Deutsche Medien: Verlacht, verhöhnt, verspottet

28. November 2013

 

Deutsche Medien - Verlacht, verhöhnt, verspottet

 

Die deutschen Massenmedien verlieren mehr und mehr Einfluss auf ihre Leserschaft.

Kaum noch ein Beitrag, der den Redakteuren nicht links und rechts um die Ohren gehauen wird – kein Tag, an dem die „Dritte-Macht“ nicht grandios scheitert, verhöhnt, verlacht und verspottet wird.

Für die Massenmedien Deutschlands beginnt eine neue, dafür aber harte Zeit. Ihre über Jahre manipulierte und gelenkte Leserschaft folgt ihnen nicht mehr.

BILD, Spiegel, Focus und viele andere Publikationen verlieren immer weiter an Boden.

Mittlerweile werden fast sämtliche Artikel durch die Leser in den Foren oder Kommentarfeldern verrissen, sofern man sich überhaupt noch traut Kommentare zuzulassen.

Dies unterbleibt nämlich immer häufiger, insbesondere bei brisanten Themen.

Dort, wo Leser-Kommentare noch zugelassen sind, werden journalistische Artikel derart in der Luft zerrissen und ad absurdum geführt, dass es eine wahre Freude ist.

Egal ob es um Integration, Wirtschaft, Innen und- Aussenpolitik und viele andere Themen geht: die Macht der Massenmedien ist dabei zu zerbrechen und man steht in den Sendeanstalten und Verlagshäusern ziemlich dumm da.

Der „Stern“ hat sein Forum sogar ganz eingestellt – nicht weil man an den Meinungen seiner Leserschaft nicht länger interessiert ist, sondern weil den Redakteuren der Gegenwind zu viel wurde.

Die über Jahre stetig gesteigerte Abkehr vom Volk kann nicht wieder ungeschehen gemacht werden und zeigt den Wunsch nach neuen Medien, die das Sprachrohr der Bürger sein sollen.

Diese wird man nicht am Zeitungskiosk finden, sondern wie News Top-Aktuell, ausschliesslich im Internet.

Diese Medien sind frei und unabhängig von den Giganten der Branche.

Sogenannte „Boulevardmedien“ werden nur noch die Rolle der Hofnarren für gelangweilte Zeitgenossen spielen, die dumm genug gehalten werden konnten, für die an ihnen begangene Verblödung auch noch zu bezahlen.

Die konzerneigenen wirtschaftlichen Interessen der Medienanstalten und Verlagshäuser, sowie die radikale Zuwendung zu den anti-demokratischen Parteien sind zu offensichtlich und für jedermann durchschaubar geworden.

Die Deutschen befreien sich mehr und mehr von den Volksverdummungsmedien. Sie lassen sich nicht länger belügen und mit Halbwahrheiten von einer kleinen journalistischen Minderheit abspeisen, die sich mit abstrusen Unsinn von Realität und Volk abgesetzt hat.

Das „Incompetent fifth“, „I5“ , oder auch das „inkompetente Fünftel“, das sich dazu berufen fühlt, 80 Prozent der Bevölkerung zu bevormunden, zu beeinflussen und zu verblöden, verliert seine Untertanen.

Wie sehr man die Aufruhr des Volkes gegen die alten Machtstrukturen verachtet, äußert sich z.B in Titulierungen wie „Wutbürger“ oder „shitstorm“.

Diese Begriffe wurden von Journalisten erfunden um die Proteste empörter Bürger ins Lächerliche zu ziehen.

Die deutschen Medienkonsumenten selbst würden wohl eher die tägliche Flut von Falschmeldungen und Lügenpropaganda der Massenmedien als shitstorm bezeichnen.

Mit dem Einflussverlust der Medien büßen auch kriminelle Volksverräterparteien wie CDU/CSU, SPD und Grüne an Macht ein.

Die Machtverhältnisse verschieben sich weg von kriminellen Strukturen wie den Volksverdummungsmedien, sowie kriminellen Parteien und Unternehmen – hin zu wahrheitsgemäß berichtenden Onlinemedien und Allgemeinheit.

Das souveräne Volk gewinnt an Macht, während die verlieren, die verdient haben, zu verlieren.

Neben der Demo-Kultur ist dies wohl die einschneidenste Veränderung eines sich immer weiter emanzipierenden Volkes, das sich auf dem unumkehrbaren Weg zu Informiertheit und Verstand befindet.

Leser lehnen Bezahlsystem von BILD-online ab

Deutschlands Lügenschmierblatt „BILD“ droht währenddessen massiver Leserschwund bei seiner online Ausgabe und ein Verlust von Werbeeinnahmen in Milliardenhöhe.

Man will, dass die Konsumenten für das Lesen einzelner Artikel zukünftig zahlen sollen.

Mit anderen Worten: Leserinnen und Leser des Lügen- und Desinformationsmediums „BILD“ (erstaunlich, dass dieses Drecksblatt überhaupt noch jemand freiwillig liest) sollen nun auch noch online für den von „BILD“ verbreiteten Unsinn bezahlen.

Seit Mitte des Jahres versucht Deutschlands widerlichstes Lügenblatt „BILD“ seine noch verbliebenen Leser nun auch noch online abzuzocken.

Um bestimmte Artikel zu sehen muss sich der Leser einem Bezahlsystem anschließen.

Die Resonanz unter den Seitenbesuchern ist: Zorn! Es hagelte massiv Kritik.

Die Publikation aus dem Springerverlag dürfte also auch online der Niedergang drohen.

Schon die Druckausgabe hat in den vergangenen Jahren stark an Auflage verloren. Seit 1998 ist diese um 44,3 Prozent gesunken und der Trend zeigt weiter nach unten.

Der Schritt unter die tägliche 2,5 Millionen Leser Marke steht kurz bevor und auch die online Ausgabe hat laut Web-Informationsdiensten einen dramatischen Einbruch bei den Leserzahlen zu verzeichnen.

Da „BILD“ ohnehin kein Aushängeschild für Qualitätsjournlismus ist, erschrickt es umso mehr, für was der Leser berappen soll.

Am Tag der Einführung dieses Abzocksystems sollten für Titel wie „Für Geld bin ich deine Facebook-Frau“, oder für eine „Reportage“ aus Aleppo, für die man einen Schauspieler namens Liefers missbraucht hat und den Artikel „Mein Opa saß im Nazi-Bomber“ tatsächlich geblecht werden.

Ob das geldwerte Artikel sind, steht schon von vorn herein außer Frage.

Wenn schon der Leser der Druckausgabe sich allmorgendlich nur sehr widerwillig überhaupt noch dazu entschließen kann,  bei einer Preissteigerung von 174 Prozent seit 1988 überhaupt Geld für dieses Mistblatt auszugeben, dann wird auch der Online-Abzockversuch nicht gelingen.

Wer das komplette Angebot der „BILD“ lesen will (Druck+online), muss gegenüber 1988 eine Preissteigerung von 553 Prozent pro Tag hinnehmen.

Die Resonanz unter denen, welche die online Ausgabe täglich konsumieren ist dementsprechend heftig:

„Was soll das?“, „Seid ihr bescheuert?“,“Das war´s“, „Nie wieder Bild“, sind nur ein paar wenige Beispiele die man unter vielen Artikeln vorfindet, bei denen BILD-online Kommentare erlaubt.

Tausende Kritiken müssen durch die Zensoren des Volksverdummungsblattes „BILD“ gelöscht worden sein, denn auch darauf findet man den einen oder anderen Hinweis.

Das Bezahlsystem für Schund und Lügen wird sich niemals erfolgreich durchsetzen.

Aus diesem Grunde ist damit zu rechnen, dass Liz Mohn und Friede Springer (Bertelsmann und BILD-Konzern) einen gewaltigen Flug in den Keller erleben werden.

Leser springen schon jetzt zu hunderttausenden ab und wechseln zu kostenlosen Angeboten, was zu einem massiven Einbruch der Werbeeinnahmen bei Mohn und Springer führt.

Das Schweizer Boulevard-Pendant „Der Blick“, das eng mit dem Springerverlag zusammenarbeitet, dürfte mit einer Bezahlausgabe demnächst wohl einen ähnlichen Schiffbruch erleiden, denn auch hier steht die Qualität in keinem Verhältnis zum Preis.

Dieses System hat in der Schweiz, wie auch in Deutschland, keine Chance zu bestehen.

Die Menschen dürstet es nach Wahrheit – Tatsachen – Fakten – Ehrlichkeit…, und nicht nach Lügen, Unsinn, Propagandamist und Desinformation, mit welchen die Menschen desorientiert und von wichtigen Dingen abgelenkt werden sollen.

Die Zeiten der volksverdummenden Regimemedien gehen unweigerlich dem Ende entgegen, während kostenlose, unabhängige, sowie wahrheitsgemäß berichtende Internetmedien mehr und mehr Zulauf erhalten.

Gut so 🙂

Gut, dass die Allgemeinheit aus ihrer Bewusstlosigkeit erwacht und sich von Lügenmedien und sonstigen kriminellen Strukturen mehr und mehr abwendet.

 
                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet
Advertisements

Massenproteste gegen Mainstream-Massenmedien

20. November 2013

 

Massenproteste gegen Mainstream-Medien

 

Gute Nachrichten: Die Volksverdummungsmedien geraten immer mehr unter Druck.

Die Menschen sind es mehr und mehr leid, sich von den bekannten Desinformations- und Volksverdummungsmedien (Fernsehen, Radio, BILD, Stern, Spiegel, Süddeutsche, FAZ, TAZ usw. usf.) desinformieren und zum Narren halten zu lassen.

Tausende Menschen haben sich in Grossbritannien und den USA in ihrer Ablehnung der Mainstream-Medien in einem Massenprotest vereint.

Demonstranten haben sich gezielt vor den Zentralen der Medien-Giganten wie Fox News, BBC und NBS versammelt und ihre mit Halb – und Unwahrheiten durchsetzte Darstellung des Weltgeschehens angeprangert.

Jetzt rollt die Protestwelle auch auf die Schweiz, Deutschland und Österreich zu.

Der Marsch gegen die Mainstream-Medien und die internationalen Proteste wurden über Internetmedien organisiert.

In einer Erklärung die auf der „MAMM Website“ veröffentlicht wurde sagt die Organisation:

„Die grossen Medien haben zwei Möglichkeiten: entweder sie berichten über die Tatsache, dass tausende Menschen vor ihren Gebäuden protestieren, oder sie berichten nicht und ignorieren vor den Augen der Öffentlichkeit die Demonstranten“.

Jet Barnett, einer der Organisatoren der MAMM sagte, dass der Marsch ein Zeichen ist und die Menschen begonnen haben, ihre Informationen in alternativen Medien zu suchen.

„Wir wollen die Mainstream-Medien wissen lassen, dass die Menschen endlich bereit sind zusammen etwas zu verändern und sich nicht länger von ihnen mit verzerrter Berichterstattung und Halbwahrheiten beeinflussen lassen wollen“, so Barnett.

Auch „Anonymous“ hatte zum Marsch gegen die Mainstream-Medien aufgerufen.

Die Massenproteste sollen jetzt auch auf die Schweiz, Deutschland und Österreich ausgeweitet werden.

Verlags- und Sendehäuser müssen wohl in den nächsten Monaten mit viel „Besuch“ rechnen.

Auf der „Besuchsliste“ sollen sich der Tamedia-Verlag (20minuten.ch), Ringier (der Blick), der Springerverlag(Bildzeitung), sowie das Verlagsgebäude des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“und viele weitere Verlage, sowie alle grossen TV-Sendeanstalten befinden.

Anm.d.Red.: Vielen Dank an „Lynn“ (eine unserer Leserinnen), die uns zu diesem Artikel anspornte.

 
                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

LSR – Lügenmedien sehen ihre Felle davonschwimmen

30. November 2012

 

 

Womöglich haben Sie schon vom „LSR“ gehört, welches gerade durch die Medien geistert.

LSR = Leistungsschutzrecht. Ein solches fordern jetzt die Lügen- und Volksverdummungsmedien.

„Willst Du auch in Zukunft Qualitätsjournalismus“, fragen die Volksverblödungsmaschinisten in zahlreichen Aufmachern und Artikeln und suggerieren damit den Leserinnen und Lesern, dass das, was sie da treiben, etwas mit Qualitätsjournalismus zu tun hätte.

Mit derart irreführenden Aufmachern fordern die Presseverlage auf, dass sich für ihre Interessen und für ein Leistungsschutzrecht für Presseverlage ausgesprochen wird.

In ihren Kampagnen und Texten prophezeien die Verlagshäuser: „Ohne dieses Gesetz werde die Produktivität der Wirtschaft gehemmt, Arbeitsplätze gefährdet und der Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb zurückgeworfen“.

Spätestens an dieser Stelle sollten die Lügenmedien mal einen Punkt machen, denn (siehe Video):

 

 

Die Volksverblödungskonzerne arbeiten (wie üblich) mit perfider Angst- und Panikmacherei. Allerdings auf so armselige Art und Weise, dass es schon beinahe Mitleid erregen könnte.

Der Standort Deutschland geht wohl kaum daran zugrunde, wenn die Lügenpresse von der Bildfläche verschwinden würde.

Auch wird es dem Standort Deutschland nicht schaden, wenn sich die Lügenmaschinerie, an tatsächlichen Qualitätsmedien, wie News Top-Aktuell, wird bemessen lassen müssen.

Doch zurück zu dem, was die Volksverdummungsverlage noch so Abenteuerliches absondern:

„Das Leistungsschutzrecht sei nötig, um Presseverlage vor einem unlauteren Ausbeuten ihrer Leistung durch Suchmaschinen zu schützen“.

Diese Aussage der Presseverleger ist genauso Blödsinn, wie fast alles andere, was diese Möchtegern-„Qualitätsmedien“ in die Welt hinaus blasen.

Entgegen ihrer Behauptungen haben Lügengazetten, wie „BILD“, „Focus“, „Spiegel“, „Welt“, „Zeit“, „Süddeutsche“, „TAZ“, „HAZ“, „FAZ“ oder auch „HUZ“ „FUZ“ und „SCHMUTZ“ (wenn es letztere Drei geben würde), absolut kein Problem mit Suchmaschinen.

All diese Schmierblätter, die sich auch noch allen Ernstes „Qualitätsmedien“ nennen wollen, sind nicht dazu verpflichtet, ihr Desinformationsangebot durch die Suchmaschine Google – der derzeitigen Hauptzielscheibe der Verdumungsverlage – erfassen zu lassen.

Die Erfassung lässt sich durch einen einfachen Indizierungsausschluss kontrollieren.

Es kann auch, falls gewünscht, der Vorschautext gezeigt oder abgeschaltet werden. Eine Auflistung in Teildiensten (z. B. Google-News) kann ebenfalls blockiert werden.

All diese Maßnahmen kann man problemlos vornehmen. Man kann aber nicht den freien Fluss von Informationen verbieten und schon gar nicht verhindern.

Hinter dem „Leistungsschutzrecht“ lauert nämlich nichts anderes, als die versteckte Forderung, ein Oligopol auf die Desinformationsverbreitung und somit auf die allgemeine Volksverdummung zu behalten. Mehr nicht.

Darauf kann die Allgemeinheit allerdings abwinkend verzichten, egal ob als gedrucktes „Faltblättchen“ oder als Online-Version: Die Ansichten sind da überwiegend wie folgt (siehe Video).

 

 

Die Informationsverbreitung war vor der Zeit des Internet überaus oligopolisiert. Nicht Kanzlerdarstellerin Angela Merkel ist hierzulande die mächtigste Frau – Friede Springer und Liz Mohn (Bertelsmann und BILD-Konzern) sind die mächtigsten Frauen Deutschlands.

Schon eine Handbewegung von Friede Springer oder Liz Mohn genügt, schon setzen sich deren geifernde Lohnschreiberlinge hin, und schreiben Kanzler und Präsidenten aus ihren Ämtern.  

Schon eine Handbewegung von einer dieser Frauen genügt, und schon bringen deren Lohnsklaven zu Papier, worüber sich Deutschland morgen aufzuregen hat. Faktengebunden braucht man dabei keinesfalls zu sein.

Dass das nicht gut für ein Land und seine Bewohner sein kann, stellte schon vor Jahren Sarah Wagenknecht (Partei Die Linke) fest (siehe Video):

 

 

Gerade bei jüngeren Leuten, die mit dem Internet groß geworden sind, werden es die allgemein bekannten Lügenmedien künftig überaus schwer haben, ihren Mist überhaupt noch an den Mann, bzw., die Frau bringen zu können – erst recht gegen Bezahlung!

Die Menschen dürstet es nach Wahrheit, Tatsachen und Fakten

Die Menschen sind es leid, dass ihnen bei jeder Festrede die Hucke vollgelogen wird
– sie sind es leid, von Zeitungen und Fernsehen rund um die Uhr belogen und für blöd gehalten zu werden
– sie können die politisch angeleitete und von Lügenmedien transportierte Hetze gegen die Ärmsten der Armen nicht mehr ertragen, während Top-Schmarotzer Christian Wulff, jährlich 200.000 Euro Sozialleistungen erhält 
– sie haben auch genug von Klima- Öko- und ähnlichen Lügen, damit sich Kriminelle das Geld der Allgemeinheit einverleiben können!

Die Experten der Desinformationsindustrie erkennen das allerdings bis heute nicht. Das nennt man wohl „Betriebsblindheit“, auf Grund von eingefahrener Routine.

Darum werden die Volksverdummungsmedien auch, über kurz oder lang, verdient auf der Strecke bleiben. Je eher, desto gut so.

Und nicht vergessen:

 

 

ABER:

 

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 

%d Bloggern gefällt das: