Supertalent 2009 / 05.12. – Petruta Küpper, Richard Istel und Oliver Römer mussten sich vor ihren Kollegen einreihen

6. Dezember 2009

 

Hatten viel Spaß…

Sylvie, Bruce und Dieter

 

05.12.09; 20.15 Uhr: „Spots on“ für das Supertalent 2009! Die zweite von insgesamt drei live ausgestrahlten Halbfinalshows  stand auf dem Programm und zwei alte Bekannte, nämlich die „Breske Schwestern“ gaben ein kurzes Gastspiel.

  

Supertalent-Halbfinale - Kantonputen 2/3-Video

Den ersten Auftritt im Wettbewerb hatten die „Kanton-Puten“ zu bestreiten. Vier junge Männer, die im Casting ein Ballett der etwas anderen Art präsentieren. Man konnte also gespannt sein, was sich die jungen Leute für das Halbfinale ausgedacht hatten. Dann ging es auch schon los. „Wildwestklänge erfüllten“ das Studio und die „Kanton-Puten“ tanzten mit nicht viel mehr, als mit Cowboystiefeln und „Sheriff-Stern“ bekleidet. Das Publikum war bei diesem Anblick natürlich wieder bestens unterhalten und begeistert.

Supertalent-Halbfinale - Jimmy 2/3-Video

Zwei Drittel der Band „Jimmy“ aus Österreich – nämlich Sarah und Claudia – durften nun „abrocken“. Das dritte Bandmitglied Max war diesmal nicht mehr mit dabei, da die Jury entschied, nur die beiden Mädels in´s Halbfinale zu lassen. Mit viel Hoffnung im Herzen kamen die „Girlys“ auf die Bühne und sangen nur für Max, da er nicht mit dabei sein durfte. Die beiden Teenys ließen musikalisch „99 Luftballons“ von Nena fliegen. Besonders hinreißend war der Schluß des Songs, welchen die beiden jungen Künstlerinnen zweistimmig sangen. Leider konnte Teile der Jury auch dieser Auftritt nicht überzeugen dem laut Bohlen, „Power und „Entertainment“ fehlte.

Supertalent 2009 Highlights-Video

Einen ganz schweren Gang hatte auch das nächste Supertalent zu gehen, denn auch der nächste kleine Künstler musste ohne seinen Casting-Partner auftreten. Der kleine Ethan (7), der im Casting noch von Partner Ali begleitet wurde, stand nun mutterselenallein da. Für einen Siebenjährigen eine eigentlich nicht zu bestehende Aufgabe. Doch sein Freund Ali war im Publikum und unterstützte den kleinen mutigen Tänzer in jeder nur erdenklichen Hinsicht. Nun begann Ethans Auftritt, der mit einem Mini-Polizei-Motorrad auf die Bühne kam. In „Sondereinsatzkleidung“ zeigte Ethan unter unglaublicher Bühnenpräsenz erneut, was er drauf hat. Keine Spur von Lampenfieber oder sonstigen Einschnitten. Das Publikum war von Ethans Leistung wieder komplett „geflashed“. Auch die Jury war voll des Lobes für den kleinen Künstler.

Supertalent - Stangenturner Dima Shine-Video

Als nächster wäre nun eigentlich Dima Shine dran gewesen, doch dieser wurde direkt nach seinem ersten Auftritt von einem Zirkus wegangagiert. Wir wünschen ihm viel Erfolg bei seiner künftigen Karriere.

Supertalent-Halbfinale - Richard Istel 2/3-Video

So reaktivierte man „den kleinen großen Sänger“ Richard Istel, der ja eigentlich irgendwie „wie vom Erdboden verschluckt“ war. Umso erfreulicher für Richard und das Publikum, dass es nun doch zu einem Wiedersehen kam. Richard, wie immer absolut „gesangsfest“, stimmgewaltig und sicher wie ein Vollprofi, sang „I´ll be there“ von den „Jacksons“. Schon sah man das Publikum dahinschmelzen. Bruce hatte äußerst feuchte Augen vor Rührung über die Leistung des jungen Sängers und empfahl den Zuschauern zu Hause im bekannten „Sleng“: „Leute… rugft aon“. 

Supertalent-Halbfinale - die Akrobaten Sven und Sebastian 2/3-Video

Die nächste Nummer sorgte für ein wenig Abwechslung, denn nun durften erneut Sven und Sebastian das Publikum in Erstaunen versetzen, was diesen auch ohne Probleme ein weiteres Mal gelang, indem sie den Zuschauerraum mit Anmut, Kraft, und Kunst fluteten. „Einfach Klasse“ bemerkte Bruce – Sylvie bedankte sich für ein „Geschenk an ihre Augen“. Bohlen bat die Zuschauer sogar darum, „auch mal für die Akrobaten anzurufen“, damit diese auch mal weiterkommen.

Supertalent 2009 Highlights-Video

„You are so beautiful“. Diesen Titel sang Tamina Geuting in ihrem ersten Auftritt bei „Das Supertalent 2009“. Für das Halbfinale bediente sich das junge Talent mit dem Wuschelkopf eines Titels von Pink, „Nobody knows“. Ein Titel, der nicht gerade „einer der Leichtesten“ ist, wenn man diesen live zu singen hat. Für die zwölfjährige Tamina allerdings keine unlösbare Aufgabe, die den Titel für das Publikum im Studio und für die Millionen Zuschauer zuhause an den Bildschirmen, sauberst zu Gehör brachte. Die Jury ließ zu Recht nur Gutes über die junge Sängerin verlauten.

Supertalent-Halbfinale - Serpentintänzerin Vicky 2/3-Video

Nach „Gold für´s Ohr“ gab es nun wieder „Gold für´s Auge“. Serpentinkünstlerin Vicki Lewis -Thumm sorgte einmal mehr für „Verdunkelung im Studio“, damit die Menschen erneut ihre Blicke in den „Farben und Bewegungen“ der Vicky Lewis-Thumm verlieren konnten. Vicki und ihr Sepentintanz. Dies bedeutet nichts anderes als Ruhe und Frieden, in Verbindung mit Glückseligkeit und Harmonie.  

 Supertalent-Halbfinale - Oliver Römer singt 2/3-Video

Nun galt es das in Träumen versunkene Publikum wieder aufzuwecken. Dazu erklärte sich der sympatischste „Flummi“ der Welt bereit und zwar niemand geringerer als Olli Römer. Der „Gute-Laune-Bär“ schmetterte einen Evergreen von Gloria Gaynor, „Never can say good bye. Sieht und hört man Olli zu, so kommt man nicht umhin, mit ihm mitzulächeln. Die „Freude an seinem Handwerk“ die dieser Künstler mitbringt ist einfach überwältigend. Völlig unverständlich, dass immer wieder das sogenannte „Aussehen“ dieses Künstlers zur Sprache kommt. Aussergewöhnliche Stimme, zwei Ohren, zwei Augen, Nase Mund und ein überbreites, mehr als sympatisches Grinsen. „Fehlt irgendwas“!??? 

Supertalent-Halbfinale - Rollschuhakrobatik mit Roma und Sven 2/3-Video

Erneut war es Zeit für Akrobatik der Spitzenklasse, dargebracht von den beiden Ausnahmekünstlern: Roma und Sven. Diese legten eine spektakuläre  „James Bond-Show“ auf´s Parkett welche weder Anmut, Kraft und Schönheit, noch Erotik, Exotik und hervorragendste Akrobatik vermissen ließ. Anschließend gab´s sogar noch eine Extra-Show mit Dieter dem kurz einmal nahegebracht wurde, welch unglaubliche Leistung Roma und Sven vollbringen.

Supertalent-Halbfinale - Panflötistin Petruta 2/4-Video

Eine junge Frau, die sich gar nicht vorstellen konnte, dass Menschen am Klang einer Panflöte Geschmack finden könnten. Petruta Küpper. Diese spielte an diesem Abend für Millionen Zuschauer und Zuhörer „Once upon the time“. Eine wohlige Atmosphäre erfüllte das Studio, welches plötzlich an ein „Schauspielhaus“ erinnerte. Inmitten dessen: die bescheidene, gefühlvolle Künstlerin, welche mit ihrer Panflöte einmal mehr die Nation „zum schmelzen brachte“. Nicht nur das Publikum und die Jury waren zutiefst gerührt, sondern auch Petruta Küppers. Dies gipfelte in einer Überraschung für Petruta, die auf der Bühne Besuch von ihren Schwestern bekam.

Am Ende schafften es: der kleine Mann, der noch viel vor hat: Richard Istel – uns liebsten „Flummi“: heartbreaker Olli Römer und nicht zuletzt pan-voicing: Petruta Küpper in´s Finale.

Wir freuen uns von Herzen für die drei Finalisten… aber wir bedanken uns auch für die sensationellen Leistungen aller anderen wunderbaren Künstlerinnen und Künstler. Auch für euch gilt: „nicht Ende – sondern Anfang“.

Vielen lieben Dank an „Vicki Lew“, welche die Menschen für einige Minuten aus ihrem Alltag „rausriss“ – an Ethan, der eine Show ablieferte, die seines Gleichen zwar suchen mag, aber nie finden wird. Auch herzlichen Dank an Tami, die mit ihrere Stimme Millionen Zuhörer bewegte. Nicht zu vergessen, die „Kanton-Puten“ – wann hat man schon mal so viel Spaß aus nur vier Freunden gesehen!? – Die „Jimmy Girls, die ebenfalls bewiesen, dass eine Menge Potential in ihnen steckt (ebenso in Max) – Dima Shine, der eine zauberhafte Show hinlegte und gleich mal an anderer Stelle ein neues, berufliches Zuhause fand. Auch Sebastian und  Sven sorgten nicht nur für Unterhaltung, sondern für bemerkenswerteste  Kunst, höchster Kennbarkeit. Last but not least: Roma und Sven. „Kinders“… hätten wir Worte,… wir würden etwas schreiben… :-). Einfach nur sensationellste Spitzenklasse, was ihr euch da über so viele Jahre erarbeitet habt.

Am kommenden Samstag: das dritte und letzte Halbfinale.

 

Hier bist du herzlich eingeladen:


Supertalent

Forum

kostenlos anmelden – einloggen – und mitdiskutieren:

http://supertalent2009.super-forum.net/

 

Post to Twitter                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
Werbeanzeigen

Supertalent 2009 / 21.11. – Karin Andreev und Vanessa Calcagno sind im Halbfinale

21. November 2009

 

Stand vor schwierigen Entscheidungen:

Jurorin Sylvie van der Vaart

Weitere Fotos finden Sie in unserer Playboy – Ecke und hier:
Sylvie Françoise van der Vaart

 

 

 Supertalent - Die Jury bereitet sich vor-VideoDie Jury und das Publikum - Supertalent 2009 Highlights-Video

 

 

Die Eröffnung der Show vom 21.11.09 wurde der nun folgenden jungen Dame überlassen:

 

Supertalent - Viktoria Jedidi enttarnt Lügner-Video

Viktoria Jedidi ist (38). Viktoria bezeichnete sich selbst als „lebender Lügendetektor“. Der Test startete und Dieter stellte Viktoria die Frage, was er wohl von Viktoria halten möge. „Du findest mich schxxxx“ antwortete Viktoria. Richtig! Test bestanden – doch leider trotzdem nicht weitergekommen.

 

Supertalent - Dragica Champier liebt Deutschland-Video

Aus Kroatien kommend betrat Dragica Champier die Bühne. Dragica sang „unplugged“ den Titel „Deutschland“, da sie Deutschland über alles liebt. Bruce dokumentierte die Leistung wie folgt: „du bist vom Supertalent gant weit weg!“ „Dreimal Nein“, so das amtliche Endergebnis.

 

Supertalent - Aaron Martin singt 'Viva Colonia'-Video

Aaron Martin (7) war nun der nächste junge Mann, der die Bühne betrat. Der kleine Aaron sang einen bekannten Song von „De Höhner“ mit Namen „Viva Colonia“, was von einer Polonäse und leichten Texthängern begleitet wurde. Bruce lobte den Mut des kleinen Aaron, was Aaron offenbar zu Tränen rührte. Daraufhin ging Sylvie zu dem kleinen Jungen und tröste ihn. Die Jury befand, dass Aaron noch etwas zu jung sei. Dies wurde von dem kleinen Künstler auch gleich eingesehen. Anschließend gab´s noch Autogramme von der Jury „und die Welt war wieder in Ordnung“.

 

Supertalent - Barbara Buchholz spielt Theremin-Video

Barbara Buchholz aus Berlin erinnerte mit ihrem Äußeren ein wenig an „Bärbel Schäfer“ und trat mit einem Theremin auf. Es handelt sich dabei um eines der schwierigsten Instrumente der Welt. Im Deutschen wird es auch Ätherwellengeige oder Ätherophon genannt. Es ist eines von wenigen Musikinstrumenten, die vom Musiker ohne körperliche Berührung gespielt werden. Barbara spielte unter höchster Konzentration „Over the rainbow“ auf dem seltenen Instrument. Sowohl Publikum als auch Jury lauschten überaus andächtig den Tönen, die Barbara aus dem Instrument hervorzauberte. Der Jury fehlte zum Teil die Worte, was „3 Mal Ja“ bedeutete. 

 

Supertalent - Jesse Fischer tanzt-Video

Sein Talent ist „Tanzen und berühmt werden“ sagte Jesse Fischer (30) im Vorab-Interview. Der attraktive junge Mann zeigt sich gern und so stand nun eine ganz besondere Show auf dem Programm: „dance and strip“. Der junge Künstler zeigte außer einer ausgezeichneten Beherrschung seines Körpers den selbigen Durchtrainierten in voller Schönheit dem Publikum und der Jury. Leider reichte die Leistung des jungen Künstlers nicht für ein weiterkommen aus.

 

 Supertalent - Sarah, Claudia und Max sind 'Jimmy'-Video

Sarah, Claudia und Max kommen aus Österreich und bilden die Band „Jimmy“. Bohlen bezeichnete die beiden Mädels gleich erstmal als „visuelle Oberklopper“. Die Band stellte ihren selbstgeschriebenen Song „Autopilot“ vor. Ein Song der von Mädchen handelt, die „Alles wollen“. „Ihr seid „12“ und klingt wie „12““, befand Bohlen begeistert. 3 Mal „hammermäßiges“ Jahr.

 

Supertalent - Hubertus von Garnier, der Straßensänger-Video

Hubertus von Garnier kommt aus Singen und genau das tat er auch beim Supertalent: „Singen“ Der nicht immer vom Glück verfolgte Straßenmusiker sang „Hello“ von Lionel Richie mit einer herrlich warmen, „souligen“ Stimme. Das Publikum hörte dem sympatischen Künstler offenbar sehr gern zu und hing förmlich an seinen Lippen. Applaus und standing ovations waren die Folge. Die Jury war äußert übberascht und schickte den Mann, „der mit seinem Herzen singt“, mehr als in die nächste Runde.

 

Supertalent - Khosbayar singt mit dem Kehlkopf-Video

Die wohl längste Anreise hatten zwei Talente aus der Mongolei, welche den Menschen den Kehlkopfgesang näher brachten. Diese Art des Gesanges erinnert ein wenig an den Klang eines „anhaltenden Güterzuges“. Dieter fand die Darbietung von Khosbayar „lustig“. Bruce benannte diese als „außergewöhnlich“. Sylvie fand den Gesang interessant. 3 Mal „Ja“.

 

Supertalent - Lieselotte Wasner bereitet sich vor-Video

Lieselotte Wasner (70), ist „eine alte Bekannte“, denn Lieselotte war im letzten Jahr bereits dabei. Mit neuem Song und neuer „Choreographie“ versuchte es Lieselotte nun erneut. Dieses Mal allerdings von zwei Tänzern begleitet. Licht aus, Spott auf Lieselotte. „Er gehört zu mir“ ertönte aus den Studiolautsprechern. Leider traf Lieselotte auch dieses Mal wieder weder Takt, noch Ton. Das Publikum „buhte“. Bruce schlug vor: „komm doch nächstes Jahr nochmal wieder“. Lassen wir uns „überraschen“. Bis dahin: „3 Mal Nein“.

 

Nun kam es zur Entscheidung!

Wer kommt weiter – wer kommt nicht in´s Halbfinale?!

Da viel die Entscheidung offensichtlich nicht leicht!

Die Spannung stieg in´s Unermessliche!

Was ist ein „Supertalent“?

Diese Frage galt es nun zu beantworten!

 

Maria Cassius, Karin Andreev, Dima Shine, Vanessa Calcagno, Ethan und Ali, Barbara Buchholz, Hubertus von Garnier und viele viele mehr erwarteten nun mit Spannung auf die Entscheidung der Jury.

Tamina Geuting war die Erste, die vor die Jury zu treten hatte und sich eine Einladung in´s Halbfinale abholen dürfte.

 

Supertalent - die 30 Casting-Gewinner-VideoSupertalent - die erste Jury-Entscheidung-VideoSupertalent - die Casting-Entscheidung, Teil 2-Video

Auch für den „Wurlimann“ Valentin, sowie für Dima Shine und Maria Cassius geht es weiter. Ebenso für  die „Kantonputen“ und auch für Roma und Sven. Freuen durften sich auch Dave Kaufmann, die „Müllmusiker“, Vicky Lewis Thumm, Barbara Buchholz, Charlin Sperlich, Hannes Schwarz, Natalia Macauley, Joel Gläfke, Carlotta Trueman, Ashley Maria Zimmermann, Petruta Küpper, Vanessa Calcagno, Yvo Antoni, Sebastien und Rafael, United 4, Khosbayar und auch Johann Wellton sind weiter. Selbst „Mister Methan“ Paul Oldfield ist im Halbfinale.

 

Supertalent - Fabienne im Glück-Video

Besonders freuen wir uns für Fabienne Bender. Das sehbehinderte junge Mädchen kam nicht nur weiter, sondern auch gleich noch ein funkelnagelneues Keyboard von Dieter Bohlen geschenkt.

 

Claudia und Sarah von der Band „Jimmy“ mussten sich entscheiden für: weiterkommen „ohne Max“ – oder – nicht weiterkommen „mit Max“. Die beiden jungen Mädchen entschieden sich für: weiterkommen „ohne Max“.

 

Supertalent 2009 Highlights-Video

Olli Römer und Hubertus von Garnier mussten ein weiteres Mal singen, da die Jury sich nicht schlüssig war, welchem Künstler sie den letzten verbleibenden Platz für das Halbfinale nun geben sollte. Letztendlich entschied sich die Jury dann aber doch für Olli Römer.

 

Supertalent 2009 Highlights-Video

Spannend wurde es auch um die Entscheidung bezüglich Ethan und Ali, welche zusammen leider nicht weiterkamen. Lediglich Ethan kam weiter. Spannend auch die Entscheidung um Karin Andreev, die ebenfalls eine Einladung in´s Halbfinale erhielt.

Leider nicht weiter sind Barbara Colceriu, Celine Oberloher. Leider auch nicht mehr dabei: Sina Marie Kaulen.

Was unter anderen aus Richard Istel und Julia Maria Sakar geworden ist konnte bis Redaktionsschluss leider nicht eindeutig ermittelt werden. Die Sendung, in der z.B. Julia auftrat, war schon im August aufgezeichnet worden. Ihre Mutter Jarmila Misarova (51) verriet einem Schweizer Boulevardmagazin: „Seitdem habe Julia nichts mehr von RTL gehört“. Doch Julia scheint offenbar nicht die Einzige zu sein, „die von RTL nichts mehr gehört hat“.

 

Hier nocheinmal alle Halbfinalisten auf einen Blick:

  

Fabienne Bender – sehbehinderte Sängerin

Tamina Geuting – Sängerin

Dima Shine – russischer Akrobat

Maria Cassius – DSDS bekannte Sängerin

Ethan und Ali – Tanzduo (nur Ethan)

Karin Andreev – Opern-Sängerin

Petruta Küpper – Panflötistin

Roma Hervida und Sven Raue – Rohlschuh-Artisten

Recyklang – Müllmusiker – (ohne Video)

Dave Kaufmann – Sänger (Sohn von Günter Kaufmann)

Carlotta Truman – Sängerin

Sebastien und RaphaelTanz-Combo

Die Kantonputen aus Linda – Showtanz

Vicky Lewis-Thumm – Serpentintanz

Natalia McCauley – Artistische Performance

Ashley Maria Zimmermann – Sängerin

Charlin Sperlich – singendes Zirkuskind

Hannes Schwarz alias Saraph – Feuerspucker

Joel Gläfke – Hip-Hop Tanz

Barbara Buchholz – Theremin Spielerin

Mr. Methan – Kunstfurzer

Johann Wellton – schwedischer Jongleur

Carlotta Truman –  Sängerin

Vanessa Calcagno – Opern-Sängerin

Sarah und Claudia – Band „Jimmy“ (ohne Max)

Oliver Roemer – Sänger

Sven Mattis und Sebastian Wöhrl – Akrobaten (Luft und Trommeln)

Yvo Antoni mit Hündin Primadonna – Dressur

United Four – härteste Tanzkapelle der Welt

Valentin aus Rumänien – Wurli-Wurm-Show

Khosbayar – Kehlkopfsänger aus der Mongolei

 

Bei der nächsten Show entscheiden die Zuschauer über das weitere Geschick der Kandidaten. Wir freuen uns mit Spannung auf´s erste Halbfinale, welches am 28.11.09 live ausgestrahlt wird.

  

Post to Twitter                                                            RSS-Feed ReiffiX.de             
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

 

NEWS TOP-AKTUELL

 rss-nachrichten.de

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Supertalent 2009 / 07.11. – Carlotta „Charly“ Truman und Sina Marie Kaulen begeisterten 9 Millionen Zuschauer

7. November 2009

 

 War am 31.10.09 leider ungenügend neutral:

07.11. Das Supertalent 2009

Jurorin Sylvie van der  Vaart

 

„Das mag ich gar nicht“ ist eine Aussage, welche durchaus in den Wortschatz einer Jurorin oder eines Juroren gehört. Nicht aber, wenn es um die Frage von „Stilrichtungen“ geht! So geschehen am 31.10.09, als sich Sylvie van der Vaart bei einer jungen Künstlerin nach künftig zu erwartenden Stilrichtungen erkundigte und das junge Talent daraufhin hindeutend mit „Melissa Etheridge“ antwortete.  „Das mag ich gar nicht“ ließ Sylvie van der Vaart verlauten. Eine Aussage, welche  für eine neutrale Jurorin eigentlich nicht in Frage kommt, da der „persönliche Geschmack“ außen vor zu stehen hat.

Am vergangenen Wochenende sangen sich unter anderen Julia Maria Sakar und Charlin Sperlich in die Herzen der Zuschauer. Auch Barbara Colceriu ist an dieser Stelle lobend zu erwähnen, welche mit ihrer sympatischen Persönlichkeit und mit einem weit über dem Durchschnitt liegenden gesanglichen Talent überzeugte. Auch möchten wir hier nocheinmal gesondert Daniela Mai erwähnen.

Bei Daniela Mai handelt es sich um eine junge Polizeibeamtin aus Erfurt, welche ebenfalls mit einer beneidenswert herzlichen Persönlichkeit und mit einer kraftvollen Stimme  den Samstagabend des 31.10 2009 bereicherte. Wir von newstopaktuell.wordpress.com können bis heute nicht wirklich nachvollziehen, warum die Jury sich gegen die  junge Frau entschied. Bohlen meinte, dass die sympatische Erfurterin „nicht alle Töne getroffen“ hätte, was ja auch durchaus zutreffend sein mag, wofür unseres Erachtens nach jedoch lediglich das überhöhte „Lampenfieber“ der jungen Sängerin verantwortlich zeichnete. Eine zweite Chance wäre sicher durchaus lohnenswert und fair gewesen, doch dass bei dieser Art Shows nicht immer alles fair zugeht, wissen wir spätestens seit Carlo Caroll, dem das unter Beweis stellen seines Talentes  gleich von vornherein verweigert wurde.

Wir können es nur als bedauerlich empfinden, dass Daniela Mai nicht in den Genuss der „Jurygunst“ kommen durfte. Vielleicht ist dies aber auch gar nicht notwendig. Es dürften sich womöglich auch so genügend Menschen finden, die Daniela Mai gern dabei zuhören würden, wenn diese ihrer Seele ein wenig Erleichterung via Musik verschafft.  Gut für die Zuhörer – gut auch für die seelische Aufarbeitung vergangener Erlebnisse, welche die junge Polizistin, Vokalistin und Guitarristin auf Grund des „Erfurter Amoklaufes“ zu verarbeiten hat. Wir wünschen speziell Daniela Mai- jedoch natürlich auch allen anderen Künstlerinnen und Künstlern, alles Gute für die Zukunft.

Kommen wir nach dieser langen Vorrede zum heutigen Sinn der Sache. 

Verehrte Leserinnen und Leser,

Newstopaktuell.wordpress.com präsentiert ihnen mit Freude und Vergnügen die Akteure vom 07.11.2009:

  

Supertalent - Alien-Pop-VideoSupertalent - Renate Furtner-VideoSupertalent - die kleine Martina Gjoika-Video

Oli und Anna               Renate                             Martina

Supertalent - Sina Maria Kaulen-VideoSupertalent - Porno-Klaus-VideoSupertalent - Jongleur Johan Welton-Video

Sina Marie                      Klaus                                 Johan

Supertalent - Carlotta Charly Truman-VideoSupertalent - Baggerfahrer Hubertus-VideoSupertalent 2009 Highlights-Video

Carlotta                           Hubertus                          Joel

Supertalent 2009 Highlights-VideoSupertalent - Tänzer Gerd Noack-VideoSupertalent - Michael Daum-Video

Rosica                             Gerd                                Michael

Supertalent - Popowackler Georg Silz-VideoSupertalent - Crazy Joe-Video

Georg                         Wolfgang

 

Los ging´s mit Hausfrau Renate Furtner (48), welche  sich den über 9 Millionen Zuschauern des Supertalentes 2009 präsentierte. „Eviva Espania“ galt es zu ertragen. „Gesanglich eine Katastrophe“ wäre zuviel der Beschönigung. Renate war sichtlich beleidigt, als Bohlen die Wahrheit sagte und Renates Gesang als „Unheil“ bezeichnete. Endergebnis: 3 Mal Nein. Das Video von Renate wird wie immer von den Kollegen von clipfish.de zur Verfügung gestellt: http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178812/supertalent-renate-furtner/

 

„Alien-Pop“! Eine „neue Art“ der Musik – ist Pop in Verbindung mit klassischem Gesang. So die Aussage der jungen Künstler Oli Höhne und Anna „Aliena“ Senger, welche sich als Duo „Shirayas Dream“ nennen. Die junge Frau Frau machte einen leicht unter Drogen stehenden Eindruck, was sich auf Anfrage von Bruce allerdings nicht bestätigte. Nun begann die Darbietung, doch leider waren Publikum und Jury nicht zu überzeugen, obwohl die gesangliche Leistung von Anna im Grunde nicht einmal die Schlechteste der Welt war. Vielleicht hatten sich die beiden Akteure einfach nur den falschen Titel ausgesucht… oder das falsche Publikum… oder die falsche Jury… oder das falsche Sendeformat… odder das falsche Jahrhundert… http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178808/supertalent-alien-pop/

 

Die nächste Künstlerin kam nicht „aus dem All“ sondern aus der Schweiz. Martina Gjokaj (5) kam mit Teddybär auf die Bühne und sang von Whitney Houston „I allways love you“. Zunächst „unpluged“, ohne Musik. Anschließend mit Musik. Der Mut des jungen Mädchens war durchaus zu bewundern. Die Jury tat sich sichtlich schwer, die passenden Worte zu finden. Bruce stufte die Leistung der jungen Künstlerin als „Commedy“ ein. Bohlen bat das kleine Mädchen darum, zunächst noch ein wenig älter zu werden. Sylvie stimmte dem zu. Somit reichte es leider nicht für eine erneute Einladung in die Show. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178814/supertalent-die-kleine-martina-gjoika/

 

Der Altersdurchschnitt der Akteure wurde rapide erhöht, als Georg Silz (74) die Bühne betrat. Georg sang ein Lied von „keine Ahnung“ mit dem Titel „wer hat dem Affen den Popo rasiert“, welchen Georg „in Ausschnitten“ und zuckender Weise zur schau stellte. „Drei Mal Nein“ so die einhellige Beurteilung der Jury. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178818/supertalent-popowackler-georg-silz/

 

„Schlimmer kann´s nicht mehr werden“… so die redaktionelle Meinung von newstopaktuell.wordpress.com, doch das sollte sich als Irrtum herausstellen, denn nun betrat Gerd Noack (54) die Bühne, der von sich selbst behauptet, dass er Frauen via Tanz zu höchsten „Glücksgefühlen“ verhelfen kann. Dies war nun unter Beweis zu stellen. Eine hübsche junge Dame stellte sich freundlicherweise als Versuchskaninchen zur Verfügung, welche Gerd in Extase zu tanzen hatte. Doch leider haute das irgendwie nicht hin. Die junge Dame „blieb nicht nur hinter den Ohren trocken“. Kurzum, und um das ganze ein wenig abzukürzen: „Himmel hilf“! 3 Mal Nein. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178816/supertalent-taenzer-gerd-noack/

 

Nun war es mehr als an der Zeit, dass ein echtes Talent die Bühne betrat. Sina Marie Kaulen (32), so der Name der nächsten Teilnehmerin, die sich- und dem Publikum die Ehre gab. „You are so beautiful“ von Joe Cocker galt es nun zu genießen. Begleitet von einem Piano, begann Sina Marie zu singen. 2 Takte genügten bereits, um das Publikum dahin zu bekommen, wo es jeder Künstler gern hinbekommen möchte: „auf seine Seite“. Was Sina Marie ablieferte war nicht nur inbrünstig, sondern auch von außerordentlichem „feeling“ begleitet. Nicht nur Bruce, sondern auch Sina Marie weinten vor einem 9 Millionenpublikum. Sylvie war ebenfalls begeistert – ebenso Bohlen. „Sina Marie Kaulen ist eine Sängerin.“ Dieses Erkenntnis zauberte dann auch endlich ein Lächeln auf das Gesicht der talentierten jungen Frau. Hier geht´s zum Video von Sina Marie: http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178822/supertalent-sina-maria-kaulen/

 

Johan Wellton war der darauffolgende Künstler, der extra aus Schweden anreiste, um das Publikum zu erfreuen. Johan jonglierte mit kleinen Bällen und es stellte sich heraus, dass Johann ein begnadeter „Könner am Ball“ ist. Der junge Jongleur begeisterte aber nicht nur mit seinen Bällen, sondern auch mit einer gehörigen Portion Charm und Witz. „Alter Schwede“! Johann darf wiederkommen. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178840/supertalent-jongleur-johan-welton/

 

Klaus Aichholzer, ein alter Bekannter, der bereits bei DSDS erfolglos sein Glück versuchte, probierte es nun ein weiteres Mal beim Supertalent 2009. Der Berufscallboy wurde  bereits ausgebuht, als er nur die Bühne betrat. Der von sich selbst vollkommen überzeugte Klaus, welcher unter anderem auch „Pornodarsteller“ ist, versuchte zu singen und seinen Gesang mit Erotik zu verbinden. Doch leider klappte nichts von Beidem. „Ich geh meinen Weg“ so Klaus abschließend. Wollen wir hoffen, dass dieser Weg nicht die Wege unschuldiger Dritter kreuzen wird. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178838/supertalent-porno-klaus/

 

Hubertus Wawra (34) – seines Zeichens Baggerführer, war der Nächste, der sich um die Gunst des Publikums und der Jury bewarb. Mit geschmücktem „Playboy-Bagger und zwei „Playboy-Mietzen“ zeigte Hubert was er drauf  hat. Dass man einen Minibagger zum „Tanzen“ bringen kann war vielen Menschen bis zu diesem Zeitpunkt sicher nicht geläufig, doch Hubert belehrte eines Besseren, indem er seine Maschine wie kaum ein Zweiter beherrschte und wahre Kunststücke damit hinlegte. Der wohl „durchgeknallteste Baggerführer der Welt“ bekam 3 Mal „Ja“. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178846/supertalent-baggerfahrer-hubertus/

 

Carlotta „Charly“ Truman (9) aus Garbsen bei Hannover kam ohne Bagger, dafür aber mit viel Selbstbewusstsein auf die Bühne um einen Song von Duffy mit Namen „Mercy“ vorzutragen, was der kleinen Sängerin „rattenscharf“ gelang. Anschliessend gab´s sogar noch ein wenig Privatunterricht in Sachen Tanz und Bewegung von Bruce, welchen die kleine Lady sofort in die Tat umsetzte. Respekt kleine Carlotta. Du hast dir das Weiterkommen redlich „ersungen“. Glückwunsch von Newstopaktuell.wordpress.com. 😉 http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178844/supertalent-carlotta-charly-truman/

 

Joel Gläfke (17) ist ein leidenschaftlicher Tänzer, der seine Familie gern finanziell unterstützen möchte. Der tänzerisch durchaus begabte junge Mann begeisterte Publikum und Jury mit Bewegungstechnik der Extraklasse. Selbst Bohlen, der mit Tanz eigentlich weniger zu begeistern ist, hatte ausschließlich Lob für das junge Talent übrig. So war es selbstverständlich, dass auch Joel sein Entertainment in einer weiteren Show erneut unter Beweis stellen darf. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178864/supertalent-hip-hop-taenzer-joel-glaefke/

 

„Burlesque“ ist eine Form des Retro-Tanzes, welcher nun von Rosica Bursca vorgeführt wurde. Es dauerte ein wenig, doch dann legte die junge Frau los. Bewaffnet mit sexy Outfit versuchte Rosica die Gunst des Publikums zu erhaschen, was ihr aber leider nicht vollständig gelang. Auch für Rosica ging es an diesem Abend leider nicht weiter. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178866/supertalent-madame-bling-bling/

 

„Crazy Joe“ – Wolfgang Sieben – hat „hübsche Füße“ – zumindest nach eigener Aussage. „Crazy Joe“ war nun angereist, um dem Publikum eine Eigenkomposition vorzustellen, welcher einem Party-Song vom Ballermann gleichkam. Leider konnte auch Wolfgang weder Publikum, noch Jury auf seine Seite ziehen. “ 3 Mal Nein“. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178870/supertalent-crazy-joe/

 

Als letzter Gast des Abends betrat nun ein ganz besonderer „Stratege“ die Bühne: Michael Daum! Michael Daum ist der Mann, der Dieter Bohlen wegen Beleidigung verklagte, weil dieser sich im letzten Jahr abfällig über Michaels „Künste“ äußerte. Das Erste was Michael noch vor seiner Darbietung tat, war die Äußerung einer Entschuldigung in Richtung des Dieter Bohlen. „My heart will go on“ von Celine Dion – „gesungen“ von Michael Daum – stand nun zur Beurteilung an. Sicherlich hat man schon so einiges ertragen müssen, doch was sich dem Publikum nun darbot, war wirklich das Krummste, Schrägste und Schiefeste, was diese Welt wohl je gehört hat. Im Grunde war Michaels Darbietung schon beinahe wieder „Kunst“, da es eine Kunst ist, mal so absolut überhaupt keinen Ton zu treffen. „Warum machst du das mit uns“ so die von Bruce gestellte Frage!? „Eine überaus berechtigte Frage“ wie wir von newstopaktuell.wordpress.com befinden. „3 Mal Nein“ lautete die Summe aus der von Michael dargebotenen „Leistung“, welche eigentlich einer erneuten „Entschuldigung“ bedurft hätte. http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3178874/supertalent-michael-daum/

 

Exclusiver
„after-show-live-talk“ mit Sylvie.
Nur hier auf: 

Supertalent

Forum

Am Sonntag  den 08.11.2009, ab 14,30 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden:

http://supertalent2009.super-forum.net/

 

Post to Twitter
https://newstopaktuell.wordpress.com/

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

„Mir ist gerade ein Stern geplatzt…“

5. November 2009

…ist ein beliebter Spruch unter Astroforschern, wenn diese eine Supernova, oder einen jungen Neutronenstern entdecken.

 

Neutronenstern: Baby-Stern! Geburt im Weltall

Neutronenstern, aufgenommen vom NASA Röntgenteleskop Chandra


Wir sehen einen kleinen blauen Fleck mitten im All … ein „Baby-Neutronenstern“…  gerade einmal 330 Jahre alt!

Ein solcher entsteht, wenn ein Stern auf Grund dessen explodiert, weil seine innere „Fusionsmaschine“ zum Stillstand gekommen ist und der Stern somit zu einer Supernova mutiert. Eine solche zeigt das Bild. Außenherum zeigt es die wegtreibende Materie des ehemaligen Sterns – im Innern (der winzigkleine Punkt) sehen wir das, was von dem Stern letztendlich übrig bleibt: eine Kugel mit einem Durchmesser von nur 10 bis 20 Kilometern – ein Neutronenstern!

Die Bezeichnung „Neutronenstern“ rührt daher, da es sich bei dem Material aus welchem ein solcher Sternenüberrest besteht um Neutronen handelt, welche durch extremen Druck entstanden. Dabei wurde die Materie des Sterns derart stark komprimiert, dass die Elektronen und die Protonen „ineinandergequetscht“ wurden. Proton (positiv geladen) und Elektron (negativ geladen) ergibt „Neutralität“ sprich: aus einem Proton und einem Elektron entsteht ein Neutron.

Um sich die Dimension der „normalen Abstände“ innerhalb eines Atoms überhaupt vorstellen zu können, geht man am Besten auf ein Fußballfeld und legt dort ein Reiskorn in die Mitte des Anstoßkreises, welches das Proton darstellt. Das Elektron, welches sich um das Proton bewegt, würde sich in diesem Beispiel in etwa im Bereich der äußersten Sitzreihen auf der Zuschauertribüne befinden.

Doch was muss nun eigentlich passieren, damit ein Elektron sich bis an den „Anstoßkreis“, in welchem sich das Proton befindet, nicht nur annähern- sondern sogar in das Proton „hineingequetscht“ werden kann!? Dies passiert genau dann, wenn ein Stern am Ende seines Lebens angekommen ist und das läuft wie folgt ab:

Ein Stern – so wie z.B. auch unsere Sonne – fusioniert in seinem inneren Kern, Wasserstoff zu Helium. Dazu benötigt es einer Temperatur von ca. 15 Millionen Grad Kelvin und extrem hohe Druckverhältnisse, welche durch die Gravitation auf den Sternkern ausgeübt werden. Hat ein solcher Stern seinen inneren Wasserstoffkern zu Helium umgewandelt, „zündet“ die nächste Stufe. Dies kann allerdings nur dann geschehen, wenn der Stern groß genug ist und dementsprechend hohe Gravitationskräfte auf dem Kern lasten. Ist dem so, so wird nun Helium zu Kohlenstoff fusioniert.

Für die nächste „Brennstufe“ (Kohlenstoff zu Sauerstoff) benötigt es widerum noch höhere Temperaturen und noch höhere Drücke. Kann der Stern diese Drücke auf die „innere Maschine“ namens seiner Gravitationskraft nicht erzeugen, so endet an dieser Stelle das Fusionsszenario. Da sich „Fusionsdruck“ und „Gravitationsdruck“ bis dahin die Waage hielten, konnte der Stern bis zu diesem Punkt existieren.

Doch nun reißt urplötzlich der nach Aussen wirkende Fusionsdruck im Inneren des Sterns ab!

Dies hat zur Folge, dass der Stern seine äusseren Hüllen nicht mehr auf Distanz halten kann und die gewaltige Gravitation des Sterns dafür sorgt, dass die äusseren Hüllen sich nun in Richtung des Sternkernes bewegen. Der Stern fällt also buchstäblich in sich zusammen. Dies geschieht mit unvorstellbaren Geschwindigkeiten, nämlich mit ca. 30.000 bis 70.000 Kilometern pro Stunde. Dabei werden unglaublich hohe Drücke auf den Kern ausgeübt was dazu führt, dass die Elektronen der Atome in die Protonen hineingequetscht werden und schliesslich daraus die Neutronen entstehen.

Übrig bleibt eine ca. 20 Kilometer große verdichtete Kugel, bestehend aus Neutronen, welche sich mit einer Rotationsgeschwindigkeit von bis zu 1000 Mal pro Sekunde um ihre eigene Achse dreht. Auch noch interessant zu wissen: nur ein einziger gefüllter Teelöffel dieser Neutronensternmaterie hat in etwas das Gewicht von 300 „Supertankern“!

Es geht aber noch „perverser“ und zwar dann, wenn aus einem ehemaligen Stern ein „schwarzes Loch“ entsteht. Dazu benötigt es einen Stern der mindestens die 3,5-fache Masse unserer Sonne aufweist, welche nebenbei erwähnt, eine Masse von ca. 28 Quattrilliarden Tonnen ihr Eigen nennt, wovon sie ca. 4 Millionen Tonnen pro Sekunde durch Ausstoß von Energie verliert. Das hört sich zwar viel an, „stört“ die Sonne aber nicht im Geringsten.

Unsere Sonne ist ca. 4,66  Milliarden Jahre alt – wird das Alter von 10 Milliarden Jahren erreichen – und wird in diesem gewaltigen Zeitraum gerade einmal ca. 0,4 Quattrilliarden Tonnen ihrer Ursprungsmasse verlieren.

 

 

Post to Twitter
https://newstopaktuell.wordpress.com/

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

EILMELDUNG: EON Avacon „Akzent“ Rückzahlung!!!

3. November 2009

 

Gute Nachrichten für einige Eon Avacon-Kunden!


Eon Avacon Rückzahlung

 

Die folgende Meldung betrifft den Stromtarif „Akzent“:

 
Wie der Presse zu entnehmen war, beinhalten die Verträge des Stromtarifs „Akzent“, die zwischen Ende 1999 und Anfang 2000 geschlossen wurden (Übergang Hastra/Avacon), keine Preisanpassungklausel, die sich z. B. auf gestiegene Beschaffungskosten beziehen. Im Punkt 4 der „Allgemeinen Bestimmungen“ ist nur auf eine Preisanpassung aufgrund von erlassenen oder geänderten Gesetzen vorgesehen. Dies könnte z.B. die gestiegene Mehrwertsteuer betreffen.

Dies bedeutet, dass die Lieferung von Strom zum damals vereinbarten Preis bis heute fortbesteht ( Grundpreis 16 DM/Monat; Verbrauchspreis 22 Pf./KWh ).

Um eine Rückzahlung der unberechtigt erhobenen Forderungen der Avacon zu erreichen, muss jeder berechtigte Verbraucher ein entsprechendes Schreiben an die Avacon richten. Dieses Schreiben kann formlos sein. Ein Musterschreiben ist als Anlage beigefügt.

Eine Verjährung der Anrechte tritt nach unseren Ermittlungen nach drei Jahren ein, von Zeitpunkt der Kenntniserlangung. Man sollte, um seine Rechte zu wahren, sich möglichst bald an die Avacon wenden. Dabei hat die Avacon nicht nur die überzahlten Beträge zurück zu erstatten, sondern diese mit entsprechenden Zinsen.
Im bereits bekannten Fall einer Rückzahlung, hat die Avacon den Vertrag gekündigt und einen neuen Vertrag angeboten zu heutigen Konditionen.

Zum einen ist nicht restlos geklärt, ob die Avacon ein derartiges Kündigungsrecht hat bzw. es aus dem bestehenden Vertrag abgeleitet werden kann. Möglicherweise muss man dies juristisch anfechten.
Daneben stellt sich die Frage, was mit Verträgen ist, die sich im Widerspruchsverfahren befinden. Hat ein Verbraucher nach § 315 BGB den bisherigen Preisen widersprochen, würde die Kündigung des bestehenden Vertrages diesen Widerspruch unterlaufen.

Nach unserer Meinung sollte man keinen neuen Vertrag abschließen und zunächst abwarten. Die Avacon ist als Grundversorger verpflichtet, jedem Verbraucher Energie/Strom zu liefern.
Die Gruppe „Energieverbraucher Wendland“ hat sich an das Kartellamt gewandt mit der Frage, ob nicht eine Ungleichbehandlung vorliegt, wenn nur die Kunden Rückerstattungen erhalten, die einen Antrag stellen oder ob die Avacon nicht allen betroffenen Verbrauchern die überbezahlten Beträge erstatten muß.
Bis zur Klärung raten wir allen Mitgliedern sich schriftlich, wie vorgenannt an die Avacon zu wenden.

Wir sind der Auffassung, daß auch in anderen Verträgen, z.B. in Nachtstromverträgen, ähnliche vertragliche Unstimmigkeiten vorliegen und werden dies weiterhin prüfen und verfolgen. Auch bei den Gaslieferverträgen werden wir die Wirksamkeit einer Preisanpassungsklausel prüfen.

Das Musteranschreiben findet sich –> http://www.igel-lueneburg.de/page7/page7.html“

http://www.igel-lueneburg.de/page6/page6.php

Quelle: tachless.de

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

%d Bloggern gefällt das: