Was Kobe-Fleisch und Wagyu tatsächlich ist

 

 

Kobe-Fleisch & Wagyu ist das wohl am stärksten missverstandene tierische Produkt überhaupt.

Die Verblödungsmedien zeigen oder behaupten unisono, dass das Fleisch so sei, wie es ist, weil die Tiere gebürstet, mit „ganz tollen Futter“ und täglich mit einem Fläschchen Bier versorgt werden. Daran liegt das jedoch nicht im Geringsten.

„Wagyu“ ist japanisch und bedeutet übersetzt einfach nur “japanisches Rind“. Bei der Rinderrasse, die das Kobe-Beef liefert, handelt es sich um Tajima-Rinder (übersetzt: Schwarzvieh).

Einzig und allein reinrassige Tajima-Rinder aus der japanischen Präfektur Hyogo, mit dem Verwaltungssitz Kobe, dürfen die Bezeichnung Kobe-Fleisch (Kobe-Beef) tragen.

Sie erreichen unter all den Wagyus weltweit (es gibt mittlerweile auch deutsche Züchtungen) den wohl extremsten „Marmorierungsgrad“ im Fleisch, und zwar nicht durch „Bier und Streicheleinheiten“, sondern durch genetisch bedingte Fetteinlagerungen im Muskelgewebe.

Ähnliche „Marmorierungsgrade“ weisen auch Rinder aus den Regionen Miyazaki, Ohmi und Kagoshima auf. Diese Labels sind hierzulande jedoch unbekannt, weil sie nicht durch die Verblödungsmedien gejagt wurden.

Die sogenannte „Marmorierung“ ist nichts anderes, als Fett

Die unzähligen weißen Fetteinlagerungen, die das Fleisch mehr rosa als rot erscheinen lassen, sind der feuchte Traum (fast) jeden Fleischfans.

„Kobe & Wagyu“ wird für das beste Fleisch der Welt gehalten, doch das ist es absolut nicht. Bei Kobe-Beef und einigen Wagyus ist das Verhältnis Fleisch zu Fett nämlich völlig aus den Fugen geraten.

Ein ganzes Kobe-Steak ist daher praktisch unzumutbar, da Kobe-Beef in erster Linie aus Fett und nicht aus Fleisch besteht.

Warum dann der „Hype“ um Kobe-Beef? Die Verblödungsmedien und der gigantisch hohe Fettanteil von weit über 50% bei Rindern der höchsten „Marmorierungsstufe“ machen es möglich.

Das Fett der Kobe-Rinder schmilzt bereits bei recht geringen Temperaturen und bei Kontakt mit der 37 Grad warmen Mundhöhle schießt das flüssige Rinderfett dann überall heraus und füllt den Mund.

Der verschwindend geringe Rest an Muskelgewebe schafft es gerade noch so, ein dezentes Fleischaroma beizusteuern.

Kobe-Beef schmeckt daher um Welten weniger aromatisch, als das Fleisch einer alten Kuh, so man bei Fleisch überhaupt von Geschmack sprechen kann, denn Fett und Fleisch bringt nur wenig bis gar keinen Geschmack mit. Darum würzt man das Ganze ja auch, um es überhaupt genießbar bis lecker zu machen.

Kobefleisch wird gern als Rohstoff für High-End-Steaks betrachtet. Der immense Fettgehalt lässt den vertrauten Fleischkonsum in Form eines dicken Steaks allerdings nicht zu.

Das viele Fett lässt der Körper bereits nach einer recht geringen Menge rebellieren. Mehr als 150 Gramm Kobe-Beef ist kaum verkraftbar.

Im Ursprungsland Japan kommt Kobe-Beef übrigens in hauchdünnen Scheiben ins Shabu Shabu oder landet als flambierte Auflage auf Fusion-Sushi.

Für Touristen zelebriert man natürlich gern eine kleine „Kobe-Zeremonie“, bei der ein Steak in kleine Scheibchen zerschnippelt und erhitzt wird.

Kobe-Beef ist nicht das beste Fleisch der Welt und Wagyu nicht die „High-End-Stufe“ der heimischen Grillparty. Es ist einfach nur völlig maßlos überteuertes Fett mit weniger als 50 Prozent Fleischanteil.

Kobe-Fleisch gibt es nur in Kobe

Kein einziges Gramm Kobe-Beef hat Japan jemals verlassen, da das nämlich nicht exportiert wird.

Was es hierzulande zu kaufen gibt, ist lediglich schlichtes Wagyu (japanisches Rind), welches kobeähnlich überfettet ist. Gezüchtet wird das hier und da, von Australien bis Amerika.

Um es abschließend noch mal zu erwähnen: Wer sowas zu vollkommen ausgeflippten Preisen kauft, ist leider auf Suggestionen und Unwahrheiten hereingefallen.

Eigentlich müsste dieses Zeug Kobe-Fett und nicht Kobe-Fleisch heißen, da der Fettanteil deutlich überwiegt.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Werbeanzeigen

2 Responses to Was Kobe-Fleisch und Wagyu tatsächlich ist

  1. Werbe sagt:

    *Kommentar mangels sachlichen Inhalt ausgeblendet*

    News Top-Aktuell:

    Es geht hier nicht um Wildfleisch, sondern um Kobe-Beef und Wagyu.

  2. P. Preuss sagt:

    *Kommentar mangels sachlichen Inhalt ausgeblendet*

    News Top-Aktuell:

    Es geht hier nicht um Wildfleisch, sondern um Kobe-Beef und Wagyu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: