Klimawandel – Schweinegrippe – oder: wie man ganze Völker für dumm verkauft!

 

Können diese „Nasenlöcher“ töten???

Schweinegrippe und kein Ende

oder töten uns die Medien und die Pharmaindustrie noch den letzten Nerv!?!

 

 

„Mehr Tote durch Schweinegrippe erwartet“

„Eine Welle von Schweinegrippe-Infektionen läuft über Deutschland!“

„Das Robert Koch-Institut rechnet mit weiteren Todesfällen.“

 „Die Welle, die wir für den Herbst erwartet haben, hat begonnen.“

 

Und so weiter… und so weiter…

 

Die Medien berichten nahezu um die Wette. Nur leider berichtet so gut wie kein einziges Medium der tatsächlichen Sach- und Interesselagen entsprechend.

Newstopaktuell.wordpress.com möchte daher wieder einmal mehr mit Missverständnissen und Suggestionen aufräumen.

„Mehr Tote durch Schweinegrippe erwartet.“

Logisch. Weniger können´s auch kaum mehr werden – oder!? Es sei denn, es beherrsche jemand das „Jesuskunststück“!

„Eine Welle von Schweinegrippe-Infektionen läuft über Deutschland!“

Falsch! Eine Welle sogenannter „Schweinegrippe-Infektionen“ läuft über Deutschland. Im übrigen laufen sogenannte „Krankheitswellen“ – sei es „Schnupfen“, Magen-Darm-Grippe etc. pp. – schon seit je her und Jahr für Jahr über´s Land, was alles andere, als etwas Besonderes ist!

„Das Robert Koch-Institut rechnet mit weiteren Todesfällen.“

Na sowas! Man hätte auch schreiben können: „So jung kommen wir nie wieder zusammen“ – oder – „die Deutschen Wetterdienste rechnen  in den kommenden Monaten mit kühleren Temperaturen“. Derlei Aussagen sind ähnlich spektakulär, wie die Aussage des Robert Koch-Instituts.

 „Die Welle, die wir für den Herbst erwartet haben, hat begonnen.“

Natürlich! Was wäre auch sonst zu erwarten gewesen!? Grippewellen gibt es jedes Jahr um diese Jahreszeit, nur dass man sich dieses Jahr dazu entschlossen hat, das Ganze einfach mal als hochgefährliche “ Schweinegrippe“ zu betiteln, um Gott und der Welt „dringend anraten zu können“, dass man sich doch bitte „dringend“ impfen lassen solle, damit auch ja die Kassen der Pharmaindustrie in den schönsten Tönen klingeln können – was wiedereinmal der einzige Sinn und Zweck der ganzen Veranstaltung ist!

Spätestens im nächsten Jahr wird uns dann noch das Gesundheitsministerium mitteilen, dass die Krankenkasssenbeiträge mal wieder um 2 bis 5 Prozentpunkte erhöht werden müssen, da die Impfungen gegen die sogenannte „Schweinegrippe ja leider mit Multimilliarden Euro zu Buche schlugen.

Statt all diesen Irrsinn schleuinigst zu beenden, betreibt man eine schon nicht mehr in Worte zu fassende Panikmache und spannt dafür „lächerliche“ 6 Todesfälle vor den Karren und das obwohl selbst bei jedem „Nebelunfall“ auf der A 43, regelmässig mehr Menschen sterben.

Dass die verabreichten Impfstoffe bereits nicht weniger Todesopfer forderten, als das Virus selbst, ist natürlich auch „nur nebenbei“ erwähnenswert!

„Die normale saisonale Grippewelle, an der jedes Jahr durchschnittlich 8 000 bis 11 000 Menschen sterben, hat dagegen laut Hacker noch nicht begonnen.“

Verehrte Leserinnen und Leser… denken Sie über diese Aussage doch bitte einmal ganz kurz sehenden Auges und wachen Verstandes nach. Fällt ihnen da irgendetwas auf!?

6 Deutsche Todesfälle, – hervorgerufen durch die sogenannte „Schweinegrippe“ – stehen 8000 bis 11000 saisonalen Deutschen Grippewellenopfern entgegen!

Die Medien ziehen es hingegen dennoch vor, stündlich über 6 „Schweinegrippe-Opfer zu berichten!!! Von den 8000 bis 11000 Opfern (diese Zahlen sind im übrigen inkorrekt – in Tatsache handelt es sich um ca. 15000 Opfer), welche pro Jahr der saisonalen Grippe erliegen, berichtet hingegen – im wahrsten Sinne des Wortes – kein Schwein!

Gegen die saisonale Grippe braucht sich auch seltsamerweise gar nicht „unbedingt und schnellstmöglichstgeimpft“ zu werden, obschon diese aktuell das Zweitausendfünfhundertfache an jährlichen Todesopfern fordert!

Mit anderen Worten: an der saisonalen- also an der „herkömmlichen Grippe“ – sterben ja nur 15000 Menschen pro Jahr, während die sogenannte „Schweingrippe“ – mit bisher sage und schreibe 6 Todesopfern – natürlich der „Massenkiller“ schlechthin ist!

Logisch – oder!?

Wie?!

Sie halten das für unlogisch?

Ausgezeichnet!

Dann sind Sie bei klarem- sowie gesunden Verstand.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
lassen Sie sich von den Medien und der Pharmaindustrie bitte nicht noch länger für dumm verkaufen.

Lesen Sie zu diesem Thema bitte auch den nun folgenden Artikel:

 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“
  
  
Aus aktuellen Anlässen präsentiert newstopaktuell.wordpress.com
unseren verehrten Leserinnen und Lesern
den nun folgenden Artikel.

Das Märchen von Schweinegrippe und Klimawandel

Deutschland hat „Schwein gehabt“…

… dass es lange nicht mehr in „Schutt und Asche“ liegen brauchte. Für die Menschen ist dies ein friedvoller Segen – für die  Konjunktur hingegen wenig erfreulich, denn „irgendwann sind alle Häuser gebaut – alle Bürger mit Autos versorgt und mit dem Export steht es derzeit ja auch nicht gerade zum Besten“. Nun infiziert man die arbeitenden Klassen dieses Landes bereits seit Jahrzehnten mit Doktrinen folgenden Wortlautes: 
 
„wir brauchen ständiges Wachstum
und steigende Produktivität“!
 
 „Allein Volkswagen benötigt pro Jahr ein Plus in Höhe von mindestens 7 %, um den Standort Deutschland „rettend“ erhalten zu können“, so sagt man. Dies selbstverständlich bei gleichzeitigen, ständigen Abbau von Arbeitsplätzen. 

 Ja… die „Konzernbosse“ dieses Landes „haben es schwer“. Sie genehmigen sich und ihren „Helfershelfern“ – den sogenannten „Managerinnen und Managern“, großzügige Millionengehälter und vom Unternehmen bezahlte- vermeintliche „Dienstreisen“ und sonstige Annehmlichkeiten, während zur gleichen Zeit jene Menschen, welche ihnen ihre Millionengehälter überhaupt erst ermöglichen, zum Teil bis in´s Letzte ausgebeutet werden.

Worte wie „Moral, Anstand und Vernunft sind aus den Köpfen dieser Leute längst verschwunden. Der“ Moloch“ in Form des Arbeitnehmers hat sich gefälligst „bis auf´s Hemd zu entkleiden“ und wenn das noch nicht genügt, „sich seines Fleisches zu entledigen“. All dies natürlich unter dem vermeintlich „wohlwollenden  Zeichen“ von „Wachstum und Produktivität“.

 

„Ewiges Wachstum“! 

 

Früher wurde „von den Kanzeln des Schwachsinns“ das „ewige Leben“ gepredigt“. Heute „lullt“ man das gemeine Volk mit der unablässigen Parole des „ewigen Wachstums“ ein. Jedoch hat der denkende Mensch längst erkannt, dass es sich dabei um Illusionen dümmlichster Natur handelt.

 

Doch der Deutsche will gar nicht wissen, wie es denn nun wirklich ist. Der Deutsche will sich mit „gewichtigen Fragen“ gar nicht erst belasten oder auseinandersetzen. Politik und Wirtschaft sollen sich einfach nur „einig sein“. Dann ist auch der gemeine Deutsche zufrieden.

Ihn interessiert nicht, worüber man sich einig ist. Hauptsache, man ist sich einig. Das beruhigt den Deutschen ungemein! Mehr will er gar nicht wissen oder damit zu tun haben, denn schon in der Deutschen Nationalhymne heißt es:

  

„Einigkeit“ und Recht und Freiheit…
und nicht etwa:
Verstand“ und Recht und Freiheit!

 

 So ist es nicht verwunderlich, dass der Deutsche die „Lügenpille“ der „Schweinegrippe“ und die des „Klimawandels“ wieder einmal mehr, wie schon so oft zuvor, ungeprüft schluckt. Hat die Abgabe einer solchen an das gemeine, „einheitsliebende“ Volk doch schon vor Jahrzehnten wunderbar funktioniert – nur dass es in vergangenen Zeiten nicht um „Schweinekrankheiten“ und „Klimabedrohungen“-  sondern um „Abgassonderuntersuchungen“, Abgasuntersuchungen, „Katalysatoren“, „Dieselfilter“, „Feinstaubfilter“, „Kaltlaufregler“, „Schadstoffplaketten“ und „Schadstoffklassen“ der Namen Euro 1 bis „Dorthinaus“ ging.

 Dieses System funktioniert seit Jahren vortrefflich – kurbelt es doch ganz famos Wirtschaft und Konjunktur, wenn auch zwangsweise an!

Denn kaum, dass ein gebrauchtes Fahrzeug das zarte Alter von 4 Jahren erreicht hat, hat man schon längst wieder neue- noch strengere Abgasnormen eingeführt, was das gerade einmal vor 4 Jahren angeschaffte Fahhrzeug in Sachen Steuern weit zurück wirft, obschon den Endrohren unserer Fahrzeuge, dank „drei-Wege-Kat“ und zahlreichen weiteren kostspieligen Schnick-Schnack, ohnehin kaum noch CO2 entweicht – was allerdings nicht davon abhält, den seit Jahrzehnten gepredigten bundespolitischen Blödsinn, auch weiterhin für bare Münze zu nehmen. 

„Saurer Regen“!!! Erinnern Sie sich noch!?? Seit Jahrzehnten sterben bei uns die Bäume und ganze Wälder an „saurem Regen“!!

Eigentlich dürfte es in Deutschland schon lange keine Bäume mehr geben, wenn die Szenarien, wie sie uns über Jahre von Politikern, „Gazetten und Boulevardblättchen“ dieses Landes als Teufel an die Wand gemalt wurden, auch nur ansatzweise Hand und Fuß gehabt hätten!

 Und…!?

Haben Sie sich schon einmal die „komplette Zerstörung“ unserer Waldbestände auf Grund von „saurem Regen“ aus der Nähe angesehen – oder „sehen Sie womöglich den Wald vor lauter Bäumen nicht?!!!

 Selbst der von uns allen so geliebte und überaus hochgeschätze „gemeine Strassenbaum“, an welchem jährlich tausende Menschen – Mütter, Väter, Kinder und Säuglinge tödlich verunglücken, hat sich riguros gehalten!

Erstaunlicherweise, obwohl gerade dieser nicht nur von oben „besäuert“, sondern auch noch von unten der ständigen „Würzung mit „Streusalz“ ausgesetzt ist, dessen Nutzung vor Jahrzehnten bekanntlich auch schon einmal vehement heruntergefahren wurde, damit uns die „armen, armen“ Todesfallen auch ja nicht zu früh „vom Strassenrand wegsterben“.

Einige tausende Verkehrstote pro Jahr, welche an Strassenbäumen ihren letzten Atemzug zu vollziehen hatten, sind da natürlich deutlich erträglicher hinzunehmen.

 Doch… ja…

der menschliche Verstand hat es beim Begreifen all der von Politik, Wirtschaft und Medien propagierten Unsinnigkeiten nicht gerade einfach, da die tatsächlichen Beweggründe ohnehin an ganz anderen Stellen verwurzelt liegen.

Das Bewusstsein darüber, dass man womöglich seit Jahr und Tag für komplett dumm verkauft wird, liegt dem gemeinen Deutschen leider meist ziemlich fern.

 So stellt es selbstverständlich auch keinerlei Problem dar, der breiten Allgemeinheit das „Schreckensgespenst“ des angeblichen „Klimawandels“ und der „Schweinegrippe“ unter die Hirnschale zu jubeln. Nicht vergessen: dieses Land benötigt „unendliches Wachstum“, Produktivität und Konjunktur – und das hat schließlich irgendwo herzukommen – wenn auch nicht „von Ungefähr“!

 „Leiden“ beliebige Konzerne und Institutionen „Not“, weil statt der üblichen 13 Milliarden jährlichen Euro Unternehmensgewinne nach Steuern und Verbindlichkeiten, nun nur noch lausige 7 Milliarden Euro Gewinn unterm Strich stehen, dann herrscht natürlich „Notstand“ und „dringender Handlungsbedarf“!

Wir wollen ja schließlich nicht, dass sich die sogenannten „Eliten“ diese Landes plötzlich nicht mehr ihre ohnehin vom Unternehmen und der Allgemeinheit finanzierten „Dienstreisen“, inklusive „Massageeinheiten“ genehmigen können!

Dementsprechen muss man sich natürlich etwas einfallen lassen und so zaubert man kurzerhand einfach mal die sogenannte „Schweinegrippe“ und den „Klimawandel“ aus dem Hut.

Dass der gemeine Deutsche jeden Blödsinn glaubt – und sei dieser auch noch so dick aufgetragen – belegt sowohl die Vergangenheit, als auch die Gegenwart. 

 Dass der gemeine „Otto-Normal-Versteher“ zunächst einmal in Angst und Schrecken zu versetzen ist, bevor man ihn beliebig „rupfen, ausnehmen“- und um sein Geld bringen kann, wusste man schon zu Zeiten „des großen Julius Cäsar.

Ist das Volk ersteinmal genügend versimpelt und verängstigt, kann man ihm jegliche, beliebige „Katze im Sack“ verkaufen – selbst dann, wenn in dem vermeintlichen Sack noch nicht einmal eine Katze „indrinsisch“ ist!

Da fällt einem doch gleich auch schon wieder das Thema „gelber Sack“ ein – aber das ist ein anderes- wenn auch sehr artverwandtes- um nicht zu sagen: gleiches Thema, wenn es um das für dumm verkaufen der Allgemeinheit geht.

 Doch zurück zum Thema:

 Aus der Nachrichtenlage lässt sich nun entnehmen, dass in Deutschland mittlerweile doch tatsächlich drei Menschen der sogenannten „Schweingrippe“ zum Opfer gefallen sind!

 An dieser Stelle machen wir mal eine kurze Pause, denn solche Unfassbarkeiten muss man zunächst einmal sacken lassen, bevor man wieder eines halbwegs klaren Gedankens zu fassen befähigt ist.

 Nach gehabter Pause, wiederholen wir nun noch einmal die Fakten:

 Verstorben sind bisher DREI(!!!)… von rund 82 Millionen in Deutschland befindlichen Menschen!!! 

 Allein DAS reicht schon aus, um die restlichen verbleibenden, fast 82 Millionen der „noch lebenden Menschen“, dermaßen zu verunsichern und in Angst und Schrecken zu versetzen, dass die halbe Bundesrepublik in Kliniken stürmt und zu den Hausärzten rennt, um sich gegen diese „unsäglichste Bedrohung“ seit aller Menschen Gedenken, nachhaltig impfen zu lassen.

Für die Pharma- und eine Vielzahl weiterer Industrien: ein Milliardengeschäft – wie schon so oft zuvor durch Einschüchterung und Angst generiert!

Offensichtlich ist sich der gemeine Bundesbürger nicht im Geringsten darüber bewusst, dass an einer handelsüblichen, „stinknormalen Grippe“, worunter wir alle schon x-Mal zu leiden hatten,  sage und schreibe ca. 15000 Menschen pro Jahr- allein nur in Deutschland zu Grunde gehen!

 Warum nun also, jagen dem Deutschen Bundesbürger lächerliche drei Todesfälle eine Höllenangst ein, während ihn 15000 Todesfälle, welche aus der „normalen Grippe resultieren, offenbar nicht im Geringsten in Besorgnis verfallen lassen!??

 Das ist schnell erklärt: Tatsachen finden Sie in keiner Zeitung!

 (Im Übrigen: die sogenannte „Schweinegrippe“ ist nichts anderes, als eine „stinknormale Grippe“ wie jede andere auch – aber das sei hier nur mal nebenbei erwähnt.)

 Wie begründet sich nun all dieser Irrsinn?! Auch das ist einfach erklärt.

 In Zeitungen und fast allen anderen der restlichen verbleibenden Medien, finden sich für gewöhnlich erhebliche „Propagandamaschinerien“ vor!

 Propagandamaschinerien, welche von Industrie, Wirtschaft und Politik hervorragendst leben, da diese für Werbeaufträge sorgen, deren nominelle Gegenwerte sich in Multimilliarden Euro Höhe bewegen.

Dafür teilt man der Allgemeinheit bei gleichzeitiger Androhung künftig ausbleibender Werbeverträge doch dann schon mal gerne mit, was „die Welt“ und „die Menscheit“ aktuell angeblich so „bedroht“!

 Auch benötigen Teile der Wissenschaft gute Begründungen, um weiterhin mit Fördergeldern versorgt zu werden. Also muss man sich auch hier etwas einfallen lassen, um an eben diese Gelder herankommen zu können, was mit der angeblich „dringend notwendigen Erforschung des Klimas“, natürlich ebenfalls vortrefflich gelingt.

 Schon jetzt lässt sich erkennen, dass wieder einmal „alles unter einer Decke steckt“ – aber wir sind ja noch längst nicht am Ende!

 Nun berichten die Medien, dass in der Schweiz drei Menschen durch die Verabreichung des Impfstoffes vertstorben seien.

Zieht man hier nun ein faktisches Fazit, so liegen „Schweinegrippevirus“ und Impfstoff, bezüglich des Umbringens von Menschen, bisher exakt gleichauf.

Dies wird allerdings von einem ganz besonderen Klientel – namentlich, den praktizierenden Ärzten Deutschlands – noch weit übertroffen!

So sterben in diesem Lande jährlich nämlich bis zu 16000 Menschen an den Folgen von „Ärztepfusch“. Sie sehen: „Impfstoff und Arzt“ lassen das sogenannte „Schweingrippevirus“ ganz schön „mickerig“ aussehen, wenn es um das Eliminieren von Menschen geht.

Noch nicht einmal das angeblich so „verflucht gefährliche“ HIV-Virus kann hier „mitstinken“, denn selbst dieses bringt es gerade mal auf jährlich lächerliche 500 innerdeutsche Todesfälle und 2000 Neuinfektionen, so man der Räuberpistole glauben schenkt, dass das HI-Virus AIDS auslösen würde.

Leider existiert bis zum heuteigen Tage nicht der kleinste medizinische Nachweis, dass dem so ist. Besser noch! Es ist bis heute noch nicht einmal gelungen, ein HI-Virus zu isolieren. Hier soll also auch mal wieder ein Phantom der Übeltäter sein.

 An dieser Stelle noch ein wenig Hintergrundinformationen:

 In diesem unseren Lande sterben an den Folgen von Tabakkonsum, Alkohol und Übergewicht mehr als 300.000 Menschen pro Jahr! Zumindest angeblich.

Davon entfallen ca. 80.000 Opfer auf den frühzeitigen Herzinfarkt und Schlaganfall – weitere 140.000 sollen an den Folgen von Tabakwaren frühzeitig zu Grunde, obwohl es dafür selbstverständlich auch keinen einzigen Nachweis gibt – während der Rest den Folgen des Alkoholkonsums zum Opfer fallen soll.

Allein im Jahre 2008 landeten mehr als 23.000 Jugendliche unter 18 Jahren mit akuten alkoholischen Vergiftungsbefunden in den Deutschen Kliniken.

 Mit anderen Worten: es würde deutlich mehr Sinn und Verstand aufweisen, vor „Paulaner, Phillip Morris, und Dr. Oetcker“ Angst zu haben, als vor einem vermeintlichen „Schweinegrippevirus“, welches doch glatt schon 6 Leute „dahingerafft“ hat, wovon dann ausgerechnet auch noch 3 Menschen jenem zum Opfer gefallen sind, was sie eigentlich vor dem „zum Opfer fallen“ bewahren sollte: dem Impfstoff!

 Doch zurück zum Thema.

 Wir erinnern uns: „das Land braucht unendliches Wachstum und Konjunktur“! Eine Aufgabe, die sich nach 70 Jahren der Komplettzerstörung der Länder als nicht gerade einfach zu bewerkstelligen herausstellt, zumal man es sich bereits lange abgewöhnt hat, ganze Länder in Schutt und Asche zu legen und dabei zuzuschauen, wie sich Multimillionen Menschen aus fadenscheinigsten Gründen gegenseitig Abschlachten, nur um zu „Konjunktur“ und „Wohlstand“ zu gelangen.

 Dies wird in zivilen Ländereien heute als „zu barbarisch“ und als „nicht mehr zeitgemäß“ angesehen!

 Heute müssen daher ganz andere Tricksereien aus der Taufe gehoben werden, will man der gemeinen Zivilbevölkerung einen Schrecken einjagen, ohne dass diese sich gleich gegenseitig „aufspießt“. Man braucht sie ja schließlich noch als Konsumenten und billige Arbeitskräfte.

Hat man doch bereits schon vor Jahrzehnten erkannt, dass sich Verstorbenen deutlich schlechter in die Tasche greifen lässt, als „Lebenden“ – wobei man auch für dieses Problem bereits vor geraumer Zeit eine Lösung fand, indem man Witwen und Witwer, allen Ernstes Krankenkassenbeiträge für jene geliebten Angehörigen bezahlen lässt, welche man unter tiefster Trauer und tiefstem Schmerz, schon vor geraumer Zeit zu Grabe getragen hat! 

 Sie halten das für einen Scherz!??

Wir müssen Sie leider enttäuschen! Das – verehrte Leserinnen und Leser –  ist die in diesem Lande tatsächlich existente- und vorherrschende bittere- sowie skandalöse Realität!

 Doch kommen wir nun zur „Klimalüge“!

 Wie wir bereits lernen durften, ist es für die Ausbeutung der Allgemeinheit unabdingbar, diese gehörig in Angst und Schrecken zu versetzen.

So geschehen auch und mit den angeblich von Menschen verursachten klimatischen Schwankungen, welche „natürlich in einer Katastrophe zu münden haben.

Nun haben doch tatsächlich jede Menge unabhängige Wissenschaftler – (das sind im Übrigen jene Zeitgenossen, die nicht – bei welchen Konzernen oder Institutionen auch immer unter Vertrag stehen) – bereits unbestreitbar festgestellt, dass die Konzentration von CO2 

nicht im Allergeringsten

etwas mit einer seit 1998 gar nicht stattfindenden, also nur angeblichen Erwärmung des sogenannten „Weltklimas“ zu tun haben kann – niemals etwas damit zu tun hatte – und auch niemals etwas damit zu tun haben können wird!

 Wie läßt sich soetwas feststellen?

 Nun…. dazu bohrt der weitestgehend unabhängige Wissenschaftler tiefe Löcher in die Erde und in das ewige Eis der Pole. Damit verschafft er sich unbestechliche Relikte aus der Weltgeschichte unserer Erde und kann diese wissensschaftlich untersuchen.

 In solchen Eisbohrkernen und Gesteinsproben ließ sich nun einwandfrei und unwiderlegbar feststellen, dass unsere Erde vor Jahrtausenden bereits von viel gewaltigeren Mengen Co2 umgeben war, welche das im Vergleich zu heute in der Atmosphäre befindliche Co2, wie ein „Waisenknäbelein“ ausschauen lässt. 

 Kommen wir zu weiteren Kuriositäten.

In diesen Eiskernen und Gesteinen lässt sich nicht nur feststellen, vor wievielen hundertemillionen von Jahren irgendwo in der Ferne des Weltalls einmal eine Supernova explodiert sein muss, deren Strahlung die Erde erreichte – in diesen Proben lässt sich nicht nur einwandfrei feststellen, wie die „Polung“ der Erde vor 200 Millionen Jahren ausgeschaut hat – sondern in diesen Proben lässt sich auch einwandfrei die exakte Temperatur herausanalysieren, wie sie zu Zeitpunkten deutlich erhöhter Co2-Konzentration geherrscht haben müssen – und siehe da:

es war doch tatsächlich zu jeglicher Zeit, wann immer die Erde von deutlich gewaltigeren Mengen Co2 umschlossen war, immer und grundsätzlich deutlich kälter als zu Zeiten, in denen die Atmosphäre mit deutlich weniger Co2 belastet war!!

 Mit anderen Worten: JE MEHR CO2 – DESTO „KALT“ – und nicht umgekehrt, zumal Co2 mit den Tempeaturen der Erde sowieso nichts zu tun hat, was x-fach wissenschaftlich bewiesen ist.

Der Allgemeinheit wird natürlich das genaue Gegenteil erzählt, denn – wir erinnern uns: die Welt braucht Konjunktur und „unendliches Wachstum“ – wie und woher auch immer.

 So kennen wir – vor allen anderen – den immer wieder gern in den Medien auftauchenden „Professor Mojib Latif“, (hier bei uns heute „Unten“ im Bild)…

 

Mojib Latif

 

… welcher der Welt bereits seit Jahren immer wieder „das Ende der selbigen Prophezeit“, so in Sachen Klima „denn nicht endlich gegengesteuert würde“.

Diesem „Kanon“ schlossen sich in den letzen Jahren zahlreiche weitere „Wissenschaftler im Dienste der Menschheit“, aller nur erdenklichen Herren Länder an, um gemeinsam im Auftrage von Politik, Wirtschaft, und Industrie unablässlich „die frohe Botschaft“ des baldigen Dahinscheidens unseres sogenannten „Weltklimas“ zu verkünden, obwohl es sowas wie ein „Weltklima“ sowieso nicht gibt, da Klima (griechischer Begriff für Neigung) immer nur lokal gemittelt werden kann (wenn überhaupt).

Das 70 Prozent der Erdoberfläche von Wasser bedeckt sind, wo so gut wie an keiner Stelle Temperatur oder sonst etwas gemessen wird, sei da nur nebenbei erwähnt.

Trotzdem wollen die Klimaschwindelkriminellen alles „ganz genau berechnen“ und modellieren können, obwohl das Gelumpe dafür noch nicht einmal im winzigsten Ansatz über die dafür erforderlichen Messdaten verfügt.

Da wurden und werden „Klimakonferenzen“- ja sogar „Weltklimaräte“ einberufen, um gemeinsam darüber zu schwadronieren, „wie böse es doch um die Zukunft des Planeten- und um die auf ihm lebenden Geschöpfe bestellt ist“!

 Wer kennt sie nicht, die allgegenwärtigen, immer wieder gern gezeigten „Vorher – Nacher-Bilder“, in Form von „zeitgerafften Aufnahmen“, welche das angebliche „zurückweichen der Gletscher und deren Zungen“ angeblich dokumentieren.

 

 

Wer kennt sie nicht, die immer wieder gern hergenommenen Aufnahmen von „abbrechenden Eisbergen“ bei gleizeitigem Verkünden, „dass die Pole dahinschmelzen“ , was den Meeresspiegel ja so nachhaltig ansteigen lassen soll.

 

 

„Gott… wie furchtbar“!

Dass dieses Szenario bereits seit X-Jahrtausenden – X-hunderte Male im Jahr – aus vollkommen natürlichen Gründen geschieht, braucht jenen, die es zu verängstigen und „in´s Bockshorn“ zu jagen“ gilt,  ja nicht zwingend mitgeteilt zu werden! 

 Nun traten doch tatsächlich echte, weil unabhängige Wissenschaftler auf den Plan und deckten auf, wie es sich denn nun in Wirklichkeit und Realität verhält. Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern nun zunächst viel Spaß beim Sammeln von Erkenntnissen:

 

 

Das Märchen von der Schweinegrippe und der Klimawandel

 Nun stellt sich dem nun vollendst verwirrten Zeitgenosse die durchaus berechtigte Frage: wer hat denn nun eigentlich Recht??

Die jenigen, welche aus klimatischen Gründen „das Ende der Welt“ an die Wand malen
oder jene, die sich an wissenschaftliche Fakten halten und den Klimaschwindel als solchen entlarven??

 Wie kann man denn nun eigentlich – wenigstens ein Stück weit – zu Klarheit gelangen?

 Womöglich so:

Wie wir ja nun vermittelt bekamen, schmelzen in erheblichem Maße die Gletscher. Auch große Teile des arktischen- sowie des antrarktischen Eises, sollen bereits geschmolzen sein und den Meeresspiegel um ein bis fünf  Zentimeter angehoben haben.

All das ist zwar nachweisbar blanker Unsinn, aber wir nehmen das jetzt mal als gegeben hin.

 Werden Sie nun bitte einfach einmal selbst zum Wissenschaftler.

 Sicher war die eine oder der andere unserer Leserinnen und Leser schon einmal an der See. Ist ihnen in den letzten Jahrzehnten bezüglich der Breite des Strandes an ihrem Urlaubsort  irgendetwas aufgefallen!??

Hat sich dessen Breite womöglich innerhalb der letzten Jahrzehnte dezimiert- oder gar halbiert??? Ist der Strand gar gänzlich unter Wasser verschwunden???

Oder hat sich die Breite des ihnen wohlbekannten Strandes womöglich um keinen einzigen Zentimeter verschmälert?!

Nun muss man wissen, dass  ein simpler Blick in ein Physik-Buch bereits ausreicht, um all die auf sogenannten „Weltklima-Räten“ geäußerten „Weltuntergangsszenarien ad absurdum zu führen.

 Dabei reicht eigentlich schon die Erinnerung an den Physikunterricht in der Schule, denn dort hat man nämlich irgendwann mal etwas vom Auftrieb gehört und gelernt – und warum Schiffe genau darum auf dem Wasser schwimmen, weil nämlich der in das Wasser eingetauchte Teil „leichter“ ist als das verdrängte Wasser und dieses verdrängte Wasser widerum genauso viel wiegt wie das ganze Schiff selbst.

Der Gravitationskraft, welche das Schiff unter Wasser drücken will, wirkt also der Auftrieb entgegen, und diese Kraft ist so groß, wie das Gewicht des vom Schiff verdrängten Wassers.

 Besonders eindrucksvoll kann man diese schon Archimedes bekannte Tatsache in Israel enämlich: nämlich beim Baden im toten Meer.

Durch den hohen Salzgehalt ist die spezifische Dichte des Wassers im toten Meer größer als in den großen Weltmeeren, so dass dort ein Kubikzentimeter Wasser mehr wiegt als ein Kubikzentimeter  „Nordsee-Wasser“.

Die höhere Dichte des Wassers im toten Meer sorgt dafür, dass man dort im Wasser liegend Zeitung lesen kann. Man muss allerdings nicht zwingend nach Israel reisen, um die von modernen Klimapropheten angedrohten Weltuntergangszenarien mit einem einfachen physikalischen Experiment ad absurdum zu führen.

 Dazu nehme man ein schlichtes Glas Wasser, lege einen Eiswürfel hinein und fülle das Glas anschließend bis zum Rand mit Wasser, so dass es  gerade noch nicht überfließt. Der Eiswürfel schwimmt nun obenauf und ragt zu einem Teil über die Wasseroberfläche hinaus.

 Warum schwimmt das Eis eigentlich wie ein Schiff auf dem Wasser? 

 Dies liegt darin begründet, dass Wasser in Form von Eis ein um 10% größeres Volumen einnimmt – man erinnere sich an die platzenden Bierflaschen im Eisfach.

Ist das Eis in unserem Wasserglas nun komplett geschmolzen, so nimmt das Schmelzwasser exakt den Raum ein, welchen zuvor der komplette Eiswürfel benötigte.

Es kann und wird also kein Wasser überlaufen – und es kann und wird auch der Meeresspiegel nicht ansteigen, wenn das Eis am Nordpol schmilzt, außer vielleicht bei sogenannten „Welt-Klima-Experten“, welche die Allgemeinheit mit Unsinn höchster Güteklasse in´s Bockshorn zu jagen versuchen und das gemeine Volk – Tag ein, Tag aus – für dumm verkaufen wollen.

Wir hoffen, dass Sie nun wissen, was von angeblich „abschmelzenden Polen“, angeblich „steigenden Meeresspiegeln“, dem „Klimawandel“ und dem sogenannten „Schweinegrippevirus“ zu halten ist.

Weitere, überaus interessante Artikel zum Thema finden Sie hier:

Märchen aus dem Hause von und zu „Schweinegrippe“ und „Klimawandel“

 

                                                                                                                                 
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

  

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet
 

 

85 Antworten zu Klimawandel – Schweinegrippe – oder: wie man ganze Völker für dumm verkauft!

  1. Anonym sagt:

    Der Meeresspiegel steigt nicht, weil die Eisberge in der Arktis schmelzen, sondern weil das Eis auf dem Festland z. B. auf Grönland schmilzt und in den Ozean gelangt.

    News Top-Aktuell:

    Dummerweise schmilzt das Eis auf dem Festland gar nicht irregulär und darum steigt auch kein Meeresspiegel, was wir in zahlreichen Artikeln zu diesem Thema belegt haben.

    Gehen Sie an die Nord- oder Ostseeküste. Die Strände sind dort genauso breit wie vor 50 Jahren. Würde der Meeresspiegel steigen, so hätten die Strände schmaler werden oder ganz verschwinden müssen. Das ist offenkundig nicht der Fall, was ja auch folgerichtig ist, da der Meeresspiegel nun mal erwiesenermaßen nicht steigt.

    Das Grönlandeis zum Beispiel macht das, was es schon seit einer halben Ewigkeit tut: Im Sommer wird es womöglich etwas weniger (wenn überhaupt) – im Winter wird es wieder mehr. Selbiges gilt für das Eis am Südpol. In den Sommermonaten wird es an den Außenregionen etwas weniger – in den Wintermonaten wird es wieder mehr.

    Das läuft schon seit einer halben Ewigkeit ganz famos und hat noch nie irgendwen oder irgendwas geschadet.

    Wussten Sie schon…?
    Es gab Zeiten, in welchen die Erde sogar komplett eisfrei war, und auch das hat das Leben auf diesem Planeten nie gestört.

    Merke: Der Mensch kann nichts am Wetter ändern, also kann er auch nichts am Klima ändern. So einfach ist das.

    Lassen Sie sich von Lügenmedien, sowie Polit- und Wissenschaftskriminellen also bitte keinen Quatsch erzählen.

  2. Nick sagt:

    „Werden Sie nun bitte einfach einmal selbst zum Wissenschaftler.

    Sicher war die eine oder der andere unserer Leserinnen und Leser schon einmal an der See. Ist ihnen in den letzten Jahrzehnten bezüglich der Breite des Strandes an ihrem Urlaubsort irgendetwas aufgefallen!??“

    ziemlich dürftiges Argument

    News Top-Aktuell:

    Irrtum Ihrerseits. Ist kein Argument, sondern eine Frage.

    die Küsten unterliegen ständigen Veränderungen ist weder pro noch contra zu diesem Thema.

    News Top-Aktuell:

    Ziemlich dürftiges Argument, denn die Sache ist ja die: Die Strände, zum Beispiel an der Ostseeküste, haben in den letzten 40 Jahren nicht einen einzigen Zentimter ihrer Breite eingebüßt. Auch ist die Stadt „Timmendorfer Strand“ nach wie vor vorhanden und nicht etwa längst überflutet.

    Woran mag das liegen? Nun…
    das liegt schlicht und ergreifend daran, dass die Behauptungen der Klimaschwindler dummes Zeug waren und sind. Der Meeresspiegel ist eben nicht gestiegen, wie es die wissenschaftskriminellen Erwärmungspriester jahrelang unisono vorgelogen haben.

    und nachweislich sinkt und steigt der Meeresspiegel während des Wechsels der Kalt- und Warmzeiten in der Erdgeschichte

    News Top-Aktuell:

    Ja. Selbstverständlich tut er das. Damit hat allerdings die Menschheit nichts zu tun, wie es von den Klimaschwindlern noch heute behauptet wird.

    Der Mensch kann nichts am Wetter ändern, also kann er auch nichts am sogenannten Klima ändern. So einfach ist das.

  3. peter sagt:

    Guten Tag!

    Möchte mal nachfragen wär mir helfen könnte was Behörden betrifft.
    Da ich überhaupt keine Ahnung habe was für rechte man hat. Und auch nicht redegefant bin und beim Rechtschreibung probleme habe.

    News Top-Aktuell:

    Behörden sind hier eigentlich weniger das Thema. Wir dürfen Sie also freundlich darum bitten, einen solchen Kommentar unter einem dazu passenden Artikel zu schreiben.

    Nun zu Ihrer Frage: Rufen Sie bitte folgenden link auf:

    https://newstopaktuell.wordpress.com/category/auserst-wissenswertes/

    Dort finden Sie Unmengen Hilfe, und Informationen.

  4. Frank sagt:

    Ich schätze Querdenker sehr.

    News Top-Aktuell:

    Wir auch. Was wir hingegen gar nicht schätzen, sind Klimaschwindler und Dummies, die noch immer unter Klimaverblödung leiden.

    Doch bitte ich Sie eindringlich, ihre falschen Aussagen zum Thema Klimawandel vom Netz zu nehmen.

    News Top-Aktuell:

    Auf News Top-Aktuell werden Sie in keinem einzigen unserer Artikel eine Falschaussage finden können. Was für einer sind Sie? Ein Klimaschwindler oder ein Dummie, die noch immer unter Klimaverblödung leidet?

    Ihr primärer Ansatz bezüglich der Wasserverdrängung durch das Eis ist nicht falsch.

    News Top-Aktuell:

    Das wissen wir. Es handelt sich allerdings nicht um einen „primärer Ansatz“, sondern um einen Teil der Wahrheit.

    Lediglich übersehen Sie, dass sowohl in der Antarktis wie auch auf Grönland das Eis AUF DEM LAND liegt.

    News Top-Aktuell:

    Das übersehen wir keineswegs, obwohl das vollkommen irrelevant ist.

    Sicher stimmen Sie mit mir überein, dass dieses Eis beim Schmelzen den Wasserspiegel also erheblich erhöhen würde?

    News Top-Aktuell:

    Dazu müsste es erstmal schmelzen, was es allerdings nicht tut. Bei Durchschnittstemperaturen weit unter null Grad Celsius schmilzt Eis nämlich nicht.

    Ihr Strandverlauf in Deutschland mag sich nur marginal verändert haben, doch glaube ich nicht, dass Sie den Mut hätten, ihre Aussagen einem Einwohner Kiribatis gegenüber zu vertreten.

    News Top-Aktuell:

    Aber ja hätten wir den „Mut“, obwohl dafür gar kein Mut erforderlich wäre.🙂

    Die bemerken den schleichenden Wasseranstieg, obwohl das Tempo noch äußerst überschaubar ist.

    News Top-Aktuell:

    Das mögen Sie und die handelsüblichen Lügenmedien behaupten, doch leider sehen Fakten und Realität mal wieder völlig anders aus.

    Sämtliche Erkenntnisse, dass die gesamte CO2-Erderwärmungs-Meeresspiegel-Saga auf absichtlich gefälschten Daten beruht, werden von allen Massenlügenmedien auftragsgemäß VOLLSTÄNDIG AUSGEBLENDET, so auch vom Lügenmedium „Der Spiegel“.

    Selbiger hatte sich in einer gedruckten Ausgabe (50/12, Seite 98) was Nettes ausgedacht. Zum Abschluss der Klimakonferenz in Doha hat er einen 32-jährigen aus dem südpazifischen Staat Kiribati zu Wort kommen lassen, der auch in Doha offenbar sprechen durfte, und zwar als „Betroffener“, als „Delegierter Kiribatis“, und deshalb als „doppelt glaubwürdiger Zeuge“, jung wie er ist.

    „Seine Insel geht unter“, heißt es in dem Beitrag von Ben Namakin, das Atoll Tarawa nämlich. „An der gesamten Küste von Tarawa sterben die Kokospalmen, weil das Meer die Wurzeln freigespült hat“, schreibt er.

    Der Spiegel illustrierte den Beitrag mit Palmen am Strand von Kiribati (ausgesprochen übrigens: „Kiribas“ mit Betonung auf dem kurzen „a“ am Ende). Die strotzten allerdings voller Leben und zeigten keine Anzeichen vom Ableben oder freigespülten Wurzeln. Wie auch?

    Wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Jahr 2010 (geprüft nach allen Regeln des Peer-Review-Verfahrens) ergaben, dass fast 90 Prozent der Südseeinseln in den letzten 60 Jahren mindestens stabil blieben in ihrer Flächengröße und die Hälfte davon sogar noch gewachsen sind, darunter auch Tarawa.

    Nur wenig mehr als zehn Prozent aller Inseln sind überhaupt geschrumpft. Die Forscher Paul Kench von der neuseeländischen Universität in Auckland und Arthur Webb von der South Pacific Applied Geoscience Commission im Inselstaat Fidschi haben die Veränderungen anhand von Luftbildern von vor 60 Jahren festgestellt. Veröffentlicht wurde das Ganze in der wissenschaftlichen Zeitschrift „Global and Planetary Change“.

    Übrigens! Atolle steigen oder sinken mit dem Meeresspiegel – wie seit Millionen von Jahren.

    Auf das tollste übrigens weist die deutsche Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“ in ihrer Zusammenfassung der Studie gesondert hin: „Den größten Zuwachs haben Kench und Webb beim Tarawa-Atoll in Kiribati verzeichnet.“ Um bis zu 30 Prozent habe es zugelegt – ein knappes Drittel. Ausgerechnet Tarawa, Namakins Heimat!🙂

    Das Tempo wird aber ganz rasant ansteigen, wenn z. B. das bis zu 3000 m aufgetürmte Eis auf Grönland zu schmelzen beginnt.

    News Top-Aktuell:

    Ja. WENN! Dem ist aber nicht so. Tatsächlich wird das Grönlandeis immer dicker.

    Hier sehen wir ein Bild von Grönland. Mit Radar wurde per Satellit die Eishöhe gemessen, und zwar im Zeitraum von 1992 bis 2003. Rot zeigt eine Abnahme, blau eine Zunahme der Eisdicke.

    Bis auf wenige Flächen ist alles blau. Also wird das Eis höher. Im Durchschnitt wächst das Eis um 5,4 cm pro Jahr. Keine Spur von dramatischer Abschmelzung des Grönlandgletschers. Im Gegenteil!

    Es gibt unter dem Eis stellenweise sogenannte „Hotspots“. Das sind Stellen, wo die Lava nahe an die Oberfläche kommt. Das verursacht lokale Abschmelzungen des Eises darüber.

    Die Radarstation DYE3 auf dem Grönlandeis, als sie 1971 gebaut wurde und im Vergleich 2006: vom Eis rundherum turmhoch eingeschlossen.

    Sollte der Temperaturanstieg allerdings 1,1 Grad erreichen, würde in den Sommermonaten die oberste Eisschicht anschmelzen.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Sollte, hätte, würde, könnte. Wir können das Geschwätz schon nicht mehr „hören“.

    Und ist die oberste Eisschicht erst einmal abgetragen, lässt sich der Prozess nicht mehr aufhalten

    News Top-Aktuell:

    Wir fragen erneut: Was für einer sind Sie? Ein Klimaschwindler oder ein Dummie, die noch immer unter Klimaverblödung leidet?

    denn die oberste Eisschicht liegt ja nun tiefer. Und sicher können auch Sie nicht leugnen, dass es im Tal wärmer als auf dem Gipfel eines Berges ist?

    News Top-Aktuell:

    Das leugnen wir nicht. Allerdings hat ein drei Kilometer hoher Eispanzer nichts mit einem Tal zu tun.

    Ihre Einstellung gleicht jemandem, der dem Anfang einer Domino-Rallye zuschaut und sich denkt: „Was wollen die nur? Es sind doch bisher nur 5 Steine umgefallen?“.

    News Top-Aktuell:

    Wir besitzen keine „Einstellung“. Wir orientieren uns an Tatsachen und Fakten. Tatsache und Fakt ist bezüglich Klima das, was sich in unseren zahlreichen Artikeln über die Klimaschwindeleien finden lässt, und nicht Geschwätz aus der Kategorie „sollte“, „hätte,“ „würde“, „könnte“.

    Bitte nehmen Sie dieses Thema ernst

    News Top-Aktuell:

    Das machen wir. Darum veröffentlichten wir ja auch Unmengen Artikel über den Klimaschwindel.

    und liefern Sie nicht noch bequemen Geistern einen Vorwand, nichts zu unternehmen.

    News Top-Aktuell:

    Keine Sorge. Wir haben bereits mehrfach darauf hingewiesen, was zu unternehmen ist:

    https://newstopaktuell.files.wordpress.com/2016/11/klimaschwindelwahnsinn-2016-pariser-abkommen2.jpg?w=450

    Wenn wir dieses Ziel verpassen sind alle anderen Probleme marginal.

    News Top-Aktuell:

    Ja. Und darum gehören Klimaschwindler auch UNVERZÜGLICH in den Knast.

    Umweltpolitik und soziale Themen werden nachrangig und die Menschheit wird auch hier in Europa wieder Krieg erleben.

    News Top-Aktuell:

    Vielleicht haben Sie das in Ihrer einfältigen Verblödung noch nicht mitbekommen, aber es herrscht schon lange Krieg. Und zwar der Krieg Reich gegen Arm – oder auch: kriminelles Schmarotzergesindel gegen anständige Menschen.

    Übrigens! Sie haben Glück gehabt. Eigentlich schalten wir Kommentare wie den Ihren gar nicht mehr frei, da wir solchen Quatsch, wie Sie ihn abgesondert haben, schon x-Mal via Kommentar erhalten und richtiggestellt haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: