Der „Klimawahnsinn“ geht in die nächste Runde!

25. November 2009

 

 

Noch am 23. November 09 wurde im ARD-Morgenmagazin bekannt gegeben, dass die Erderwärmung seit 10 Jahren stagniere. Doch nun – liebes Menschenhirn – halte Stand, denn was nun folgt, das könnte glatt ein Pferd umhauen: schon gestern – also nur einen Tag später – sieht das alles schon wieder vollkommen anders aus!

„Klima ändert sich noch drastischer als gedacht!“ titelte „Welt-Online“ am 24.11.09. Die Prognosen und weiteren Ausführungen wie immer: „abenteuerlichst“!

„Die Voraussagen zur Erderwärmung waren noch zu optimistisch. Ein internationales Expertenteam kommt zu dem Schluss, „dass einige Aspekte des Klimawandels früher und stärker eintreten als noch vor wenigen Jahren vermutet“. Das Eis schmilzt rasant. Die Durchschnittstemperatur steigt um sieben Grad Celsius“ so „Welt-Online“.

Wir erinnern uns: nur einen Tag zuvor stagnierte die Erderwärmung noch seit den letzten 10 Jahren in voller Gänze!

„Der Klimawandel fällt drastischer aus als bislang vermutet. Das ist die zentrale Aussage der „Copenhagen Diagnosis“ von 26 Klimaforschern, der den aktuellen Stand der Forschung zusammenfasst und dem Klimagipfel eine wissenschaftliche Basis geben soll. Der Bericht ergänzt insofern den Weltklimabericht aus dem Jahr 2007, der vom UN-Klimarat IPCC herausgegeben worden war“ so „Welt-Online weiter.

Wir erinnern uns: „IPCC“! Dies ist genau jene Organisation, deren Verlogenheit vor wenigen Tagen durch „Hacker“ an´s Licht befördert wurde.

„Die großen Eisschilde der Erde verlieren zunehmend an Masse; das arktische Meereis schwindet deutlich schneller als noch kürzlich projiziert und der Meeresspiegel wird wahrscheinlich stärker ansteigen als bisher angenommen“, heißt es in dem Bericht, zu dessen Autoren auch Wissenschaftler vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und vom Kieler Institut für Meereswissenschaften gehören; die beteiligten PIK-Forscher sind zugleich Berater der Bundesregierung.“

Wer solche „Berater“ hat, der benötigt scheinbar keine unabhängigen Fachleute mehr. Auch der gesunde Menschenverstand kann in einem solchen Fall offensichtlich gepflegt abgeschaltet werden.

„Der Meeresspiegel ist im Verlauf eines Jahrhunderts bereits um 20 Zentimeter gestiegen, wie PIK-Forscher Professor Stefan Rahmstorf sagt – weit überwiegend durch menschliche Einflüsse. Allein in den vergangenen 15 Jahren waren es mehr als fünf Zentimeter.“

Wir erinnern uns: „Professor“ Rahmstorf war jener „düstere Prophet“ aus Potsdam,  welcher sich seiner Sache so sicher ist, dass er sogar um 2500,- Euro wetten würde, dass er Recht behalten wird.


Stefan Rahmstorf

„Menschliche Einflüsse“ würden laut Rahmstorf für die Erwärmung verantwortlich zeichnen! Offenbar hat Herrn Rahmstorf noch niemand mitgeteilt, dass ein erhöhter atmosphärischer Co2-Gehalt schon seit jeher zu Abkühlung und nicht zu Erwärmung führte. Welche „menschlichen Einflüsse“ dann zu der – laut Mojib Latif (ebenfalls selbsternannter führender Klimaforscher) – ohnehin seit 10 Jahren stagnierende Erderwärmung führen sollen, müsste Rahmstorf mal erklärend erläutern.

In den nur letzten 100 Jahren sei der Meeresspiegel laut Rahmstorf bereits um 20 Zentimeter gestiegen! Davon 5 Zentimeter allein nur in den letzten 15 Jahren!

„Lieber Herr Rahmstorf“…

wenn dem tatsächlich so wäre, dann wäre „Timmendorfer Strand“ bereits längst Geschichte. Ebenso hunderte karibischer Inseln.

Eigentümlicherweise erfreuen sich die Timmendorfer noch heute an“trockenen Straßen“ und die Kurgäste und Touristen auch weiterhin an wunderschönen Stränden, deren Breite sich in den letzten 40 Jahren um keinen einzigen Zentimeter verringert hat.

Auch die Menschen in der Karibik erfreuen sich nach wie vor an jeder einzelnen ihrer dort befindlichen Inseln. Wir möchten Sie Herr Rahmstorf daher bitten, einmal „in sich zu gehen“ und über den von Ihnen geäußerten stringenten Blödsinn doch bitte einmal sehenden Auges und wachen Verstandes nachzudenken. Selbiges raten wir auch „Welt-Online“ und der restlichen „Journalie“, welche einen derartigen- wie den von Rahmstorf geäußerten Unsinn auch noch publizieren und sich damit auf die selbe „mentale Unterstufe“ stellen.

 

Post to Twitter                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“


Klimaschwindel entlarvt – oder: wie man ganze Völker für dumm verkaufte!

23. November 2009

 

Die Leser von newstopaktuell.wordpress.com wurden bereits vor mehreren Wochen anhand von Fakten über den Irr- und Wahnsinn bezüglich verschiedenster Lügereien in Sachen Klimawandel und Schweingrippe aufgeklärt:

https://newstopaktuell.wordpress.com/klimawandel-oder-wie-man-ganze-volker-fur-blod-verkauft/

 Einige Medien verbreiten bezüglich dieser Themen leider noch immer baren Unsinn.  Fragt sich nur: wie lange noch!? Denn was jetzt an´s Licht kam, bestätigt in erschreckender Weise, in welchem Maße und Umfang hier tatsächlich ganze Völker für dumm verkauft wurden:

  

IPCC-Schwindel weltweit entlarvt

  

Hacker haben das weltweit führende Klimaforschungszentrum der Universität East Anglia, das Climate Research Unit (CRU) erfolgreich angegriffen und vertrauliche Daten im Umfang von 228 MB kopiert und ins Internet gestellt.
Darunter sind Datenreihen, Quelltexte, Korrespondenz, PDFs, Scans, Plots, Flyer und Paper-Rezensionen („Reviews“).

Download-Link:

CRU-Korrespondenz (e-mails)

Zerknirscht bestätigte CRU-Direktor Dr. Phil Jones, führender Klimaforscher und führendes Mitglied des UN-Welklimarates (IPCC) die Echtheit der veröffentlichten Daten, wollte aber keinen Kommentar zu den unglaublichen Abgründen an Betrügereien und Geldbeschaffungen abgeben, die sich in den Dateien zeigen.

Die gehackten Dateien und E-Mails unter IPCC-Klimawissenschaftlern geben unter anderem darüber Aufschluss, wie Datensätze mit Tricks und Fälschungen erzeugt werden konnten, um damit anschaulich eine globale Erwärmung der Neuzeit vorzutäuschen.

Sie zeigen auch auf, wie „Abweichler“ gezielt öffentlich persönlich angegriffen und in ihrer wissenschaftlichen Reputation herabgewürdigt wurden. Dazu gehörte auch die Rückweisung ihrer abweichenden wissenschaftlichen Arbeiten im sogenannten „Peer-Review“-Verfahren, die offenbar schon vorher abgesprochen und vereinbart wurde.

In den nächsten Tagen werden auch die deutschen Medien auf diese kriminellen Machenschaften der IPCC-Klimawissenschaftler um Dr. Phil Jones eingehen müssen.

Auch die Namen führender deutscher Klimaforscher könnten in den gehackten Dateien und E-Mails auftauchen.

Der „Spiegel“ hat jedenfalls erstmals einen kritischen Artikel zur ausbleibenden globalen Erwärmung und zu den angeblich ratlosen Klimaforschern gebracht: „Die Durchschnittstemperaturen auf der Erde steigen seit Anfang des Jahrtausends nicht mehr weiter an. Und auch in diesem Jahr sieht es nach Stillstand aus. Ins Stocken geraten ist der Klimawandel ausgerechnet im Vorfeld jenes Weltgipfels in der dänischen Hauptstadt, auf dem Tausende Politiker, Beamte, Wissenschaftler, Wirtschaftsbosse und Umweltaktivisten über eine Verringerung der Treibhausgase verhandeln wollen. Um viele Milliarden Euro soll gefeilscht werden“ so „der Spiegel“

Erst vor wenigen Wochen hat das britische Hadley-Zentrum für Klimawandel die Aufregung mit seinen neuesten Berechnungen zur globalen Durchschnittstemperatur angefacht: Von 1999 bis 2008 hat sich die Welt demnach nur um 0,07 Grad Celsius erwärmt – und nicht um jene 0,2 Grad Celsius, von der noch der Uno-Weltklimarat IPCC ausgeht. Rechne man zudem die beiden natürlichen Klimaereignisse El Niño und La Niña heraus, so ergebe sich sogar nur ein Temperaturtrend von 0,0 Grad Celsius, konstatieren die britischen Experten – also Stillstand.

Die Unterschiede zwischen einzelnen Weltregionen sind dabei beträchtlich: Die Arktis etwa verzeichnete einen Anstieg von fast drei Grad Celsius, was zu einem dramatischen Abschmelzen des Meereises führte. Doch zugleich kühlten sich weite Gebiete Nordamerikas, im westlichen Pazifik und auf der Arabischen Halbinsel ab. Europa, also auch Deutschland, liegt weiterhin leicht im Plus-Bereich.

Doch einige Forscher wollen die britischen Berechnungen partout nicht wahrhaben. „Die Erwärmung ist in den letzten Jahren weitergegangen“, behauptet Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) trotzig. Mit dieser Ansicht steht er allerdings weitgehend allein. Der Hamburger Max-Planck-Forscher Marotzke hält dagegen: „Ich kenne keinen seriösen Kollegen, der leugnen würde, dass es in den letzten Jahren nicht mehr wärmer geworden ist.“

Für das Laienpublikum sind all das verwirrende Botschaften: Warum wird so heftig über den Klimawandel gestritten, obwohl es momentan gar nicht wärmer wird? Und wie kann es sein, dass es unter den Forschern offenbar noch nicht einmal einen Konsens über die Entwicklung der Temperaturen gibt, obwohl diese doch ständig gemessen werden?

517 Wetterstationen umfasst das globale Netzwerk. Doch jede Messung ist nur ein kleiner Punkt auf der großen Weltkarte und muss mit Supercomputern für eine ganze Region hochgerechnet werden. Außerdem gibt es noch immer viele blinde Flecken. Der größte davon ist die Arktis, wo es auf einer riesigen Fläche nur rund 20 Messstationen gibt; Klimatologen sprechen von dem „Arktis-Loch“.

Die Forscher des Hadley-Zentrums hätten für das Loch einfach den globalen Durchschnittswert eingesetzt und damit ignoriert, dass es in der Arktis bedeutend wärmer geworden sei, kritisiert Rahmstorf. Doch eine Nasa-Arbeitsgruppe vom Goddard Institute for Space Studies in New York, das den Sonderfall Arktis im Sinne von Rahmstorf berücksichtigt, kommt für die vergangenen fünf Jahre auf eine ähnlich flache Temperaturkurve wie die britischen Kollegen. Marotzke urteilt deshalb, Rahmstorf habe es „argumentativ aus der Kurve getragen“.

Leider lassen sich andere Medien, wie z.B. das ARD Morgenmagazin gerade am heutigen Tage wieder frisch von niemand anderem auf´s Neue veralbern, als ausgerechnet von dem in unserer Berichterstattung vom 28. Oktober genannte Klimaforscher: 

„Derzeit habe die Erwärmung eine Pause eingelegt“, bestätigt der Meteorologe Mojib Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften, einer der bekanntesten „Klimaforscher“ Deutschlands! Mit Blick auf die Temperaturkurve spricht er von einem „Plateau“, einer Stagnation auf hohem Niveau. Mit anderen Worten: in den letzten 10 Jahren stagniert die Globale Erderwärmung.

Mit einer schon nahezu „nach Hirn schreienden“ Art und Weise erklärt Latif diese Stagnation ausgerechnet mit „ganz normalen Klimaschwankungen“, wie diese seit Jahrhunderttausenden üblich sind. Eine Erklärung,  die deutlich mehr als nur abenteuerlich ist, denn Latif sagt damit nichts anderes, als das nun Folgende:

Bleiben die Temperaturen auf normalen Niveau, dann sind dafür normale Klimaschwankungen verantwortlich – steigen hingegen die Temperaturen, so soll urplötzlich das vom Menschen in die Atmosphäre entlassene Co2 dafür verantwortlich sein.

All dies, obwohl es nachweislich schon lange bevor der Mensch auch nur einen Fuß auf diesen Planeten setzte, es bereits seit Jahrmillionen zu Erwärmungen- wie auch zu Abkühlungen kam. Dass erhöhte Co2-Konzentrationen in der Atmosphäre schon seit je her und ausnahmslos, zu Temperatureinbrüchen und nicht zu Temperaturerhöhungen geführt haben, ist ein Faktum, über welches Latif leider auch im heutigen ARD-Morgenmagazin kein einziges Wort verlor.

Latif nahm statt dessen die Gelegenheit wahr, auf die derzeitigen Novembertemperaturen zu verweisen, „die ja alles andere als normal wären“ und stellt dies natürlich „als Nachweis für den angeblich vom Menschen gemachten Klimawandel hin“!

Zu den jetzt veröffentlichen Daten, welche den Klimaschwindel im Detail entlarven, sagte Latif selbstverständlich ebenfalls kein einziges Wort.

Wir sind allerdings äußerst zuversichtlich, dass wir Herrn Latif die längste Zeit in den Medien gesehen haben dürften, sollte sich die Echtheit der nun an´s Licht gekommenen Dokumente bezüglich des Klimaschwindels als unbestreitbar herausstellen.

Der weiter Oben im Artikel zitierte Rahmsdorf  ist sich sogar derart sicher, mit seinen Vorhersagen am Ende recht zu behalten, dass er 2500 Euro darauf wettet, dass es langfristig wärmer wird. „Ich werde gewinnen“, verkündet der düstere Prophet aus Potsdam.

Natürlich wird er gewinnen.
Spätestens in 500 Millionen Jahren!

 

Post to Twitter                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“


%d Bloggern gefällt das: