Unfassbar! Sexueller Missbrauch ergibt 4500 bis 5000 Euro Schadenersatz

8. Februar 2013

 

Sexueller Missbrauch

 

Normalerweise ist sexueller Missbrauch von Jugendlichen, die dadurch lebenslängliche, psychische Schäden erleiden, gar nicht mit Geld aufzuwiegen. Nicht so bei der katholischen Kirche!

Dort flossen bisher pro Missbrauchsfall im Durchschnitt rund 4500 bis 5000 Euro an die Opfer, die teilweise über Jahre gepeinigt, gedemütigt, verstümmelt und vergewaltigt worden sind.

Die Bistümer Mainz, Speyer und Trier haben insgesamt bislang 648.000 Euro an die körperlich und psychisch missbrauchten Opfer gezahlt.

Das Bistum Limburg, das sich ebenfalls über Teile von Rheinland-Pfalz erstreckt, zahlte nach eigenen Angaben 91.000 Euro.

Vermögen der katholischen Kirche

Allein nur in Deutschland besitzt die Verbrechervereinigung katholische Kirche mehr als 500 MILLIARDEN EURO Vermögen!

Die Schadenersatzzahlungen an die Missbrauchsopfer liegen im Vergleich zu diesen ungeheuren Vermögenswerten noch nicht einmal im Promillebereich.

Verbrecher klagen gern

Die sogenannte „Diözese Regensburg“ mahnte den Blogger Stefan A. ab, weil er aus dem „SPIEGEL“ zitierte und eine Zahlung an eine Opferfamilie als Schweigegeld bezeichnete.

Der Spiegel schrieb damals; Zitat:

„Dem SPIEGEL liegen Dokumente vor, die belegen, dass sein Ordinariat (Regensburg) hart an der Grenze der Legalität versucht hat, Kindesmissbrauch zu vertuschen: Schweigen sollte mit Geld erkauft werden.

Einer der missbrauchten Jugendlichen wirft den Kirchenmännern vor: “Es geht ihnen nicht um die Opfer, sondern vor allem darum, dass nichts an die Öffentlichkeit kommt. Das tut weh“. Ende des Zitats.

Eine von der „Diözese“ beauftragte münchner Anwaltskanzlei mahnte den Blogger ab:

Die Behauptung, es sei eine Art Schweigegeld an die Opferfamilie bezahlt worden, sei nicht hinnehmbar, so die Anwälte in ihrem Schreiben vom 29. März.

Bestritten wird nicht die eigentliche Zahlung, sondern die Einschätzung, dass sei “Schweigegeld” gewesen.

Jeder denkende Mensch fragt sich an dieser Stelle:

Wenn gewisse Summen bezahlt werden und eine Opferfamilie schweigt, was ist das dann, wenn nicht Schweigegeld?!!

Was macht eigntlich die Justiz?

Es ist recht ruhig geworden, um die Schandtaten der katholischen Perversen.

Wann zieht die Justiz eigentlich endlich mal entsprechend erhebliche Konsequenzen aus den ungezählten Fällen des sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen, durch perverse Schwerstkriminelle mit Scheinheiligenschein?!

Wann werden diese Brutstätten der Perversität und Volksverdummung endlich verboten und die Täter zur Rechenschafft gezogen?!

Wir hätten da neben lebenslänglichem Aufenthalt im Zuchthaus auch schon eine passende Idee (siehe Foto):

 

Schwanz ab!

Schwanz ab!

 

Dieser Artikel wurde Ihnen mit freundlicher Empfehlung präsentiert von

Deutschlands erstes Schnäppchenportal 
für Designer- und Luxusartikel
Weltneuheiten
und Produkt-Highlights

Jetzt anmelden und Gratis-Trendys abholen!
 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie schon HEUTE, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt.
AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
 
Werbeanzeigen

%d Bloggern gefällt das: