Bio/Öko = Etikettenschwindel und Abzocke

16. Oktober 2019

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Angebliche und sogenannte „Bioprodukte“ wurden in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 besonders auffällig massiv beworben. Fallen Sie bitte nicht darauf herein, denn der „Bio“-Schwindel war schon immer Etikettenschwindel, der ausschließlich dazu dient, unwissenden Menschen deutlich mehr Geld für handelsübliche Produkte aus der Tasche zu ziehen.

Die Möhre aus „ökologischem Anbau“ ist nicht besser als ihre konventionelle Verwandte. Mehr Vitamine? Mehr Nährstoffe? Mehr Gesundheit? Alles Fehlanzeige!

Bilder von Legehennenanlagen, finsteren Schweinemastanlagen, Milchkühen mit schmerzhaft großen Eutern kennt jede und jeder.

Die Illusion von „glücklichen Tieren“ auf sogenannten „Biohöfen“ gefällt daher Verbraucherinnen und Verbrauchern, die ihr Gewissen erleichtern wollen.

Für die Haltung von Nutztieren gibt es ja schließlich „strenge Öko-Normen“: mehr Platz und weniger Antibiotika. Doch was bedeutet denn mehr Platz und weniger Antibiotika?

Weniger Antibiotika bedeutet: nicht ohne Antibiotika. Mehr Platz hingegen bedeutet nicht etwa, dass ein Zuchtschwein jetzt allen Platz der Welt zur Verfügung hat und draußen auf der Wiese fröhlich vor sich hin grunzt.

„Mehr Platz“ bedeutet lediglich, dass ein sogenanntes „Bio-Schwein“ mehr Standfläche, als Schweine aus sogenannter „konventioneller Zucht“ haben.

Wer nun glaubt, dass ein sogenanntes „Bio-Schwein“ fünf Quadratmeter für sich allein hat, irrt leider gewaltig.

Die Vortäuschung der „artgerechten Nutztierhaltung“

Begriffe wie „Öko“ und „Bio“ werden automatisch mit glücklichen Tieren und artgerechter Haltung gleichgesetzt, sowie freilaufende, zufriedene Tieren, die ihre arteigenen Bedürfnisse ausleben können und nicht zum bloßen „Nutztier“ degradiert werden.

Die Realität sieht allerdings völlig anders aus: Weder „Öko“ noch „Bio“ stehen für „glückliche Tiere“ und auch von artgerechter Haltung kann beim sogenannten „Biobauern“ keine Rede sein.

Die Lebensbedingungen der Tiere unterscheiden sich nicht wesentlich von Tieren in der sogenannten „konventionellen Massentierhaltung“. Das „Plus“ von sogenannten „Bio-Nutztieren“ sind nur einige Zentimeter mehr Lebensraum.

Ein 100 kg schweres Mastschwein wird nicht „glücklicher“ dadurch, dass ihm statt 0,65 qm („konventionelle Haltung“) 2,3 qm Platz, als sogenanntes „Bioschwein“ zugestanden werden.

Auch hat solch ein sogenanntes „Bioschwein“ keinen Anspruch auf tatsächlichen Freilauf im Grünen und sieht wie seine Artgenossen in der „konventionellen Haltung“ in der Regel niemals eine Wiese.

„Öko“ und „Bio“ ist nicht ein glückliches Schwein, welches nach Herzenslust im Wasser planschen darf.

„Öko“ und „Bio“ täuscht bewusst Verbraucher(innen) und gaukelt eine heile Nutztierwelt vor, die es nicht gibt.

Wie sieht ´s mit Kontrolle aus?

Damit gewisse Dinge auch so gemacht werden, wie sie gemacht werden sollen, sind bei „Biobauern“ selbstverständlich dann und wann unangemeldete Kontrollen erforderlich.

Die Realität zeichnet da allerdings wohl ein anderes Bild, welches das folgende Kurzvideo verdeutlicht:

 

 

Massentierhaltung auch bei „Bio“ und „Öko“

Was in der sogenannten „konventionellen Nutztierhaltung“ für die Landwirte unerlässlich ist, nämlich hohe Bestandszahlen, um „wirtschaftlich produzieren“ zu können, gilt auch für sogenannte „Bio-“ und „Ökobetriebe“.

So ist auch ein Betrieb, der nach „Bio“- und „Öko“-Richtlinien“ arbeitet, nicht etwa ein idyllischer Bauernhof mit ein paar glücklichen Tieren, sondern auch hier findet man die gleiche Massentierhaltung mit Hunderten, Tausenden und Zehntausenden Tieren, wie im „konventionellen“ Bereich.

Fleisch-, Milch- und Eiererzeuger, wie z.B. der „Neuland-Verein“, der sich unter den Augen des „Deutschen Tierschutzbundes“ die „artgerechte Tierhaltung“ auf die Fahnen geschrieben hat, „begrenzt“ die Tierhaltung in den angeschlossenen Betrieben auf „überschaubare“ 10.000 (!) Legehennen, 6000 Masthühner, 2000 Mastenten, Gänse und Puten pro Betrieb, sowie 650 Mastschweine oder 500 Mastschweine plus zugehörige Zuchtsauen.

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Das ist Massentierhaltung mit dem „Gütesiegel“ des sogenannten „Deutschen Tierschutzbundes“!

Realität statt Bio-Idylle

Das trostlose Leben der sogenannten „Öko-Tiere“ wird durchweg als „artgerecht“ propagiert: Die „glücklichen Tiere“ werden „schonend transportiert“ und „human“ behandelt.

Bio-Verfechter haben kein Problem damit, das alles andere als artgerechte Leben der angeblichen „Bio-Tiere“ als „besonders artgerecht“ zu bezeichnen und in den Himmel zu loben.

Die Realität: Zuchtsauen im Kastenstand, lethargische Kälber ohne Mütter und weit und breit keine grüne Wiese.

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Milchkühe in Anbindehaltung, Mastschweine in verkoteten Ställen, „Bio-Hühner“, die ebenso zerrupft sind wie ihre Genossinnen in der Bodenhaltung.

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Die Vorstellung von Bio-Idylle zerbricht beim Blick hinter die Kulissen.

Scheinstaatliche Öko-Bio-Werbung

Die sogenannten „Landwirtschaftsministerien des Bundes und der Länder“ machen sich stark für „Bio“ und „Öko“. Logisch. Kriminelle Firmen tummeln sich gern unter ein und derselben schmutzigen Decke, ob sie sich nun „Biobetrieb“ oder „Landwirtschaftsministerien des Bundes und der Länder“ nennen.

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Schon Kindern wird heute im sogenannten „Kindergarten“ und in der sogenannten „Schule“ erklärt, dass „Bio“ und „Öko“ gut und gesund ist, für Tiere und Menschen. So werden schon die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft mit Behauptungen verblödet, die nicht der Realität entsprechen.

Und was machen Mami und Papi? Die schauen seelenruhig dabei zu, wie ihr Nachwuchs verblödet wird, denn Mami und Papi wissen ja ebenso von nüscht.

Trügerische, nicht den Tatsachen entsprechende Bilder „glücklicher“ Schweine, friedlich grasender Kühe und freilaufender Hühner. Die Bezugsquellen und Rezeptideen werden gleich mitgeliefert.

Die gratis „Bio-Milch“ in „Schulen“, sowie andere Verdummungsstrategien sollen auch den letzten Zweifler überzeugen, dass „Bio/Öko“ etwas „ganz Tolles“ ist.

So gibt es scheinstaatliche Ökopropaganda schon für die Kleinsten: Ökowettbewerbe für Kinder, wo ihnen unter die Hirnschale gejubelt wird, dass „Öko/Bio“ ja etwas Gutes und ganz besonders Hochwertiges sei.

Das Verbrauchergewissen

Die Bio- und Ökolügenpropaganda der Landwirtschaft, sowie der sogenannten „Ministerien“ und „Tierschützer“, hat nicht allein dazu geführt, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher massiv der Täuschung einer „artgerechten Nutztierhaltung“ unterliegen.

Es ist auch diese grenzenlose Gut- Dumm- und Allesgläubigkeit der Menschen des hiesigen Landes.

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Dem gemeinen Deutschen kann man offensichtlich schon seit Jahrhunderten jede auch noch so hanebüchene Lüge glaubhaft machen, aber wehe es kommt jemand mit der Wahrheit um die Ecke!

Dann schaltet der gemeine Deutsche aber sowas von auf Durchzug und Stur, denn mit Wahrheit darf man dem gemeinen Deutschen nicht kommen.

Und warum nicht? Weil der gemeine Deutsche von der Wahrheit noch nie etwas in der Zeitung gelesen hat.

 

bio-oeko-etikettenschwindel-und-abzocke

 

Außerdem ist dem gemeinen Deutschen nicht bewusst, dass die Wahrheit von der Unglaublichkeit verdeckt wird, während die Lüge offen strahlt, wie ein Honigkuchenpferd.

Dankenswerterweise wachen immer mehr Menschen aus ihrem Wachkoma auf und gehören dann nicht mehr zu den gemeinen Deutschen, die jede Lüge schlucken, wie ein Karpfen den Wurm an der Angel.

Man entschuldige uns den kleinen Austritt in die Natur. Zurück zur Sache:

Die getäuschten Verbraucherinnen und Verbraucher sind nun dazu bereit, den drei- bis manchmal sogar fünfzehnfachen Preis für den Öko/Bioschwindel zu blechen, als für sogenannte „konventionelle Produkte“ zu zahlen wäre.

Das ist übrigens der Hauptsinn und Zweck der ganzen Angelegenheit: so viel Geld wie nur möglich aus den Konsumentinnen und Konsumenten herausholen.

Die Lebensmittelmafia stellt sich stets die Frage: Wie können wir den Leuten noch viel mehr Geld aus der Tasche ziehen?

„Erlaubt“ ist, was Profit bringt – und ´was anderes interessiert auch gar nicht. Da wird dann die Bevölkerung über sämtliche Lügenmedien erst einmal über die Nachteile der „konventionellen Massentierhaltung“ in Kenntnis gesetzt.

Auch wird den Leuten immer wieder „die armen, armen Tiere“ in ´s Ohr gesäuselt (welche sogar tatsächlich arm dran sind). Gleichzeitig werden Videos von Tiertransportern gezeigt, die über die Autobahn fahren, bei welchen aus engen Öffnungen einige Schweineschnäuzchen herausragen. Im Anschluss, um das Jammertal komplett zu machen, gibt ´s dann noch Schlachtszenen zu sehen.

„Das ist aber gar nicht schön“, denkt sich dann die eine und der andere lügenmedienversimpelte gemeine Deutsche.

Doch keine Angst! Die „Rettung“ naht, denn die liegt schon lange in der Schublade der Lebensmittelmafia und heißt „Öko und Bio“.

Na prima. Die coole Ökotussi aus der Görrestraße kennt man noch aus der Schule und Bio war die Abkürzung für einen bestimmten Unterricht. Man ist also im Bilde und weiß, worum es sich handelt.

Nun teilen dieselben Bevölkerungverdusselungsmedien mit, dass „Bioprodukte“ ja völlig anders und viel besser für alles Beteiligte hergestellt werden, was natürlich seinen Preis hat, da das ja viel aufwendiger und kostenintensiver sei.

Schon ist die Gehirnwäsche perfekt und der möglichst wenig selber denkende Lügenmedienkonsument kann sein Gewissen beruhigen, indem er fortan völlig überteuertes, sogenanntes „Biofleisch“ kauft, welches mit ökologischer Aufzucht so viel zu tun hatte, wie ein Stein mit einem Luftschiff.

Die Denkfabrik der Lebensmittelmafia produziert währenddessen weitere Ideen, denn nun soll schließlich auch noch nicht fleischliches, also pflanzliche Produkte für völlig überzogene Preise an Frauchen und Männlein gebracht werden.

Auch diesbezüglich kam man auf tolle Ideen. Die eine davon heißt Vegetarier und die andere nannte man Veganer.

Nun kamen wieder die allseits bekannten Lügenmedien zum Einsatz, welche mitteilten, dass es gesünder sei, auf Fleisch zu verzichten, da Wissenschaftler herauserfunden haben sollen, dass Fleischkonsum krank macht.

Man verzichte also besser auf Fleisch und ernähre sich, der Gesundheit und der armen, armen Tieren zuliebe, besser vegetarisch – also nur noch von speziell hergestellten pflanzlichen Produkten, welche natürlich schon im Handel waren, als der Schmonsens erstmalig lügenmedial verbreitet wurde.

Es wurde dann natürlich auch sofort Werbung für vegetarische Produkte gezeigt.

Diese „extra für gesundheitsbewusste Menschen“ hergestellten Produkte bestehen schlicht und ergreifend aus billigsten pflanzlichen Produkten, die praktisch gehäckselt und dann wieder zusammengeklebt worden sind.

Dass die meisten pflanzlichen Produkte nicht sonderlich teuer sind, wissen alle, die schon mal in einem Supermarkt waren.

Schaut man sich nun aber dieselben pflanzlichen Produkte an, die gehäckselt, sowie wieder zusammengeklebt worden sind und nun als vegetarisches Produkt daherkommen, so stellt man fest, dass dieselben pflanzlichen Produkte plötzlich das vier bis xx-fache kosten.

Damit ist die Profitgier der Lebensmittelmafia erstmal befriedigt. Einige Millionen Leutchen kaufen nun völlig überteuerte sogenannte „Bioprodukte“, die nicht einen Deut besser sind, als die sogenannte „konventionelle Ware“ – und einige weitere Millionen sind auf die vegetarische Räuberpistole ´reingefallen und kaufen nun geklebtes Gemüse zu Horrorpreisen.

Wussten Sie schon…

Die 22.000 sogenanten „Bio-Höfe“ entsprechen einen Anteil von 7,5 Prozent an allen landwirtschaftlichen Betrieben.

„Bio“ und „Öko“ endet übrigens beim Landwirt, so sich da überhaupt von „Bio“ und „Öko“ sprechen lässt.

Nun geht ´s in die Produktionsstätten der Lebensmittelmafia, welche das Endprodukt für die Konsumentinnen und Konsumenten herstellen.

Da wird dem vermeintlichen „Biorohprodukt“ das eine oder andere hinzugefügt, was mit Bio leider nichts zu tun hat, sondern überwiegend mit Chemie.

Bei der Produktion von sogenannten „Bioprodukten“ dürfen 47 Zusatzstoffe hinzugefügt werden, die teilweise alles andere als biologisch sind.

Mit dabei dürfen z.B. einige Konservierungsstoffe, Stabilisatoren, Emulgatoren, Aromaten und Antioxidationsmittel sein.

Auch erlaubt ist Nitritpökelsalz, wobei Nitrit überaus giftig ist, sowie jodiertes Speisesalz, welches Jodid enthält. Jodid ist ein Abfallgiftstoff, der unter anderem aus Krankenhausabwässern recykelt wird.

Und nun schauen Sie mal, was aus dem sogenannten „Bioprodukt“ geworden ist, welches schon von Anfang an nicht wirklich was mit „Bio“ zu tun hatte.

Unabhängige Untersuchungen haben den Mythos von der angeblich „überlegenen Bio-Kost“ schon lange ad absurdum geführt und als Wunschdenken entlarvt.

„Bio/Öko“ ist nichts anderes als Täuschung und Etikettenschwindel, was zur Abzocke jener dient, welche auf den Etikettenschwindel ´reinfallen.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Werbeanzeigen

Vorsicht Betrug: „Wasseraktivatoren“ von Aqua-Lyros

8. Oktober 2019

 

Vorsicht Betrug - Wasseraktivatoren von Aqua-Lyros

 

Die Begriffe „Wasserbelebung“, „Wasseraktivierung“ und „Wasservitalisierung“ sind verschiedene esoterische, also betrügerische Begriffe.

Das Betrugsunternehmen „Aqua-Lyros“ aus Apelern/Reinsdorf bei Hannover will mit sogenannten „Wasseraktivatoren“ herkömmliches Wasser so verändern können, dass es nach Genuss zu einer „Verbesserung des Gesundheitszustandes, der Stimmungslage oder zu anderen Vorteilen für den Konsumenten“ kommen soll.

Natruwissenschaftlich haltbare Beweise existieren (wie bei Scharlatanprodukten üblich) natürlich nicht.

Der Aqua-Lyros-„Wasseraktivator“ ist ein typisches Betrugsprodukt zur sogenannten „Wasserbelebung“, das die Qualität des Leitungswassers angeblich verbessern soll, wofür selbstverständlich ebenfalls kein naturwissenschaftlich haltbarer Nachweis existiert.

Hersteller ist die BMP Lyros GmbH aus 31552 Apelern/Reinsdorf bei Hannover, die von der Familie des Maschinenbauingenieurs Peter Groß geführt wird.

Aqua-Lyros „Wasseraktivatoren“ sollen angeblich „die in Wasser eingeprägten Informationen“ in Form von Frequenzen an andere Systeme, wie beispielsweise lebende Organismen übertragen können. Nachweise: wie immer keine.

Kommen wir nun zu den abenteuerlichen Preisen, welchen die Betrüger für diesen nutzlosen Unsinn nennen (siehe Tabelle). Eine Vergrößerung der Tabelle ist durch klicken auf selbige zu erreichen:

 

Betrug Aqua Lyros Apelern Reinsdorf

 

Weitere Produkte dieser gewerblichen Betrüger:

„LyrosHigh Energie Linsen“ – das sind kleine Herzen und Linsen aus farbigem Glas, die „aufgeladen“ worden seien sollen.

Bei „Kopfschmerzen, Schnittwunden, Menstruationsproblemen“ und anderen Beschwerden auf die betreffende Körperstelle gelegt, würden sie angeblich die Beschwerden lindern. Ach ja… und der Weihnachtsmann bringt übrigens die Geschenke und der Storch die Kinder.

Ein weiteres Schwindelprodukt: Vita-Lyros. Ein 5 cm dicker Stab aus Buchenholz von 15 cm Länge, der eine „Vernichtung“ von Elektrosmog in einem Radius von 9 Metern bewirken soll, die „Chakren öffne“, den Körper „energetisiere“ usw… – grenzenloser Unsinn also.

Von „Informationsübertragung von immateriellen Naturfrequenzen wie Morgen- und Abendröte, vollem Mittags- sowie Vollmondlicht, Frequenz der Erdpulsation, Planetenfrequenzen und vielen weiteren Blödsinn mehr, ist bei dieser Banditenfirma die Rede.

Ungewöhnlich (selbst für die Wasserbelebungsbanditenbranche) ist die große Anzahl pseudowissenschaftlicher und durchweg unsinniger Aussagen zur Funktionsweise, die sich auf den Webseiten dieser Banditenfirma finden lassen.

Genannt wird unter vielem anderen die „zusätzliche intensive Energetisierung des durchströmenden Wassers durch Verwendung ausschließlich achsgerichteten (= tachyomatisierten) Baumaterials“.

Was waren das noch für Zeiten, als von Banditengewerbebetreibern einfach nur „Tachyonen“ angeboten wurden (siehe Video):

 

 

Zurück zu „Aqua-Lyros“:

Peter Groß ist Maschinenbauingenieur, Berufsbetrüger und Anbieter von Scharlatanprodukten zur sogenannten „Wasserbelebung“.

Er ist Inhaber der Firma Aqua Ligro aus Welver in Nordrhein-Westfalen. Groß steckt im eigentlichen hinter dem sogenannten „BioEner-GIE Wasseraktivators“ (kurz GIE-Wasseraktivator), der angeblich den Sauerstoffgehalt von Wasser anheben soll, das dann als „GIE Sauerstoffwasser nach Peter Groß“ bezeichnet wird.

Nach Angaben von Groß würde seine „Erfindung“ Wasser auch „tachyomatisieren“. Groß nimmt hier Bezug auf hypothetisch gebliebene, sogenannte Tachyonen, die es in unserem Universum aber leider unmöglich geben kann.

Nach Groß würden Permanentmagnete frei im Raum existierende „Tachyonen-Energie-Teilchen“ anziehen, um sie dann „konzentriert in eine Richtung zu lenken“.

Involviert in diese Betrügerbande ist auch Isabel Bannier (Groß), sowie Geschäftsführer Andreas Bannier.

Die Schmiede des Betruges heißt Aqua Lyros Wasseraktivatorentechnik GmbH & Co. KG
und befindet sich in der Straße
Hoher Kamp 7
in D-31552 Apelern / Reinsdorf.
Telefonisch ist die Banditenseilschaft auch erreichbar, und zwar unter 05043 / 40 56 070.

Damit wollen wir diesen Artikel aber noch nicht beenden, sondern zusätzlich auf folgende Sachverhalte hinweisen:

Entsprechende Betrugsprodukte werden unter vielen verschiedenen Namen und Bezeichnungen von vielen weiteren Banditenunternehmen in Umlauf gebracht.

Viele Anbieter geben an, dass dadurch das Wasser im Sinne einer Belebung „energetisiert“ werde. Ernstzunehmende, neutrale Hinweise für die Wirksamkeit der von den Herstellern genutzten Methoden gibt es jedoch nicht.

Keine der behaupteten Wirkungen konnte je wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Wie gehen die Betrüger vor?

Sie werfen regelmäßig mit wissenschaftlichen und pseudowissenschaftlichen Begriffen um sich, die bei seriösen Naturwissenschaftlern gern mal für Lachkrämpfe sorgen.

Von einigen Betrügern wird einfach ein metallischer Gegenstand oder ein Kristall in Wasser gelegt. Von diesen Gegenständen gehen dann angeblich „Schwingungen“ oder „Informationen“ aus, die auf das Wasser übetragen würden, was wissenschaftlich allerdings noch nie erwiesen werden konnte.

Dann gibt es Adapter und Geräte, welche in die Wasserleitung (oder an den den Wasserhahn) ein- bzw. angebaut werden, wodurch darin enthaltene Einbauten oder Kristalle das durchfließende Wasser angeblich „beleben“ sollen.

Es sind sehr viele Vorrichtungen im betrügerischen Handel, die einfach außen an der Wasserleitung angebracht werden sollen, und die – meist ohne Energiezufuhr – das Wasser hinsichtlich seiner „Frequenzen“ und „Schwingungsmuster“ angeblich „verbessern“ sollen.

Beispiele: „Merus Ring“ oder „Johannes-Wasser“.

Viele der Produkte enthalten Füllungen aus simplen, absolut nichts bewirkenden Gesteinsmehl oder Sand, die dann als „informierte Kristalle“ o.ä. bezeichnet werden. Der scharlatanistischen Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Andere Anbieter bringen bereits behandeltes Wasser in die Nähe des zu beeinflussenden Wassers. Dies würde die gewünschte positive Wirkung entfalten. Beispiel: Sogenanntes „Granderwasser“.

Auch recht beliebt ist es, das Wasser dem Vollmondlicht auszusetzen, zum Beispiel in einer Glasflasche.

Die Betrüger behaupten, dass das Wasser durch den Vollmond „levitiert“ bzw. „belebt“ werde. Das Wasser nähme eine nicht näher beschriebene „Information des Mondes“ auf und gäbe diese dann an den Menschen weiter, der es trinkt.

Sie sehen: Dem Unsinn ist absolut keine Grenze gesetzt.

Beworben wird auch mit „Wasserbelebung“ mit Magneten. Viele Banditengewerbebetreiber, so auch „Aqua-Lyros“, geben an, dass das zu behandelnde Wasser durch ihr Produkt in eine Kreisbewegung versetzt werde.

Solche als „Wasseraktivatoren“, „Wasserwirbler“ oder „Wasserverwirbler“ bezeichneten Vorrichtungen sollen durch mechanisch erzeugte Wirbel oder Strudel angeblich die Qualität des Wassers verbessern, was wissenschaftlich allerdings noch nie erwiesen werden konnte.

Ein in Australien angebotenes Betrugssystem besteht hingegen aus mehreren hintereinander geschalteten „Verwirbelungs-Zylindern“, in denen angeblich jeweils bestimmte Fremdpartikel entfernt werden sollen. Nachweise: wie immer keine.

Andere Vorrichtungen bestehen aus einem einfachen Rohrstück, mit dem zwei Mineralwasser-Flaschen verbunden werden.

Beim Umfüllen von einer Flasche in die andere soll dann eine „Schwingungserhöhung des Wassers“ auftreten.

Nach Schauberger wird Wasser auch durch „Doppeldrallrohre“ geleitet, was das Wasser angeblich „hyperbolisch verwirbele“ und „auflade“. Naturwissenschaftlich haltbare Nachweise: wie immer keine.

Dann gibt ´s auch noch die „Levitation von Wasser“ nach Wilfried Hacheney und so manchen Blödsinn mehr, für die es keinen einzigen naturwissenschaftlichen Beweis gibt.

Seriöse Wissenschaftler haben mehrfach auf die Wirkungslosigkeit all dieser Scharlatanprodukte hingewiesen.

Auch sind bereits Gerichtsurteile wegen Irreführung der Konsumenten oder Betruges ergangen.

Auflistung der Banditengerwebebetreiber und deren Betrugsprodukte

Entsprechende Betrugsprodukte werden unter anderen mit den Begriffen belebtes, levitiertes, energetisiertes, vitalisiertes, aktiviertes, formatiertes, strukturiertes, informiertes oder harmonisiertes Wasser unter einer Vielzahl von Produktnamen angeboten.

Die nachstehende Liste enthält nur einen Teil der in den letzten Jahren im deutschsprachigen Raum aufgetretenen Kriminellen und deren angebotenen betrügerischen Produkte:

AcquaPhi (Christian Lange, Kassel), ein eiförmiges Durchflussgerät und laut Werbung ein „Voll-Frequenzspektrum Wasserbelebungsgerät“.

AHSG Aktivatoren und Harmonisierer (GH Blohm & Partner, Altkalen), sind Banderolen und Aufkleber aus Papier, die durch eine „spezielle Behandlung“ angeblich „lebensfördernde Energien und Informationen“ abgeben.

Die Abkürzung AHSG steht für „Aktivatoren und Harmonisierer für Energie zum Leben mit integriertem SpiegelGesetz“.

AlkaStick, ein Stab aus Lochblech zum Eintauchen in ein Gefäß mit Wasser. Durch die Füllung des Stabes mit u.a. „Ferninfrarot-Steinen“ und „Nanosilber-Pulvern“ werde das Wasser alkalisch (bis 9,5 pH).

Amanda Beutel und Amanda Zylinder, sollen außen an der Wasserleitung befestigt „das Wasser von seinen feinstofflichen Belastungen“ befreien (Amanda Energieprodukte, Affoltern, Schweiz)

Amezcua Bio Disc – eine runde Glassscheibe, die in oder in die Nähe von Wassergefäßen gelegt werden soll.

AMTCM-Wasservitalisierungssteine (SAN-U-VIT GmbH, St. Johann im Pongau, Österreich).

Aniqua-Orgon – ein „Filtergerät“ mit „Orgon-Aktivtechnologie“.

AQA 707 „Wasser-Energetisierer“ von Dieter Jossner (Airtraxx GmbH).

Aqua Bonvita (Dr. med. Manfred Rufus Minzlaff, Rosemarie Minzlaff, München) – eine mit Mineralwasser gefüllte Glasampulle, die „positive Informationen“ auf anderes Wasser übertragen können soll.

Aqua-Cel (Ditra nv, Izegem, Belgien)

Aquadea (Wasserstelle GmbH, Maisach). Angeboten werden sogenannte „Wirbelduschen“, in die angeblich „Diamant-Wirbel-Kammern“ mit „faccetiertem Brillianten“ eingebaut sind.

AquaElix Getränke und andere Produkte (Mundus GmbH)

Aqua-Global Wasserfilter (aqua-global GmbH, Rietberg). Mit den per MLM vertriebenen Geräten werde das Wasser nicht nur gefiltert, sondern „über Bio-Photonen-Energie“ in das „Schwingungsniveau der Natur“ gebracht.

Aquakat (Penergetic AG)

Aqua-Levita (siehe Aqua Power Joint)

Aquantin Aqua Optimizer (Karl Hans Welz).
Die Geräte werden auch als „Orgon-Generatoren mit Doppelwirkung“ beworben, die Wasser erst „wiederbeleben“ und dann „mit Lebensenergie aufladen“.

Aquapel

Aquaperle (Bürger-proSanitas, Ehingen)

AquaPhone Stimmgabeln (Aqua-Energetics, Paul Jakubczyk, Weimar). Mittels eines „Biophotonenresonanzverfahrens“ programmieren wir die Stimmgabeln mit den Schwingungen von reinem natürlichen Quellwasser und ausgewählten positive Informationen“ usw.

Aqua Power Joint Wasserbeleber (auch unter dem Namen Aqua-Levita im Handel) und Aqua Power Kalkmagnet (AQUA POWER Wasservitalisierungsgeräte GmbH, Österreich, siehe auch Vita Tronic)

Aquaquant

AquaRon (Firma Vitagon, Schweiz, vormals Vit-Theragon, Landsberg). Die neben der Wasserleitung anzubringenden Metallhülsen würden das Wasser mit einer von Karl Heinz Fuchs erfundenen Methode „photonisieren“.

Aqua Royal (Aquaroyal Heinz Vogel, Radolfzell)

Aqua Sinus Plus (Vertrieb u.a. durch wohnGUT Vertrieb GmbH, Sonnefeld)

Aquator (Wekroma Bioenergetische Produkte Vertriebs GmbH)

Aqua-Vit Wasserbelebung (aqua-Vit Peter Pock, Passail, Österreich). Für die Durchflussgeräte wird u.a. eine „längere Haltbarkeit bei Obst u. Gemüse nach Waschen“ und eine „bessere Wirkung“ der „Bachblüten und Homöopathie“ versprochen.

Aquavital Kalkmagnet (Aquatec Produktions- und Vertriebs GmbH, Fohnsdorf, Österreich)

Aqua-Vital-Folie (UH-Vital-Systems Ulrich Holst, Balje). Ein Stück Folie, das um die Wasserleitung gewickelt wird

Aqua vitalis von Martin Keymer

Aqua Zeppelin (Marina und Hans von Zeppelin, Sauldorf). Durch Anbringen des Gerätes „Aqua Zeppelin Raum“ an einer Leitung der Zentralheizung würde jeder angeschlossene Raum „harmonisiert“.

Aqua-4D (Planet Horizons Technologies)

AROPUR (C.D.W. Litterst Biophysikalische Technik e.K.)

Basisches Wasser

Beonisator (BeonMedia GmbH, Frankfurt am Main) – ein Aufsatz für Wasserhähne, der durch „Verwirbelung“, „Magnete“ und eine Füllung aus Quarzgranulat gegen Kalkablagerungen sowie als „Pflanzenwachstumspromoter“, „Geschmacksverbesserer“ und „Diffusionsbeschleuniger“ wirken soll.

BestWater Wasserfilter (BestWater International GmbH), für die außer mit der Filterwirkung mit einer „Energetisierung durch die In-Photonisierungstechnologie“ mit ähnlichem Unsinn geworben wird.

Biochagie-System (Zum Druidenstein, Inh. Hermann Stoll)

BIONIC WATER (Aquabionica). Nach einer „informationellen Nullstellung“ werde das Wasser mit Partikelsplittern bestimmter Mineraliengruppen „in bestimmten Korrelationen und Proportionen strukturiert“.

Bion-pad eat & drink (bion-tec GmbH, Hegall Vollert, Radolfzell) – ein Silikonpad, das in der Lage sein soll, „den pH-Wert positiv zu beeinflussen“ und „Wasser optimal „auszurichten“.

BIOPOL Umweltharmonisator

Bormia-Quellwassergenerator nach Althoff Crystal Water Wasser-Vitalizer (Crystal Water Natural Perfect Solution GmbH, Regen). Ein Rohrförmiges Durchflussgeräte, das eine „Anreicherung mit Bio-Photonen“ bewirken würde.

Devajal Wasserverwirbler

Diamantwasser

ec-H2O-Technik (Tennant GmbH & Co. KG, Kirchheim/Teck) zur „elektrischen Aktivierung“ von Wasser. Die deutsche Niederlassung der US-Firma Tennant, einem Hersteller von Reinigungsmaschinen, hatte u.a. mit der Aussage geworben: „ec-H2O-Technologie – Aktiviert Wasser, so dass es wie ein kräftiges Reinigungsmittel wirkt.“ Dies wurde vom Landgericht Stuttgart als irreführende Werbung untersagt.

Elisa Quellwassersysteme

Energiedraht

Erzengel Gabriel Energiefoto (Ute Schmidt, Dessau-Roßlau). Auf den Wasserzufluss geklebt würde das Foto das Wasser „energetisieren“.

EWO Wasserbelebungsgeräte (EWO Deutschland GmbH; EWO steht für „Energie Wasser Optimierung“)

Gara (Gara radionische Systeme GmbH, Eggenthal). Diverse Produkte, z.B. GaraLand, bestehend aus „radionisch und individuell informierten PV-Flaschen“ und einem „radionisch informierten Edelstahlblock“

Geospring Wasseraktivierer (Firma GeoWave)

GIE-Wasseraktivator (AQUA LIGRO GmbH & Co. KG, Lippetal-Lippborg) In Apelern bei Hannover als Aqua-Lyros Wasseraktivatorentechnik GmbH & Co. KG unterwegs.

Glas-Trinkhalm zur Wasserverwirbelung (Energie und Leben, Hannes Epting, Pfronten). Ein Glasröhrchen mit Rillen innen, etwa nach Art eines gezogenen Gewehrlaufs.

Golden water power (Golden water power KEG, Ing. Rüdiger Kaun, Wels, Oberösterreich)

Granderwasser

Graviton

H2nanO Transformer (H2nanO GmbH Holding, Lüneburg, mit den – Zitat – „integrierten Tochterfirmen“ H2nature Ltd, IQnature Ltd und IWnature Ltd. Angeboten werden auch die Aqua-Lyros-„Wasseraktivatoren“).

H2O3 („H 2 O hoch 3“), eine als „Wasserkonzentrat“ angebotene, stark basische Lösung (pH = 13) einer Firma H2O Swiss AG mit angeblichen Wunderwirkungen gesundheitlicher und anderer Art

Universal-Harmonizer

Hexagonwasser von Walter Häge

HYDROFIX-magnet, HYDROFIX-mineral (Hydrofix Umwelttechnik, St. Veit/Glan, Kärnten, Österreich)

Ideal Water Wasserfilter (Ideal Water AG bzw. Ideal Water Ltd. bzw.
Power Water Systems AG & Co. KG, Bamberg), für die neben der Filterwirkung mit einer „Remineralisierung durch Heilsteine“ und „Energetisierung mit Photonen“ geworben wird.

Ifane Wassertransmitter (Fa. Hubert Huessner, Lingerhahn). Der schießt den Vogel vollständig ab, denn dessen Edelstahlrohr arbeite „jenseits der Polarität aus dem Wirkungsfeld der 5ten Dimension und wirkt abwechselnd und gleichzeitig auf allen 12 Ebenen der menschlichen Natur.“

Johannes-Wasser

Kraftwasser (KraftWasser GmbH, Thalwil bei Zürich), eine angebliche und sogenannte „einmalige Kombination aus Kalkwandler + Wasserbeleber“

Lichtwasser und Lebenswasser

Lichtquanten Wasseraktivator, ein angeblich mit „Lichtquantenpulver“ gefüllter Stab. Leider ist der seriösen Wissenschaft „Lichtquantenpulver“ unbekannt.

Magnolith „Kalkmagnet“ (EWL Umwelttechnik GmbH, München), ein von der Hagalis AG positiv begutachtetes Gerät

Martin-Wasserwirbler (Fischer GmbH, Bad Fallingbostel)

Master Power Plates und andere Produkte der 90.10. AG aus Bern

Maunawai Wasserfilter (Green d’Or UG, Werder, Brandenburg), die das Wasser u.a. „feinstofflich reinigen und Schadstoffinformationen löschen“. Walter Medinger will im Wasser „ein positives Resonanzsignal bei 22.5 Hz“ festgestellt haben, was eine „Bestätigung der besonderen Qualität dieses Wassers“ sei.

MEFAGO „Regenerationskonverter“ zum Einbau in die Wasserleitung. Im Programm ist auch ein „Regenerationswasser“ mit über 30.000 „Boviseinheiten“, welches das „gesamte Meridian-System harmonisieren“ könne (Wolfgang Pöhler, Dörrebach; früherer Handelsname: Aquamedicus)

Mediagon (Engeli & Partner, Mediagon-Wasseraufbereitung, Horn, Schweiz)

Memon Wasser-Transformer

Menalit Aqua (Sonja Gysin, Buckten, Schweiz). Eine angeblich „ausgewählte Mischung Edelsteine in Resonanzkörpern“ namens „Menalit“, des Schweizers und Berufsbetrügers Urs Surbeck, garantiere eine „besonders hohe Energieanreicherung und Resonanzwirkung“, basiere „auf quantenphysikalischen Erkenntnissen“, usw.

Merus Ring

Monade Wasservitalisierungsgeräte (Monade, Josef Schweinberger, Bad Wörishofen)

Mondquelle (vormals auch Aqua Luna) und Mondquelle „Vollmondabfüllung“ (St. Leonhards-Vertriebs GmbH & Co. KG)

MyAqua Wasserkonverter (H2innovate GmbH, Taunusstein)

Narasan Technologie (LWS Living Water Systems Wassertechnik GmbH, Wien)

Ojas Wasserbelebung (Fa. Soyana, Schlieren, Schweiz)

Organo (organo.SL GmbH, Tittling)

Pejosan Getränkeveredler (Pejosan GmbH, Peter Jürgen Pejot). Das seit 2008 patentierte Produkt soll Wasser „neuformatieren“ können und eine „Sauerstoffanreicherung“ bewirken. Blöde Sache, dass Menschen Lungenatmer sind, es also vollkommen egal ist, wieviel Sauerstoff sich in Wasser befindet.

Pen-Yang-Durchlauf-Impulsgenerator

PERL (Urmoor GmbH)

PI-Wasser-Aufbereitung / PI Cell Vitalizer (PI Technology Europe / KNOVO Handels- und Beteiligungs GmbH, Salzburg)

Plocherkat

Positiv-Wasserbeleber (Werner Scheidl, Schrems, Österreich) – ein Durchflussgerät, von welchem behauptet wird, es könne „negative Veränderungen des Leitungswassers auf seinem Weg zum Endverbraucher“ rückgängig machen.

PURquell Wasservitalcard und PURquell Pool- und Teichbeleber (raumvital paul sommer, Schleusingen)

Pyramidenflasche des Einmachglas-Herstellers Weck. Dieses Gefäß wird zwar nicht von Weck selbst, aber von etlichen Esoterikhändlern als geeignet zur „Harmonisierung“ von Wasser beworben.

Quanten-Quell-Wasser (Stephan Rädler und Anja Kreinest, Vlotho, Nordrhein-Westfalen) – dessen „gesundheitsförderne Wirkung“, der u.a. auf einem „sehr hohen Photonen-Überschuss“ beruhe, wird aus einer normalen Wasserleitung gezapft. Und jetzt kommt der größte Heuler: Die Installation lasse sich vom Anbieter „über das Bewusstsein und das Quanten-Wasser-Feld durchführen, ohne persönlich vor Ort sein zu müssen“. Bei einem solchen Quatsch bleibt selbst Profientlarvern wie uns die Spucke weg.

Q-Aqua, ein durch ein „Bioresonanz-Verfahren“ „energetisch aufgewertetes“ Mineralwasser

QIT Technology (Blaho OG, Piberbach, Oberösterreich). Die „Quanteninformationstransformer“ QIT Home und QIT Mobil seien außer zur Wasserbelebung auch als Kalklöser und als „Strahlenharmonisator“ geeignet. Warum eigentlich nicht gleich auch noch als „Strahlenpistole“?!

quant vital ist eine Betrugsfirma von Christian Narkus. Er versucht dummgläubigen Menschen reine Betrugsprodukte anzudrehen, wie zum Beispiel sogenannte „ES Transformer“, „Kartuschen für die Gewässerheilung“, „Glasnuggets für die Erdheilung“ usw. usf . Mehr dazu, hier: https://newstopaktuell.wordpress.com/2014/09/26/von-angeblich-informierten-glaszellen-und-anderen-betrugereien/

Banditengewerbebetreiber Christian Narkus ist recht vielseitig unterwegs ist. Von angeblichen „Wasserbelebern“, „Aktivatoren & Harmonisierern“, bis hin zu „Orgonit“ und „Freie Energie“ (nichts davon ist physikalisch erwiesen existent) hat er vieles im Programm, was reiner Lug und Betrug ist.

naturenergie-leben.de. Ebenfalls eine Betrugsfirma von Christian Narkus.

Rayo-Aqua Wasseraktivator

Sanacell Wasserfilter (Sanacell Handels GmbH, Berlin). Laut Hersteller würde das Wasser nicht nur gefiltert, sondern zuvor „verwirbelt“ und „rechtsdrehend“ gemacht.

Schauberger-Trichter (Wytor AG, Laupen, Schweiz)

Sinn/Wandlungshelfer Wasser (Sabine Glaser, Fichtelberg). Plastikkarten in Scheckkartengröße, welche Wasser mit Hilfe einer „Seelenintelligenz der Mutter Erde“ in „Sonnenlichtwasser“ wandeln und „Belastungen“ daraus entfernen sollen.

TIENS Wasser- und E-Smog Transformer (Tianshi GmbH, Berlin)

Tiroler Sonnenkrug (Kisslinger Kristall-Glas, Rattenberg, Österreich). Eine Glaskanne, in deren Boden sich eine Blase mit Quellwasser befindet, das „Urinformationen“ an das Wasser in der Kanne abgeben soll

Trionix UG (vormals: Pronox innovative Bioenergetik UG, Christof Meisterjahn, Sundern). Angeboten werden u.a. die „Geräte“ AQUAGON und AQUANTERRA zur „levitanten Wasserbelebung“ (Klötze aus Buchenholz mit Bohrungen, die teilweise mit einem Mineralgranulat gefüllt sind).

Twister Vitalenergyzer (Vital-Energy, Hausmening, Niederösterreich). Ein batteriebetriebener Mixer zum „Vitalisieren“ von Getränken

Vi-Aqua (Solar Organic Solutions Ltd, Limerick, Irland). Geräte, die Wasser durch Einstrahlen von elektromagnetischen Wellen im Frequenzbereich 27 MHz (Wellenlänge etwa 11 Meter) so „energetisieren“ sollen, dass damit „bewässerte Nutzpflanzen erheblich größere Erträge liefern“.

Vita Juwel Edelsteinwasser

Vitalizer Wasseraktivator (ESP Consult, Mauren, Liechtenstein)

Vitalkaraffen von Thomas Chochola

Vitalsprudler (Böhm & Egger GmbH, Untrasried).

Vitalstick bzw „Energiestab“ (Prime Inventions GmbH)

Vitaltron 2000 (Vitaltron Marcel Deriaz, Pfäffikon, Schweiz). Das Gerät belebe „Wasser im Umkreis von mindestens 50 cm durch Übertragung von elektromagnetischen Wellen“. Vitaltron verkauft auch das „Entstörgerät Vitaltron2010“, das ein schwaches elektromagnetisches Feld erzeugt und gegen nicht existente „Erdstrahlen“ und „Elektrosmog“ helfen soll.

Vitawass (Rainer Diehm, Rimbach). Ein aufklappbarer Ring, der um die Wasserleitung gelegt wird. Er enthalte „die Eigenschaften und Energien von vier sehr guten Quellwässern“ und übertrage diese zunächst auf die Wasserleitung, von wo sie „nach und nach und mit Hilfe der Wassersäule“ ins Leitungswasser gelangen sollen.

Vita Zellen, z.B. eine „Energie Wasserzelle“ (VitaLation, Christian Schneider, Leverkusen). Die eiförmigen Gebilde sollen in ein Glas Wasser und setzte dort sogenannte „original Frequenzen“ frei. Leider könne „aus Markttechnischen Gründen keine weitere Auskunft über die Herstellung“ gegeben werden.

Wasserformer der österreichischen Firma Quinta Essentia

WasserOrgano (organo.SL GmbH, Tittling)

Wasserperlen (Biotac Consulting, Blonay, Schweiz). Tropfenförmige Glasperlen, die eine „Re-Information des Wassers“ fördern und auch in Gewässern, Regenrinnen und Spülkästen Vorteile entfalten sollen.

Water Guard (rayXwell, Trautmannsdorf, Österreich). Angeboten werden ein Wasserkrug, eine „Energiewandler Scheibe“ und die „Water Guard Manschette“.

WaterStar, eine von Masaru Emoto entworfene Karaffe, bei der im Boden eingeschmolzene Steine ein „positives Frequenzspektrum“ an das Wasser abgeben würden (Winestar GmbH, Wien)

Wasserstern, ein Gebilde aus vergoldetem Messing zum Befestigen an der Wasserleitung (CF energetic Vertriebsgesellschaft mbH, Freising)

Weber-Isis-Wasseraktivator

Wellan 2000 Biosignal Wasserbehandler (WELLAN GmbH, Asperg)

Wellnesswirbler (Wellnesswirbler GbR, Clausthal-Zellerfeld)

Whirlator (Bionik Technologie GmbH, Porta Westfalica) – eine Durchflussvorrichtung zum Einfügen in die Leitung von Wasserhähnen und Duschen, wodurch eine „extreme, natürliche Verwirbelung des Wassers, wie bei einem 100 m hohen Wasserfall“ entstehe. Ferner werde die Verkalkung verringert und eine „Keimreduktion an den mikrobiellen Oberflächen im Innenleben der Whirlatoren“ bewirkt. Dadurch sei das Gerät auch angeblich „ideal zur Umsetzung der neuen Trinkwasserverordnung“.

Wirbelei (Prime Inventions GmbH)

Zaro eclypsi und weitere Produkte der Firma Zaro Biotec Robert Zach

Zirbenkugeln (Zirbenkugel OG, Tulfes, Österreich) sind aus dem Holz der Zirbelkiefer (Zirbe) gedrechselte Kugeln, die eine halbe Stunde auf einen Wasserkrug gelegt werden sollen, was den Geschmack des Wassers angeblich verbessere und sich „wohltuend auf Körper und Geist auswirken“ soll.

3Quellen (Denk-Aqua GmbH, Coburg). Unter diesem Namen wird ein Durchflussgerät angeboten, das eine „Wasseraktivierung“ durch „Bewegung“ (hier beruft man sich auf Schauberger), „Mineralien“ und EM-Keramik bewirken soll – ferner ein „Pulsator“, ein Gegenstand, der in Gefäße mit Trinkwasser eingelegt nach dem gleichen Prinzip wirken soll.

Ende der Durchsage.

Diese Auflistung enthält längst nicht alle Scharlatane, Banditen und Kriminellen, deren Betrügereien auf Wasser basieren.

Es ist erschreckend, wie viele Kriminelle, Betrüger, Gauner und Banditen es allein nur in diesem Bereich gibt.

News Top-Aktuell darf daher folgenden Rat geben: Hinterfragen Sie bitte stets alles, jedes, jede und jeden, selbst wenn Ihnen etwas oder jemand noch so seriös erscheinen mag.

Behalten Sie bitte stets in Ihrem Hinterkopf: Noch nie war das Ausmaß von Betrug, Manipulation, Unsinn, Fälschung, Lügen und Kriminalität so groß wie heute.

Also bitte immer schön alles im eigenen Interesse hinterfragen und nachrecherchieren, bevor man etwas glaubt, kauft oder sonstwie gut oder richtig findet.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

 

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion

1. Oktober 2019

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion

 

Im hiesigen Land (Deutschland genannt) laufen täglich Multimillionen Menschen durch die Gegend, und die meinen dies und glauben das.

Was der gemeine Deutsche ganz besonders gut kann, ist jede Lüge zu glauben, auch wenn diese noch so infam ist.

Mit der Wahrheit hingegen, hat der deutsche Michel so seine Probleme, denn die Wahrheit ist so unfassbar, dass man die Wahrheit ja gar nicht fassen kann.

Die Menschen des hiesigen Landes leben in einer gewaltigen Illusion, denn hierzulande ist im Grunde nichts so, wie es zu sein scheint.

Große Teile der  Bevölkerung sind davon überzeugt, dass hierzulande alles korrekt zuginge…

– dass das hiesige Land ein Sozial- und Rechtstaat sei…
– dass man ja Steuern zahlen müsse…
– dass es staatliche Finanzämter gebe…
– dass es einen Rundfunkstaatsvertrag geben würde…
– dass man hierzulande rechtlich gültig verheiratet sein kann…
– dass es Beamte geben würde…
– dass die Polizei „dein Freund und Helfer“ sei…
– dass Gerichte staatliche Organisationen seien…
– dass Richter anständige Leute wären…
– dass OWIG, ZPO, STPO, GVG usw. gültiges Recht seien…
– dass sogenannte Politiker im Sinne der Bevölkerung handeln würden…
– dass es eine Bundesregierung geben würde…
– dass es befugte Gerichtsvollzieher geben würde…
– dass Rundfunk und Zeitungen faktengerecht informieren würden…
– und dass das ja alles schon immer so war.

Oh was für Trugschlüsse, denn nichts von alledem entspricht der Realität.

Tatsächlich, sowie bereits x-fach nachgewiesen, ist das hiesige Land kein Sozialstaat, denn sonst bräuchte es keine über 1000 Tafeln, damit bedürftige Menschen nicht verhungern.

Tatsächlich, sowie bereits x-fach nachgewiesen, ist das hiesige Land noch nicht einmal ein Staat, geschweige denn ein Sozialstaat, sondern bis zur Sekunde besetztes Gebiet.

Sie ahnen es sicher schon. Das hiesige Land ist selbstverständlich auch kein Rechtstaat, denn hierzulande treten Justizkriminelle und deren Gehilfen das Recht mit Füßen, wo sie nur können. Näheres dazu folgt im späteren Verlauf dieses Artikels.

Man muss im hiesigen Land auch keine Steuern bezahlen, da erwiesen nicht ein einziges gültiges Gesetz existiert, welches das Zahlen von Steuern vorschreibt.

Das Einziehen von Steuern verstößt sogar gegen das Völkerrecht, denn in der HLKO heißt es in Artikel 46: Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.

An wen, glauben Sie, zahlen Sie Steuern? An den Staat? Geht nicht, den das hiesige Land ist erwiesen kein Staat.

An wen also zahlen Sie Steuern? Hier kommt die Antwort: An Firmen! Und zwar an Firmen, mit welchen Sie nie einen Vertrag geschlossen haben.

„Aber das Finanzamt ist doch keine Firma!“

Doch. Ist es. Jedes sogenannte „Finanzamt“ ist eine Firma – und zwar eine eingetragene Firma. Siehe Beweise:

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion....

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion..

 

Man nennt diese Läden nur „Finanzamt“, um die Bevölkerung arglistig zu täuschen. Die soll nämlich glauben, dass es sich bei sogenannten „Finanzämtern“ um etwas amtliches handeln würde. Das ist allerdings erwiesen nicht der Fall.

Tatsächlich handelt es sich um Firmen, in welchen kriminelle Angestellte, ohne auch nur ein einziges hoheitsrechtliches Befugnis zu besitzen, die ganze Bevölkerung belügen und beklauen – und das schon seit über 70 Jahren!

„Warum bezahle ich denn dann Steuern an diese Verbrecherbuden und Verbrecherbanden?!“

Das ist eine sehr gute Frage. Ja warum machen Sie das eigentlich? Hier kommt die Antwort: Weil Sie bisher gar nichts davon wussten – oder „weil das ja schon immer so war“ – oder „weil das ja alle machen“.

Sie sehen: auf ALLE ist absolut kein Verlass. Was alle machen, weil ´s ja schon immer so war, sollte man tunlichst nicht machen, denn dann ist man genauso die oder der Dumme, wie alle.

Was gibt´s noch nicht? Ach ja! Einen Rundfunkstaatsvertrag gibt´s nicht. Den kann es schon darum nicht geben, weil das hiesige Land nachgewiesen gar kein Staat ist.

Ergo: Auch sogenannte „Rundfunkgebühren“ zahlen Sie schon seit Jahren für die sprichwörtliche Katz´, denn auch dazu bestand nie eine Verpflichtung.

Das ganz Blöde dabei ist, dass Sie all diese Rundfunkgebühren an eine Firma zahlten, mit welcher Sie nie einen Vertrag geschlossen haben, aus welchem hervorgeht, dass Sie Rundfunkgebühren zu zahlen haben:

 

GEZ-BETRÜGERSCHWEINE

 

„Aber verheiratet bin ich doch wohl!“

Nein. Sind Sie nicht. Zumindest dann nicht, wenn die sogenannte „Trauung“ im hiesigen Land stattfand. Hierzulande kann man nicht rechtlich gültig heiraten, denn die Sache ist nämlich die:

Was braucht man denn, wenn man rechtlich gültig heiraten will? Richtig! Einen Standesbeamten – und da geht das Problem schon los, denn den gibt´s hierzulande nämlich gar nicht.

„Wieso das denn nicht“?

Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass es in Deutschland nicht einen einzigen Beamten gibt.

„Na jetzt hört aber auf! Ich bin doch selbst ein Beamter!“

Nein. Sind Sie garantiert nicht, da der Beamtenstatus nachweislich bereits am achten Mai des Jahres 1945 ersatzlos abgeschafft wurde, was man in einer Beurteilung vom 17.12.1953 der Firma „Bundesverfassungsgericht“ selber nachlesen kann.

Aktenzeichen 1 BvR 147/52, Leitsatz 2: Alle Beamtenverhältnisse sind am 8. Mai 1945 erloschen.

Wieso „Firma Bundesverfassungsgericht“?“

Ganz einfach! Auch das sogenannte „Bundesverfassungsgericht“ ist lediglich eine lausige Firma, wie jedes andere hiesige „Gericht“ auch.

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion.........

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion........

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion......

 

Übrigens! Die Stadt Hamburg ist auch eine eingetragene Firma, so wie alles im hiesigen Land eingetragene Firmen sind, wovon Sie mal dachten, dass es staatlich sei.

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion...

 

„Und warum ist die Polizei nicht mein Freund und Helfer?“

Ganz einfach: Weil es sich bei sogenannten „Polizistinnen“ und „Polizisten“ um nichts anderes, als um Straßenräuber, Diebe, Ganoven und Terroristen handelt, denn auch sogenannte „Polizeibedienstete“ sind keine Beamte, sondern lediglich Firmenangestellte, ohne ein einziges hoheitsrechtliches Befugnis.

„Wie jetzt? Die Polizei ist auch eine Firma?“

Na was denken Sie denn?! Aber ja ist die Polizei eine Firma. Jede einzelne verdammte Bullenbude des hiesigen Landes ist eine lausige, hochkriminelle Firma.

 

Bullenbude

 

„Und warum lasse ich mich dann von denen ´rumschubsen und bezahle Knöllchen?“

Wieder eine sehr gute Frage. Kommen Sie selbst auf die Antwort, oder sollen wir helfen!? 🙂

„Und Gerichte sind auch Firmen und Richter sind gar keine anständigen Leute??“

Sie haben ´s erfasst. Die hiesigen sogenannten „Richter“ sind nichts anderes, als Justizschwerkriminelle.

Die haben nämlich alle gar keine Genehmigung, überhaupt als Richter tätig zu sein, denn die Sache ist nämlich die:

Militärgesetz Nummer 2, Artikel V. 9:

Niemand darf ohne Genehmigung der Militärregierung als Richter, Staatsanwalt, Notar oder Rechtsanwalt tätig werden.

„Und was ist mit Gerichtsvollziehern? Was dürfen die denn?“

Na gar nix dürfen die. Wie denn auch? Sogenannte „Gerichtsvollzieher“ sind lediglich Angestellte oder selbstständige Freiberufler. Mehr nicht.

Sogenannte Gerichtsvollzieher sind der Logik und den Fakten folgend, keine Beamte – dürfen also absolut gar nichts, außer Sie vielleicht mal feste am Arsch lecken.

Übrigens! Können Sie sich denken, warum Sie in dem, wovon Sie mal dachten, dass es ein Arbeitsamt sei, als Kunde angesprochen werden, als ob Sie in einem Supermarkt wären?

Richtig! Weil´s ne lausige Firma ist:

 

Die deutsche Bevölkerung lebt in einer Illusion.......

 

„Was ist mit Rundfunk und Zeitungen? Ich dachte immer, dass die mich informieren.“

Da haben Sie leider falsch gedacht, denn Rundfunk und Zeitungen waren noch nie dafür da, um Sie zu informieren, denn dann hätte man Sie wohl schon längst darüber informieren müssen, was wir gerade beweiskräftig mitgeteilt haben.

Aus Rundfunk und Zeitungen erfahren Sie darüber aber komischerweise rein gar nichts, was der Beweis dafür ist, dass Rundfunk und Zeitungen nichts damit zu tun haben, die Bevölkerung faktengerecht zu informieren.

Rundfunk und Zeitungen sind dafür zuständig, die Bevölkerung blöd zu halten, von wichtigen Dingen so weit wie möglich abzulenken, sowie die Menschen zu manipulieren, zu desinformieren und mit Werbung für irgendwelchen Mist vollzumüllen. Mehr nicht.

„Ja und die Politiker und die Bundesregierung? Was stimmt denn mit denen nicht?“

Die sogenannte „Bundesregierung“ ist im Grunde keine. Bei der sogenannten „Bundesregierung“ handelt es sich um Angestellte einer Verwaltung unter US-Administration.

Sogenannte „Politiker“ und die sogenannte „Bundesregierung“ sind ein Haufen von Nachfolgenazis. Der Beweis dafür ist, dass die Bevölkerung Einkommensteuern und Gewerbesteuern bezahlt.

Das Einkommensteuer-, sowie das Gewerbesteuergesetz, stammt aus den 1930er Jahren – also aus der tiefsten Nazizeit.

Diese Gesetze wurden von Dwight D. Eisenhower höchstpersönlich nicht nur abgeschafft, sondern deren Anwendung VERBOTEN!

Seltsamerweise werden diese längst verbotenen Nazigesetze noch heute angewendet. Dadurch wissen Sie nun eindeutig, was für ein Schwerverbrechergesindel auf Kosten und zum Schaden der Bevölkerung im Berliner Reichstagsgebäude hockt und „Bundesregierung“ spielt: Nazipack, bzw. Nachfolgenazis!

 

 

„Nicht zu fassen! Und was ist mit den ganzen anderen Gesetzen – OWIG, ZPO und so weiter? Jetzt erzählt bloß noch, dass die alle ungültig sind!“

Aber gern. Die sind alle ungültig, denn die Sache ist mal wieder die:

Jedes Gesetz muss einen Geltungsbereich haben, sonst gilt es nicht. Diese wichtige Regel ist ausnahmslos. Das hat sogar die Firma Bundesverwaltungsgericht eindeutig mitgeteilt:

„Jedermann muss, um sein eigenes Verhalten darauf einrichten zu können, in der Lage sein, den räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können.

Ein Gesetz, das hierüber Zweifel aufkommen lässt, ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtsicherheit ungültig.“

Hier dann gleich mal das Aktenzeichen dieser Aussage: BVerwGE 17, 192 = DVBl 1964, 147.

Fakt ist, dass die Gesetze keinen Geltungsbereich haben, denn diese wurden gestrichen.

Alle Gesetze die erlassen, geändert oder aufgehoben werden, werden in Bundesgesetzblättern (BGBl) veröffentlicht.

Es gibt 3 Bundesgesetzblätterteile. Teil 1 und 2 werden immer veröffentlicht. Teil 3 kann auf Anfrage (natürlich kostenpflichtig) erworben werden.

Man kann jederzeit auf http://www.bgbl.de im Bürgerzugang online die BGBl herunterladen und alles selbst prüfen.

Kommen wir zum Grundgesetz:

Im BGBl Teil 2 Nummer 35 vom 28.09.1990 steht im Artikel 4, dass der Artikel 23 aufgehoben wurde. Darin standen unter anderem die Geltungsbereiche des Grundgesetzes.

Vor der Aufhebung sah der Artikel 23 so aus:

Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiet der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.

Fakt ist, dass das Grundgesetz mal Geltungsbereiche hatte. Seit Ende September 1990 allerdings nicht mehr.

Damit dürfen nach Artikel 144 keine Mitglieder in den sogenannten „Bundestag“ gesendet werden, der übrigens auch eine Firma ist.

Grundgesetz Art 144:

(1) Dieses Grundgesetz bedarf der Annahme durch die Volksvertretungen in zwei Dritteln der deutschen Länder, in denen es zunächst gelten soll.

(2) Soweit die Anwendung dieses Grundgesetzes in einem der in Artikel 23 aufgeführten Länder oder in einem Teile eines dieser Länder Beschränkungen unterliegt, hat das Land oder der Teil des Landes das Recht, gemäß Artikel 38 Vertreter in den Bundestag und gemäß Artikel 50 Vertreter in den Bundesrat zu entsenden.

„Ja aber wenn das Grundgesetz doch keine Geltungsbereiche mehr hat, dann ist es doch ungültig und dann dürfen demnach auch keine Abgeordneten in den Bundestag entsendet werden!“

Stimmt genau. Sie sind ja ein richtiger Schnellschalter 🙂

Kommen wir nun zur Strafprozessordnung (StPo):

Die Strafprozessordnung ist ebenfalls komplett ungültig, denn im Einführungsgesetz der StPo ist der Paragraf 1

„Die Strafprozeßordnung tritt im ganzen Umfang des Reichs gleichzeitig mit dem Gerichtsverfassungsgesetz in Kraft“

aufgehoben worden (Bundesgesetzblatt Teil 1 Nr. 18, S866ff vom 24.04.2006 Artikel 67).

„Moment mal! Dann darf ja gar kein Strafprozess geführt werden!“

So ist es. Schlaues Kerlchen 🙂

Ohne Strafprozessordnung ist das Führen eines rechtlich statthaften Strafprozesses nicht möglich, doch was interessieren solche „Fisimatenten“ schon schwerkriminelle Scheinrichter, die keine Genehmigung zur Ausübung der Richtertätigkeit besitzen.

Nun folgt die Zivilprozessordnung (ZPO):

Die Zivilprozessordnung ist ebenfalls komplett ungültig, denn hier stand genau das Gleiche im EGZPO §1 drin:

„Die Zivilprozessordnung tritt im ganzen Umfang des Reichs gleichzeitig mit dem Gerichtsverfassungsgesetz in Kraft“.

Mit den Bereinigungsgesetzen wurde auch hier im Artikel 49 der Geltungsbereich aufgehoben (Bundesgesetzblatt Teil 1 Nr. 18, S866ff vom 24.04.2006).

„Dann ist ja jede strafrechtliche- wie auch zivilrechtliche Gerichtsverhandlung eine einzige riesengroße Farce!“

Stimmt genau. Der Kandidat erhält 100 Gummipunkte 🙂

Jetzt schauen wir uns noch das Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) an:

Das GVG ist ebenfalls ungültig. Es besaß vor dem 25.04.2006 den Paragrafen 1 des Einführungsgesetzes, in welchem folgendes stand:

„Das Gerichtsverfassungsgesetz tritt im ganzen Umfang des Reichs an einem durch Kaiserliche Verordnung mit Zustimmung des Bundesrats festzusetzenden Tage, spätestens am 1. Oktober 1879, gleichzeitig mit der in § 2 des Einführungsgesetzes der Zivilprozessordnung vorgesehenen Gebührenordnung in Kraft“.

Dieser Paragraf des EGGVG wurde aufgehoben (Bundesgesetzblatt Teil 1 Nr. 18, S866ff vom 24.04.2006).

Damit ist das GVG, die ZPO und die StPO ungültig. Das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWIG) und andere Gesetzeswerke sind mangels Geltungsbereich übrigens auch ungültig. Die Gesetze existieren zwar noch, dürfen aber ohne Geltungsbereich nicht angewendet werden.

Wenn ein ungültiges Gesetz angewendet wird, dann nennt man das übrigens Rechtbeugung! Das Ordnungswidrigkeitengesetz (OWIG) aus dem Jahre 1968 war übrigens noch nie gültig, da es im hiesigen Land zu diesem Zeitpunkt schon lange niemanden mehr gab, der Gesetze hätte erlassen können und dürfen sowieso nicht

Tatsächlich hatte übrigens niemals jemand das Recht, Gesetze zu erlassen, da noch nie jemand das Recht hatte, sich über andere zu erheben und Gesetze über andere zu verhängen.

„Aber all diese ungültigen Gesetze werden doch laufend angewendet.“

So ist es. Spätestens jetzt muss jeder und jedem klar sein, in was für einem Schwerverbrecherland die deutsche Bevölkerung lebt!

Einen haben wir noch:

Der § 15 der GVG wurde ebenfalls aufgehoben (Bundesgesetzblatt Teil 1 Nr.40 vom 20.09.1950).

Und wissen Sie, was da mal drin gestanden hat? 🙂

Das hier stand da mal drin:

GVG § 15: Alle Gerichte sind Staatsgerichte.

Das bedeutet, das ab 1950 alle sogenannten „Gerichtsverhandlungen“, reine, hochkriminelle Privatveranstaltungen sind, für welche es keine Verpflichtung zur Teilnahme gibt.

„Ich bin baff! Aber sowas von!“

Prima. Dann war dieser Artikel mal wieder die Arbeit wert. 🙂

Wenn Sie dann mit dem baff sein irgendwann fertig sind, sollten Sie sich mal Gedanken darüber machen, was die Bevölkerung jetzt zu tun hat, denn so wie bisher darf dieser Betrug ja wohl auf keinen Fall weitergehen.

Noch ´was zum Schluss für all jene, die in Österreich, Italien, Spanien, Türkei usw. beheimatet sind: Bei euch lieben Mitmenschen sieht das nicht sonderlich anders, als in Deutschland aus.

Unsere Landesnachbarn werden also ebenso über den Tisch gezogen.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


News Top-Aktuell in eigener Sache

16. September 2019

 

 

Werte Leserinnen und Leser.

Aus internen Gründen erscheinen neue Artikel ab sofort nicht mehr regelmäßig, sondern sporadisch.

Wir danken für ihr Verständnis:

News Top-Aktuell:

PS: Kommentare werden (wie zuvor) von Montag bis inklusive Donnerstag freigeschaltet.

 


Die Fleisch- und Grillmafia im Internet

27. Juni 2019

 

 

Mafiöse Strukturen gibt es bekanntlich so einige. Durch´s Internet tobt eine Mafia, die viele Menschen nicht wirklich kennen.

Dabei handelt es sich um die Fleisch- und Grillmafia, die insbesondere bei YouTube mit vielen Darstellern und hunderten Videos vertreten ist.

Dabei handelt es sich um Werbevideos, die erstmal gar nicht als solche zu erkennen sind. Da wird „gesizzelt“ und „gebroilt“ und „gesmoked“ und was nicht noch alles.

Früher wurden gern irgendwelche sogenannte „Prominente“ in der Werbeindustrie eingesetzt. Heute setzt man auf unbekannte Leutchen – auf „Otto Normal-Typen“. Die erzählen dann was in die Kamera über Fleisch, sowie über Grills, und wie toll das doch alles angeblich sei.

Man hat das Gefühl, es handele sich um Videos von Privatleuten, doch weit gefehlt. Tatsächlich handelt es sich um, als „Grillvideos“ getarnte Werbevideos für allerlei sinnlose, minderwertige, jedoch vollkommen überteuerte Produkte, die kein Mensch braucht.

Früher hatten die Menschen einen ganz normalen Grill, wie zum Beispiel sowas hier:

 

 

Man könnte nun meinen, dass es sowas gar nicht mehr gibt. Das ist aber nicht so, denn sowas gibt es durchaus bis zur Sekunde:

 

 

Keine 5 Euro der Grill – keine 6 Euro Versandkosten. Mit anderen Worten: Man braucht noch nicht einmal volle 11 Euro locker zu machen und schon hat man einen Grill, mit dem man grillen kann.

Nun aber kommt die Grillmafia und stellt vollkommen unsinnige Okolyten vor, die ein schweinemäßiges Geld kosten und mit Unmengen überflüssigen Schnickschnack bestückt sind, den keine Sau braucht und ein Mensch schon gar nicht:

 

Da haben wir dann ein unsinniges Deckelchen, eine unsinnige Temperaturanzeige und einiges mehr, was völlig überflüssig und sinnlos ist, jedoch mit viel Geld bezahlt werden muss. Unhandlich sind diese Dinger obendrein auch noch.

Hunderte Euro / 1000 Euro / ja sogar mit mehr als 2000 Euro kann der ganze Quatsch zu Buche schlagen, den niemand braucht.

Zusätzliches schwachsinniges Zubehör ist selbstverständlich auch zu bekommen, wie zum Beispiel etwaige Thermometerchen, womit die Temperatur des Fleisches gemessen werden kann.

Nun muss der ganze Unsinn natürlich beworben werden, damit man geistlosen Leutchen einen unsinnigen Grill und unsinniges Zubehör zu vollkommen ausgeflippten Preisen andrehen kann.

Da kommt die Werbeindustrie in´s Spiel, die trottelig aussehende Figuren vor die Kamera stellt und diese den ganzen Unsinn in den höchsten Tönen loben lässt.

Das wird dann massenhaft bei YouTube hochgeladen und viele Menschen glauben, dass es sich um Videos von Privatleuten handeln würde.

Tatsächlich handelt es sich um gerissene Werbevideos, nicht nur für unsinnige überteuerte Grills und Zubehör, sondern auch für minderwertiges Fleisch und Schlachtabfälle. Ja. Sie haben richtig gelesen: Schlachtabfälle!

Wie mag sowas denn wohl zum Beispiel aussehen. Das zeigen wir Ihnen auf dem nächsten Foto:

 

 

Jeder und jedem sind diese Dinger zum Beispiel als „Spareribs“ bekannt. So oder so ähnlich muss man Schlachtabfälle auch umbenennen, denn sonst kriegt man den Leuten das Zeug ja nicht für teures Geld angedreht.

„Heute frische Spareribs in leckerer Marinade“ hört sich schließlich ganz anders an, als die tatsächliche Realität, die wie folgt lautet: Heute überteuerte Schlachtabfälle in gesundheitlich bedenklicher Industriefertigschlotze.

Die Masche hat übrigens prima funktioniert, denn heute gibt es Unmengen Leutchen, die sich statt einem ordentlichen Stück Fleisch, Schlachtabfälle (Knochen) mit wenigen Gramm Fleisch daran auf ihren vollkommen unsinnigen und überteuerten Grill legen.

Es wird also an überteuerten Schlachtabfällen ´rumgelutscht, statt in ein prächtiges Steak zu beißen. Wie kann das sein? Ganz einfach:
Suggestion via Werbung (supertoll/superklasse/superlecker) und fehlendes eigenes Durchblickvermögen machen es möglich.

Da wird zunächst einmal gern erzählt, dass Fleisch gut schmecken soll. Da dürfte den meisten Menschen noch gar nicht aufgefallen sein, dass Fleisch kaum bis gar keinen Geschmack besitzt und schon gar nicht wirklich gut schmeckt.

Dieses Erkenntnis kann man erlangen, wenn man das ganze Werbegefasel vom „gut schmeckenden Fleisch“ vergisst und Fleisch mal ungewürzt verzehrt. Spätestens dann weiß man, warum Fleisch zu würzen ist, weil man es sonst nämlich nicht genießen kann.

Dann wird die Wichtigkeit der Herkunft des Fleisches suggeriert. Wo Fleisch letztendlich jedoch tatsächlich hergekommen ist, lässt sich für die Kundin und den Kunden nicht wirklich feststellen.

Noch nicht einmal Großschlachtereien können das ab bestimmter Produktionsschritte mehr feststellen, da irgendwann nämlich der Stempel verschwunden ist, der über die Herkunft des Tieres etwas mitteilte.

Ganz im Geheimen: Selbst wenn man Fleisch auf einem Bauernhof erwirbt, muss das nicht von diesem Bauernhof stammen, sondern kann auch aus dem Großmarkt geholt worden sein.

Lassen Sie sich also auch nicht von ländlicher Idylle und fröhlich grunzenden Schweinchen täuschen.

Fleisch aus den sogenannten „USA“ wird auch sehr gern als etwas „ganz tolles“ angepriesen, obwohl man auf die gesamte Palette an Fleisch aus den sogenannten „USA“ besser vollständig verzichten sollte, denn da hat man vom Chlorhühnchen bis zum Hormonrind alles dabei, was man nicht möchte.

„Bio“ ist in solchen Werbevideos auch immer wieder mal Thema. Es wird oftmals dazu geraten doch „Bio-Fleisch“ zu kaufen.

Tatsächlich gibt´s gar kein „Bio-Fleisch“, da „Bio“ einfach nur purer Etikettenschwindel ist.

Dieser Etikettenschwindel dient dazu, um unwissenden Leutchen für ein Produkt das x-fache des Normalpreises aus der Tasche ziehen zu können. Mehr steckt nicht dahinter.

Auch solle man Fleisch beim örtlichen Metzger kaufen. Das sei die angeblich beste Art und Weise, um an gutes Fleisch zu kommen.

Die Realität sieht jedoch auch hier völlig anders aus, denn beim örtlichen Metzger hat man für Fleisch viel zu hohe Preise zu bezahlen.

Im Übrigen schlachtet so gut wie kein einziger örtlicher Metzger noch selbst, sondern besorgt sich das von ihm angebotene Fleisch aus dem Großmarkt, bzw. von Großschlachtereien.

„Fett ist ein Geschmacksträger“. Das hat jede und jeder schon mal gehört oder gelesen.

Der Fettanteil in Fleisch hat jedoch absolut gar nichts mit Geschmack zu tun, da Fett bestenfalls nach Fett, also nach Wasser, also nach nix schmeckt.

Dass Fett ein Geschmacksträger sei, hat sich der Handel mal irgendwann ausgedacht, um auch so gut wie wertloses Fett teuer verkaufen zu können.

In besagten Werbevideos wird auch immer wieder Werbung für Fleischhändler gemacht.

Fleisch im Internet zu bestellen ist jedoch etwas, was man niemals machen sollte, da das ´rausgeschmissen Geld ist. Die Internet-Fleischhändler sind nämlich allesamt völlig überteuert.

Fleisch via Internet in online-shops zu bestellen ist daher etwas, was man grundsätzlich nie machen sollte.

„Man müsse Vertrauen haben“ ist auch eine sehr beliebte Suggestion. Vertrauen zu Fleischhändlern sollte man jedoch vergessen, denn Fleischhändler und Metzger sind durch und durch Spitzbuben.

Eigentlich sind das sogar Verbrecher, denn die bieten auch vergiftete Fleischereiprodukte (Wurst und Schinken) zum Kauf an. Stichwort: Nitritpökelsalz!

Das mit dem Vertrauen lässt man bei diesen Halunken daher besser grundsätzlich bleiben.

„High end-Grillen“! Das ermögliche das Wagyu von „Otto-Gourmet“, was jedoch absolut gar nicht geht, da Wagyu mehr aus Fett, als aus Fleisch besteht.

 

Außerdem ist „Otto-Gourmet“ einer der schlimmsten Abzocker überhaupt. Die Preise sind dort vollkommen übergeschnappt und ausgeflippt.

Kurzum: „Otto-Gourmet“ ist die erste Adresse, wo man schon mal niemals etwas kauft. Dasselbe gilt für „gourmetfleisch.de“

Bei anderen, in solchen Werbevideos genannten online-shops, sollte man ebenfalls nichts kaufen, da auch die allesamt maßlos überteuert sind.

Kleines Beispiel: Bei der Metzgerei Heiko Brath bekommt man über den online-shop so ziemlich alles, was niemand möchte.

Von mit Nitrit vergifteten Wurstprodukten, über Gammelfleisch (dry aged beef), sowie minderwertiges Fleisch (sogenanntes „Flat Iron Steak“, das gar kein Steak ist) bis hin zu Schlachtabfällen (sogenannte Spare- und andere ribs). All das natürlich zu sensationell unverschämten Preisen.

Bei online-shops, wie „Der Ludwig“, sowie Fleischerei Böbel, dasselbe Bild:

Ein Kilo Rinderfilet von Böbel schlägt mit 93,30 Euro zu Buche!
Dasselbe von Ludwig: 89 Euro!

Der stationäre Handel ist preislich schon unverschämt genug. Ein Kilo Rinderfilet kostet da meistens zwischen 30 und 40 Euro. Online-Händler kennen in Sachen Unverschämtheit jedoch offenkundig keinerlei Scham und Grenzen.

Daher ist wichtig zu wissen: Ein gutes Stück Fleisch hat nichts mit dem Preis zu tun, sondern der Preis hat mit der Geldgier des Anbieters zu tun.

Auch in sogenannten Hofläden werden überteuerte Preise verlangt, wenn auch nicht so unverschämt, wie das in online-shops der Fall ist.

Ein weiterer Etikettenschwindel: In etwaigen Werbevideos wird auch Kobefleisch (Kobebeef) beworben. Kobefleisch gibt es jedoch nur in Kobe, da Kobefleisch nicht exportiert wird.

Was es in Europa gibt, ist Wagyu (japanisches Rind). Hier haben wir´s noch mal, weil´s so schön ekelig ist:

 

Bei diesem Zeug muss man sich nicht fragen, warum das 250 Euro pro Kilo kostet. Man muss sich fragen, warum es das nicht für 3 Euro pro Kilo gibt. Mehr ist das nämlich nicht wert, da es zu ca. 60 Prozent aus puren Fett besteht.

Wer für soviel Fett, statt für Fleisch, 250 Euro pro Kilo bezahlt, der sollte sich ruhig mal die Frage fragen, warum Schweinebauch eigentlich für 3 bis 6 Euro zu haben ist.

Kennen Sie „Grillfackeln“? Das ist Schweinebauch um einen Holzspieß gedreht. Diese Dinger sind nicht nur minderwertig, sondern auch mit Abzocke verbunden.

Bei diesen Dingern ist nämlich auch noch das Holz teuer zu bezahlen, um welches das fettige Bauchfleisch gewickelt wurde. Da bezahlt man also für etwas, was man dann auch wieder in den Müll wirft, wie schon bei den sogenannten „Spareribs“ die Knochen.

Lohnt sich das, für etwas viel Geld zu bezahlen, was sogleich in der hauseigenen Mülltonne landen wird? Nein. Das lohnt sich natürlich nicht.

Kaufen Sie daher niemals Schlachtabfälle (Knochen) und auch nichts, was auf irgendwelche Holzspieße aufgedreht ist, oder auf diese aufgesteckt wurde.

Wenn Sie sowas unbedingt haben wollen, dann empfehlen wir den Kauf der einzelnen Zutaten, sowie entsprechender Holzspieße.

Wir raten generell vom Kauf von Mischprodukten ab, denn damit fallen Sie garantiert immer auf die Nase.

Beispiel: Schweinefiletspieße mit Champignons, Zwiebeln und Paprika. Kilopreis: zum Beispiel 11 Euro.

Da bezahlen Sie 11 Euro für ein Kilo Schweinefilet (schon mal viel zu viel). Sie bezahlen dann aber auch ebenso 11 Euro für ein Kilo Champignons, 11 Euro für ein Kilo Zwiebeln, 11 Euro für ein Kilo Paprika und auch 11 Euro für ein Kilo Holz.

Nichts davon ist im Einzelsegment so teuer, denn Champignons gibt´s zum Beispiel schon für 2,48 Euro pro Kilo.

Es ist daher deutlich sinnvoller, sich die einzelnen Zutaten zu Normalpreisen zu besorgen und sich solche Spieße selbst zusammenzustöpseln, was nun wirklich kein Hexenwerk ist.

Kaufen Sie auch niemals Fleisch, welches bereits mariniert ist, da unter Marinaden Unschönes versteckt sein kann.

Beantworten Sie sich mal selbst folgende Frage: Welches Fleisch wird wohl eher mariniert werden? Frisches Fleisch oder Fleisch, das in Kürze gammelig wird oder sogar schon angegammelt ist?

Abschließend und zusammenfassend:
Fallen Sie nicht auf getarnte Werbevideos herein.
Vergessen Sie vollkommen überteuerte unsinnige Grills.
Geben Sie Ihr Geld nicht für Schlachtabfälle und ähnliche Minderwertigkeiten aus.
Kaufen Sie Fleischereiprodukte niemals in online-shops.
Kaufen Sie niemals Mischprodukte.
Kaufen Sie niemals Fett für 250 Euro pro Kilo.
Kaufen Sie niemals mariniertes Fleisch.

Kleiner Tipp noch: In den Werbevideos wird den Leutchen auch die Lüge aufgetischt, dass man mit diesen Unsinnsgrills innerhalb von 2 bis 3 Stunden Räucheraromen erzeugen könnte. Das geht jedoch nicht, da Räuchervorgänge weitaus mehr Zeit benötigen.

 

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 


%d Bloggern gefällt das: