Wie Politschwerkriminelle Milliardengelder verschwenden

1. November 2018

 

 

Obwohl es kein einziges gültiges Gesetz gibt, welches die Bevölkerung zur Zahlung von sogenannten „Steuern“ verpflichtet, zahlt die gesamte Bevölkerung sich dumm und dämlich.

Als ob das nicht schon blöd genug wäre, kommen nun auch noch die Politschwerverbrecher und verschwenden Unsummen der Gelder, welche sie der Bevölkerung, ohne jede rechtliche Grundlage geklaut haben.

Allein 16,6 Milliarden gehen für sogenannte „Beamte“ drauf, die es bekanntermaßen gar nicht gibt, denn wie wir ja alle wissen, wurde das Beamtentum am 8. Mai des Jahres 1945 komplett abgeschafft (siehe 1BVR 147/52, Leitsatz 2).

Bedeutet: Seit diesem Tag existiert im hiesigen Lande kein einziger Beamter mehr. Trotzdem fließen an angebliche „Beamte“, die es gar nicht gibt (Scheinbeamte), mehr als 16 Milliarden Euro.

Zusammensetzung: 13,5 Milliarden Euro sacken schon mal die 256.956 Scheinbeamte, Angestellte und Arbeiter des Scheinstaatsbetriebs ein. Weitere 3,1 Milliarden Euro fließen in Form von sogenannten „Pensionen“ an ehemalige Scheinstaatsdiener.

20,7 Milliarden Euro sind für Zinszahlungen zu berappen: Schulden des sogenannten „Bundes“. Die Schulden werden dadurch zwar nicht kleiner, aber 20,7 Milliarden sind trotzdem futsch.

Weitere unfassbare Posten:

Zusatzversorgung der Bezirksschornsteinfeger: 84 Millionen Euro
Zuschüsse an die Deutsche Seemannsmission: 500.000 Euro

Der sogenannte „Bundespräsident“ (den kein Mensch braucht) und die Scheinregierungsmitglieder (die erst recht niemand braucht) kassieren insgesamt 12,9 Millionen Euro.

Deutlich teurer kommt die Bevölkerung des hiesigen Landes die sogenannten „Altpräsidenten“ und frühere Scheinregierungsmitglieder zu stehen! Sie beziehen sogenannte „Pensionen“ in Höhe von insgesamt 16,2 Millionen Euro.

Hinzu kommen die sogenannten „Diäten“ (fette Selbstbereicherung) und steuerfreien Kostenpauschalen der sogenannten „Bundestagsabgeordneten“ (Politschwerverbrecher), die sich auf 102,5 Millionen Euro belaufen!

Seit 1994 sogenannte „Ministerien“ und sogenannte „Behörden“ zwischen Bonn und Berlin aufgeteilt wurden, existiert ein ständiger Flugdienst für Scheinbeamte zwischen beiden Städten. Raten Sie mal, wer diesen Flugdienst wohl bezahlt? Richtig! Sie und der Rest der Bevölkerung.

Dieser Flugdienst verschlingt allein 6,7 Millionen Euro – dreimal so viel, wie die kostenlosen Bahntickets für die Politschwerverbrecher.

Für Dienstreisen der Politschwerkriminellen fallen insgesamt 257 Millionen Euro an!

Weitere Posten:

Scheinstaatsbesuche im Inland: 2,4 Millionen Euro
Scheinstaatsbesuche des sogenannten „Bundespräsidenten“ im Ausland: 1,6 Millionen Euro
Auslandsreisen von BRiD-Geschäftsführerin Angela Merkel: 1,1 Millionen Euro
Sonstige Ausgaben der Kanzlerdarstellerin inklusive Bewirtungen: 360.000 Euro
Kostenlose Bahnfahrten (1. Klasse) für alle Politschwerverbrecher der Firma Bundestag:
2,2 Millionen Euro
Ausstattung der Büros der Politschwerverbrecher der Firma Bundestag: 7,7 Millionen Euro

Weitere Unverschämtheiten:

In der Tiefgarage des sogenannten „Wirtschaftsministeriums“ sollten für 250.000 Euro Ladesäulen für
E-Dienstwagen installiert werden.

Im sogenannten „Verteidigungsministerium“ gibt es eine sogenannte „Kommission“, welche die
Einhaltung des Tierschutzgesetzes bei Tierversuchen überwacht. Kosten: 2000 Euro.

Beiträge an die sogenannten „Vereinten Nationen“: 492 Millionen Euro
Antarktissekretariat: 53.000 Euro
Meterkonvention Paris (zur Vervollkommnung des metrischen Systems): 1,1 Millionen Euro
Internationales Kälteinstitut Paris: 59.000 Euro
Deutsch-koreanisches „Konsultationsgremium“ zu Vereinigungsfragen: 25.000 Euro
Internationale Organisation für Rebe und Wein: 80.000 Euro
Internationaler Eiswachdienst im Nordatlantik: 94.000 Euro
Generalsanierung der Kanzlei der Deutschen Botschaft in Paris: 8 Millionen Euro
Repräsentation und Ehrengeschenke des Auswärtigen Scheinamtes: 900.000 Euro
Überführung und Bestattung verstorbener Soldaten: 1 Million Euro
Unterstützung für arbeitslose zurückgekehrte Bedienstete internationaler Organisationen: 260.00 Euro

Firma POLIZEI und Firma Bundeswehr:

Fünf neue Wasserwerfer: 5,7 Millionen Euro
Dienstreisekosten der Bundespolizei: 7,3 Millionen Euro
Sechs Wärmebildfahrzeuge: 2,9 Millionen Euro
Munition für die Firma Bundeswehr: 99,5 Millionen Euro
Beschaffung und Haltung von Mulis und Hunden für Gebirgsjäger der Firma Bundeswehr:
1,6 Millionen Euro

Fliegen, Bienen, Fledermäuse

Genotypische Untersuchungen an Stallfliegen: 60.000 Euro
Erforschung der Kirschessigfliege: 350.000 Euro
Fachbeirat Bienen: 5000 Euro
Regionalabkommen Fledermäuse: 67.000 Euro

Sonstiges

Unter diese Kategorie fallen Autos für die diversen Fuhrparks und die Abzeichen eines nicht souveränen Scheinstaates wie die Grenzmarkierung, sowie Orden.

Kauf von Fahrzeugen: 547 Millionen Euro
Baumaßnahmen insgesamt: 7,7 Milliarden Euro
Kennzeichnung der Außengrenzen: 1,6 Millionen Euro
Orden und Ehrenzeichen (zum Beispiel Bundesverdienstkreuz): 85.000 Euro

Mehrmonatige Werbekampagne: „Dieses Plakat wird nichts ändern!“ Klein und leiser darunter: „Aber du kannst es“.

Mit der Aktion sollte verdeutlicht werden, dass Menschen, nicht Plakate, etwas bewegen können. Kosten für den Steuerzahler: 7,2 Millionen Euro.

Bewegt oder geändert hat sich seither nichts. Der Bevölkerung wird nach wie vor, ohne jede rechtliche Grundlage ausgeplündert und die Politschwerkriminellen nehmen das der Bevölkerung geklaute Geld, bereichern sich kräftig daran und verschleudern ansonsten Multimilliarden Euro..

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

%d Bloggern gefällt das: