Sogenannte „Piratenpartei“ hält nichts von der ganzen Wahrheit

 

 

Kürzlich kamen wir zu einem Video, welches doch sehr interessante Dinge enthielt. Bevor wir dazu kommen, jedoch zunächst einige Hintergrundinformationen.

 

 

Herman Gebauer (Foto) hat sich für die sogenannte „Bundestagswahl“ aufstellen lassen, denn er möchte gern in den sogenannten „Bundestag“ einziehen, um dort („zum Wohle des Volkes natürlich“) etwas zu ändern.

Gebauer gibt sich überdies als „parteilos“, geht aber trotzdem für die sogenannte „Piratenpartei“ auf Stimmenfang. Wie passt sowas zusammen?

Wenn sogenannte „Parteien“ parteilose Kandidaten nominieren

Sogenannte „Parteien“ schicken vielerorts Kandidaten ins Rennen, die eine sogenannte „Partei“-Mitgliedschaft ablehnen.

Die sogenannte „Piratenpartei“ hat das gar in ihrer Satzung festgelegt. Worum geht ´s dabei? Es geht natürlich um Macht und somit (wie immer) um Geld.

Politikwissenschaftler halten wenig davon, wie so manche Kandidaten auf den sogenannten „Wahlzetteln“ nichts von sogenannten „Parteien“ halten, für die sie antreten.

„Parteien sind ein ziemlich schmutziges Geschäft“ sagt etwa Susanne Schwenk. Die 45-jährige Webdesignerin kandidierte trotzdem für eine sogenannte „Kommunalwahl“.

Erstmals bewirbt sie sich um ein politkriminelles Scheinamt. Sie tut es als Direktkandidatin für die sogenannte „Piratenpartei“ in Köln.

Obwohl sie nicht Parteimitglied ist (und das auch nicht werden will), wollen manche Leutchen über sogenannte „Parteien“ Karriere machen.

Für den Politikwissenschaftler Jens Walther von der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf ist das kein Widerspruch. Im Gegenteil:

Dass sogenannte „Parteien“ parteilose Kandidaten bei einer sogenannten und angeblichen „Wahl“ aufstellen, gibt es länger, als man denkt.

„Bei den Reichstagswahlen im deutschen Kaiserreich, den ersten nationalen Wahlen im hiesigen Land, war es vor allem liberalen und konservativen Parteien wichtiger, einen geeigneten Kandidaten dem Wähler zu präsentieren, als auf dessen Parteimitgliedschaft zu bestehen“, sagt Walther.

Heute ist es eher so, „dass immer mehr Menschen in Parteien eintreten, um dort Karriere zu machen“, sagt der Siegener Politikwissenschaftler Prof. Tim Spier. Der Grund:

„Es ist relativ leicht, in der Politik Karriere zu machen“, sagt Spier. Gerade bei sogenannten „Kommunalwahlen“ zeigt sich, dass sogenannte „Parteien“ auch auf sogenannte „parteilose“ Kandidaten angewiesen sind – vor allem kleinere sogenannte „Parteien“, die in der Fläche zu wenig Mitglieder haben, und sich auch vor Ort politkriminell verdingen wollen.

Sogenannte „parteilose“ Kandidaten sind für kleine sogenannte „Parteien“ wichtig.

„Wir müssen in jedem Wahlkreis mit Direktkandidaten antreten, sonst ist die Partei in diesem Wahlkreis nicht für den Stadtrat wählbar“, erklärt Thomas Hegenbarth, erster Vorsitzender der sogenannten „Kölner Piraten“, denn die sogenannten „Piraten“ wollen endlich im Stadtrat mitmischen, möglichst in Fraktionsstärke.

Dazu wird jede Stimme gebraucht und dafür schickt man sogenannte „Parteilose“ auf Stimmenfang.

Die sogenannten „Piraten“ haben deshalb sogar in ihrer Satzung festgeschrieben, dass auch sogenannte „parteilose Mitglieder“ für sie antreten können, wie Herman Gebauer (Foto oben).

Dilemma der sogenannten „Parteien“: zutiefst unbeliebt

Es ist ein Dilemma, in dem sogenannte „Parteien“ im Allgemeinen stecken, beschreibt Forscher Jens Walther: „Diesen Organisationen wird immer weniger vertraut.“

68 Prozent der Menschen haben, laut einer sogenannten „Infratest-Umfrage“ zur sogenannten „Bundestagswahl 2013“, kein Vertrauen in die sogenannten „politischen Parteien“.

Das führt auch zu Personalnot vor Ort: „Auf kommunaler Ebene wird es zunehmend schwieriger, den Leuten geeignete und kompetente Kandidaten zu präsentieren, die zugleich Parteimitglied sind“, sagt Jens Walther.

Aus diesem Grunde schickt man Leutchen wie Herman Gebauer in ´s Rennen, doch das führt auch nicht zu berauschenden Erfolgen, erst recht nicht, wenn informierte Menschen im Publikum zugegen sind.

Das nun folgende Video zeigt eine Versammlung, die von Herman Gebauer einberufen und geleitet wurde.

Wir haben das Video auf das Wesentlichste und Interessanteste zusammengedampft, da wir unsere werten Leserinnen und Leser nicht mit Geschwätz langweilen wollen, wie es auf solchen Veranstaltungen üblich ist.

Im Publikum befindet sich ein offenbar überaus gut informierter Mensch, der sehr interessante Dinge mitteilt und Fragen stellt:

 

 

Zunächst wollen wir den letzten Satz aus dem Video aufgreifen: „Auf dieser Veranstaltung war nachgewiesen KEINES DER ELEMENTARSTEN THEMEN wichtig und auch sonst wurde alles abgewürgt, was den Stimmenfang störte“.

Das entspricht in der Tat den erwiesenen Tatsachen, wofür das Video der Beweisträger ist.

Aufgreifen wollen wir auch die Situation, als der Publikumsgast fragte, warum der liebe Herman denn nichts darüber erzählt, dass seit mehr als 60 Jahren gar kein gültiges Wahlgesetz existiert und seitdem somit jede sogenannte „Wahl“ ungültig, nichtig und absolut illegal ist.

„Nee… ich kann ja nicht alles erzählen“, äußerte sich Hauptredner Gebauer. Na sieh´ einer an!

Es existiert seit mehr als 60 Jahren kein gültiges Wahlgesetz, doch das kann Gebauer ja nicht erzählen, weil es nicht nur diese erbärmliche Veranstaltung, sondern auch gleich die gesamte Politlandschaft ad absurdum führen würde!

Es wird sich gefragt, warum die Bevölkerung kein Vertrauen mehr in die sogenannte „Politik“ hat. Auf diese Frage gibt es nur eine korrekte Antwort, und das ist diese hier:

Die sogenannte „Politik“, also die politischen Schwerverbrecher, haben die Bevölkerung, mehr als ein halbes Jahrhundert lang, wieder und immer wieder zutiefst belogen, betrogen, versklavt, verkauft, beraubt und ausgeplündert. Da ist selbst der winzigste Rest von Vertrauen unrettbar und unwiderruflich verspielt.

Wenn mit Menschen so umgegangen wird, wie mit dem überaus gut informierten Veranstaltungsteilnehmer in diesem Video, und auf elementarste und wichtigste Themen noch nicht einmal entfernt sachgerecht eingegangen wird, dann muss sich das politkriminelle Geseuche nicht wundern, dass es am Ende seiner widerwärtigen Tage angekommen ist.

Offenbar möchte man in politkriminellen Kreisen nicht wahr haben, dass die Anzahl der ausgezeichnet informierten Menschen mit jedem Tag größer und größer wird.

Wahrscheinlich wird das politkriminelle Geschmeiß erst dann wach werden, wenn das Volk in Form einer Bevölkerungsrevolution richten wird.

Die Gnade eines Hirngespinstes („Gott“) wird dann sicher nicht helfen, denn dann wird erbarmungslos abgerechnet werden!

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

11 Responses to Sogenannte „Piratenpartei“ hält nichts von der ganzen Wahrheit

  1. Frank B. sagt:

    Ich grüße den „überaus gut informierten Mensch“en auf das Herzlichste. ;-)) Hallöchen! 🙂 Jetzt hat man auch mal `ne Stimme gehört, und eine sympathische dazu. Klasse! (kann unter uns bleiben)

  2. Mir reichte es schon lange, nachdem ich das Bild mit den Bomber-Harris-Damen der Piratenpartei sah.

  3. clausmallorca sagt:

    Was soll eigentlich dieser Blödsinn mit dem penetranten „sogenannten“ … Das ist ja unerträglich! Erinnert mich an das ebenso nervige, gutmenschige „Liebe Kolleginnen und Kollegen“

    News Top-Aktuell:

    Hallo, ungeschulter Kleingeldtroll (oder Dummvogel). Seien Sie uns kurz Willkommen. 🙂
    Kurz darum, weil Ihr Gastspiel sogleich wieder enden wird.

    Zur Erklärung: Der Begriff „sogenannt“ ist kein Blödsinn, sondern macht auf Illusionen aufmerksam.

    Zum Beispiel: Das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“.

    Sogenannt darum, weil es nicht das ist, was es zu sein scheint.

    Das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ ist erwiesenermaßen eine Firma. Darüber hinaus besitzt das hiesige Land und dessen Bevölkerung keine inkraftbefindliche Verfassung.

    Aus diesen Gründen ist die Aussage – Das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ – so korrekt, wie sie korrekter gar nicht sein könnte.

    • ! sagt:

      „Darüber hinaus besitzt das hiesige Land und dessen Bevölkerung keine inkraftbefindliche Verfassung.“

      Verfassung von Weimar? Die ganze Zeit schon gültig gewesen, nur durch GG überlagert worden.

      News Top-Aktuell:

      Inkorrekt. Die sogenannte „Weimarer Verfassung“ war nie wirklich gültig, da diese von der Bevölkerung nicht gewollt und darüber hinaus, ein Besatzungskonstrukt war. Das Grundgesetz ist sowieso ungültig, so es denn überhaupt jemals gültig gewesen sein sollte, da ebenfalls ein Besatzungskonstrukt.

      Gültig ist hingegen: Niemand hat das Recht, über andere Gesetze zu verhängen.

      • ! sagt:

        BGB gültig?

        News Top-Aktuell:

        Legt man zugrunde, dass niemand das Recht hat, über andere Gesetze zu verhängen, dann nicht.

        Kennt ihr gutes Land zum auswandern?

        News Top-Aktuell:

        Diese Frage können wir pauschal nicht beantworten.

        Weil, wer will in so einem Land hier leben? Ich schäme mich schon deren Sprache zu sprechen.

        • RE sagt:

          Darf ich auch mal was zugrunde legen? Nach meinen Informationen ist das BGB gültig, da es sich dabei um vorstaatliches Recht handelt.

          Wenn ich jetzt mal zugrunde lege, dass Gesetze bis rückwirkend 1956 nichtig sind, mangels Gesetzgeber, müsste dieser Zeitraum auch für das BGB gelten, und das gültig sein, was vor 1956 im BGB gestanden hat.

          „Legt man zugrunde, dass niemand das Recht hat, über andere Gesetze zu verhängen, dann nicht.“

          Ich denke, dass man das nur deswegen zugrunde legt, weil im Augenblick niemand der Gesetzgeber ist, da es sich dabei nicht um die Rechtsnachfolge handelt.

          News Top-Aktuell:

          Es gab noch nie legitime Gesetzgeber.

          Ich bedanke mich aber trotzdem für die kostenlose Rechtshilfe, in diesem gottverdammten Land. Es ist unfassbar. Man kommt sich vor wie in einem Albtraum, wie im größten Witz aller Zeiten.

          News Top-Aktuell:

          Der Begriff Albtraum passt besser, denn witzig ist das alles ganz und gar nicht.

        • RE sagt:

          „Diese Frage können wir pauschal nicht beantworten.“

          Ich auch nicht. Ich kann pauschal nur sagen, dass es dieses Land gar nicht wert ist, dass jemand dafür einsteht. Ihr seid was besseres, als der Dreck da draußen.

          DAS DÜRFT IHR NIE VERGESSEN!

        • Gesetzgeber sagt:

          „Es gab noch nie legitime Gesetzgeber.“

          Meine Güte, aber es gab doch vorher dieses Reich, und Weimarer Republik, durch eine Verfassung wird ein neuer Staat geschaffen, und daher auch die Republik Weimar, nebst Verfassung, und dann kam Hitler, dieses Reich war illegal errichtet, „Ausformung organisierter Kriminalität“, und dann kam der Kessel, also im militärischen Sinne, wurde Hitlers Reich zerschlagen, das Deutsche Reich damit desorganisiert, und die letzte Regierung war Dönitz, die wurde verhaftet, und das war der letzte Gesetzgeber, und dann kommt Militärregierung (Gesetze von denen aktiv in diesem Land), nebst BRD/DDR (Verwaltung), und plötzlich heißt es kein Gesetzgeber seit 1956.

          News Top-Aktuell:

          Nichts von dem, was Sie aufzählten, ist, bzw. war, ein legitimer Gesetzgeber. Es gab noch nie legitime Gesetzgeber.

          Also da stellt sich erstmal die Frage, wie die auf dieses Datum kommen. Dieses NIE sehe ich hier nicht unbedingt, ausgehend von der Militärregierung, müsste der Spaß letztlich irg. wie legitimiert gewesen sein, DDR/BRD, zumindest bis 1990, weil dann fängt es an mit BRD erloschen.

          News Top-Aktuell:

          Müsste! Da war aber nie etwas legitim.

          Also: Für meine Begriffe sehe ich hier erstmal eine Abwesenheit eines Gesetzgebers seit 1990, und nicht seit 1956, ich habe keine Ahnung warum dieses Datum!

          Es wurden Verträge gemacht, die solche Sachen aus der Welt schaffen sollten, die bei dieser Sachlage bloß noch als obsolet betrachtet werden können, denn in diesem Land ist ja überhaupt nichts abschließend geregelt.

          Wenn es heißt: Eine Verfassung von Weimar war ,,nie wirklich“ gültig, und konstruiert von Besatzern, mir würde da erstmal die Gültigkeit reichen.

          News Top-Aktuell:

          Uns reicht die Ungültigkeit.

          DDR war eine russische Verwaltung, diese BRD hier ist eine US Kolonie, beides sind Verwaltungen, diese hier geführt als Geschäft, nebst Vorstand, das sind die Besatzer, die sind der Vorstand.

          Betrug in der Hinsicht natürlich die nicht vorhandene Staatlichkeit als solche, allerdings könnte man das gleiche Argument auch bei der DDR anbringen, denn dort war auch nichts souverän, weil der Staat das Deutsche Reich ist, und auch die DDR kein eigener Staat sein konnte, da sie einem Staat angehört hatte.
          Also wenn es nach Staatsrecht geht, konnte auch die DDR nie souverän sein.

          Das ist auch das was dieser Finanzminister gesagt hatte: Seit 1945, zu keinem Zeitpunkt voll souverän gewesen.

          Wie kommt man hier also auf das Datum ,,1956″, in Sachen Gesetzgeber?

          News Top-Aktuell:

          Das Wahlgesetz ist seit 1956 ungültig. Kein gültiges Wahlgesetz – keine gültigen sogenannten „Wahlen“, bei welchen es sowieso noch nie etwas zu wählen gab, weil stets alles ein und dieselbe braune Brühe war und noch heute ist.

          Es müsste gemacht werden, dass was zuvor als abgeschlossen galt: Verträge zur abschließenden Regelung in Bezug auf Deutschland. Das worüber wir hier diskutieren, ist das wofür andere bezahlt werden, die hier illegal „amtieren“, das ist erstmal eine Sache.

          Die nächste Sache wäre die Reorganisation des Staatsapperats, sobald wie ein politisches Ereignis stattgefunden hätte.

          Und vorher wird hier auch niemand in der Lage sein eine Verfassung zu machen, oder Frieden zu schließen, mangels Amt, kann niemand Staatsverträge unterschreiben.

          Die ,,abschließende Regelung“ ist dann der Frieden, nebst neuer Forderungen, ist es der Frieden selbst, über den dann dort verhandelt werden würde, mit dem ,,Vorstand“!

          In Weimar wurde nicht mit den Deutschen verhandelt, sondern sie durften gegenzeichnen, das war alles, und hätten sie es nicht getan, wären die Kampfhandlungen wieder aufgenommen worden.

          Das lässt sich anhand einer Doku fix nachweisen.

          Nun war es also Adolf Hitler, der da am Ende ein Problem mit hatte, mit dem Preis des Friedens, der ihm, nebst seinem Volk zu hoch war, weil dieses Land (damals) nicht imstande war, das zu leisten was zwanghaft gefordert wurde, in Weimar.

          Ich brauche euch wohl kaum erklären wie hier die Chancen auf Frieden stehen. Das was wirklich von Bedeutung ist, ist wer hier am Ende die Entscheidungen trifft, und diesen jemand sehe ich hier nicht.

          Es wäre für diesen ganzen verdammten Planeten besser, wenn WIR dieser jemand wären! Denn alle die nach Macht streben bauen nur Scheiße, und besonders in diesem Land.

  4. B.Z. sagt:

    Im Publikum befindet sich ein offenbar überaus gut informierter Mensch, der sehr interessante Dinge mitteilt und Fragen stellt: ja, wer war denn eigentlich dieser „gut-informierte Mensch“?

    News Top-Aktuell:

    Laut Frank B. war das der Mensch, mit der sympatischen Stimme. Spielt allerdings keine Rolle. Bessere Frage: Wieso hält die sogenannte „Piratenpartei“ nichts von der ganzen Wahrheit?

    Wieso war auf dieser Veranstaltung keines der elemetarsten Themen wichtig!?

    Es existiert seit mehr als 60 Jahren kein gültiges Wahlgesetz. Somit ist eine gültige Wahl gar nicht möglich!

    Der sogenannte „Bundestag“ ist eine Firma, die im belgischen Handelsregister eingetragen ist. Legitime Legitimation von der Bevölkerung, durch seit 1956 ungültiges Wahlgesetz, gleich NULL!

    Alles „kein Thema“…!?? Weiter mit der „Tagesordnung“…!??

    Der Fragesteller hat die gesamte Politlandschaft ad absurdum geführt, doch die durch und durch korrupte, verlogene und widerrechtliche Politlandschaft war ja „nicht Thema“ und stand ja nicht auf der „Tagesordnung“. Da hätte sie aber stehen müssen – und zwar gleich ganz oben, an allererster Stelle!

    Wenn die zentralen Kernpunkte „nicht Thema“ sind und auf Hinterfragungen keine vernünftigen, korrekten und ehrlichen Antworten folgen, dann sind solche Veranstaltungen so lächerlich, wie sie überflüssig sind!

    Thema hätte sein müssen: „Der sogenannte „Bundestag“ ist wegen fehlender Legitimation sofort aufzulösen!“ – und nicht: „wählt mich in den Bundestag“.

    Erwiesenermaßen ist eine legale Wahl (mangels gültigen Wahlgesetz) im hiesigen Lande nicht möglich. Die sogenannte „Bundestagswahl“ ist somit illegal.

    Wird trotzdem dazu aufgefordert: „wählt mich in den Bundestag“, dann ist das im Grunde genommen eine Aufforderung zu einer illegalen Handlung!

  5. Braune Brühe sagt:

    „weil stets alles ein und dieselbe braune Brühe war und noch heute ist.“

    Und das wird in diesem Land noch schlimmer werden, mit der braunen Brühe, denn es existieren massenhaft Neo-Nazis, die genau das haben wollen! Die sich nichts schöneres vorstellen können, als gleich morgen früh wieder die Gaskammern in Betrieb zu nehmen! Und das ist kein Hirngespinnst, sondern das ist hier Programm bei einigen Kräften.

    Du kannst du nur mit dem Kopf schütteln.

    Die ,,braune Brühe“ auch bloß wegen Hitler, denn der hat angefangen mit dem Unsinn, und seit dem nur Besatzung in diesem Land! Da ist doch verständlich, dass hier kein vernünftiger Mensch mehr mit demokratischen Verhältnissen rechnet. Es ist die Geschichte, welche die Menschen dazu veranlasst so zu denken! Es veranlasst sowohl die Linken, als auch die Rechten, als auch die Juden, als auch sog. Demokraten, die ja auch noch hinter diesem Betrug stehen hier.

    News Top-Aktuell:

    „Linke, Rechte, Demokraten, Juden“? Was sollen diese ganzen unsinnigen Begriffe?! Für Leute, die hinter dem Betrug stehen, reicht ein einziger Begriff: KRIMINELLE!

    Es ist Hitler und es war immer Hitler in diesem Land. Es ist Adolf Hitler in den Köpfen.

    News Top-Aktuell:

    Aber nur in den Köpfen von Schwerverbrechern.

    Besatzer haben das damals ausgerottet, und diese Menschen waren bis heute unfähig, sich selber einen Rechtstaat zu erschaffen. Also es geht in dem Land hier nicht bloß um Recht, sondern vor allen Dingen auch um Politik, nach wie vor.

    News Top-Aktuell:

    Die Besatzer haben diesbezüglich absolut gar nichts ausgerottet. Siehe Video:

    Es gibt diese Wahnsinnigen, da muss man sich nix vormachen.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Die gibt es in der Tat. Da muss man sich nix vormachen. Und diese wahnsinnigen Geisteskranken müssen via Bevölkerungsrevolution endgültig aus dem Verkehr gezogen werden. Unbedingt!

    • @newstopaktuell sagt:

      „Ja. Die gibt es in der Tat. Da muss man sich nix vormachen. Und diese wahnsinnigen Geisteskranken müssen via Bevölkerungsrevolution endgültig aus dem Verkehr gezogen werden. Unbedingt!“

      Da hat aber die Evolution noch viel zu tun ,)

      News Top-Aktuell:

      Da hat die Evolution gar nichts zu tun. Es gab nämlich bereits Revolutionen. Die Bevölkerung muss einfach nur mal erkennen, was mit ihr getrieben wird und daraufhin den breitgesessenen Hintern hochkriegen. Das ist schon alles, was nötig ist.

      „Für Leute, die hinter dem Betrug stehen, reicht ein einziger Begriff: KRIMINELLE!“

      Das ist auch nicht ganz korrekt, da Kriegslisten nach der HLKO erlaubt sind ,)

      News Top-Aktuell:

      Bloß weil etwas „erlaubt“ ist, muss es noch lange nicht legitim und legal sein. So ist es zum Beispiel auch „erlaubt“, Lebensmitteln Giftstoffe beizumischen, was schlicht und ergreifend kriminell ist – „erlaubt“ hin – „erlaubt“ her.

      Lesen Sie unseren Artikel: Gesund verboten – vergiftet erlaubt – da wird das richtig deutlich.

      Also wenn dir eine Behörde das Gegenteil erzählen will, gibt denen höheres Recht das Recht dazu.

      News Top-Aktuell:

      Eine sogenannte „Behörde“ hat zu absolut gar nichts irgendwelche Rechte – schon gar keine „höheren“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: