Wozu Kernkraftwerke WIRKLICH gebraucht werden

 

wozu-kernkraftwerke-wirklich-gebraucht-werden

 

Kernkraftwerke (die Nutzung der Kernkraft) sind das mithin schlimmste Schwerverbrechen an der Menschheit, welches es jemals gegeben hat. Die damit bereits angerichteten Schäden sind in jeder Hinsicht unermesslich!

Die Schäden, welche das noch nach sich ziehen wird, sind erst recht nicht zu beziffern, denn allein nur der über kosmische Zeiträume, hochgefährliche strahlende Müll, wird noch ca. 400.000 Generationen beschäftigen, so es die Menschheit so lange überhaupt geben sollte, was ganz und gar nicht danach aussieht.

Den Schwerverbrechern dieser Welt wird es sicher schon lange vorher gelungen sein, das menschliche und so gut wie alles weitere Leben auf diesem Planeten auszulöschen.

Schon heute sind riesige Gebiete auf Grund radioaktiver Verseuchung nicht mehr bewohnbar. Der Pazifik ist durch die nukleare Katastrophe in Fukushima komplett verseucht.

Diese Verseuchung wird sich im Laufe der Zeit über sämtliche Weltmeere ausbreiten und die entsprechenden Schäden verursachen.

Weltweit gibt es mehr als 400 Kernkraftwerke, die zur Erzeugung von Strom dienen. Das meint zumindest die allgemeine Bevölkerung, doch wozu dienen Atomkraftwerke eigentlich tatsächlich?

Zur Stromerzeugung dienen die schon mal nicht. So viel sei gleich mal vorweggeschickt.

Strom ist praktisch nur das „Abfallprodukt“ eines Atomkraftwerks, mit welchem sich rein zufällig sehr viel Geld einsacken lässt, worüber sich die Energie- und Atommafia natürlich überaus freut, wie auch die Politschwerkriminellen.

Auf dem Planten namens Erde existieren Unmengen fossile Energien in Form von Kohle, Öl und Gas. Eine Knappheit derer ist und war nie vorhanden.

Warum hat man den Menschen dann erzählt, dass wir Atomkraftwerke brauchen? Warum wurden der Bevölkerung die natürlichen fossilen Energieträger madig gemacht, welche seit langer Zeit hervorragend funktionieren?

Warum hat man die Atomkraft in den Himmel hochgepriesen und diese als „sauberste Energie“ hingestellt, obwohl die Nutzung der Atomkraft auf ganzer Linie nichts als Tod und Zerstörung mit sich bringt, was man selbst zu Zeiten von Franz Jockel Strauß schon wusste?

Die Antwort auf diese Fragen ist einfacher, als Sie denken: Es war alles daran zu setzen, diese Todestechnologie in das bestmögliche Licht zu rücken, was dadurch erreicht wurde, indem man Kohle und Öl als „knapp, dreckig und schädlich“ hinstellte, obwohl es sich dabei um natürliche Energieträger handelt, die weder knapp, noch dreckig, noch schädlich sind.

Man erzählte den Menschen von schädlichen Emissionen (Abgase), die durch Nutzung fossiler Energieträger in die Umwelt gelangen. „Umweltschädlich“ war und ist da ein sehr beliebter Begriff.

Was man den Menschen hingegen nie erzählte: Die Wahrheit!

Man erzählte den Menschen nicht, dass Atomkraftwerke noch nie zur Energieversorgung gebraucht wurden.

Man erzählte den Menschen nie, dass die durch Kohle- Öl- und Gaskraftwerke freigesetzten „schädlichen Emissionen“ derart gering sind, dass man diese in der Atmosphäre noch nicht einmal wirklich messen kann.

Man erfand das „Waldsterben“, welches angeblich durch „sauren Regen“, erzeugt durch Abgase aus konventionellen Kraftwerken und durch den motorisierten Fahrzeugverkehr verschuldet gewesen sein soll. Auch davon war nie auch nur ein einziges Wort wahr.

Allerdings ließen sich dadurch mal wieder die todbringenden Atomkraftwerke schönreden und die schädliche Katalysatortechnik für Kraftfahrzeuge einführen. Man schlug also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

Zur selben Zeit wurde die Lüge der „menschengemachten Erderwärmung“ verbreitet, woran natürlich auch wieder schuldig war, was damit gar nichts zu tun haben kann: CO2 und „umweltschädliche Emissionen“.

Gut. Es findet zwar erwiesenermaßen gar keine Erderwärmung statt und eine „menschengemachte Erderwärmung“ gibt ´s schon zweimal nicht, doch all das ist ja völlig wurscht, da man der fernsehverblödeten Gesellschaft ja jede Lüge an die Backe nageln kann. Man muss den Unsinn nur großflächig und oft genug wiederholen.

Mit der Lüge der „menschengemachten Erderwärmung“ wurde die heute vollkommen überflüssige sogenannte „Energiewende“ eingeleitet, welch der mithin größte Betrug an der Menschheit aller Zeiten sein dürfte.

Die sogenannte „Energiewende“ kostet nämlich nur allein die Bevölkerung des hiesigen Landes mindestens eine Billion Euro! Ein größerer Raubzug durch die Gesellschaft ist (zumindest uns) nicht bekannt.

Worum ging ´s eigentlich? Ach ja! Es geht darum, wozu Atomkraftwerke eigentlich tatsächlich gebaut wurden. Hier nun endlich die Antwort:

 

wozu-kernkraftwerke-wirklich-gebraucht-werden

 

Atomkraftwerke wurden zur Erzeugung von atomwaffenfähigen Material gebaut.

Das klingt mal wieder unvorstellbar, doch wenn Sie das folgende Video gesehen haben, dann werden Sie die Dinge in einem anderen Licht sehen:

 

 

Die Menschen geben bei sogenannten „Wahlen“ sogenannten „Politikern“ ihre Stimme, die so tun, als ob sie „Volksvertreter“ wären, obwohl dieses schwerkriminelle Gesindel nur eine Bande von Vermittlern zwischen Schwerstkriminellen und der schlafenden Bevölkerung ist.

All dieses Gesindel, welches keine Skrupel, keine Moral und keine Menschlichkeit kennt, muss beschleunigt für alle Zeiten sicher eingesperrt werden, sodass nie wieder eine Gefahr von diesem Abschaum in Menschengestalt ausgehen kann!

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

7 Antworten zu Wozu Kernkraftwerke WIRKLICH gebraucht werden

  1. Lexus sagt:

    *Kommentar ausgeblendet*

    News Top-Aktuell:

    Für esoterischen Humbug ist hier kein Platz.

    • lexus sagt:

      *Kommentar ausgeblendet*

      News Top-Aktuell:

      Welchen Teil von „Für esoterischen Humbug ist hier kein Platz“ haben Sie eigentlich nicht verstanden!?

      Vielleicht verstehen Sie das nun Folgende besser: Sollten Sie auf News Top-Aktuell ein weiteres Mal versuchen, in welcher Form auch immer, für esoterischen Humbug Werbung machen zu wollen, landen Sie ohne Kommentar auf unserer Sperrliste.

      • Lexus sagt:

        Klar und Nikola Tesla war ja auch ein Ghostbuster…

        News Top-Aktuell:

        Inkorrekt. Nikola Tesla erblickte am 10. Juli 1856 das Licht der Welt und starb am 7. Januar 1943. Tesla war Erfinder, Physiker und Elektroingenieur. Sein Lebenswerk ist geprägt von zahlreichen Neuerungen auf dem Gebiet der Elektrotechnik, insbesondere der Entwicklung des heute als Zweiphasenwechselstrom bekannten Systems der elektrischen Energieübertragung.

        Aber sperrt ruhig

        News Top-Aktuell:

        Wenn Sie nicht erneut versuchen, für Schwindel, Unsinn und Betrug Werbung zu machen, ist das nicht nötig. Ach übrigens! Wir danken Ihnen, dass Sie uns auf Schwindel, Unsinn und Betrug aufmerksam gemacht haben, von dessen Existenz wir bisher nicht wussten.

        Durch Sie wissen wir nun davon. Selbstverständlich lassen wir es uns nicht nehmen, über den von Ihnen gennannten Blödsinn einen aufklärenden Artikel zu veröffentlichen, den wir voraussichtlich an einem der letzten Novembertage des Jahres 2016 online stellen werden. Vielen Dank also nochmals, für Ihren Hinweis.

        Nun sollte zunächst aber wieder das Augenmerk darauf gelegt werden, dass Kernkraftwerke nie zur Stromerzeugung gebaut wurden, sondern zur Herstellung von atomwaffenfähigen Material.

        Diesbezüglich interessant sind auch Kernfusionsreaktoren, worüber wir ebenfalls in einigen Tagen einen entlarvenden Artikel veröffentlichen werden.

  2. J.Büttner sagt:

    …am besten das Strommafia- und Politikergesindel zu den Atommüllfässern, welche in den Salzbergen schlummern, mit dazu sperren!

    News Top-Aktuell:

    Auch eine schöne Idee.

  3. Sip sagt:

    Naja, wer in den 80/90-er Jahren mal zwischen Karlsbad und Teplitz durch das Nordböhmische Land gefahren ist, der hat gesehen das Waldsterben verursacht durch Kraftwerksemissionen durchaus real war. Mit den heutigen Emissionsfiltern hat man das aber einigermaßen im Griff.

    News Top-Aktuell:

    Erstens: Es existiert eigentlich kein „Waldsterben“. Der Begriff „Waldsterben“ ist eine deutsche Erfindung, für welche es noch nicht einmal einen französischen Begriff gibt. Darum berichteten die französischen Schwindelmedien auch damals über “ le Waldsterben“.

    Zweitens: Leben und Tod gehören unmittelbar und unzertrennlich zusammen. Bedeutet: Was lebt, wird irgendwann sterben. So ist der Lauf der Natur und der war noch nie anders.

    Das gilt selbstverständlich auch für den Baum. Jeder Baum hat einen Lebenszxklus, bis er dann irgendwann stirbt. Völlig normal.

    Drittens: Für sogenanntes „Waldsterben“ sind nicht „Kraftwerksemmissionen“ verantwortlich, sondern etwas ganz anderes:

    Trockenheit wird von Waldbesitzern am meisten gefürchtet. Der Jahrhundertsommer 2003 war zum Beispiel ungewöhnlich trocken. Laubbäume werfen dann verfrüht ihr Laub ab, um die Verdunstung zu reduzieren.

    So verringert sich aber auch das Wachstum der Bäume, und sie können weniger Nährstoffreserven anlegen. Bei längerer Trockenheit fangen die Wurzelhärchen an abzusterben. Der Baum kann nun noch weniger Wasser und Nährstoffe aufnehmen und leidet an Mangelerscheinungen.

    Die Harzproduktion, mit der sich die Bäume gegen bohrende Schädlinge wie Borkenkäfer verteidigen, kommt zum Erliegen. Die Bäume sind nun den Borkenkäfern hilflos ausgeliefert, die in warmen, trockenen Sommern wiederum prächtig gedeihen und sich stellenweise massenhaft vermehren. Unter solchen Bedingungen pflanzt sich nämlich nicht nur eine Käfergenerationen fort, sondern zwei bis drei.

    Eine großflächige Borkenkäferplage kann einen Forstbetrieb in den Ruin treiben. Besonders wichtig ist daher das schnelle Erkennen, Abholzen und Entrinden von befallenen Bäumen, damit die Käfer sich nicht weiter ausbreiten.

    In den 1980er Jahren schwindelten sich Wissenschafts- und Politkriminelle das große „le Waldsterben“ zusammen, woran angeblich der Autoverkehr und „saurer Regen“ schuld sein sollte.

    Dieses „große Waldsterben“ viel letztendlich allerdings deutlich kleiner aus, als behauptet wurde – und tatsächlich war daran nicht etwa sogenannter „saurer Regen“ schuld, sondern ein Waldbewohner namens Borkenkäfer.

    Pilze können Bäume übrigens auch dahinraffen, was wiederum nicht für alle Pilze gilt. Es gibt Pilze, die sich mit dem Wurzelwerk von Bäumen verbinden und dann mit diesen freundschaftlich in Symbiose leben: Baum versorgt Pilz – Pilz versorgt Baum.

    Es gibt aber auch parasitäre Pilze, wie zum Beispiel den Schwefelporling. Hat dieser sich in einem Baum eingenistet, ist der Baum zum Tode verurteilt.

    Der Begriff „Waldsterben“ wurde in Verbindung mit Autoverkehr und „sauren Regen“ aus der Taufe gehoben, um der Bevölkerung mal wieder in die Tasche greifen zu können.

    Das funktionierte damals wie auch heute ganz hervoragend über Angstmache („wir werden alle sterben“), sowie mit der Aussicht auf Steuerersparnisse.

    Zunächst kam dann der Katalysator auf den Markt. Später dachte man sich dann jedes Jahr eine neue „Schadstoffklasse“ aus.

    Das führte dazu, dass sich die Menschen von ihren sogenannten „Dreckschleudern“ (Autos ohne Katalysator) trennten, oder (so dies möglich war), einen Katalysator nachrüsteten, was wiederum Milliardengelder in die Kassen spülte.

    Heute fahren alle mit Autos durch die Gegend, die einen Katalysator haben. Das ist übrigens weitaus schädlicher, als Autos ohne Katalysator. In der Industrie darf die Katalysatortechnik nur dann betrieben werden, wenn diese nicht mit der Außenluft verbunden ist, was darin begründet liegt, dass Katalysatoren eine ganze Reihe Schadstoffe produzieren.

    Kurzum: Die Industrie darf es nicht – der Bevölkerung hingegen, wird der Betrieb von Katalysatortechnik in Verbindung mit der Außenluft aufgezwungen. Darüber sollte man mal nachdenken, denn jene, die der Bevölkerung das aufgezwungen haben, sind die selben, die damal vom „Waldsterben“ faselten.

  4. hansrueckert sagt:

    Eine Menge Wahrheit in dem Artikel – eine wichtige Entwicklung übersehen:

    1. „Es findet zwar erwiesenermaßen gar keine Erderwärmung statt“
    Es ist noch ungeklärt, warum weltweit Abschmelzungen stattfinden. Es ist jedoch müßig, darüber zu streiten!

    News Top-Aktuell:

    An Streit haben wir kein Interesse. Wir pflegen Fakten zu nennen, worüber es nicht zu streiten geht. Im Übrigen kommt es nicht weltweit zu Abschmelzungen. Warum hingegen Abschmelzungen stattfinden, ist durchaus und restlos geklärt: Temperaturen über 0° Celsius sorgen dafür.

    2. „und eine „menschengemachte Erderwärmung“ gibt ´s schon zweimal nicht“
    Das sehe ich auch so.

    News Top-Aktuell:

    Da sehen auch viele andere so, weil ´s erwiesener Fakt ist.

    3. „heute vollkommen überflüssige sogenannte „Energiewende“ eingeleitet“
    Das sehe ich total anders.

    News Top-Aktuell:

    Schade, denn die sogenannte „Energiewende“ ist erwiesenermaßen überflüssig.

    Diese Energiewende ist eine Konsequenz aus der verqueren Inflitration der Gehirne „menschengemachte Erderwärmung“. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass der Westen eine Begründung suchte, um der Wirtschaft und dem Kapitalismus neuen Schwung zu verleihen.

    Der Kapitalismus ist am Ende: die Reichen haben alles und brauchen nichts, was das Bruttoinlandsprodukt fördert; die brauchen die Armen dieser Gesellschaft als Arbeitssklaven und die sind so arm, dass sie sich nicht das Notwendige leisten können.

    Der Bauch zwischen Reichen und Armen, allgemein als Mittelstand definiert, hat ebenfalls in den Wohnungen alles Notwendige; das zeigen die Daten über den Ausstattungsgrad der Privathaushalte.

    News Top-Aktuell:

    Das mag ja alles sein. Die sogenannte „Energiewende“ ist trotzdem überflüssig. Es müsste einfach mal das hochkriminelle verzinste und zinsesverzinste Geldsystem abgeschafft werden. Schon würde die Welt völlig anders und viel schöner aussehen.

    Frühzeitig hatte die Elite Deutschlands dieses Szenario kommen sehen und hat Deutschland auf Export ausgerichtet.

    News Top-Aktuell:

    Export ist nichts anderes als das Verschenken von Ressourcen.

    Das Problem: Staatsverschuldungen der Länder der Dritten Welt.

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Das Problem ist das hochkriminelle verzinste und zinsesverzinste Schuldgeldsystem, welches man durchaus als Ursache so ziemlich allen Übels bezeichnen kann.

    Also tritt man dort auch auf die Bremse: der Kapitalismus wird zunehmend unbezahlbar.

    News Top-Aktuell:

    Korrektur: Nicht „wird“! Der Kapitalismus ist schon von Anfang an unbezahlbar, da das hochkriminelle verzinste und zinsesverzinste Geldsystem gar nichts anderes ermöglicht, als Unbezahlbarkeit.

    Was macht nun die Elite?

    – landesintern läuft nichts
    – der Export bricht ein
    – Produktionskapazitäten + Menschen wären da …

    Wie das Wirtschaftssystem retten?

    News Top-Aktuell:

    Rettung durch Untergang und vollständiges Umdenken.

    Nur ein schlimmes Drama, das für jeden eine Lebensgefahr darstellen wird, kann elementar retten: die Erderwärmung bringt uns alle um.

    News Top-Aktuell:

    Das Erfinden von inexistenten Dramen wird das Geld- und Wirtschaftssystem auch nicht retten, denn beides ist dem Untergang geweiht. Hochkriminelles verzinstes und zinsesverzinstes Schuldgeldsystem macht ´s möglich.

    Die Meere steigen an und vernichten Landstriche mit all den Assets. Die Welt wird unlebbar. Soweit das Propagandaszenario.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Kennen wir. Darum betreiben wir massiv und immer wieder Auflärung über diesen und zugehörigen Humbug.

    Und dann kommt die Rettung: Energiewende

    News Top-Aktuell:

    Die sogenannte „Energiewende“ ist keine Rettung, sondern der größte Raubzug aller Zeiten.

    – Billionen kostet die Energiewende.

    News Top-Aktuell:

    Darum ist diese ja der größte Raubzug aller Zeiten.

    – Billionen kostet der Abbau der AKWs (von den Langzeitgefahren über 70.000 Jahre gar nicht zu reden

    News Top-Aktuell:

    Mit 70.000 Jahren werden Sie nicht ganz hinkommen. Legen Sie rund eine Milliarde Jahre drauf. Dann kommen Sie der Realität schon deutlich näher.

    – hunderte Milliarden wird der Umbau der Autoindustrie kosten

    News Top-Aktuell:

    Welcher „Umbau der Autoindustrie“?

    – Millionenfach werden Arbeiter verarmen und in Niedriglohnbereiche gesteckt (der Staat verdient dabei, wenn die Rente sinkt)

    News Top-Aktuell:

    Inkorrekt. Nicht „werden“! Arbeiter stecken in Niedriglohnsektoren und verarmen schon seit geraumer Zeit.

    (PS: Der Staat kann dabei nicht verdienen, da das hiesige Land erwiesen kein Staat ist.)

    – hunderte Milliarden für Haussanierungen (0-Energiehaus)

    News Top-Aktuell:

    Wer so blöd ist und dabei mitmacht, ist selber Schuld. An einem „0-Energiehaus“ besteht übrigens kein Interesse, da die massenmordende Energiemafia damit nicht einverstanden ist.

    – was früher Hitlers Autobahnen werden morgen Dämme als Abgrenzung zum Meer sein, diese Billionen hat man derzeit noch nicht gezählt

    News Top-Aktuell:

    Hitlers Autobahnen als Dämme zum Meer? Dürfte bei von Nord nach Süd und umgekehrt führenden Autobahnen schwierig werden, insbesondere dann, wenn man nach Himmelsrichtung Osten schaut, da sich dort die größte Landfläche der Welt (Kontinent Asien) befindet.

    Ergebnis: die „menschengemachte Erderwärmung“ ist das Rettungsprogramm zum Erhalt des Kapitalismus.

    News Top-Aktuell:

    Mit der völlig überflüssigen sogenannten „Energiewende“ lässt sich der Untergang nur kurzfristig verschieben. Gerettet werden kann damit absolut gar nichts.

  5. de Maulwurfen sagt:

    Ich habe mir die Doku angeschaut. Das ist ja echt der Hammer.

    Maulwurfen (also ich) hat in seiner Einfältigkeit geglaubt, dass Atomkraftwerke primär zur Energieumwandlung in Strom gebaut wurden.

    News Top-Aktuell:

    Das haben praktisch alle geglaubt. Nicht nur Sie. Das ist auch folgerichtig, weil nie etwas anderes an ´s Licht der Öffentlichkeit gelangte, was ja verständlich ist. Jede Bevölkerung wäre „ausgeflippt“, wenn man mitgeteilt hätte: „Wir bauen jetzt mal Atomkraftwerke zum Zwecke der Produktion von atomwaffenfähigen Material“.

    Da bei der Herstellung von atomwaffenfähigen Material sehr viel Enrgie frei wird, hat man den Bevölkerungen erzählt, dass man Atomkraftwerke zum Zwecke der „friedlichen Nutzung“, also zur Stromerzeugung bauen würde.

    Auch wurde in die Welt gesetzt, dass durch Atomkraftwerke ja die Strompreise sinken würden.

    Schon hatte man eine komplette Gehirnwäsche zusammengebastelt: „Friedlich“ und „sinkende Preise“. Gleichzeitig machte man Angst vor „bösen Kohlekraftwerken“ und anderen natürlichen fossilen Energieträgern.

    Man konnte sogar mitteilen, dass bei der „friedlichen Nutzung der Atomkraft“ hochradioaktiver, also höchstgefährlicher, todbringender Müll erzeugt wird, indem man den Bevölkerungen Jahrzehntelang unter die Hirnschale jubelte, dass man auf der Suche nach Endlagern ist und diese garantiert finden wird.

    Die Bevölkerungen glaubten natürlich auch diesen Quatsch, und viele Menschen glauben das sogar noch heute, da kaum jemand aus den Bevölkerungen etwas über Kernphysik weiß. Insbesondere die Gesellschaften vor mehr als 50 Jahren hatten keinen blasssen Schimmer von kernphysikalischen Fakten.

    Noch heute glauben Unmengen Menschen an diesen Endlagerquatsch, obwohl es für radioaktiven Müll gar kein Endlager geben kann.

    Hinzu kam der unerschütterliche Glaube daran, dass Regierungen ja „Volksvertreter“ seien, die ja „auf gar keinen Fall“ zulassen würden, dass Bevölkerungen Schaden zugefügt wird.

    Dieser Irrglaube existiert (nebenbei erwähnt) auch in Supermärkten. Noch heute sind sehr viele Menschen von folgendem felsenfest überzeugt: „Wenn ´s im Supermarkt im Rgeal steht, dann kann es ja nicht schlecht und/oder schädlich sein. Spätestens die „Stiftung Warentest“ würde ja auf Schädlichkeiten aufmerksam machen“.

    Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht begriffen, dass der kriminelle Dreck unter ein und derselben schmutzigen Decke steckt. Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht begriffen, dass Vereine wie die „Stiftung Warentest“ von den Schädlingen selbst in ´s Leben gerufen wurden, um Sicherheit vorzugaukeln.

    Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht begriffen, dass Regierung nichts anderes, als parasitäres Verbrechergesindel ist, welches sich auf Kosten und zum Schaden der Bevölkerung ein schönes Leben macht.

    Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht realisiert, dass Regierung Einbuße von Freiheit bedeutet. Sehr vielen Menschen ist nicht bewusst, dass parasitäres Schmarotzergesindel, welches sich als Regierung bezeichnet, den Bevölkerungen nichts Gutes und diese schon gar nicht nicht vor Schaden bewahren will, sondern maßgeblich dafür verantwortlich ist, dass Schaden in vielerlei Hinsicht entsteht.

    Sehr viele Menschen glauben noch heute, dass Regierung ja sein müsste, damit alles seine rechte Ordnung hat. Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht begriffen, dass Regierung alles andere als Recht und Ordnung erzeugt, sondern Freiheitsbeschneidung und viele weitere Einbußen und Schäden verursacht.

    Sehr vielen Menschen ist bis genau jetzt gar nicht bewusst, dass das Reichstagsgebäude ein Schaupielhaus ist, in welchem Schwerverbrecher auf Kosten und zum Schaden der Bevölkerung Regierung und Opposition spielen.

    Sehr viele Menschen ist gar nicht bewusst, dass niemand das Recht hat, sich über andere zu erheben. Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht begriffen, dass niemand das Recht hat, über andere Gesetze zu verhängen.

    Sehr viele Menschen haben bis zur Sekunde nicht begriffen, dass auf diesem Planeten absolut niemanden etwas gehört.

    Sehr viele Menschen haben dieses Lied entweder noch nie gehört, oder nie verstanden, was es aussagt:

    Ich habe mich in früheren Zeiten gefragt, warum die Brennstäbe in den schnellen Brütern aufgearbeitet werden, wenn dabei das hochgiftige Plutonium als Spaltprodukt erzeugt wird.

    News Top-Aktuell:

    Da haben Sie wohl schon von vorn herein etwas missverstanden, denn durch „schnelle Brütern“ wurde letztendlich atomwaffenfähiges Material erzeugt, was dann später in sogenannten „Wiederaufbereitungsanlagen“ unter Einsatz von Unmegen Chemikalien „herausgesiebt“ wurde.

    Maulwurfen ist nunmehr aufgeklärt.

    News Top-Aktuell:

    Das erfreut uns.

    Ein kluger Mann hat zur Atomkraft sinngemäß gesagt: „Atomkraft ist, wie wenn ein Flugzeug startet und keine Landebahn vorhanden ist.“

    News Top-Aktuell:

    Da hat sich dieser kluge Mann aber sehr freundlich ausgedrückt, denn tatsächlich ist die Nutzung der Atomkraft: ein Weg, der kein Zurück ermöglicht.

    Vielen Dank an euch für die unermüdliche Arbeit🙂

    News Top-Aktuell:

    Gern geschehen. Sie haben unseren Dank, für Ihr Interesse an Aufklärung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: