beamtenausweis etwas, was ein staatlich ernannter Beamter ausgeghändigt bekommt, während Bedienstete, die eben keine Beamten sind, nur einen Dienstausweis erhalten können.

      Da das hiesige Land x-fach erwiesen kein Staat ist und der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde, ist es absolut folgerichtig, dass hierzulande kein einziger Beamter existieren kann.

      Die Damen und Herren scheinamtlichen Dienstausweisinhaber(innen) machen sich daher jeden Tag mehrfach strafbar. Amtsmissbrauch ist da nur ein strafrechtlich relevantes Vergehen von vielen weiteren.

    • BrdFassade sagt:

      Nein. Aufgrund des Besatzungsrechtes und dem NGO Status der BRD kann es keine Beamten nach deutschem Recht geben. Jeder Beamte brauchte zudem die Genehmigung der Alliierten VOR Aufnahme der Tätigkeit.

      Die angebliche Entnazifizierung war eine Lüge, da etliche Altnazis wieder in hohe „Ämter“ kamen.

      News Top-Aktuell:

      Dazu das Beweisvideo:

      Selbiges passierte übrigens in der ehemaligen DDR mit Ex- Stasi Angehörigen.

      LG

  5. Maulwurfn sagt:

    „Momentn“,

    ganz so doof sind nicht alle Scheinbeamten.
    Im privaten Bereich lernte ich einen Schein-Polizisten kennen, der mich über Geltungsbereiche GvG OWiG, Streichung Art. 23 Grunzgeschwätz usw, aufklären wollte. Ich sagte ihm: „Du rennst bei mir offene Scheunentore ein.“

    News Top-Aktuell:

    Soll wohl heißen, dass Sie ihn dann erstmal aufgeklärt haben.

    Vor ein paar Jahren fragte ich in einem Polizeiforum einen Scheinpolizist, wie er denn Strafzettel ausstellen solle, wenn wie o.g. Geltungsbereiche 2006/07 weggefallen sind?

    Die Gangster wissen schon Bescheid, machen aber alle mit, sicheres Gehalt, Pensionen usw..

    News Top-Aktuell:

    Schwerverbrecher (z.B. Auftragsmörder) die etwas auf sich halten, würden niemals für diese paar Kröten, die ein Terrorist der Firma „POLIZEI“ bekommt, Tag für Tag Schwerverbrechen begehen.

    Unsere Landsleute mit der Wortmarke „POLIZEI“ haben offenbar nicht diesen Charakter, denn die begehen für winzigste Bezahlung täglich Straßenraub, Terroreinsätze, Raub und Mord.

    Zum Thema Pension: Wenn das Terrorpack der Firma „POLIZEI“ tatsächlich glaubt, dass es irgendwann auch noch eine Pension bekommt, nachdem es durch die Straßen geschleift und lebenslänglich weggesperrt wurde, dann sind die sogenannten „Polizisten“ noch dümmer, als die „POLIZEI“ erlaubt.

    Wenn der Laden zusammengebrochen ist und das Ausmisten begonnen hat, schützt Doofheit natürlich nicht vor Strafe.

    News Top-Aktuell:

    So sieht ´s aus.

    Beste Grüße
    und weiter so:
    Maulwurfen

    News Top-Aktuell:

    Beste Grüße auch für Sie und die „Babe“.😉

    • Ein Verarschter sagt:

      Ich denke, nur Beamte bekommen eine Pension. Gibt es keine Beamte, gibt es auch keine Pensionen.

      News Top-Aktuell:

      Man hat den Begriff „Pension“ und die Begriffe „Beamte“ und „Amt“ trotzdem beibehalten, und der Bevölkerung somit über mehr als 70 Jahre Amtlichkeit vorgegaukelt, die schon lange nicht mehr existiert.

      Mit anderen Worten: Die Bevölkerung des hiesigen Landes bezahlt schon seit mehr als 70 Jahren Steuern, Abgaben, Bußgelder, sowie angebliche Pflichtgebühren und Pflichtversicherungen, obwohl dazu nicht die allerkleinste Verpflichtung besteht, da es den Damen und Herren Scheinbeamte an jeder rechtlichen Grundlage und Legitimation fehlt, solche Zahlungen einfordern zu dürfen.

      Wenn 70 Jahre unberechtigte Pensionen wieder zurückbezahlt werden müssen, das wäre mal was für die Bevölkerung! Da könnte so manches Schlagloch etc. repariert werden – von den Beitragsnachzahlungen in die Rentenkasse ganz zu schweigen!

      Ich bin in den 1960/70ern in einer Straße voller sogenannter „Beamte“ aufgewachsen. Unverhältnismäßig wäre weit untertrieben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: