Fragen an angebliche „Beamte“

 

das-ausbeutersystem-ist-ein-auslaufmodel

 

Der Beamtenstatus ist bekanntlich am achten Mai des Jahres 1945 erloschen. Das heißt: Im hiesigen Land existieren seit mehr als 70 Jahren keine Beamte und somit niemand mit hoheitsrechtlichen Befugnissen.

Der Bevölkerung wurden diese Tatsachen freilich verschwiegen, denn dann hätte es an jeder Begründung für sogenannte „Amtshandlungen“ gefehlt.

Das heißt wiederum: Hätte man der Bevölkerung mitgeteilt, dass es keine Beamten und somit niemanden mit hoheitsrechtlichen Befugnissen gibt, dann hätte die Bevölkerung schon vor mehr als 70 Jahren gewusst, dass es hierzulande niemanden gibt, der zu was auch immer das Recht hat.

Die Bevölkerung hätte gewusst, dass es niemanden gibt, der das Zahlen von Steuern fordern darf.

Die Bevölkerung hätte gewusst, dass es niemanden gibt, der folgendes verlangen darf: „Allgemeine Verkehrskontrolle. Führerschein und Fahrzeugschein bitte.“

Die Bevölkerung hätte gewusst, dass es niemanden gibt, der rechtsgültige Dokumente ausstellen kann/darf, wie zum Beispiel Heiratsurkunden, Ausweise, Führerscheine usw.

Die Bevölkerung hätte gewusst, dass es niemanden gibt, der sogenannte „Rundfunkgebühren“ (heute „Haushaltsabgabe“) verlangen darf.

Mit steigender Tendenz wissen heute immer mehr Menschen des hiesigen Landes, dass die bereits seit mehr als 70 Jahre andauernde Vortäuschung von „Ämtern“ und „Beamten“ ausschließlich zur Beraubung und Ausplünderung der Bevölkerung, also der Beraubung und Ausplünderung der eigenen Landsleute diente und dient.

Mittlerweile dürfte es selbst in der hintersten Ecke der kleinsten Scheinamtsstube angekommen sein, dass es hierzulande keine Beamte, also niemanden mit hoheitsrechtlichen Befugnissen gibt. So zu tun, als ob man von nichts wüsste, läuft also nicht mehr.

Es wird auch gar nicht mehr so getan, als ob man von nichts wüsste – es wird einfach alles übergangen und ignoriert. Das ist Faschismus pur! Das ist Hochverrat an der Bevölkerung!

Die Schweine- und Lügenmedien, die bestenfalls noch von Bestandsnaiven konsumiert werden, faseln von „Reichsbürgern“, die es nicht gibt.

Scheingerichte und Scheinämter faseln von „kruden Rechtsauffassungen“, sind aber nicht in der Lage, die angeblichen und sogenannten „kruden Rechtsauffassungen zu widerlegen!

Legitimieren kann sich das justizkriminelle und sonstige Scheinbeamtenpack schon gar nicht.

Niemand von denen besitzt einen Beamtenausweis – auch keine Bestallungsurkunde und schon gar keine Tätigkeitsgenehmigung der alliierten Siegermächte.

Im folgenden Video werden einige Fragen zum Thema Beamte aufgeworfen:

 

 

Warum beantworten die Befragten die Fragen nicht, welche im Video und auch schriftlich gestellt wurden?!

Ganz einfach: Die Befragten müssten zugeben, dass hierzulande so ziemlich alles rechtswidrig und rechtsungültig ist, sowie keinerlei Rechtsgrundlage besitzt.

Die Befragten müssten zugeben, dass sie Schwerkriminelle, dass sie Terroristen, dass sie Faschisten sind!

Die Befragten brauchen all das gar nicht mehr zugeben, da die erwiesenen Fakten Bände sprechen.

All diese erwiesenen Fakten und Wahrheiten werden sich durch das Schweigen der Befragten nicht in Luft auslösen. Ganz im Gegenteil!

Das Schweigen bekräftigt und bestätigt immer wieder die erwiesenen Fakten und Wahrheiten, befreit die Schweiger aber nicht von Schuld.

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

5 Antworten zu Fragen an angebliche „Beamte“

  1. Mobcenter sagt:

    Die Bevölkerung würde jeden Monat zig Milliarden an „Beamtenpensionen“ einsparen *Kommentar ausgeblendet*

    News Top-Aktuell:

    Stimmt. Den Rest Ihres Kommentares mussten wir leider ausblenden, da Rassismus (erst recht unterschwelliger Rassismus) bei News Top-Aktuell nicht gestattet ist.

  2. Beamten-Hasser sagt:

    Hallo NTA,

    warum beantworten diese scheinheiligen Möchtegernbeamten diese zu Recht gestellten Fragen nicht?

    Haben sie darauf keine Antwort, oder müssten sie zugeben, dass man den Fragen nicht widersprechen kann?

    Es dürfte doch kein Problem sein das zu widerlegen, wenn es doch alles mit Recht & Ordnung in diesem Scheinstaat zu tun hätte.

    Schweigen ist auch eine Antwort – und zwar die Antwort der Feiglinge!

    Diesem Scheinbeamten-drecks-gesindel sollte schon mal der Strick gebunden werden, an dem sie hoffentlich bald dran baumeln.

    News Top-Aktuell:

    Och nö…

    Am Strick baumeln ist ja keine Strafe, sondern das Ende jeder Strafe.
    Sooo leicht soll es das scheinamtliche Gesindel nicht haben!

    Lieber durch die Straßen schleifen und anschließend lebenslänglich wegsperren – bei Wasser, Brot, „BILD“ und Verblödungsglotze. Die „BILD“ wird alle 3 Monate gegen ein anderes Alt-Exemplar ausgetauscht – das Programm in der Verblödungsglotze wiederholt sich en Detail Tag für Tag und wird ein Mal pro Jahr ausgetauscht.

    Das(!) ist Strafe!

  3. Frank sagt:

    Solange in diesem Land von Pensionen gesprochen wird und die vermeintlichen Beamten ausserhalb des Rentenbetrugssystems gestellt werden und diese vermeintlichen Beamte diese scheinamtlichen Pensionen auch einkassieren, wird auch niemand von diesen vermeintlichen Beamten seinen vermeintlichen Beamtenstatus in Frage stellen.

    News Top-Aktuell:

    Den Beamtenstatus stellen die Scheinbeamten gar nicht mehr in Frage, da diese alle bereits wissen, dass sie keine Beamte sind, weil der Beamtenstatus am achten Mai des Jahres 1945 erwiesenermaßen abgeschafft wurde.

    Es stellt sich nur die Frage, was die Scheinbeamten sind: dumm oder nicht dumm!?

    Nicht dumm sind sie, wenn sie sich um 180 Grad drehen und sich auf der Seite der anständigen Menschen einfinden.

    Dumm sind sie, wenn sie glauben, dass sie eine „Pension“ genießen können würden, nachdem man sie durch die Straßen geschleift hat!

    Das Scheinbeamtentum sollte sich möglichst zeitnah vernetzwerken, und gemeinsam mit den anständigen Menschen das Nachfolgenazisgesindel aus dem Verkehr ziehen.

    Ansonsten werden die Scheinbeamten nämlich genauso enden, wie die Nachfolgenazis enden werden – und „Pension“ ist da sicher nicht dabei, sondern lebenslänglich gestreiftes Sonnenlicht.

  4. Klaus Borgolte ZA7975 sagt:

    Ich würde mir zuerst die Bande in den Verwaltungspalästen von Bund und Ländern vornehmen und Einkerkern.

    Die angemessenen Strafen müssten von vetrauenswürdigen Rechtswissenschaftlern innerhalb von 3 Monaten definiert werden.

    News Top-Aktuell:

    Für die Strafmaßfestlegung braucht es keine „vertrauenswürdigen Rechtswissenschaftler“. Wie Multimilliardenbetrügereien, in Tateinheit mit Freiheitsberaubung, Hochverrat und noch vieles mehr zu bestrafen sind, kann selbst ein Kind spontan mitteilen. Maximalkriminalität hat maximale Haftstrafen (lebenslänglich) zur Folge. Ist doch logisch.

    Den Volksverrätern Merkel und ihre Minister wünsche ich schon vorab die Pest auf den Hals.
    Unkontrollierte Gewaltausbrüche wären ein schlechter Beginn für unser souveränes Vaterland.

    News Top-Aktuell:

    Was bitte sind „unkontrollierte Gewaltausbrüche“?

    Ohne Gewalt wird ´s übrigens nicht gehen, denn aus dem Verkehr knutschen kann man Schwerstverbrecher nun mal nicht.

  5. Jenny sagt:

    Das ist eine grandiose Zeichnung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: