Jahresinflation 2016 – wie immer geschönt

 

jahresinflation-2016-wie-immer-geschoent

 

Haben Sie sich schon mal gefragt, warum der Einkauf im Supermarkt immer teurer wird, obwohl von Seiten der Politverbrecher und Lügenmedien von keiner hohen Inflation die Rede ist?

Zum Zwecke der Irreführung der Bevölkerung über die wahren Ausmaße von Preissteigerungen und Kaufkraftverlust hat sich das Nachfolgenazigesindel der Firma „BRD“ irgendwann mal das sogenannte „statistische Bundesamt“ gegönnt

Dieses Scheinbundesscheinamt veröffentlicht jeden Monat eine offizielle Inflationsrate.

Im Jahre 2016 (Januar bis Dezember) soll die Inflationsrate, laut der statistischen Lügner und Schönfärber, nur 0,49 Prozent betragen haben. Die Realität sieht natürlich völlig anders aus.

Was ist Inflation?

Inflation bezeichnet einen anhaltenden Kaufkraftverlust der Konsumentinnen und Konsumenten.

Das heißt: mit steigender Inflation wird entweder die Geldbörse leichter oder die Einkaufstasche leerer – wir haben weniger Geld zur Verfügung. Es wird uns auf scheinlegalen Wege recht unbemerkt genommen.

Der Warenkorb des Statistischen Scheinbundesscheinamt

Der Verlust an Kaufkraft wird anhand des Verbraucherpreisindex gemessen, dem ein fiktiver Warenkorb zu Grunde liegt.

Dieser umfasst 750 Güter, darunter Nahrungsmittel, Bekleidung, Miete, Bildung, Dienstleistungen, aber auch relativ langlebige Güter, wie Möbel und Elektrogeräte.

Damit könnte man vielleicht leben, würde die statistisch schönfrisierte Inflationsrate nicht die Grundlage für politkriminelle und wirtschaftliche Entscheidungen zu Ungunsten der Menschen betreffen.

Darüber hinaus stellt das statistische Scheinbundesscheinamt keine unabhängige Stelle dar. Es handelt im Auftrag und im Interesse der Staatssimulation „BRD“, sowie der Scheinbundesscheinregierung.

Gerade in einem Jahr, in welchem mal wieder Scheinwahlen stattfinden, aber auch zu jeder anderen Zeit, möchte kein scheinregierender politkrimineller Lügner, Betrüger und nutzloser Schmarotzer sich von der Inflationsrate seine schwerkriminelle Karriere kaputt machen lassen.

Also werden die Zahlen schöngebogen, was das Zeug hält. Die tatsächliche Inflation und wie diese Ihr Geld auffrisst, beschreibt das folgende Video:

 

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

3 Antworten zu Jahresinflation 2016 – wie immer geschönt

  1. Michel sagt:

    Ach, wer glaubt schon Lügenmärchen der sogenannten „Regierung“ oder der Medien; dieselben werden ja von den „Parteien“ kontrolliert. Zumindest können diese Leute sich rühmen, fast noch besser lügen zu können, als weiland Joseph Goebbels…

    News Top-Aktuell:

    Leider gibt ´s noch viele Menschen, welche den Lügenmärchen der sogenannten „Regierung“ und der alteingesessenen Lügenmedien vertrauen und glauben schenken.

    Das Positive ist: Es werden jeden Tag weniger, die das machen, da es jeden Tag mehr werden, die sich eigenständig informieren und dem Lügengesindel die kalte Schulter zeigen.

    Das belegen auch die seit Jahren andauernden strammen Verluste bei den alteingesessenen Lügenmedien. Immer mehr der sowohl weiblichen, als auch männliche Zuschauer, Zuhörer und Leser wenden sich von den alteingesessenen Berufslügnern ab.

    Immer mehr Menschen lassen Fernsehen, sowie Radio aus, und Zeitungen und Zeitschriften in den Läden verrotten, da immer mehr Menschen es satt haben, sich nach Strich und Faden infam belügen zu lassen und dafür auch noch zu bezahlen!

  2. Achilles sagt:

    Das Zeitungen immer weniger gekauft und abonniert werden,liegt meißtens daran, das ältere Menschen sterben,die sich an diesen Medien informiert haben.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Das hätte man gern, dass es daran liegt. Ist aber nicht so. Ältere Menschen sind auch schon vor 10 bis mehr als 1000 Jahren gestorben. Das Lügenmediensterben, bzw. die massiven Einbuße bei den Lügenmedien, begann aber erst vor weniger als 10 Jahren.

    Früher gab es kein Internet, da gab es Fernsehen und Zeitungen.
    Sich zu informieren konnte man also nur von diesen Medien.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Und auch heute kann man sich noch über Fernsehen und Zeitungen falschinformieren. Das machen allerdings jeden Tag weniger und weniger Menschen, da diese von den alteigesessenen Lügenmedien die Schnauze gestrichen voll haben.

    Von den älteren Menschen werden es immer weniger, dementsprechend werden immer weniger Zeitungen und Illustrierte verkauft.

    News Top-Aktuell:

    Und warum sind die Einbuße bei den Lügenmedien dann insbesondere erst in den letzten Jahren so extrem angeschwollen!? Starben in den letzten 5 Jahren massiv mehr alte Menschen, als vor 10 bis 20 Jahren? Wohl eher nicht.

    Dass die alteingessenen Lügenmedien seit einigen Jahren derart herbe Einbuße hinzunehmen haben, muss also andere Gründe haben, und die kennen wir, genauso wie Sie die kennen. 🙂

    Die jüngere Generation informiert sich von daher mehr aus dem Internet, was den rückgang der alteingessenen Medien erklärt.

    News Top-Aktuell:

    Die jüngere, sowie auch die etwas ältere Generation, fehlinformiert sich vor allen Dingen nicht mehr bei den alteingesessenen Lügenmedien – und das ist auch gut und genau richtig so. 🙂

    Mehr und mehr Menschen fehlinformieren sich nicht mehr, sondern informieren sich eigenständig über die unabhängigen, neuen Internetmedien, welche erstmalig in der gesamten Mediengeschichte die Bezeichnung Qualitätsmedien verdienen.

    MfG

    News Top-Aktuell:

    Ebenso.

  3. Aufgewachter sagt:

    Berechnung der jährlichen durchschnittlichen Inflationsrate am Goldpreis

    15.08.1971 : 35,00 US Dollar je Feinunze Gold
    23.08.2011 : 1.914,50 US Dollar je Feinunze Gold

    Zeit in Jahren = 23.08.2011-15.08.1971 = 40,6055556 Jahre
    1.914,50 US-Dollar = 35,00 US-Dollar x 1,1035747/Jahr ^ 40,6055556 Jahre
    (1,00 – 0,8964253) * 100 = 10,35747 Prozent pro Jahr

    Außerdem : Desinformation an der Matrix-Universität / Falsche Formel für die Kaufkraft über Inflationsrate doziert

    Professor macht Witze über die Geldwertstabilität (ich hoffe es war nur ein Witz!)

    Thema heute : Inflation

    Frage an einen Professor : „Was für eine Kaufkraft hat eine Währung dessen Inflationsrate bei 100 Prozent liegt?“

    Antwort des Professors : „50 Prozent“

    Man fragt sich ob der Professor zu dumm ist oder ob man die Frage zu kompliziert gestellt hat. Also noch einmal.

    Frage an einen Professor : „Was für eine Kaufkraft haben 1.000 Euro, wenn die Inflationsrate bei 100 Prozent liegt?“

    Antwort des Professors : „500 Euro“

    Mit dem Professor würde ich auch mal gerne Einkaufen gehen, wenn die Währung zu 100 Prozent inflationiert (abgewertet) ist.

    Frage an den Professor : „Mit welcher Formel haben Sie gerechnet?“

    Antwort des Professors :

    künftige Kaufkraft = Ursprungskaufkraft * (1-(p/(100+p))) ^ Laufzeit“

    Frage an den Professor : „Herr Professor, kann es vielleicht sein, daß Sie mit der falschen Formel gerechnet haben? Müßte die Formel nicht, wie folgt lauten?“

    künftige Kaufkraft = Ursprungskaufkraft * (1-(p/(100))) ^ Laufzeit

    Antwort des Professors : „Man wird sich ja wohl mal irren dürfen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: