Sondermüll „für die Gesundheit“?

 

 

1945 Deutschland war zerbombt, ein Trümmerhaufen. Trotz grauenhafter Schicksale haben viele Menschen überlebt. Kaum zu fassen.

Dann war ein regelrechtes Wunder zu erleben: Aus Trümmern und Asche entstand ein neues Deutschland: Städte, Lebensräume, Industrien, Technologien. Es war ein Meisterwerk.

Nach 60 Jahren Waffenstillstand stehen wir jedoch noch immer mitten im Chaos. Wir stehen mitten in einem Pharmamafia-Profitkrieg.

Hierbei ist die Raffinesse, dass man den Gegner nicht mehr sieht. Dieser unsichtbare Feind greift zerstörend in alle Lebensbereiche ein.

Es geht nur noch darum, Fertigprodukte im industriellen Schnellverfahren auf den Markt zu werfen, die mit Gift- und anderen gesundheitsschädlichen Stoffen nur so vollgestopft sind, um Profit und immer noch mehr Profit zu machen.

Das Leben und die Gesundheit der Menschen wird mit Füßen getreten. Aus Müll wird Geld gemacht.

Sondermüll Fluorid und „Jod“

Fluoride und „Jod“ fallen in der Industrie in großen Mengen als Sondermüll an. Daher sinnt man darauf, wie man den Sondermüll loswerden kann, ohne ihn mit aufwendigen und teuren Verfahren entsorgen zu müssen.

Die Losung heißt: Aus Müll mach Geld. Viel Geld!

Und das geht wie folgt:

Fluoride in ´s Trinkwasser kippen, dem Speisesalz und Zahnpasten beimengen oder gar die Zähne damit lackieren oder in Tablettenform verabreichen und das bereits bei Kleinkindern!

Kommen wir zum „Jod“. Beim Bäcker ein großes Plakat: „Wir backen nur mit Jod-Salz“. Solche Bäckereien sollten unbedingt gemieden werden, denn dort landet Industriemüll in den Backwaren.

 

 

Im Salzangebot ist „Jod“ und Fluorid. Lesen Sie die Aufschriften und Zutatenlisten, wo noch überall „Jod“ versteckt ist, welches in Zutatenlisten übrigens auch gern als Jodid oder Jodat auftaucht.

Da wird der Sondermüll sogar plötzlich zur „medizinischen Vorbeugung“ erhoben! Ärzte, Kinderärzte, Zahnärzte, Heilpraktiker und sonstige sogenannte „Wissenschaftler“ helfen dabei, den Giftmüll der chemischen Industrie in „Medizinische Vorsorge“ umzumünzen.

Wie soll der Körper so viel Müll und Gift verkraften?

Schwere Schäden werden verursacht: Übelkeit, Sodbrennen, Reizdarm, Herzrhythmusstörungen, Dauerschnupfen, Nierenschmerzen, hoher Blutdruck, Atemnot, Angstzustände, Depressionen, brüchige Nägel, Jucken am ganzen Körper, Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und vieles mehr.

Im Schüler-Duden der Chemie steht auf Seite 153: „Fluoride sind Verbindungen, in denen Fluor als negativer Bestandteil vorliegt!“

Das heißt: Es entstehen giftige chemische Verbindungen, wie zum Beispiel Calciumfluorid (CaF2), das über die Schleimhäute, die Lymphbahnen und das Blut in die Gelenke und die Wirbelsäule wandert, diese härten und einsteifen.

Aber es wandert auch in das Trommelfell und härtet dieses, sodass die hohen Frequenzen nicht mehr wahrgenommen werden können und Schwerhörigkeit entsteht.

Fluoride dicken auch das Blut ein, indem sie mit dem Calcium des Blutes das Calciumfluorid bilden.

Statt Fluoride aus seinem Lebensbereich herauszunehmen, bekommt der Patient dann vom Arzt Blutverdünner wie Marcumar oder Ass 100 oder andere, bis schließlich die Nieren streiken und die Gifte sich schmerzhaft in allen Gewebestrukturen festsetzen.

Die Abwehrleistung des Körpers wird geschwächt. Bei Kindern gehören die Fluoride zur Hauptursache von Infekten und Lernschwäche. Beim Kleinkind schließen sich vorzeitig die Fontanellen. Das Gehirn kann nicht ausreifen.

Aber Fluoride spalten auch aus dem Jod-Thyroxin der Schilddrüse das Jod ab. Es entsteht eine hochreaktive Verbindung – Fluor-Thyroxin – , das die Schilddrüse geradezu verbrennt. Es entsteht „der heiße Knoten“, dann der geschrumpfte „kalte Knoten“ – schließlich Krebs!

Alarmierend ist die Wirkung von Fluoriden auf die menschliche Psyche. Es schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus.

Hochalarmierend ist auch, dass Fluorid den Fett- und Eiweißstoffwechsel blockiert. Daher kommt es zu einer massiven Fettsucht.

Alles in allem sind Fluor und Jod Nichtmetalle und gehören zu den Halogenen. Sie sind Salzbildner und hoch reaktiv.

Toxikologen bezeichnen Fluor und Jod als giftig. Sie können an allen Geweben schwere Schäden verursachen.

Daher achten Sie sorgfältig auf Ihre Gesundheit. Nehmen Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand. Schützen Sie Ihre Kinder.

Weitere Informationen und Quellennachweis: Tox-Center Dr.med. Daunderer, sowie die Bücher von Dr.med.Walter Mauch.

Nehmen Sie Ihre Gesundheit und alles andere selbst in die Hand, denn profitsüchtige Mafiastrukturen (Politkriminelle, Finanzkriminelle, Wissenschaftskriminelle, Ärzte, Pharmaindustrie, Nahrungsmittel- und ähnliche Industrie) wollen Ihnen sicher nichts Gutes – schon gar nicht, dass Sie gesund durch ´s Leben gehen, denn das würde ja deren Profit schmälern.

Wie schon so oft, empfehlen wir auch in diesem Artikel auf Selbstversorgung umzusteigen.

So ziemlich alles lässt sich selber basteln und selber herstellen. Die mit Giften und Industriemüll vollgestopften Produkte aus Supermärkten und anderen Läden braucht niemand.

Schützen Sie Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Lieben. Machen Sie es selbst.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

5 Responses to Sondermüll „für die Gesundheit“?

  1. die_zuzaly sagt:

    Das muss einmal gesagt werden und werdet endlich hellhörig – aufwachen!!!!!!

    Ich warne schon seit Jahren meine Freunde – Bekannte und Familienangehörige vor diesem fatalen GIFT **Fluorid und „Jod“. Blablabla kam anfänglich als resultierendes Echo zurück. Nun wird aufgehorcht und sogar hier und da befolgt!!! Na sowas auch!?!? Staun! Die jüngere Generation beginnt durch öffentliche Apelle zu begreifen, was ihrem Körper an mutwillige Zerstörung durch diesen Industriemüll angetan wird. Der eingefahrene Trott bei den Uneinsichtigen – nichts ändern zu wollen/müssen – bezahlen sie mit ihrer Gesundheit und letztendlich mit ihrem Leben. Punkt!

    News Top-Aktuell:

    Dankenswerterweise wacht die Gesellschaft mehr und mehr auf, doch leider (wie Sie bereits mitteilten) gibt es da so einige Zeitgenossen, welche eine strikte Abneigung gegen Wahrheit haben. Für die können wir leider kaum etwas tun. Wir können nur hoffen, dass auch diese unsere Mitmenschen irgendwann zu Bewusstsein kommen.

  2. Matze sagt:

    Interessanter Artikel endlich. Stellt sich heraus, dass doch nicht alles Fiktion gewesen ist, und der Mensch nicht mehr als Mensch gesehen wird, sondern als lebendiges Versuchsobjekt, dass man krank züchten und ihn das Geld rauben kann.

    Wie siehts beim Salz aus? Gibt’s Alternativen dazu oder ist es bei Salz unbedenklich in kleinen Mengen zu konsumieren? Gibt es weitere Quellen sich weiter zu informieren über Alternativen? Würde mich sehr freuen wenn du/ihr Quellen für mich habt.

    News Top-Aktuell:

    Bei Salz ist darauf zu achten, dass es pur daherkommt – also ohne „Jod“ (Jodid/Jodat), ohne Nitrit, und ohne E-Nummern.

    Weitere Quellen: Da mal bitte selber recherchieren. Im Internet gibt’s mehr als genug Informationen zu diesem und jedem anderen Thema.

    Mit freundlichen Grüßen:

    News Top-Aktuell

  3. Ralf sagt:

    Hallo, ich glaube, das seht ihr alle falsch:https://www.stern.de/gesundheit/zaehne/stiftung-warentest-prueft-zahnpasta–zwei-tuben-fallen-durch-7757956.html. Ironie off

    News Top-Aktuell:

    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Der Stern-Artikel zeigt, wie kritiklos und gefährlich falsch die Lügenmedien berichten. Auch zeigt der Artikel, was von der sogenannten „Stiftung Warentest“ zu halten ist, die von einigen Leuten ja noch immer als „Freund der Verbraucher“ angesehen wird, obwohl das ein abgekarteter Lügenverein ist.

    So wurden zum Beispiel Zahnpasten, ohne hochgiftige Fluoride abgewertet, während „Extreme Clean Tiefenreinigung“ von „Odol-med 3“ zum „Testsieger“ erklärt wurde.

    Der „Testsieger“ enthält gleich eine ganze Batterie gesundheitsschädlicher Stoffe, wie: Sorbitol, Glycerin, Pentasodium Triphosphate, PEG-6, Sodium Lauryl Sulfate, Titanium Dioxide, Sodium Fluoride, Sodium Saccharin, Sodium Hydroxide.

    Man verzichte daher unbedingt auf die Lügenmedien, wie auch auf all diese Test-Vereine, die als „Freunde der Verbraucher“ getarnt sind.

    Ebenso kann man das sogenannnte „Bundesministerium für Risikobewertung“ der Ablage „O“, wie Ofen zuführen, denn diese politkirminelle Firma winkt auch so ziemlich alles durch, was gesundheitsschädlich ist.

  4. Gerhard sagt:

    Wie sieht es denn mit dem angeblich „normalen“ Salz aus?

    News Top-Aktuell:

    Recht gut sieht es damit aus, wenn es nicht mit Industrieabfällen versetzt worden ist.

    Hier ist ja Chlor enthalten, dass ja auch als Giftgas im ersten Weltkrieg eingesetzt wurde. Gesund kann das ja nicht sein.

    News Top-Aktuell:

    Chlor allein ist auch nicht gesund. Speisesalz besteht jedoch aus einer Elementeverbindung: Chlor und Natrium. Einzeln ist beides ungesund, jedoch nicht, wenn sich diese beiden Elemente verbinden, da dadurch ein vollkommen anderer Stoff entsteht, wie in diesem Fall zum Beispiel Speisesalz.

    Nehmen Sie Wasserstoff und Sauerstoff. Beides sind Gase. Verbinden sich diese zu gewissen Anteilen, wird daraus eine Flüssigkeit: Wasser (H²O).

    Auch ist zu unterscheiden zwischen stabilen und instabilen Verbindungen. Da gibt’s Elementeverbindungen, die sehr stabil und unschädlich sind. Wieder andere sind instabil und richten gesundheitliche Schäden an, wenn sie vom Menschen aufgenommen werden, weil im Innern des Körpers weitere chemische Prozesse mit vielen anderen Stoffen ablaufen.

    Das alles genau zu erläutern füllt allerdings ganze Bücher.

  5. mark2323 sagt:

    „(…)Alarmierend ist die Wirkung von Fluoriden auf die menschliche Psyche. Es schaltet langsam, aber sukzessive den freien Willen des Menschen aus.(…)“

    Und dabei ist es um diesen ja von vorneherein, auch ohne Fluoride, nicht grad sehr gut bestellt. Man kann schließlich beispielsweise nun einmal nicht wollen, was man will, wie der große Denker Schopenhauer so treffend angemerkt hat.

    Im Film „Dr. Seltsam oder wie ich lernte die Bombe zu lieben“ von Kult-Regisseur Kubrick gibt es auch Anspielungen auf Fluorid. Dort gar als möglicher Auslöser für den Weltkrieg, weil die Russen den Amis angeblich das Trinkwasser vergiften wollen. In der Realität sah es dann freilich eher so aus, dass sich die Amis das Fluorid begeistert selber ins Trinkwasser kippen. 😉 😦

    Dass es beim Discounter meist ausschließlich Salz mit Zusatzmüll gibt und das billigste Wasser freilich auch am meisten Fluorid enthält sowie lächerlich wenige wichtige Mineralien wie Magnesium und Calcium, dürfte mehr als aussagekräftig sein. Denn so wirklich auf die Barrikaden geht das derart gesättigte Volk eher nicht, wir wir wissen.

    Die Nahrungsergänzungsmittel bei Aldi und Co sind auch einen näheren Blick wert. Sehe ich dort doch tatsächlich Magnesium-Tabletten mit Aspartam! Damit es beim Lutschen auch ja nicht bitter wird. Einfach ein Schluck Wasser und runter damit, statt Lutschen, würde es zwar auch tun, aber soll ja später keiner sagen, man hätte nicht merken können, dass das Volk zunehmend bequemer und dümmer wird. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: