Über 60 Millionen Autos in Deutschland und keiner ist Eigentümer seines Wagens?

 

 

Laut Kraftfahrt-Bundesscheinamt bildeten 62,6 Millionen Kraftfahrzeuge (Kfz) den Fahrzeugbestand zum 1. Januar 2017.

Eine ganze Menge. Weit mehr, als jeder zweite Bewohner des hiesigen Landes, hat also ein Auto. Hat er. Gehört ihm. Wirklich?

Gehört uns unser Auto? Wir haben es bezahlt,… natürlich – aber gibt es hier einen schier unfassbaren Haken, den die meisten noch gar nicht bemerkt haben?

Haben Sie für Ihr Auto bereits eine Zulassungsbescheinigung Teil II oder noch den alten Fahrzeugbrief?

Wenn Sie eine Zulassungsbescheinigung haben, dann lesen Sie einmal im oberen Abschnitt den Text genau durch. Fällt Ihnen da etwas auf?

Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen.

Aha. Ich habe zwar ein Auto, habe es bezahlt und es gehört ja dann auch eigentlich mir, aber diese Bescheinigung sagt, ich sei nicht der Eigentümer?

Aber ich habe doch bei der KFZ-Anmeldung das Auto auf meinen Namen angemeldet und durch Besitz der Papiere nachgewiesen, dass es mir tatsächlich gehört.

Die Frage ist: wer ist dann der Eigentümer, wenn nicht ich??

Ganz banal könnte man sagen, dass man dann eben andere Unterlagen zum Eigentumsnachweis benötigt. Reicht dafür ein Kaufvertrag?

Der TÜV NORD sagt:

Analog zum Fahrzeugbrief sollten Sie auch die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) nicht im Fahrzeug aufbewahren, obwohl der Inhaber der Bescheinigung nicht als Eigentümer ausgewiesen wird.

Wir empfehlen Ihnen, Fahrzeugrechnungen und -Kaufverträge als ergänzenden Eigentumsnachweis besonders sorgsam zu verwahren.

Als ergänzenden Eigentumsnachweis? Wieso ergänzend, wenn doch die Zulassungsbescheinigung das gar nicht beweist?!

Der alte Fahrzeugbrief stellte dagegen unmissverständlich klar, wem das Auto gehört: dem Eigentümer des Fahrzeugbriefs.

Betrachtet man diesen seltsamen Sachverhalt einmal aus einer anderen Perspektive, dann stellt sich heraus, dass da noch ganz andere Dinge eine Rolle spielen.

Vielleicht wissen Sie, als aufgeklärter Mensch, dass die SHAEF-Gesetze der Alliierten, der Besatzer von Deutschland, immer noch gelten.

Unser Land ist nach wie vor besetzt, was man unschwer an den 75.000 US-Soldaten erkennen kann.

Eines dieser SHAEF-Gesetze behandelt die Sperre und die Kontrolle von Vermögen: SHAEF-Gesetz Nr. 52:

Vermögen innerhalb des besetzten Gebietes, das unmittelbar oder mittelbar, ganz oder teilweise im Eigentum oder unter Kontrolle der folgenden Personen steht, wird hiermit Besitz oder Eigentumsrecht der Beschlagnahme (…) durch die Militärregierung unterworfen.

Könnte das der Grund dafür sein, dass Sie laut Zulassungsbescheinigung nicht der Eigentümer sind – dass Ihnen Ihr Auto, welches Sie bezahlt haben, laut Zulassungsbescheinigung also gar nicht gehört?

                                                                                                                                
https://newstopaktuell.wordpress.com/        News Top-Aktuell abonnieren

Lesen Sie bei uns, was NIE in der Zeitung steht! 

NEWS TOP-AKTUELL

Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen, „breaking news“ und Eilmeldungen aus aller Welt,
den Tatsachen entsprechend aufbereitet

 

Advertisements

14 Responses to Über 60 Millionen Autos in Deutschland und keiner ist Eigentümer seines Wagens?

  1. kairo sagt:

    Die Zulassungspapiere geben (und gaben auch früher) stets nur den Halter an (in Teil I den aktuellen, in Teil II auch alle früheren), nicht den Eigentümer. Die Behörden wenden sich nämlich in allen Angelegenheiten an den Halter, nicht den Eigentümer. Wer das ist, ist den Behörden egal; Hauptsache, der Halter weiß es. Jedenfalls in Deutschland – in Österreich ist das meines Wissens anders.

    News Top-Aktuell:

    Halter und Eigentümer sind, laut Rechtslexikon, in der Regel dasselbe.

  2. Maria-Theresia Erley sagt:

    Gem. § 46 HLKO darf niemandem das Eigentum entzogen werden.

    Außerdem unterliegen wir gem. des Überleitungsvertrages nicht mehr der Herrschaftsgewalt der BRD, die ja am 17.07.1990 abgewickelt und aufgelöst wurde. Es ist also davon auszugehen, dass es sich hierbei um Autoschieberbanden der ehem. BRD handelt.

  3. Joe sagt:

    Hallo, ich bin sicher auch ein sehr kritisch denkender Mitbürger. In diesem Fall glaube ich allerdings auch nicht an Boshaftigkeit des Systems.

    News Top-Aktuell:

    Wer glaubt, hat schon verloren und ist erwiesenermaßen kein kritisch denkender „Mitbürger“. Dass das System ein boshaftes Unrechtssystem ist, steht völlig außer Frage, denn das wurde schon ungezählte Male bewiesen.

    Bei mir ist es so, dass ich kürzlich ein Fahrzeug erworben habe (bin damit Eigentümer – was ich jederzeit mit dem Kaufvertrag / Rechnung nachweisen kann) und habe es absichtlich aus verschiedenen Gründen für eine gewisse Zeit auf eine Leasingfirma zugelassen (ist damit Halter).
    Also ja – das ist möglich, legal und manchmal sinnvoll.

    News Top-Aktuell:

    Sie sind angeblich Eigentümer eines Fahrzeugs und haben es über eine Leasingfirma zugelassen? Wie soll das denn gehen?! Es dürfte wohl eher so sein, dass Sie ein Fahrzeug geleast haben. Das macht Sie jedoch nicht zum Eigentümer des Fahrzeugs.

    Im Übrigen ist das Leasen eines Fahrzeugs eine horrende Geldverschwendung.

    • Joe sagt:

      Zur Ergänzung: Natürlich kann man streiten ob die Registrierung von Eigentum überhaupt sinnvoll ist und wer dem Ganzen die Legitimitation gibt.

      News Top-Aktuell:

      Eigentlich kann man darüber nicht streiten, ob die Registrierung eines Fahrzeugs sinnvoll ist. Dass dem Ganzen niemand die Legitimation gegeben hat, steht ebenso außer Frage.

      Im Übrigen behandelt der hiesige Artikel etwas anderes, nämlich Eigentum oder nicht Eigentum.

      Ich persönlich erachte eine Fahrzeugregistrierung als sinnvoll, damit sich (im Falle eines Schadensfalles) niemand leicht aus der Haftung stehlen kann.

      News Top-Aktuell:

      Was sagt Ihnen der Begriff „Fahrerflucht“?

      Kurzum: Wer sich aus der Haftung stehlen möchte, kann sich aus der Haftung stehlen. Eine Registrierung kann das nicht verhindern und ist somit sinnfrei.

      Wenn sich jemand aus der Haftung gestohlen hat, dann kann das hier helfen: „klick“

      • GeNOzid sagt:

        „Ich persönlich erachte eine Fahrzeugregistrierung als sinnvoll,“
        Beim System!? Das eigene Fahrzeug bei der „BRD“ registrieren? Ernsthaft?

  4. Maria-Theresia Erley sagt:

    Da man gem. der EG-Richtlinie 2003/127 als Halter oder Eigentümer ausgewiesen werden muss, ist davon auszugehen, dass es sich hierbei um gerbsmäßige Urkundenfälschung und Betrug der sog. KFZ-Zulassungsstellen handelt.

  5. alexander SCHRÖPFER, der Schöpfer im Recht sagt:

    Hört auf diesen Bullshit zu posten und andere Menschen zu verwirren.

    News Top-Aktuell:

    Wir veröffentlichen keinen „bullshit“ und geben uns stets die größte Mühe, andere Menschen eben nicht zu „verwirren“, sondern zum Denken anzuregen.

    Eigentum entsteht wenn überhaupt durch Kaufverträge und nicht durch Registrierung, oder sonst etwas. Ich kann Autos anmelden wie ich will und muss nicht dazu der Eigentümer sein.

    News Top-Aktuell:

    Sie haben es sogar selber geschrieben: „Eigentum entsteht
    – wenn überhaupt – durch Kaufverträge“.

    Genau darum geht es! Es geht um das WENN ÜBERHAUPT, da die Sache nämlich die ist:

    Sperre und die Kontrolle von Vermögen / SHAEF-Gesetz Nr. 52:

    Vermögen innerhalb des besetzten Gebietes, das unmittelbar oder mittelbar, ganz oder teilweise im Eigentum oder unter Kontrolle der folgenden Personen steht, wird hiermit Besitz oder Eigentumsrecht der Beschlagnahme (…) durch die Militärregierung unterworfen.

    Dieses „Gesetz“ teilt mit, dass Eigentum hierzulande dem Besitz oder Eigentumsrecht der Beschlagnahme durch die Militärregierung unterworfen ist. Einfacher formuliert: Hierzulande gehört niemanden etwas! Niemand ist hierzulande Eigentümer von auch nur irgendwas, da alles dem Eigentumsrecht der Militärregierung durch Beschlagnahme unterworfen ist.

    Und genau das wird in der Zulassungsbescheinigung (Teil 2) bestätigt: „Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen.“

    Was ist Aufklärung?

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

    News Top-Aktuell:

    Wer nicht versteht, weil er keinen Verstand besitzt, kann sich nicht mündig an seinem Verstand bedienen.

    Sapere aude!

    News Top-Aktuell:

    Weisheit ist ein armseliger Ersatz für Wissen. Man wage es daher lieber, sich Wissen anzueignen und selbiges zu verbreiten, denn das führt womöglich zu Aufklärung.

    Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen(!) ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

    News Top-Aktuell:

    Das sehen wir beliebig anders, denn wie schon erwähnt: Wer nicht versteht, weil er keinen Verstand besitzt, kann sich nicht mündig an seinem Verstand bedienen.

    *Kommentar ausgeblendet*

    News Top-Aktuell:

    Für themenfremden Unfug haben wir keinen Platz. Hier geht´s nämlich um wichtige Dinge.

    • Sylvia sagt:

      Danke. Endlich jemand der den Durchblick hat!

      Viele haben verlernt ihren Verstand zu nutzen und Dinge selbst zu hinterfragen!

      News Top-Aktuell:

      Verlernt!?? Um etwas verlernen zu können, muss man es vorher gekonnt haben. Werfen Sie mal einen Blick auf die Menschheit. Wie viele Menschen kennen Sie, die jemals ihren Verstand genutzt und die Dinge selbst hinterfragt haben??

      Auch deswegen und vorallem wegen Zwangsversteigerungen, wurde am 15.3.18 in London eine Anklage gegen die Bundesregierung eingereicht!

      News Top-Aktuell:

      Gegen welche „Bundesregierung“? Eine tatsächliche Bundesregierung ist seit mindestens 1956 nicht existent, denn ohne gültiges Wahlgesetz, keine von der Bevölkerung legitimierte Regierung.

      Trotz laufender Anklage hat Merkel alle „Amtsgerichte“ angewiesen, alle Zwangsversteigerungen weiter durchzuführen.

      News Top-Aktuell:

      Sollte für Ihre Behauptungen jetzt kein Beweis erscheinen, werden wir den Rest Ihres Kommentares leider ausblenden müssen.

      Sie wird sich deshalb und alle daran beteiligten noch eine höheren Strafe unterziehen müssen! *STOPP!*

      News Top-Aktuell:

      Ohne Beweisführung können wir Sie leider nicht länger kommentieren lassen. Aus diesem Grunde:

      *Kommentar ausgeblendet*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: