Supertalent 2009 / 31.10. – Julia Maria Sakar und Charlin Sperlich sangen sich in die Herzen

1. November 2009

 

Die Juroren entscheideten am 31.10.09 wieder über „sein oder nicht sein“. 

Supertalent 2009

 Bruce Darnell, Sylvie van der Vaart und Dieter Bohlen

 

In der vierten Auflage von „Das Supertalent 2009“ stellten sich am 31.10.09 wieder unentdeckte Talente vor. Hier die Künstler des Abends im Einzelnen:

 

Supertalent 2009 Highlights-VideoSupertalent - Barbara Colcheriu-VideoSupertalent - United Four-Video

Daniela                           Barbara                          United 4

Supertalent - Queen of Pop Sevasti Tsomaridou-VideoSupertalent - Indianer Samir Ghedira-VideoSupertalent - Wolfgang 'Scholly' Sorges-Video

Sevasti                              Samir                          Wolfgang

Supertalent - Nachwuchs-Rambo Fiete Esser-VideoSupertalent - Tierstimmenimitator Hartwig Kussatz-VideoSupertalent - Tobechukwu Ochinanwata-Video

Fiete                               Hartwig                          Tobechukwu

Supertalent - Powerfrau Veronica Köser-VideoSupertalent - Zirkuskind Charlin Sperlich-VideoSupertalent 2009 Highlights-Video

Veronica                          Charlin                          Sidney, Angie, Hanna,
                                                                            Sandra                   

Supertalent 2009 Highlights-VideoSupertalent 2009 Highlights-Video

Julia                                Siggi

 

 

Die Eröffnung der Show wurde von Veronica Köser (51) übernommen, die von sich selbst behauptet, „dass sie den Rhythmus habe“. Dass dem nicht wirklich so ist, wurde sowohl Jury als auch Publikum bereits nach 1, 5 Takten des Songs “ La Bamba“ klar. Die „Künstlerin“, welche bereits „5 Mal auf der Bühne stand“, erzielte ein einstimmiges: „Nein“. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173818/supertalent-powerfrau-veronica-koeser/

 

Tobechukwu Ochinawata ist 14 Jahre alt und verlor so wie Karin Andreev, viel zu früh den Vater. „Tobe“ sang mit glockenklarer Stimme einen Song von Seal und zwar „Loves Devine“. Da waren „standing ovations“ vorprogrammiert. Die Jury gab dem jungen Talent den Rat, sich auch weiterhin mit „ruhigen Titeln“ zu befassen. „Tobe“ bekam drei „Ja´s von der Jury. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173820/supertalent-tobechukwu-ochinanwata/

 

Hartwig Kussatz (49) erfreute als nächster Aspirant das Publikum. Dieser versuchte „Hund, Eule und Feldhase“ zu immitieren. Doch… doch… Sie lesen richtig…  „Hund, Eule und Feldhase“!  Wir von newstopaktuell.wordpress.com sind ja immer der stillen Hoffnung, dass Individuen wie Hartwig als Gag für solche Shows eingekauft werden und im richtigen Leben nicht tatsächlich, so wie Bohlen meinte: „nicht alle Kirschen auf der Torte haben“.  http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173822/supertalent-tierstimmenimitator-hartwig-kussatz/

 

Fiete Esser  (7) aus Bremen zeigte dem Publikum als nächster Kandidat, „wo der Hammer hängt“. Fiete kam zusammen mit seinem Onkel Stefan auf die Bühne und führte russischen Kampfsport vor. „Onkel Stefan“ wurde kurzer Hand vom Fiete „verprügelt“. Anschließend wurden noch Moderationsmitglieder „zu Boden gerissen“. 
Obwohl sich klein Fiete „tapfer gechlagen hatte“, reichte es dennoch nicht für eine erneute Einladung. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173824/supertalent-nachwuchs-rambo-fiete-esser/

 

Nun kündigte sich „Besuch aus Helmstedt“ an und zwar in Form von Charlin Sperlich (11), welche allein schon mit ihrem süßen Lachen das Publikum erfreute. „The power love“ hieß der Titel, der von der jungen Künstlerin performt wurde. Das Publikum hörte ab Mitte des Songs gar nicht mehr auf zu applaudieren, worüber sich Charlin sichtbar freute. Von der Jury gab es nichts als Lob. Bohlen „schwob weit hinaus in die Ferne“, um genau zu verdeutlichen, was er „hammergeil“ fand. Wir verraten´s auf die Schnelle: es war die Stimme der bezaubernden jungen Künstlerin. 🙂http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173826/supertalent-zirkuskind-charlin-sperlich/

 

Wolfgang „Scholli“ Sorges (59) aus Hamburg sieht sich in der Liga von Klaus Lage und Peter Maffay. Da ist das Publikum natürlich sehr gespannt, was da wohl kommen mag. Mit seiner „Querflöte“ (nicht gerade „Peter Maffay-like“) versuchte er sich in die Herzen der Jury „zu flöten“. Dies klappte aber leider nicht, weil „Scholli „20 lange Jahre nicht mehr „geübt“ hatte. Sei´s drum. Nun versuchte er sich auf der Mundharmonika und wer bisher nicht verstand, warum Michael Hirte (Supertalent des Jahres 2008) ein Virtuose an diesem kleinen Instrument ist, der verstand es spätestens in dem Moment, als „Scholli“ ein solches Instrument „zum Krächzen zwang“. Drei Mal „Nö“ – und „Tschöö“! http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173834/supertalent-wolfgang-scholly-sorges/

 

Barbara Colceriu (17) wurde von ihrer Mutter verstoßen, weil sie eine schwere Krankheit namens „Skureliose“  hat und wurde daraufhin von ihrer Tante großgezogen. „Baba“ sang für das gespannte Publikum „Mercy“ von „Duffy“ und wieder einmal mehr wurde an diesem Abend bewiesen, dass man nicht kerngesund und alles Glück dieser Welt haben muss, um eine tolle, charkterstarke Sängerin zu sein. Bruce und Sylvie waren berührt – Bohlen hingegen „skeptisch“ und so verlangte er eine „Unplugged-Zugabe“. „Baba“ gab kurzer Hand „noch einmal Gas“ und überzeugte auch den Chefjuroren.  http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173846/supertalent-barbara-colceriu/

 

Samir Ghedira aus Chemnitz ist nach eigenen Worten ein Fakir. Wieder einmal mehr durfte das Publikum gespannt sein, was es wohl erwarten würde. Zunächst gab es einen „sword-dance, anschließend schob sich Samir einen spitzen Metallgegenstand durch eine Hautfalte seines Halses und konnte sogar jeglichen Austritt von Blut verhindern. Zum Weiterkommen reichte es dennoch nicht. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173852/supertalent-indianer-fakir-samir-ghedira/

 

„United 4“ ist eine Band aus dem Bereich Heavy-Metal. Zumindest „schauten die Jungs so aus“, doch dann sollte es ganz anders kommen! Die „vereinigten vier“ Oldenburger begannen mit „Time of my life“. Das ganze begleiteten die 4 Bandmitglieder mit „geilem Guitarren- und Schlagzeugsound“ und sorgten so für ausgelassene Stimmung. Das Publikum verlangte nach Zugabe. Leider gab´s keine. Die gibtßs aber in einer der nächsten Sendungen.  http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173856/supertalent-united-four/

 

Sevasti Tsomarediou ist „die Schwester von Michael Jackson“ und performte an diesem Abend „Beat it“ von dem verstorben Weltstar. Die Vorführung begann mit einem „Texthänger“ und der Rest war dann auch nicht wirklich hörenswert. „Always love you“ von Whitney Houston wurde dann auch noch „probiert“, was etwas besser klang als der vorherige „Gesangsversuch“, doch reichte auch dies nicht, um die Jury zu überzeugen. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173854/supertalent-queen-of-pop-sevasti-tsomaridou/

 

Der Amoklauf von Erfurt ist uns noch allen in Erinnerung. Daniela Mai, eine sympatische junge Polizeibeamtin aus Erfurt, war bei diesm Einsatz beteiligt und musste leider Dinge sehen, die sie wohl nie wieder vergessen wird.
Guitarre PLUS Gesang – „4 none blondes“ und Daniela standen nun auf der Liste der zu geniessenden Darbietungen. „Respekt“ lautete das Wort, welches Bruce für die junge Künstlerin übrig hatte. Bohlen analysierte einige nicht stimmige Töne – Sylvie erwies sich erstmalig als parteisches Jurymitglied, indem sie beurkundete, dass sie den Musikstil, welcher bei einem kommenden Auftritt „womöglich“ zu erwarten gewesen wäre, nicht mögen würde. Nun gut…! Sicherlich wurde Daniela durch Lampenfieber ein wenig davon abgehalten, aus ihrem vollen Potenzial schöpfen zu können. Wir von newstopaktuell.wordpress.com fanden die Leistung der jungen Erfurterin alllerdings trotzdem für mehr als passabel… aber was „wissen“ wir schon…?! 😉 Das Video von Danielas Auftritt finden Sie wie immer bei den Kollegen von www.clipfish.de. Achten Sie mal auf die Autenthizität der jungen Frau, wenn sie sich gleich nocheinmal das Video anschauen. „Mach weiter Daniela“. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173858/supertalent-musikerin-daniela-may/

 

„Uns Siggi“ – Sigbert Bimmerle – versuchte bereits im letzten Jahr mit „Heidschi Bumbeitschi“ das Publikum und die Jury „zu verzaubern“, was allerdings leider gar nicht funktionierte. Für einen echten Sigbert ist das allerdings „kein Grund zur Ursache“, es nicht nocheinmal zu versuchen und so stand der sympatische Siggi auch an diesem Abend wieder auf der Bühne. „Weine nicht kleine Eva“, so der Titel des Liedes, welches „Siggi“ vorzutragen versuchte, doch es kam leider anders. Nicht nur „Eva weinte“, sondern auch das Publikum. „Siggi lass den Tiger raus“ rief ein Zuschauer aus dem Publikum und so legte „Siggi“ noch eine Tanzeinlage zu „Samba de Janeiro“ hin. Bruce fragte: „warum bist du zurückgekehrt“… also um es kurz zumachen: der „mopsfidele Siggi“ kam auch dieses Mal nicht weiter. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173896/supertalent-siggi-bimmerle/

 

„Die Julia“ kommt aus der schönen Schweiz  und heißt vollständig Julia Maria Sakar (12). Ein zierliches niedliches Mädchen mit süßer unschuldiger Stimme…. so stellte es sich zumindest zunächst dar. Doch was dann folgte war ein „Feuerwerk“ an „Stimmgewalt“, Gefühl, Beherrschung jedes einzelnen gesungenen Tones, ein „baffes Publikum“, standing ovations…. haben wir noch was vergessen!?? Ach ja…! Also genau das, was man Talent und Kunst nennt. Julia versuchte sich an einem Song von Leona Lewis, wobei hier nicht wirklich von „Versuch“ gesprochen werden kann, da es die Zwölfjährige in Sachen Gesang aber sowas von faustdick hinter den Ohren hat, dass sogar Bohlen schwerst beeindruckt war. Selbstverständlich sehen wir auch Julia wieder. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173900/supertalent-julia-maria-sakar/

 

Sidney, Angie, Hanna und Sandra. Klingt wie eine „Girl-Group“. Ist auch eine. Allerdings eine „Girl-Group“ die nicht singt, sondern sich erotisch im Schlamm räkelt und „aufeinander rumflutscht“. Also genau das Richtige für Dieter. Was die Darbietung der Mädels mit „Talent“ im eigentlichen Sinne zu tun hat, erschloss sich weder dem Publikum, noch der Jury. Was soll´s!? Für die Mädels gab´s ein bisschen PR… und das war wohl auch schon der einzige Grund, welcher die jungen Damen in die Show führte. Wenigstens Bohlen fand die Darbietung der Schlammringerinnen amüsant. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3173914/supertalent-schlammcatcherinnen/

 

Beim nächsten Mal dürfen wir uns übrigens vorab schoneinmal auf „Renate“ und weitere Künstler freuen.
Newstopaktuell.wordpress.com wird natürlich wieder direkt nach der Show berichten.

 

Ab sofort online:

Supertalent 2009 – Forum

Anmelden – einloggen – und gleich mitdiskutieren:

 Supertalent

bei:

http://supertalent2009.super-forum.net/

 

Go live!

 

Post to Twitter
http://wp.me/pzGLX-ux

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP

%d Bloggern gefällt das: