Märchen aus dem Hause von und zu „Schweinegrippe“ und „Klimawandel“

28. Oktober 2009

 

Aus aktuellen Anlässen präsentiert newstopaktuell.wordpress.com
unseren verehrten Leserinnen und Lesern
den nun folgenden Artikel.

Das Märchen von Schweinegrippe und Klimawandel

Deutschland hat „Schwein gehabt“…

… dass es lange nicht mehr in „Schutt und Asche“ liegen brauchte. Für die Menschen ist dies ein friedvoller Segen – für die  Konjunktur hingegen wenig erfreulich, denn „irgendwann sind alle Häuser gebaut – alle Bürger mit Autos versorgt und mit dem Export steht es derzeit ja auch nicht gerade zum Besten“. Nun infiziert man die arbeitenden Klassen dieses Landes bereits seit Jahrzehnten mit Doktrinen folgenden Wortlautes: 
 
 

 

„wir brauchen ständiges Wachstum
und steigende Produktivität“!
 
 

„Allein Volkswagen benötigt pro Jahr ein angebliches Plus in Höhe von mindestens 7 %, um den Standort Deutschland „rettend“ erhalten zu können“ so sagt man. Dies selbstverständlich bei gleichzeitigen, ständigen Abbau von Arbeitsplätzen. 

Ja… die „Konzernbosse“ dieses Landes „haben es schwer“. Sie genehmigen sich und ihren „Helfershelfern“ – den sogenannten „Managerinnen und Managern“, großzügige Millionengehälter und vom Unternehmen bezahlte- vermeintliche „Dienstreisen“ und sonstige Annehmlichkeiten, während zur gleichen Zeit jene Menschen, welche ihnen ihre Millionengehälter überhaupt erst ermöglichen, zum Teil bis in´s Letzte ausgebeutet werden.

Worte wie „Moral, Anstand und Vernunft sind aus den Köpfen dieser Leute längst verschwunden. Der“ Moloch“ in Form des Arbeitnehmers hat sich gefälligst „bis auf´s Hemd zu entkleiden“ und wenn das noch nicht genügt, „sich seines Fleisches zu entledigen“. All dies natürlich unter dem vermeintlich „wohlwollenden  Zeichen“ von „Wachstum und Produktivität“.

 

„Ewiges Wachstum“! 

 

Früher wurde „von den Kanzeln des Schwachsinns“ das „ewige Leben“ gepredigt“. Heute „lullt“ man das gemeine Volk mit der unablässigen Parole des „ewigen Wachstums“ ein. Jedoch hat der denkende Mensch längst erkannt, dass es sich dabei um Illusionen dümmlichster Natur handelt.

Doch der Deutsche will gar nicht wissen, wie es denn nun wirklich ist. Der Deutsche will sich mit „gewichtigen Fragen“ gar nicht erst belasten oder auseinandersetzen. Politik und Wirtschaft sollen sich einfach nur „einig sein“. Dann ist auch der gemeine Deutsche zufrieden. Ihn interessiert nicht, worüber man sich einig ist. Hauptsache, man ist sich einig. Das beruhigt den Deutschen ungemein! Mehr will er gar nicht wissen oder damit zu tun haben, denn schon in der Deutschen Nationalhymne heißt es:

 

Einigkeit“ und Recht und Freiheit…
und nicht etwa
Verstand“ und Recht und Freiheit!

 

So ist es nicht verwunderlich, dass der Deutsche die „Lügenpille“ der „Schweinegrippe“ und die des „Klimawandels“ wieder einmal mehr, wie schon so oft zuvor, ungeprüft schluckt. Hat die Abgabe einer solchen an das gemeine, „einheitsliebende“ Volk doch schon vor Jahrzehnten wunderbar funktioniert – nur dass es in vergangenen Zeiten nicht um „Schweinekrankheiten“ und „Klimabedrohungen“-  sondern um „Abgassonderuntersuchungen“, Abgasuntersuchungen, „Katalysatoren“, „Dieselfilter“, „Feinstaubfilter“, „Kaltlaufregler“, „Schadstoffplaketten“ und „Schadstoffklassen“ der Namen Euro 1 bis „Dorthinaus“ ging.

Dieses System funktioniert seit Jahren vortrefflich. Kurbelt es doch ganz famos Wirtschaft und Konjunktur, wenn auch zwangsweise an! Denn kaum, dass ein gebrauchtes Fahrzeug das zarte Alter von 4 Jahren erreicht hat, hat man schon längst wieder neue- noch strengere Abgasnormen eingeführt, was das gerade einmal vor 4 Jahren angeschaffte Fahhrzeug in Sachen Steuern weit zurück wirft, obschon den Endrohren unserer Fahrzeuge, dank „drei-Wege-Kat“ und zahlreichen weiteren kostspieligen Schnick-Schnack, ohnehin fast nur noch „purer Sauerstoff entweicht“ – was allerdings nicht davon abhält, den seit Jahrzehnten gepredigten bundespolitischen Blödsinn, auch weiterhin für bare Münze zu nehmen. 

„Saurer Regen“!!! Erinnern Sie sich noch!?? Seit Jahrzehnten sterben bei uns die Bäume und ganze Wälder an „saurem Regen“!! Eigentlich dürfte es in Deutschland schon lange keine Bäume mehr geben, wenn die Szenarien, wie sie uns über Jahre von Politikern, „Gazetten und Boulevardblättchen“ dieses Landes als Teufel an die Wand gemalt wurden, auch nur ansatzweise Hand und Fuß gehabt hätten!

Und…!?

Haben Sie sich schon einmal die „komplette Zerstörung“ unserer Waldbestände auf Grund von „saurem Regen“ aus der Nähe angesehen – oder „sehen Sie womöglich den Wald vor lauter Bäumen nicht?!!!

Selbst der von uns allen so geliebte und überaus hochgeschätze „gemeine Strassenbaum“, an welchem jährlich tausende Menschen – Mütter, Väter, Kinder und Säuglinge tödlich verunglücken, hat sich „riguros gehalten“! Erstaunlicherweise, obwohl gerade dieser nicht nur von Oben „besäuert“, sondern auch noch von Unten der ständigen „Würzung mit „Streusalz“ ausgesetzt ist, dessen Nutzung vor Jahrzehnten bekanntlich auch schon einmal vehement heruntergefahren wurde, damit uns die „armen, armen“ Todesfallen auch ja nicht zu früh „vom Strassenrand wegsterben“. Einige tausende Verkehrstote pro Jahr, welche an Strassenbäumen ihren letzten Atemzug zu vollziehen hatten, sind da natürlich deutlich erträglicher hinzunehmen.

Doch… ja…

der menschliche Verstand hat es beim Begreifen, all der von Politik, Wirtschaft und Medien propagierten Unsinnigkeiten nicht gerade einfach, da die tatsächlichen Beweggründe ohnehin an ganz anderen Stellen verwurzelt liegen. Dass Bewusstsein darüber, dass man womöglich seit Jahr und Tag für komplett dumm verkauft wird, liegt dem gemeinen Deutschen leider meist ziemlich fern.

So stellt es selbstverständlich auch keinerlei Problem dar, der breiten Allgemeinheit das „Schreckensgespenst“ des angeblichen „Klimawandels“ und der „Schweinegrippe“ unter die Hirnschale zu jubeln. Nicht vergessen: dieses Land benötigt „unendliches Wachstum“, Produktivität und Konjunktur – und das hat schließlich irgendwo herzukommen – wenn auch nicht „von Ungefähr“!

„Leiden“ beliebige Konzerne und Institutionen „Not“, weil statt der üblichen 13 Milliarden jährlichen Euro Unternehmensgewinne nach Steuern und Verbindlichkeiten, nun nur noch lausige 7 Milliarden Euro Gewinn unterm Strich stehen, dann herrscht natürlich „Notstand“ und „dringender Handlungsbedarf“! Wir wollen ja schließlich nicht, dass sich die sogenannten „Eliten“ diese Landes plötzlich nicht mehr ihre ohnehin vom Unternehmen und der Allgemeinheit finanzierten „Dienstreisen“, inklusive „Massageeinheiten“ genehmigen können! Dementsprechen muss man sich natürlich etwas einfallen lassen und so zaubert man kurzerhand einfach mal die sogenannte „Schweinegrippe“ und den „Klimawandel“ aus dem Hut. Dass der gemeine Deutsche jeden Blödsinn glaubt – und sei dieser auch noch so dick aufgetragen – belegt sowohl die Vergangenheit, als auch die Gegenwart. 

Dass der gemeine „Otto-Normal-Versteher“ zunächst einmal in Angst und Schrecken zu versetzen ist, bevor man ihn beliebig „rupfen, ausnehmen“- und um sein Geld bringen kann, wusste man schon zu Zeiten „des großen Julius Cäsar. Ist das Volk ersteinmal genügend versimpelt und verängstigt, kann man ihm jegliche, beliebige „Katze im Sack“ verkaufen – selbst dann, wenn in dem vermeintlichen Sack noch nicht einmal eine Katze „indrinsisch“ ist! Da fällt einem doch gleich auch schon wieder das Thema „gelber Sack“ ein – aber das ist ein anderes- wenn auch sehr artverwandtes- um nicht zu sagen: gleiches Thema, wenn es um das für dumm verkaufen der Allgemeinheit geht.

Doch zurück zum Thema:

Aus der aktuellen Nachrichtenlage lässt sich nun entnehmen, dass in Deutschland mittlerweile doch tatsächlich drei Menschen der sogenannten „Schweingrippe“ zum Opfer gefallen sind!

An dieser Stelle machen wir mal eine kurze Pause, denn solche Unfassbarkeiten muss man zunächst einmal sacken lassen, bevor man wieder eines halbwegs klaren Gedankens zu fassen befähigt ist.

 Nach gehabter Pause, wiederholen wir nun noch einmal die Fakten:

Verstorben sind bisher DREI(!!!)… von rund 82 Millionen in Deutschland befindlichen Menschen!!! 

Allein DAS reicht schon aus, um die restlichen verbleibenden, fast 82 Millionen der „noch lebenden Menschen“, dermaßen zu verunsichern und in Angst und Schrecken zu versetzen, dass die halbe Bundesrepublik in Kliniken stürmt und zu den Hausärzten rennt, um sich gegen diese „unsäglichste Bedrohung“ seit aller Menschen Gedenken, nachhaltig „impfen zu lassen“!!! Für die Pharma- und eine Vielzahl weiterer Industrien: ein Milliardengeschäft – wie schon so oft zuvor: durch Einschüchterung und Angst generiert! 

Offensichtlich ist sich der gemeine Bundesbürger nicht im Geringsten darüber bewusst, dass an einer handelsüblichen, „stinknormalen Grippe“, worunter wir alle schon x-Mal zu leiden hatten,  sage und schreibe ca. 15000 Menschen pro Jahr- allein nur in Deutschland zu Grunde gehen!

Warum nun also, jagen dem Deutschen Bundesbürger lächerliche drei Todesfälle eine Höllenangst ein, während ihn 15000 Todesfälle, welche aus der „normalen Grippe resultieren, offenbar nicht im Geringsten in Besorgnis verfallen lassen!??

Das ist schnell erklärt: Tatsachen finden Sie in keiner Zeitung!

(Im Übrigen: die sogenannte „Schweinegrippe“ ist nichts anderes, als eine „stinknormale Grippe“ wie jede andere auch – aber das sei hier nur mal nebenbei erwähnt.)

Wie begründet sich nun all dieser Irrsinn?!
Auch das ist einfach erklärt.

In Zeitungen und fast allen anderen der restlichen verbleibenden Medien, finden sich für gewöhnlich erhebliche „Propagandamaschinerien“ vor!

Propagandamaschinerien, welche von Industrie, Wirtschaft und Politik hervorragendst leben, da diese für Werbeaufträge sorgen, deren nominelle Gegenwerte sich in Multimilliarden Euro Höhe bewegen. Dafür teilt man der Allgemeinheit bei gleichzeitiger Androhung künftig ausbleibender Werbeverträge doch dann schon mal gerne mit, was „die Welt“ und „die Menscheit“ aktuell angeblich so „bedroht“!

Auch benötigen Teile der Wissenschaft gute Begründungen, um weiterhin mit Fördergeldern versorgt zu werden. Also muss man sich auch hier etwas einfallen lassen, um an eben diese Gelder herankommen zu können, was mit der angeblich „dringend notwendigen Erforschung des Klimas“, natürlich ebenfalls vortrefflich gelingt.

Schon jetzt lässt sich erkennen, dass wieder einmal „alles unter einer Decke steckt“ – aber wir sind ja noch längst nicht am Ende!

Nun berichten die Medien, dass in der Schweiz drei Menschen durch die Verabreichung des Impfstoffes vertstorben seien. Zieht man hier nun ein faktisches Fazit, so liegen „Schweinegrippevirus“ und Impfstoff, bezüglich des Umbringens von Menschen, bisher exakt gleichauf. Dies wird allerdings von einem ganz besonderen Klientel – namentlich, den praktizierenden Ärzten Deutschlands – noch weit übertroffen! So sterben in diesem Lande jährlich nämlich bis zu 16000 Menschen an den Folgen von „Ärztepfusch“. Sie sehen: „Impfstoff und Arzt“ lassen das sogenannte „Schweingrippevirus“ ganz schön „mickerig“ aussehen, wenn es um das Eliminieren von Menschen geht. Noch nicht einmal das angeblich so „verflucht gefährliche“ HIV-Virus kann hier „mitstinken“, denn selbst dieses bringt es gerade mal auf jährlich lächerliche 500 innerdeutsche Todesfälle und 2000 Neuinfektionen.

An dieser Stelle noch ein wenig Hintergrundinformationen:

In diesem unseren Lande sterben an den Folgen von Tabakkonsum, Alkohol und Übergewicht mehr als 300.000 Menschen pro Jahr! Davon entfallen ca. 80.000 Opfer auf den frühzeitigen Herzinfarkt und Schlaganfall – weitere 140.000 gehen an den Folgen von Tabakwaren frühzeitig zu Grunde – während der Rest den Folgen des Alkoholkonsums zum Opfer fällt. Allein im letzten Jahr landeten mehr als 23.000 Jugendliche unter 18 Jahren mit akuten alkoholischen Vergiftungsbefunden in den Deutschen Kliniken.

Mit anderen Worten: es würde deutlich mehr Sinn und Verstand aufweisen, vor „Paulaner, Phillip Morris, und Dr. Oetcker“ Angst zu haben, als vor einem vermeintlichen „Schweinegrippevirus“, welches doch glatt schon 6 Leute „dahin gerafft“ hat, wovon dann ausgerechnet auch noch 3 Menschen jenem zum Opfer gefallen sind, was sie eigentlich vor dem „zum Opfer fallen“ bewahren sollte: dem Impfstoff!

Doch zurück zum Thema.

Wir erinnern uns: „das Land braucht unendliches Wachstum und Konjunktur“! Eine Aufgabe, die sich nach 70 Jahren der Komplettzerstörung der Länder als nicht gerade einfach zu bewerkstelligen herausstellt, zumal man es sich bereits lange abgewöhnt hat, ganze Länder in Schutt und Asche zu legen und dabei zuzuschauen, wie sich Multimillionen Menschen aus fadenscheinigsten Gründen gegenseitig Abschlachten, nur um zu „Konjunktur“ und „Wohlstand“ zu gelangen.

Dies wird in zivilen Ländereien heute als „zu barbarisch“ und als „nicht mehr zeitgemäß“ angesehen!

Heute müssen daher ganz andere „Tricksereien“ aus der Taufe gehoben werden, will man der gemeinen Zivilbevölkerung einen Schrecken einjagen, ohne dass diese sich gleich gegenseitig „aufspießt“. Hat man doch bereits schon vor Jahrzehnten erkannt, dass sich Verstorbenen deutlich schlechter in die Tasche greifen lässt, als „Lebenden“ – wobei man auch für dieses Problem bereits vor geraumer Zeit eine Lösung fand, indem man Witwen und Witwer, allen Ernstes Krankenkassenbeiträge für jene geliebten Angehörigen bezahlen lässt, welche man unter tiefster Trauer und tiefstem Schmerz, schon vor geraumer Zeit zu Grabe getragen hat! 

Sie halten das für einen Scherz!??

Wir müssen Sie leider enttäuschen! Das – verehrte Leserinnen und Leser –  ist die in diesem Lande tatsächlich existente- und vorherrschende bittere- sowie skandalöse Realität!

Doch kommen wir nun zur „Klimalüge“!

Wie wir bereits lernen durften, ist es für die Ausbeutung der Allgemeinheit unabdingbar, diese gehörig in Angst und Schrecken zu versetzen. So geschehen auch und mit den angeblich von Menschen verursachten klimatischen Schwankungen, welche „natürlich in einer Katastrophe zu münden haben. Nun haben doch tatsächlich jede Menge unabhängige Wissenschaftler – (das sind im Übrigen jene Zeitgenossen, die nicht – bei welchen Konzernen oder Institutionen auch immer unter Vertrag stehen) – bereits unbestreitbar festgestellt, dass die Konzentration von CO2

nicht im Allergeringsten

etwas mit der Erwärmung des Weltklimas zu tun haben kann – niemals etwas damit zu tun hatte – und auch niemals etwas damit zu tun haben können wird!

Wie läßt sich soetwas feststellen?

Nun…. dazu bohrt der weitestgehend unabhängige Wissenschaftler tiefe Löcher in die Erde und in das ewige Eis der Pole. Damit verschafft er sich unbestechliche Relikte aus der „Weltgeschichte“ unserer Erde und kann diese wissensschaftlich untersuchen.

In solchen Eisbohrkernen und Gesteinsproben ließ sich nun einwandfrei und unwiderlegbar feststellen, dass unsere Erde vor Jahrtausenden bereits von viel gewaltigeren Mengen Co2 umgeben war, welche das im Vergleich zu heute in der Atmosphäre befindliche Co2, wie ein „Waisenknäbelein“ ausschauen lässt. 

Kommen wir zu den Kuriositäten!

In diesen Eiskernen und Gesteinen lässt sich nicht nur feststellen, vor wievielen hundertemillionen von Jahren irgendwo in der Ferne des Weltalls einmal eine Supernova explodiert sein muss, deren Strahlung die Erde erreichte – in diesen Proben lässt sich nicht nur einwandfrei feststellen, wie die „Polung“ der Erde vor 200 Millionen Jahren ausgeschaut hat – sondern in diesen Proben lässt sich auch einwandfrei die exakte Temperatur heraus analysieren, wie sie zu Zeitpunkten deutlich erhöhter Co2-Konzentration geherrscht haben müssen – und siehe da(!):

es war doch tatsächlich zu jeglicher Zeit, wann immer die Erde von deutlich gewaltigeren Mengen Co2 umschlossen war, immer und grundsätzlich deutlich kälter als zu Zeiten, in denen die Atmosphäre mit deutlich weniger Co2 belastet war!!

Mit anderen Worten: JE MEHR CO2 – DESTO „KALT“ – und nicht umgekehrt!

Der Allgemeinheit wird natürlich das genaue Gegenteil erzählt, denn – wir erinnern uns: die Welt braucht Konjunktur und „unendliches Wachstum“ – wie und woher auch immer.

So kennen wir – vor allen anderen – den immer wieder gern in den Medien auftauchenden „Professor Mojib Latif“, (hier bei uns heute „Unten“ im Bild)…

 

Mojib Latif

… welcher der Welt bereits seit Jahren immer wieder „das Ende der Selbigen Prophezeit“, so in Sachen Klima „denn nicht endlich gegengesteuert würde“. Diesem „Kanon“ schlossen sich in den letzen Jahren zahlreiche weitere „Wissenschaftler im Dienste der Menschheit“, aller nur erdenklichen Herren Länder an, um gemeinsam im Auftrage von Politik, Wirtschaft, Industrie und Forschung, unablässlich „die frohe Botschaft“ des baldigen Dahinscheidens unseres Weltklimas zu verkünden. Da wurden „Klimakonferenzen“- ja sogar „Weltklimaräte“ einberufen, um gemeinsam darüber zu schwadronieren, „wie bös es doch um die Zukunft des Planeten- und um die auf ihm lebenden Geschöpfe bestellt ist“!

Wer kennt sie nicht, die allgegenwärtigen, immer wieder gern gezeigten „Vorher – Nacher-Bilder“, in Form von „zeitgerafften Aufnahmen“, welche das „zurückweichen der Gletscher und deren Zungen“ dokumentieren?!

 

 

Wer kennt sie nicht, die immer wieder gern hergenommenen Aufnahmen von „abbrechenden Eisbergen“ bei gleizeitigem Verkünden, „dass die Pole dahinschmelzen“ , was den Meeresspiegel ja so nachhaltig ansteigen lassen soll!

 

„Gott… wie furchtbar“!

Dass dieses Szenario bereits seit X-Jahrtausenden – X-hunderte Male täglich – aus vollkommen natürlichen Gründen geschieht, braucht jenen, die es zu verängstigen und „in´s Bockshorn“ zu jagen“ gilt  ja nicht zwingend mitgeteilt zu werden! 

Nun traten doch tatsächlich echte, weil unabhängige Wissenschaftler auf den Plan  – und deckten auf, wie es sich denn nun in Wirklichkeit und Realität verhält. Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern nun zunächst viel Spaß beim Sammeln von Erkenntnissen:

http://www.youtube.com/watch?v=AphLJBYDVsQ&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=yWLDOGH7GJ0&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=IV458SCpzxU

http://www.youtube.com/watch?v=IV458SCpzxU

http://www.youtube.com/watch?v=uDajDtuEaPA&feature=related

 

Das Märchen von der Schweinegrippe und der Klimawandel

 

Nun stellt sich
dem nun vollendst verwirrten Zeitgenosse die durchaus berechtigte Frage:
wer hat denn nun eigentlich Recht??
Die jenigen, welche aus klimatischen Gründen „das Ende der Welt“ an die Wand malen
oder jene,
die sich an wissenschaftliche Fakten halten und den Klimaschwindel als solchen entlarven??

Wie kann man denn nun eigentlich
– wenigstens ein Stück weit –
zu Klarheit gelangen?

Womöglich so:

Wie wir ja nun vermittelt bekamen,
schmelzen in erheblichem Maße die Gletscher.
Auch große Teile des arktischen- sowie des antrarktischen Eises,
sollen bereits geschmolzen sein
und den Meeresspiegel um ein bis fünf  Zentimeter angehoben haben.

Werden Sie nun bitte einfach einmal selbst zum Wissenschaftler.

Sicher war die eine oder der andere
unserer Leserinnen und Leser
schon einmal an der See.

Nun ist allgemein bekannt,
dass der Meeresspiegel
– rund um den Globus –
ein und dieselbe Höhe aufweist
und dass dieser
bei Abschmelzen von Polkappen und Gletschern
zu steigen-
oder bei zunehmender Vereisung,
dementsprechend zu fallen hat.

Betreiben sie nun bitte erneut Wissenschaft:

Ist ihnen in den letzten Jahrzehnten
bezüglich der Breite des Strandes an ihrem Urlaubsort
 irgendetwas aufgefallen!??

Hat sich dessen Breite womöglich innerhalb der letzten Jahrzehnte dezimiert- oder gar halbiert???

Ist der Strand gar gänzlich unter Wasser verschwunden???

Oder hat sich die Breite des ihnen wohlbekannten Strandes
womöglich um keinen einzigen Zentimeter verschmälert?!

Nun muss man wissen, dass  ein simpler Blick in ein Physik-Buch bereits ausreicht, um all die auf sogenannten „Weltklima-Räten“ geäußerten „Weltuntergangsszenarien ad absurdum zu führen.

Dabei reicht eigentlich schon die Erinnerung an den Physikunterricht in der Schule, denn dort hat man nämlich irgendwann mal etwas vom Auftrieb gehört und gelernt – und warum Schiffe genau darum auf dem Wasser schwimmen, weil nämlich der in das Wasser eingetauchte Teil „leichter“ ist als das verdrängte Wasser und dieses verdrängte Wasser widerum genauso viel wiegt wie das ganze Schiff selbst. Der Gravitationskraft, welche das Schiff unter Wasser drücken will, wirkt also der Auftrieb entgegen, und diese Kraft ist so groß, wie das Gewicht des vom Schiff verdrängten Wassers.

Besonders eindrucksvoll kann man diese schon Archimedes bekannte Tatsache in Israel enämlich: nämlich beim Baden im toten Meer. Durch den hohen Salzgehalt ist die spezifische Dichte des Wassers im toten Meer größer als in den großen Weltmeeren, so daß dort ein Kubikzentimeter Wasser mehr wiegt als ein Kubikzentimeter  „Nordsee-Wasser“. Die höhere Dichte des Wassers im toten Meer sorgt dafür, dass man dort im Wasser liegend Zeitung lesen kann! Man muß allerdings nicht zwingend nach Israel reisen, um die von modernen Klima-Propheten angedrohten Weltuntergangszenarien mit einem einfachen physikalischen Experiment ad absurdum zu führen.

Dazu nehme man ein schlichtes Glas Wasser, lege einen Eiswürfel hinein und fülle das Glas anschließend bis zum Randmit Wasser, so dass es  gerade noch nicht überfließt. Der Eiswürfel schwimmt nun wie gewohnt obenauf und ragt zu einem Teil über die Wasseroberfläche hinaus.

Warum schwimmt das Eis eigentlich wie ein Schiff auf dem Wasser? 

Dies liegt darin begründet, dass Wasser in Form von Eis ein um 10% größeres Volumen einnimmt – man erinnere sich an die platzenden Bierflaschen im Eisfach!  Ist das Eis in unserem Wasserglas nun komplett geschmolzen, so nimmt das Schmelzwasser exakt den Raum ein, welchen dass zuvor verdrängte Wasser benötigte. Es kann und wird also kein Wasser überlaufen – und es kann und wird auch der Meeresspiegel nicht ansteigen. Ausser vielleicht bei sogenannten „Welt-Klima-Experten“, welche die Allgemeinheit mit Unsinn höchster Güteklasse in´s Bockshorn zu jagen versuchen – und das gemeine Volk – Tag ein, Tag aus – für dumm verkaufen wollen.

 

Wir hoffen, dass Sie nun wissen, was von angeblich „abschmelzenden Polen“, angeblich „steigenden Meeresspiegeln“, dem „Klimawandel“ und dem so genannten „Schweinegrippevirus“ zu halten ist!

 

Advertisements

Das Supertalent 2009 – Forum

27. Oktober 2009

 

Supertalent

Ab sofort online:

Supertalent2009.super-forum.net!!!

Jetzt anmelden – einloggen – und mitdiskutieren:

http://supertalent2009.super-forum.net/

 

Post to Twitter
http://wp.me/pzGLX-rR

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP

Supertalent 2009: Karin Andreev und Yvo Antoni schlagen alle Rekorde

26. Oktober 2009

 

Diese junge Künstlerin
stellt alle anderen in den Schatten

Karin Andreev

Karin Andreev

 

Sie kommt aus Reislingen bei Wolfsburg – sie verlor leider viel zu früh ihren geliebten Vater – sie mag Tattoos und Piercings – sie ist ein „Heavy-Metal-Fan“ – und sie entspricht nicht im Geringsten den üblichen gesellschaftlichen Vorurteilen.

Davon konnte sich ganz Deutschland am vergangenen Samstag, den 24.10.09 überzeugen, indem man den Auftritt von Karin Andreev bei „Das Supertalent“ verfolgte.  Das sowohl skeptische- als auch erwartende Publikum machte einen überaus irritierten Eindruck, als Karin die Zuschauer darüber aufklärte, welche Art von Musik nun gleich in die Ohren der Zuhörer dringen sollte.

So glänzte die sympatische Reislingerin nicht etwa mit einem Song von „Doro Pesch“ oder „Metallica“ – sondern kündigte vollkommen entgegen jeglicher nur erwägbaren Erwartung ein Stück des Georg Friedrich Händel an – das „Lascia ch´io pianga“ aus der Arie Rinaldo. Von allgemeinem „Gemurmel“ begleitet, wurden die Augen des Publikums immer größer – sämtliche Münder öffneten sich zusehendst weiter.

 Besonders in jenem magischen Moment, als Karin Andreev zu singen begann….

Aus vorheriger Skepsis und Ungläubigkeit erwuchs innerhalb weniger Sekunden tiefer Respekt vor den gesanglichen Leistungen dieser jungen Künstlerin, welche nicht – „irgendetwas“ – in höchster Präzision und klanglicher Sauberkeit erklingen ließ, sondern die höchste gesangliche Kunst dieser Welt überhaupt, ohne jeglichen Makel darbot.

Karin Andreev hatte bis vor kurzem sprichwörtlich „Nichts“ – nun schlagen ihr die Herzen ganz Deutschlands entgegen. „Ein Traum wie aus dem Märchenbuch“, der hier für die überaus talentierte Sängerin, inklusive ihres verstorbenen Vaters wahr wurde, dessen letzter Wunsch es war, dass seine Tochter einmal „die große Bühne“ betritt.

Der Ausnahmeauftritt von Karin Andreev hatte nicht nur stehende Ovationen und eine Einladung in eine der nächsten Shows zur Folge, sondern verursachte auch ein erhebliches Interesse im Internet. Dies führte sogar soweit, dass in den Nachmittagsstunden des 25.10.09 die Server von „clipfish.de“ nahezu „hochrauchten“ und diese wegen Überlastung,  zeitweise nicht mehr zu erreichen waren.

Bei clipfish.de stehen die Auftritte aller Künstler als Video zur Verfügung. Die Zugriffsanzahl des Videos, welches den Auftritt von Karin Andreev dokumentiert, belaufen sich aktuell auf sagenhafte 252938 Zugriffe!! Das ist schlicht „gigantisch“! Jedoch zeichnete Karin Andreev nicht allein für die Zusammenbrüche ganzer Serverbanken verantwortlich.

Dazu hatten auch noch zwei weiterer Akteure ihren Beitrag geleistet und die heißen Yvo Antoni und „Primadonna“.

MY-Shows - Mülheim

Yvo und sein Hund „Primadonna“ kommen aus Köln und führten gemeinsam Dressurakte hohen Unterhaltungswertes vor. Dieser besagte Unterhaltungswert schien deutlich höher zu sein als eventuell zuvor vermutet, denn auch das bei clipfish.de befindliche Video von Yvo Antoni und „Primadonna“ erfreute sich höchster Beliebtheit.

Hier belaufen sich die Zugriffszahlen auf aktuelle- wie äusserst stattliche 219137 Zugriffe!! Damit ist Yvo Antoni und  „Primadonna“ auf Platz 2 des „clipfish-rankings“. 

 

Platz 3 der Show vom 24.10. – mit 124683 Zugriffen…

Saraph

 

wird von „Mister Feuerteufel“ höchstpersönlich gehalten: Hannes Schwarz alias „Saraph“, welcher mit visueller Kunst im Hochglanzformat für Begeisterung sorgte.

TV-Tipp für den 26.10.09: Das Supertalent „backstage“
Ab 20.15 Uhr auf SuperRTL

 

NEU:

Hier geht´s zum einzig wahren Supertalent 2009  Forum:

http://supertalent2009.super-forum.net

 

 

Post to Twitter
https://newstopaktuell.wordpress.com/2009/10/26/karin-andreev-und-yvo-antoni-schlagen-alle-rekorde/

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP

Supertalent 2009 / 24.10. – Karin Andreev und Tamina Geuting überzeugten das Publikum

24. Oktober 2009

 

Die Suche nach Talent ging in die nächste Runde…

Dieter fernglas

  … und der „Chefsucher“ schaute wieder ganz genau hin.

 

 Hier die Künstlerinnen und Künstler vom 24.10.09:

 

Supertalent - Tierstimmenimitator Mile Nastev-VideoSupertalent - Feuerspucker Saraph-VideoSupertalent - Soulman Oliver Römer-Video

Mile                                  Hannes                         Olli

Supertalent - Hundedompteur Yvo Antoni-VideoSupertalent - Sängerin Karin Andreev-VideoSupertalent - Darth Vader an der Drehorgel.-Video

Yvo                                              Karin                              Gerd

Supertalent - Alessia Guttenberger-VideoSupertalent - Raphael, Sebastien und die Maske-VideoSupertalent - Schnellgeher Renaldo Speller-Video

Alessia                            Raphael & Sebastian              Renaldo

Supertalent - Hundepolka mit Manfred Riesslegger -VideoSupertalent 2009 Highlights-Video

Manfred                            Carlo

Supertalent - Sängerin Tamina Geuting-VideoSupertalent - Bauchtänzerin Victoria Geng-Video

Tamina                             Viktoria

 Supertalent - Stefan Choné als Charlie Chaplin-Video

und Stefan

Der erste Kandidat des Abends kam aus Österreich. Seines Namens: Manfred Rieslegger – 38 Jahre alt.
Ein überaus sympatischer Gesell vom Format „kennt man ihn, muss man ihn automatisch mögen“. „Manni“ sang die „Hundspolka“ und spielte dazu auf seiner „Brustmundharmonika“ – in Volkes Munde, auch Akkordeon genannt. Dieter befand Mannis Talent als „merkwürdig“ und Sylvie kam irgendwie nicht mehr aus dem Lachen heraus. Dennoch reichte es für den sympatischen Österreicher leider nicht für eine erneute Einladung in die Show. Das entsprechende Video zum Beitrag halten wie immer die Kollegen von www.clipfish.de für Sie bereit. Klicken Sie dazu bitte auf folgenden link: http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169006/supertalent-hundepolka-mit-manfred-riesslegger/

 

Alessia Guttenberger – 4 Jahre alt – zuckersüss und mit vielen Träumen aber auch Antworten auf Fragen, um die die kleine Alessia so mancher Bundespolitiker beneiden würde. Alessia tanzte zu „Mama Cita“. Anschliessend gab´s eine Impression ihrer Sangeskunst, mit dem Titel „Volare“. Bruce fragte die kleine Alessia „ob sie nicht noch etwas zu jung wäre“, worauf die „süsse Kecke“ mit einem klaren „Nein“ antwortete. Bruce gab ein „Ja“ – Sylvie meinte, dass Alessia besser „noch ein Jahr warten solle“. Auch Dieter Bohlen stimmte der Ansicht von Sylvie zu. Die Entscheidung der Jury sorgte für Tränen bei der kleinen Künstlerin. Dennoch war die Entscheidung, dass sie dieses Mal noch nicht weiterkommen sollte, wohl die Richtige und wer weiß… vielleicht sehen wir die kleine Alessia im nächsten Jahr ja schon wieder. „Kopf hoch“ kleine Alessia und nicht traurig sein. Immer fleißig weitermachen. 🙂
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169010/supertalent-alessia-guttenberger/

 

Der nächste „Künstler“ war dann wieder etwas älter und mit einem ganz anderen Talent ausgestattet. „Powerwalking und Kung-Fu-Tanz“! Renaldo Speller heißt er – Rauchen tut er nicht – Trinken tut er nicht – und „Denken“ tut er scheinbar auch nicht. Trotzdem durfte man gespannt sein, was da wohl kommen wolle – und es kam wie es kommen musste – respektive, was kommen musste: nämlich NICHTS! „Drei rote Kreuze“ erhellten das Jurypult und schon war die Karriere des „Supertalentes“ zu Ende, bevor sie überhaupt begonnen hatte. Fazit: „Bratwürste können wenigstens platzen“ – Renaldo“ konnte“ hingegen leider gar nichts.
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169014/supertalent-schnellgeher-renaldo-speller/

 

Nun betraten Sebastian und Raphael die Bühne. Zwei junge Männer, von welchen der eine schon im Interview sagte, dass sie womöglich vielleicht gar nicht auf die Bühne gehören würden, womit er dann allerdings irgendwie so gar nicht Recht behalten sollten. Mit einer Maske auf dem Kopf präsentierten die jungen Künstler akrobatische Hochleistung und fastzinierten damit das Publikum.“Tolle Idee“ befand Bruce und schrie: „it´s Showtime“. „Mysteriös und künstlerisch wertvoll“ meinten die beiden anderen Jurymitglieder. Zur Darbietung von Sebastian und Raphael  geht´s hier lang:
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169018/supertalent-raphael-sebastien-und-die-maske/

 

„A kölsche Jung“ war der nächste Gaststar beim Supertalent 2009. Gerd Burgwinkel betrat mit Drehorgel bewaffnet als „darth Vader“ die Bühne und „drehorgelte“ was die Pfeifen hergaben. Irgendwie kein sonderliches „Kunststück“ und da Gerd sowieso Kummer gewohnt ist, machte ihm es auch sicher nichts aus, dass ihn die Jury einstimmig nach Hause schickte. Es ist auch sicher einfacher sich in die Herzen der Menschen „zu singen“, als sich in selbige „zu orgeln“. Von daher: „nimms nicht so tragisch Gerdi“. 😉
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169024/supertalent-darth-vader-an-der-drehorgel/

 

Nun hatte Karin Andreev ihren Auftritt. Karin Andreev ist eine smarte junge Lady aus Reislingen bei Wolfsburg, welche leider viel zu früh ihren Vater verlor, worunter die sympatische junge Frau sichtbar leidet. Sie sang für ihren toten Vater ein Lied von Georg Friedrich Händel mit Namen Lascia ch’io pianga (Rezitaiv und Arie aus `Rinaldo`). Die zwanzigjährige Tattoo- und Piercing-Liebhaberin betrat mit Heavy-Metal-Klamotten bekleidet die Bühne. Die Situation war zum bersten gespannt…, bis Karin zu singen begann, was einem Sonnenaufgang an einem schönen Frühlingsmorgen gleichkam. Wie viele Millionen Liter Tränenflüssigkeit aus den Augen der Zuschauer und Zuhörer in diesem Moment geflossen sein mögen, kann noch nicht einmal grob geschätzt werden. Das Publikum war zutiefst gerührt und gleichzeitig begeistert. Für „mehr als fantastisch“ befand Bruce das Talent der jungen Frau. Auch Dieter und Sylyie waren überaus erstaunt über die gesangliche Leistung der jungen Reislingerin, was uns ein wiedersehen mit Karin Andreev beschert. Danke an die Jury. Danke an Karin, die den Menschen an diesem Abend viel Gefühl vermittelte. Hier können Sie den Auftritt von Karin Andreev erneut genießen: 
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169028/supertalent-saengerin-karin-andreev/

 

Wieder ein Kölner – namentlich, Yvo Antoni kündigte sich als nächster Kandidat an. Mann und Hund begeisterten das Publikum mit Dressurkunst höchsten Unterhaltungswertes. Kurz und bündig: 2 Talente = 3 Mal „Ja“. Natürlich haben die Kollegen von clipfish.de auch von Yvo Antoni ein Video bereit gestellt:
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169030/supertalent-hundedompteur-yvo-antoni/

 

Oliver Roemer (41) ist ein „alter Bekannter“ der uns bereits im letzten Jahr mit seinem Talent erfreute. „Soul man“ Olli sang den gleichnamigen Titel von den Blues Brothers. Immer wieder erstaunlich, was aus diesem sympatischen „Flummi“ so alles rauskommt, wie Dieter Bohlen den guten Olli noch im letzten Jahr liebevoll nannte. „You fuckin´ rock“ sagte Bruce. Auch kam es zu einer hochbegeisterten Sylvie und Dieter sprach aus, was alle dachten: „Du bist genau das, was diese Show braucht“. Recht hat er. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mir „Roemers Olli“.
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3167960/supertalent-oliver-roemer/

 

Hannes Schwarz (25), alias „Saraph“ bringt nicht nur „Stimmung in die Bude“ sondern macht auch „Feuer unterm Arsch“ – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Der überaus talentierte Künstler zog an diesem Abend alle Register und die Menschen in seinen Bann, indem er wie kein anderer „die Feuergeige spielte“ und eine Show darbot, für welche uns leider die Superlativen fehlen. „Visueller Hochgenuss“ kommt wohl am ehesten in die Nähe dessen, was hier auszudrücken wäre. 3 Mal „Ja“ lautete die logische Konsequenz . Dass Sie – verehrte Leserinnen und Leser – sich das sicherlich nocheinmal anschauen möchten, ist eine ebenso logische Konsequenz. Hier geht´s zum Video:
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169040/supertalent-feuerspucker-saraph/

 

Mile Nostev (61) sorgte als nächster Künstler für Unterhaltung. Mile ist nicht nur ein toller Stimmenimitator, er nimmt auch irgendwie den Gesichtsausdruch dessen an, was er gerade imitiert. Teile des Publikum waren überaus amüsiert – andere Teile des Publikums riefen unfairerweise „buh“. Ein“boooh ej“ kam von Bruce. Dennoch reichte es für den sympatischen Bielfelder leider nicht für eine Einladung in die nächste Runde.
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169044/supertalent-tierstimmenimitator-mile-nastev/

 

Victoria Geng ist Profibauchtänzerin welche, so sagte sie, „ihre Kunst liebt“ – was die beste Voraussetzung überhaupt ist, wenn man etwas darbieten möchte. So war die Show von Victoria, welche zur Musik von Shakira geboten wurde, zwar duchaus anmutig – dennoch reichte es auch bei Victoria nicht für ein „wiederkommen“.
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169046/supertalent-bauchtaenzerin-victoria-geng/

 

Als nächstes Talent durfte nun Tamina Geuting – ein junges Mädchen von 11 Jahren – die Besucher des Zuschauerraumes und das Publikum zu Hause erfreuen. Tamina sang „You are so beautiful“ von Joe Cocker. Ein wahrliches Meisterwerk der Songgeschichte. Mut jener hat, der sich an ein solches Werk eines Weltklassekünstlers heran traut – erst recht, wenn dieser jemand – in diesem Falle eine „jemandin“ – gerade einmal 11 Jahre alt ist. Kleines Mädchen – großer Mut. Noch größeres gesangliches Talent. Die stehenden Ovationen beurkundeten Taminas Leistung, womit die Jury voll und ganz übereinstimmte. „Das war ganz ganz toll“ sagte Bohlen abschließend. Auch Tamina bekam das dreifache „Ja“ von den Juroren.
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169056/supertalent-saengerin-tamina-geuting/

 

„Charly Chaplin“ dürfte wohl jedem von jung bis alt bekannt sein. Stefan Choné ließ den lange verstorbenen Künstler nun wieder auferstehen. Begleitet von Guitarre, Melone, Stock und Stimme sang Stefan einen Song, den er leider (Gott sei Dank) nicht zu Ende brachte. Doch das sollte noch nicht alles sein. Nach einer kurzen Unterbrechung für Produktinformationen stand Stefan nun plötzlich fast nackt auf der Bühne und präsentierte dem Deutschen Publikum seine „Bauchrolle, welches diese mit einem einstimmigen „Buuuh“ beantwortete. „Du solltest dich schämen“ sagte Bruce Darnell. Fragt sich nur, ob manche „Individualisten“ überhaupt noch dazu in der Lage sind!? „Nein“… so die dreiteilige Antwort der Jury, auf die „Leistung“ des „Künstlers“.
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169050/supertalent-stefan-chone-als-charlie-chaplin/

 

Carlo Caroll (49) – oder besser gesagt „Heino“ war nun der nächste und auch der letzte Akteur des Abends, welcher das Licht der Scheinwerfer suchte – dieses auch kurzeitig fand – doch es ebensoschnell auch wieder verließ. Das Publikum wollte die Darbietung des Künstlers gar nicht erst sehen, geschweige denn hören. So verließ Carlo, alias „Heino“ wieder die Bühne.  „Fairness“ dürfte anders ausschauen!
http://www.clipfish.de/special/supertalent/video/3169052/supertalent-heino-carlo-caroll/

Aus diesem Grunde wären wir von newstopaktuell.wordpress.com sehr dafür, wenn man den guten Carlo zu einer der folgenden Shows nocheinmal einladen würde, um auch ihm die Chance zu geben, sich beweisen zu können. Vielleicht ist man ja so „freundlich“ und gesittet.

TV-Tipp: Das Supertalent 2009 „backstage“ wird am Montag um 20.15 auf SuperRTL ausgestrahlt.

 

NEU:

Hier geht´s zum ersten und einzig wahren Supertalent 2009  Forum:

http://supertalent2009.super-forum.net

 

Post to Twitter
https://newstopaktuell.wordpress.com/2009/10/24/supertalent-2009-24-10-karin-andreev-und-tamina-geuting-uberzeugten-das-publikum/?preview=true&preview_id=1377&preview_nonce=66463538ab

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

Robbie Williams war am 23.10.09 in Berlin Prenzlauer Berg in der Max-Schmeling-Halle

24. Oktober 2009

Robbie Williams in Berlin

Spontankonzert mit dem Megastar 

Robbie Williams

im Ortsteil Prenzlauer Berg in Berlin!

Das Event fand am 23.10.09

in der Max-Schmeling-Halle statt.

 

Unsere Leser wüssten ja jetzt mal unheimlich gern, wie´s denn nun eigentlich war und ob´s denn auch gefallen hat?! 🙂

 

Wäre fein, wenn sich alle „War´n Da´s´ mal äußern würden.

 

 

Wie war´s denn nu´??? 

 

Kommentarfunktion unten Links oder hier:

https://newstopaktuell.wordpress.com/2009/10/24/robbie-williams-war-am-23-10-09-in-berlin-prenzlauer-berg-in-der-max-schmeling-halle-statt/?preview=true&preview_id=1346&preview_nonce=6103d0392f

 

„Tweet“ it baby
Post to Twitter
https://newstopaktuell.wordpress.com/2009/10/24/robbie-williams-war-am-23-10-09-in-berlin-prenzlauer-berg-in-der-max-schmeling-halle-statt/?preview=true&preview_id=1346&preview_nonce=6103d0392f

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „braking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt. AKTUELL, „TRENDY & HIPP“

%d Bloggern gefällt das: