Ist der brave „Metzger des Vertrauens“ ein Verbrecher!?

 

 

Immer wieder schauen wir uns um und recherchieren eifrig. Bei YouTube finden wir dabei immer wieder Videos, die so voller Lügen und Perversitäten stecken, dass wir darüber einfach einen Artikel veröffentlichen müssen.

Erst kürzlich haben wir ein Video gefunden, welches keinen verlogenen und perversen Eindruck macht, sondern ganz brav und bieder daherkommt.

Die Lügen und Perversitäten sind oftmals also sehr gut versteckt. Manchmal kommen die sonst gut versteckten Perversitäten auch gar nicht erst zur Sprache, so wie das in diesem Video der Fall ist:

 

 

„Ein schönes Video über ein braves, biederes, ordentliches und ehrliches Handwerk“könnte man meinen, doch leider ist das Handwerk alles andere, als brav, bieder, ordentlich und ehrlich.

Auffällig ist, dass hier zwar würzende Zutaten gezeigt werden, die Zusammensetzung jedoch mit keinem Wort gewürdigt wurde. Also würdigen wir das jetzt.

Das Eis mag sicher zur Kühlung oder was auch immer dienen. In erster Linie dient es jedoch dazu, um die Wurstmasse (sogenanntes „Brät“) mit Wasser zu strecken, weil Wasser ja nun mal bekanntlich Gewicht hat und so gut wie nichts kostet.

Leider wird die Wurstmasse durch Zugabe von Wasser überaus instabil. Um das abzufangen, also um die Masse wieder stabil zu kriegen, wird zum Beispiel Schlachtblutplasma beigemischt, womit sich hohe Wasseranteile zudem super kaschieren lassen.

Was zur Stabilitätswiedererlangung auch gern von den Wurstzombies (sogenannte „Metzger“ oder auch „Fleischer“) verwendet wird, ist sogenanntes „Brätfibrisol“.

Das enthält jede Menge künstliches Phosphat, welches der Wurstmasse wieder Stabilität verleiht, gleichzeitig aber auch leider den menschlichen Alterungsprozess beschleunigt und Nierenschäden verursachen kann.

Starkgifte kommen übrigens auch zum Einsatz, um den Produkten die bekannte rosarote/rötliche Farbe zu verleihen.

Dafür wird Nitritpökelsalz hergenommen, welches sich in (fast) jedem Fleischereifertigprodukt (Wurst, Schinken, Kassler, usw.) befindet.

Nitrit ist so stark giftig, dass schon 4 Milligramm von diesem Zeug ausreichen können, um einen ausgewachsenen Menschen zu töten. Das ist aber noch nicht alles!

Wird Nitrit stark erhitzt oder kommt mit Säuren in Berührung (zum Beispiel mit Magensäure), so entstehen hochgradig krebserregende Nitrosamine.

All das mischen die Wurstzombies in die Produkte und wagen es, bei dieser gestreckten und vergifteten Wasserpansche auch noch von „Qualität“ zu faseln!

Wir erinnern uns an den Titel des hiesigen Artikels: Ist der brave „Metzger des Vertrauens“ ein Verbrecher!?

Diese Frage dürfte wohl beantwortet sein, denn wer Produkte streckt und vergiftet, ist kein braver, biederer, ordentlicher und ehrlicher Handwerker, sondern mindestens ein perverses „Schwein“.

 

 

und nicht nur das!

Da kann praktisch alles drin sein – von pulverisierter Sägespäne bis zu pulverisierten Schlachtabfällen!

Wie so oft empfehlen wir: Selbstversorgung und Eigenproduktion, ohne Gift- und Abfallstoffe.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Werbeanzeigen

2 Responses to Ist der brave „Metzger des Vertrauens“ ein Verbrecher!?

  1. thr637 sagt:

    Hallo NTA Team – wie immer ein toller Beitrag !

    Habe aber trotzdem eine Frage an euch: Habt ihr selber schon einmal probiert Wurst zu machen?

    News Top-Aktuell:

    Aber ja. 🙂

    Vor allem: könntet ihr mir Tipps geben wie man das macht ?
    Danke für euer bemühen im voraus!

    News Top-Aktuell:

    Aber gern doch. 🙂
    Schauen Sie mal hier:
    https://www.wurst-rezept.de/wurstrezepte/

    Ansonsten gibt es im Internet viele weitere Seiten, welche sich mit dem Thema beschäftigen.

    Sagt mal, gibt es tatsächlich keinen Wursthersteller der dieses Giftzeug nicht verwendet?

    News Top-Aktuell:

    Doch. Sowas gibt es auch. Allerdings nicht sehr häufig und wenn, dann leider maßlos überteuert. Wurst selber machen ist daher deutlich empfehlenswerter, als Fertigwurst zu kaufen.

    Vor allem stellt sich mir die Frage warum das Ganze?
    Warum werden wir unter Vorsatz vergiftet, was auch das Salz mit Fluorid anbelangt?
    Muss man das alles verstehen? Die setzten alle unter Vorsatz unsere Gesundheit auf das Spiel!
    Aber halt! Habe da eine Idee. Könnte es daran liegen, dass sich der Profit auf die eine oder andere Weise steigern lässt?

    News Top-Aktuell:

    Ja. Genau so ist es. Nimmt man werthaltige Rohstoffe heraus, und ersetzt diese durch kostengünstigen Dreck und Gift, dann lässt sich der Profit enorm steigern – und um nichts anderes geht es ja.

    Auch die Pharmamafia freut sich darüber, wenn die Menschen vergiftet und dadurch zwangsläufig krank werden.

    Das Gebot der Zeit muss daher lauten: Selbstversorgung und Eigenproduktion betreiben. So viel wie möglich selber erzeugen und selber produzieren.

    Ansonsten ist Krankheit vorprogrammiert – und das nicht erst im hohen Alter!

  2. THR sagt:

    Oh Oh liebes NTA Team. Jetzt habt ihr aber was mit mir gemacht !

    Danke für euren Tipp . Da kriegt man doch gleich Hunger auf wahrlich gute Wurst !
    Habe mir das Buch bestellt – werde euch Erfahrungsberichte mitteilen . Nochmals: Danke euch dafür !

    News Top-Aktuell:

    Gern geschehen. Wir freuen uns auf Ihre ersten Erfahrungen mit dem selber „wursteln“. Sie werden sicher Freude daran haben – insbesondere mit Ihrer ersten Eigenproduktion. 🙂

    Vor allem weiß man dann , was drin ist , nämlich keine beigemischten Schlachtabfälle und chemischer Müll !

    Vor allem wundern sich die Menschen da draußen , dass sie die eine oder andere Krankheit durch diese Chemiebomben im Essen bekommen könnten ! !

    News Top-Aktuell:

    Da können wir Ihnen leider nicht zustimmen, da sich die meisten Menschen da draußen keineswegs wundern. Die wissen nämlich gar nicht, dass an etwaigen Krankheiten handelsübliche Fleischereiprodukte schuld sind, da diesen gesundheitsschädliche Stoffe beigemischt werden.

    Schrecklich – und das alles nur des Profits wegen . Schämt euch – ihr , die da in der Lebensmittelindustrie arbeiten . Ihr seid alle mitverantwortlich zu machen !

    Nun denn… – es steckt ja auch schon in dem Wort „Lebensmittelindustrie“ . Es ist halt eine Industrie für Lebensmittechemiker/Techniker die aus Müll etwas „Feines“ zaubern.

    Tipp von mir: Selber machen !

    News Top-Aktuell:

    Das ist auch unser Tipp – seit Jahren schon.

    Keine Zeit ist ´ne Ausrede !
    Haltet euch vom Verblödung-TV fern – nutzt die Zeit sinnvoller – dann habt ihr mehr vom Leben!

    Lest so viel wie nur möglich auf dieser Seite . Die ist Gold wert !
    Danke euch allen !

    News Top-Aktuell:

    Gern geschehen.
    Wir danken Ihnen für Ihren Dank und für Ihre freundlichen Worte, sowie für Ihr Interesse an wichtigen Dingen, die jede und jeden betreffen.

Schreibe eine Antwort zu thr637 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: