Lücken- und Lügenmedien weiter auf absteigenden Ast

 

 

Die Verluste werden erfreulicherweise größer. Die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen verlieren weiter massiv Käufer. Fast überall gingen (verglichen mit dem Vorjahr) im dritten Quartal mindestens 3% verloren.

Die größten Verlierer sind wieder einmal die „Boulevardblätter“. Der „Kölner Express“ und die „Hamburger Morgenpost“ büßten gar rund 15% ein!

B.Z., Berliner Zeitung, Berliner Kurier und Berliner Morgenpost büßten 8,0% bis 9,8% ein und verkaufen nur noch 51.179 bis 69.290 Abos und Einzelhandels-Exemplare.

In den anderen fünf östlichen Ländern sieht es ebenfalls schlecht aus. Weniger als 3,6% verlor hier keiner der großen Titel. Die Freie Presse aus Sachsen darf sich mit diesem 3,6%-Minus also sogar recht gut fühlen.

Andere Blätter, wie die Lausitzer Rundschau und die Märkische Oderzeitung in Brandenburg, die Mitteldeutsche Zeitung in Sachsen-Anhalt, sowie die Leipziger Volkszeitung und vor allem die Morgenpost für Sachsen, verloren bei den Abos und Einzelverkäufen mehr als 5%.

Auch Bremen und Hamburg sind keine Hochburgen der Zeitungsbranche mehr. Weser-Kurier, Nordsee-Zeitung aus Bremerhaven, sowie das Abendblatt und die Mopo verloren allesamt deutlich.

 

 

Die Hamburger Morgenpost büßte sogar 14,7% ein, ist damit einer der größten Verlierer des Quartals und verkauft nur noch etwas mehr als 40.000 Exemplare pro Tag.

In Niedersachsen stechen zwei Titel heraus, die immerhin weniger als 3% eingebüßt haben: die Neue Osnabrücker Zeitung und die Nordwest-Zeitung.

Marktführer HAZ und Neue Presse liegt hingegen 4,5% im Minus. Zwischen 2,9% und 3,7% verloren die drei größten Marken aus Schleswig-Holstein.

Das Spitzen-Trio Nordrhein-Westfalens hingegen liegt sogar mehr als 5% im Minus: Funke, Rheinische Post und Kölner Stadtanzeiger & Co.

Der Express aus dem gleichen Hause verabschiedete sogar 15,1% seiner aktiven Käufer – eine genau so dramatische Entwicklung wie beim Schwesterblatt Hamburger Morgenpost. Auch für die Westdeutsche Zeitung geht es massiv nach unten: um 7,3%.

In Hessen kam RheinMainMedia (u.a. Frankfurter Neue Presse und Frankfurter Rundschau) mit einem Minus von 1,2% recht glimpflich davon – aber nur auf Grund einer gewachsenen digitalen Kundschaft. 4% und mehr büßten HNA, Darmstädter Echo und das Duo aus Wiesbaden ein.

 

 

In den Reigen der großen Boulevard-Verlierer fügt sich inzwischen auch die tz ein, die in den vergangenen Jahren noch glimpflich davon gekommen war. Nun verliert sie jedoch heftige 10,3%, gegenüber dem Vorjahr.

Und was ist mit „BILD“?

Auch bezüglich „BILD“ gibt es wieder Erfreuliches zu berichten. Laut IVW büßten vor allem Springers Drecksblätter „BILD“, „Welt“ und „Bild am Sonntag“ massiv Käufer ein, nämlich zwischen 9,7% und 11%.

Auf mittlerweile 1,425 Mio. Exemplare ist die verkaufte Auflage der „BILD“ – inklusive der mitgezählten „Fußball BILD“ – in den beiden wichtigsten IVW-Kategorien (Abonnements und Einzelverkauf) geschrumpft.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2017 entspricht das einem weiteren Minus von 11,0%!

Bedeutet: Die Anzahl aufgeweckter Menschen wird von Jahr zu Jahr größer, was eine überaus erfreuliche Entwicklung für die Bevölkerung ist.

Zum Schluss noch ein informatives Video:

 

 

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Werbeanzeigen

4 Responses to Lücken- und Lügenmedien weiter auf absteigenden Ast

  1. aladur sagt:

    Großartig! Es gibt auch noch gute Nachrichten.

    Diametral dazu stehen allerdings die steigenden Umfragewerte der Grünen. Man könnte meinen die Propaganda wirkt unvermindert – so es sich dabei nicht um Fälschungen handelt.

    News Top-Aktuell:

    „Umfragewerte der Grünen“??? Was für „Grüne“ denn bitte!?? Hierzulande ist die gesamte politkriminelle Landschaft braun. Die Beweise dafür haben wir hier veröffentlicht:

    https://newstopaktuell.wordpress.com/?s=Nazigesetze

    Sogenannte „Parteien“ existieren nicht wirklich, sondern werden der Bevölkerung lediglich vorgegaukelt. Sogenannte „Parteien“ haben schon zu Hitlers Zeiten ncht existiert, was Hitler seinerzeit sogar höchststelbst am offenen Mikro mitteilte:

    https://newstopaktuell.wordpress.com/2019/02/12/es-gibt-keine-parteien-2/

  2. renard sagt:

    Geschehen doch noch Zeichen und Wunder? Wenn man die erfreuliche Entwicklung der Verkaufszahlen der bundesweiten Lügen- u. Schmierfetzen betrachtet, gewinnt man den Eindruck, dass es um den dt. Michl doch nicht so schlimm bestellt ist, wie angenommen.

    Sie sollen in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, die Propagandafetzen des braunen Regimes!!!

    Nicht viel besser soll es der „Staatsglotze“ ergehen. Doch die werden ja leider mittels „GEZ“ künstlich am Leben erhalten. Dabei ist es mit der leidigen „GEZ“ ja so, dass der Großteil in die Taschen überflüssiger „Intendanten“ und abgehalfterten, schwerkriminellen Politverbrechern fließt. Als ob die sich nicht schon überreichlich an anderen Stellen ihren gierigen Rachen füllen!

    Es wäre mal interessant zu erfahren, wie hoch die realen Einschaltquoten dieser sog. „Qualitätsmedien“ sind. Mit Sicherheit bei weitem nicht so hoch, wie sie immer vorgaukeln!

    News Top-Aktuell:

    Bitte schööööön:

    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/75044/umfrage/zuschauermarktanteile-der-tv-sender-monatszahlen/

    https://www.wasistwas.de/details-technik/stirbt-das-fernsehen-aus.html

    https://meedia.de/2018/01/03/tv-bilanz-2017-unter-50-jaehrige-schauen-immer-weniger-rtl-prosieben-und-sat-1-verlieren-massiv/

    Sei es wie es will – der Krug geht zum Brunnen bis er bricht. Und dieser Krug hat schon gewaltige Risse. Lange wird der nicht mehr halten – was sehr zu wünschen ist!!!

    • Thomas sagt:

      …gewinnt man den Eindruck, dass es um den dt. Michl doch nicht so schlimm bestellt ist..

      Na, so lange der Michel noch 1,4 Mio. Blödzeitungen kauft, bin
      ich mir nicht so sicher.

      News Top-Aktuell:

      „BILD“ ist seit Jahrzehnten einer der größten Verlierer am Lügenmedienmarkt. Tendenz: weiterhin fallend. Der deutsche Michel ist also dabei, sich mehr und mehr zu entmicheln. Eine sehr erfreuliche Entwicklung.

      • renard sagt:

        Es wäre ja wohl zu vermessen, zu erwarten, dass die Verkaufszahlen der Lügenmedien mit einem Schlag in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Aber der erfreulich stetige Abwärtstrend dieser Lügenfetzen, lässt die Vorhersage von NTA, dass 2034 keine Lügenfetzen mehr verkauft werden, in einem realistischen Bild erscheinen.

        Vielleicht dauert es gar nicht so lange, wenn es gelingt, dieses schwerkriminelle Politgesindel seiner gerechten Strafe zuzuführen und es ein für alle mal hinter Schloß und Riegel verschwindet?

        Die Zeit dafür wäre jedenfalls reif!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: